Chuwi LapBook Pro

1

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 11 Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 9

Chuwi ist schon eine ganze Weile mit dabei und liefert solide Tablets und Laptops: mit dem neuen Chuwi LapBook Pro geht’s nun in die nächste Generation und als Vorbild soll das 1000€ teure Huawei MateBook X Pro dienen. Damit beerbt es das Chuwi LapBook Air und ist nicht nur besser, sondern auch günstiger: für nur 300$ – ca. 263€ – soll es über die Ladentheke gehen. Die Ausstattung findet sich so in den meisten Einsteiger-Ultrabooks wieder, ein Highlight soll das fast randlose 14,1 Zoll große Display sein (zur Produktseite bei Chuwi).

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 2 Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 1

Design und Display

Apple kopieren ist out – das LapBook Pro eifert dem Matebook X nach! Das kleine Ultrabook kommt mit einem 14 Zoll Display, dass aber dank des schmalen Rahmens die Maße eines 13 Zoll Notebooks haben soll. Genau bedeutet dies: 324.2 x 209 x 13.4mm bei 1,43kg. Zum Vergleich die Konkurrenz von Jumper:

  • das EzBook 3 Pro mit 13,3 Zoll – 31,5 x 20,85 x 1,5 cm bei 1,38kg
  • das EzBook X4 mit 14 Zoll – 33,3 x 22,0 x 1,5 cm bei 1,38kg

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 5

Das „hohe“ Gewicht kommt durch den Unibody aus Aluminium zustande, aber das begrüßen wir definitiv. Dieses ist dunkelsilber gehalten und auch das Trackpad ist farblich nicht abgesetzt. In Kombination mit dem schmalen Rahmen um das Display macht das LapBook Pro auf den Promofotos optisch schon was her. Bei der Tastatur findet sich das US-Layout wieder, wo einige Tasten mit „FN“ doppelt belegt sind. Sehr schön ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur, was man nicht missen möchte, wenn man es einmal hatte.

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 1 Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 7

Das Display misst 14,1 Zoll in der Diagonale. Verbaut ist ein IPS Panel mit Full HD Auflösung 1920 x 1080 Pixeln – daraus resultieren 156 Pixel pro Zoll. Besonders schön anzuschauen ist der schmale schwarze Rahmen rundherum, wo man gespannt sein kann, ob er auch so dünn ausfällt im Test. Angegeben wird es mit einer Screen-to-Body Ratio von 90%.

Hardware und Konnektivität

Nun setzt man auch bei Chuwi auf den Nachfolger des Intel Celeron Prozesors. Der Intel N4100 Quad Core aus der Gemini Lake Generation baut auf der Goldmont Architektur auf, wird im 14nm Verfahren gefertigt und erreicht eine Taktfrequenz von 2,4GHz. Mit der neuen Generation bekommt auch die integrierte GPU ein kleines Update auf die 9. Generation: verbaut ist nun die Intel HD Graphics 600 mit einem Takt von 700Mhz. An Arbeitsspeicher stehen 4GB RAM zur Verfügung. Bereits vorinstalliert ist Windows 10.

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 3 Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 4

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 6Neben dem 64GB großen bzw. kleinen eMMC5.1 Speicher bleibt noch die Möglichkeit eine M.2 SSD selbst nachzurüsten. So sind bis zu 512GB möglich und ein Geschwindigkeitsboost ist zu erwarten. Eine M.2 SSD im 2242 Format und 256GB Speicher kostet ca. 50€.

Auf dem Papier liest sich das schonmal ganz gut, aber in der Praxis darf man kein Leistungswunder erwarten. Das Chuwi LapBook Pro wird ein klassisches Arbeitsnotebook für unterwegs, dass sich perfekt für das Surfen im Internet eignen wird. Daneben kann man flüssig in Office arbeiten und auch Programme zur Bildbearbeitung starten. Will man den Intel N4100 für mehr nutzen, wird man schnell an die Grenzen stoßen. Auch ist das Multitasking mit 4GB RAM eher begrenzt. Dafür kann die Hardware aber auch rein passiv gekühlt werden und das Notebook arbeitet lautlos.

Anschlüsse am Chuwi Ultrabook

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 8An der linken Seite des Chuwi LapBook Pro findet sich ein Micro HDMI Port, eine Ladestatus-LED und auch ein USB-C Anschluss. Über diesen wird das LapBook Pro zum einen geladen, zum anderen können Daten übertragen werden, ein USB-C Hub – z.B. dieser von Aukey – verwendet werden oder auch das Video Signal ausgegeben werden. Auf der rechten Seite liegt ein einzelner USB 3.0 Anschluss sowie ein 3,5mm Klinkenport um Kopfhörer anzuschließen. An weiteren Konnektivitätsstandards findet sich noch Dual Band WiFi im n-Standard sowie Bluetooth. Eine 2MP Kamera steht oberhalb des Displays für Video Chats bereit.

Akkulaufzeit des LapBook Pro

Mit Energie wird das Chuwi LapBook Pro über einen 37,24Wh Akku versorgt. Im Vergleich zum Vorgänger ist das eine geringe Steigerung, aber man darf ähnliche Laufzeiten erwarten: das bedeutet knapp 6 Stunden Streaming und etwa 7 Stunden im Office Betrieb. Geladen wird das Chuwi LapBook Pro über den USB-C Port mit 12V 2A, was ganz grob 3,5 bis 4 Stunden dauern sollte. Das besondere ist aber, dass hierfür auch ein kompatibler externen Akku genutzt werden kann. Bei uns kommt z.B. die ZMI 20.000mAh Powerbank oder RAVPower 20100mAh 45Watt PD Powerbank zum Einsatz. Damit ist man auch unterwegs bestens gewappnet.

Unsere Einschätzung

Chuwi LapBook Pro Ultrabook Ankündigung 12Zurzeit haben wir das neue Chuwi Hi10 Air im Test und können abermals bestätigen, dass der Hersteller auf seinem Gebiet solide und gute Produkte liefert – nur nicht sehr gut. Trotzdem darf man auf das neue Chuwi LapBook Pro gespannt sein: ein günstiges Ultrabook für unterwegs? Schickem Design und Power für einfache Arbeiten am Laptop: surfen im Internet, Office, Mail, kleine Programme und auch einfache Spiele. Zwei coole Features hat man mit dem Keyboard und der Hintergrundbeleuchtung, sowie dem USB-C Anschluss an der Seite.

Erste Shops listen das Chuwi LapBook Pro für 319€ und das Versanddatum für den 04.03.2019.

Preisvergleich

Nur 390 EUR*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Roman Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Roman
Gast
Roman

Hallo!

Wann werdet ihr das LapBook testen?

Liebe Grüße
Roman