Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Kameravergleich: OnePlus 9 vs. OnePlus 8T

Kameravergleich: OnePlus 9 vs. OnePlus 8T

Mit der leistungsfähigen Hardware und dem langen Softwaresupport „altern“ OnePlus-Smartphone in der Regel sehr langsam. Aber wie steht es um die Kamera: Lohnt sich hier wirklich ein Upgrade? Wir haben mit der neuen OnePlus 9 Serie das OnePlus 8T zum Kameravergleich gebeten.

Gut zwei Jahre lang hat OnePlus auf den Sony IMX586 im günstigeren Modell gesetzt. Jetzt ist endlich das Sensorupgrade auf den Sony IMX689 da. Wir wollen uns anschauen, ob sich ein neues OnePlus Smartphone hinsichtlich der Kamera lohnt.

OnePlus 9 OnePlus 8T Kameravergleich Banner

Kamera-Spezifikationen: OnePlus 9 vs. OnePlus 8T

Das OnePlus 8T steht hier stellvertretend für vier Modelle, da ab dem OnePlus 7 im Frühjahr 2019 ähnliche Hardware zum Einsatz kam: Die zusätzliche Ultraweitwinkelkamera versteht sich von selbst, zwischendurch gab es mal noch eine Telephotokamera für Zoom-Aufnahmen, die wurde aber wieder gestrichen. Das OnePlus 9 macht nun endlich alles neu und holt dazu die Kameraspezialisten von Hasselblad mit an Bord.

Kameravergleich Header OnePlus 8T 9 3OnePlus 9:

  • Hauptkamera: Sony IMX689 – 48MP, f/1.8, 1.12 μm, 1/1.43”, 7P, EIS
    • Pixel Binning: 12MP – 4000 x 3000 Pixel
  • Ultraweitwinkel: Sony IMX766 – 50MP, f/2.2, 1.12 μm, : 1/1.56”, 7P, EIS
    • Pixel Binning: 12,5MP – 4096 x 3072 Pixel
  • Monochrome: 2MP
  • Frontkamera: Sony IMX471 – 16 MP, f/2.4, 1.0 µm, fixer Fokus
    • 16MP – 4608 x 3456 Pixel

Kameravergleich Header OnePlus 8T 9 1OnePlus 8T:

  • Hauptkamera: Sony IMX586 – 48MP, f/1.7, 0.8 μm – Pixel Binning: 1.6 μm, 6P, OIS + EIS
    • Pixel Binning: 12MP – 4000 x 3000 Pixel
  • Ultraweitwinkel: Sony IMX481 – 16MP, f/2.2, FoV: 123°, EIS
  • Makro: 5MP
  • Monochrome: 2MP
  • Frontkamera: Sony IMX471 – 16 MP, f/2.4, 1.0 µm, fixer Fokus
    • 16MP – 4608 x 3456 Pixel

Das neuere OnePlus 9 ist stets auf der linken Seite und das ältere OnePlus 8T rechts zu sehen. Zunächst seht Ihr das Bild in Original-Größe und dann einen Zoom, zur genauen Analyse.

Tageslicht

Bei all dem Lob für den neuen Kamerasensor: Zum Top-Modell wird das OnePlus 9 dadurch natürlich nicht und schon vor einem Jahr konnte sich das OnePlus 8 Pro nicht wirklich gegen ein Xiaomi Mi 10 mit 108MP durchsetzen. Auch wenn der Sony IMX689 insgesamt überlegen ist, kann der Sony IMX586 mit einem etwas größerem Fokusbereich punkten. Dies liegt an der Bauart durch den größeren Sensor, wodurch ein Unschärfeeffekt außerhalb des Fokus einfach unvermeidbar ist.

Zu den Tageslichtaufnahmen kann man festhalten: Unterschiede zwischen den Flagship Kameras muss man in den Details suchen!

Das OnePlus 9 zeigt hier mit dem Hasselblad-Tuning deutlich natürlichere Farben und verzichtet auf überzogene Kontraste. Das OnePlus 8T neigt im Vergleich sogar zu einem leichten Rotstich: Dies kommt insbesondere bei Sonnenschein zum Vorschein.

Nachtaufnahmen

Das OnePlus 9 hat zwar den größeren und besseren Sensor, verzichtet aber auf die optische Bildstabilisierung.

Zu Nachtaufnahmen und dem fehlenden OIS kann ich an der Stelle nur so viel sagen: Die Nachtaufnahmen hat extra Jonas aufgenommen, der bei Testfotos eine deutlich zittrigere Hand hat, und selbst hier schlichen sich keine verwackelten Aufnahmen ein.

In dem Sinne: Das OnePlus 9 holt mit dem Sony IMX689 deutlich mehr Licht aus der Szenerie heraus, beim reinzoomen bleiben uns Strukturen deutlich detailreicher vorhanden und die Farbabstimmung ist natürlicher – weniger kontrastreich / überdreht. Zudem gibt es weniger Bildrauschen.

Auch schafft man es, den Himmel richtig Schwarz zu belassen, während er beim 8T teils ins Bläuliche abdriftet. Ebenfalls zieht die künstliche Beleuchtung (Straßenlampen) beim OnePlus 8T etwas mehr Schlieren.

Ultraweitwinkel

Auch bei den Ultraweitwinkelaufnahmen hat das OnePlus 8T das Nachsehen, hier ist der Abstand aber deutlich größer.

Der Sony IMX481 mit 16MP des OnePlus 8T ist zwar ein solider Kamerasensor, kann aber dem hochauflösenden Quad-Bayer Sensor nicht das Wasser reichen. Der Sony IMX766 liefert hier deutlich bessere Aufnahmen mit mehr Details und wärmeren Farben.

Nachtaufnahmen mit dem Ultraweitwinkel-Sensor

Pixel Binning Sensoren kombinieren 4 zu 1 Pixel und bieten so auch einen Bonus bei Nachtaufnahmen. Das OnePlus 8T hatte auch ohne solch einen starken Sensor bisher noch den Vorteil der guten Kamerasoftware des Herstellers. Im Vergleich zum starken Sony IMX766 mit 50MP geht der kleine 16MP Sensor dennoch baden.

Ultraweitwinkelaufnahmen bei Nacht sollten zwar keineswegs die erste Wahl sein, aber das OnePlus 9 holt hier mehr aus der Szene heraus und liefert deutlich besser ab. Mehr Licht, deutlich weniger ISO-Rauschen und ja fast schon strahlende Farben im Vergleich!

Portrait

Bokehshots bzw. Portraitaufnahmen sind Sache der Software – Zur Erkennung des Vorder- und Hintergrundes braucht es im Grunde keinen extra Sensor und sobald das Smartphone das Gesicht der Person erkennt, steht der Unschärfeeffekt schon zur Verfügung.

Generell könnte OnePlus hier etwas nacharbeiten, egal ob nun ein OnePlus 8T oder das brandneue und teure OnePlus 9: Die Person im Fokus ist einfach nicht so scharf wie bei anderen Herstellern. Die Qualität als Portraitaufnahme ist dennoch stimmig! Sowohl beim OnePlus 9 als auch bei älteren 8T wird das Objekt schnell und zuverlässig erkannt sowie sauber ausgeschnitten. Das neuere OnePlus 9 profitiert hier vom Sony IMX689 Sensor, der ein generell besseres Bild abliefert. Zudem haben die Bilder mehr Details und eine bessere Randerkennung.

Zoom

Wieso “Zoom-Aufnahmen” vergleichen ohne dedizierten Telephotosensor oder gar einer Periskopkamera? In der Kameraapp von OnePlus Smartphones bietet sich die Möglichkeit, schnell zwischen Ultraweitwinkelsensor (3 Tannenbäume), Hauptkamera (2 Tannen) und 2x digital Zoom (1 Tanne) umzuschalten. Man kann also schnell mal ein Zoom-Foto wagen und die Pixel Binning Sensoren bieten hier noch einen Vorteil.

Wenn es sich anbietet, wird im Hintergrund über die Software in voller Auflösung aufgenommen (in dem Fall jeweils mit 48MP) und dann digital reingezoomt. Im Kameravergleich zwischen OnePlus 9 Pro und OnePlus 9 haben wir uns angeschaut, ob das günstigere 9er mit dem digitalen Zoom wenigstens etwas mit der 8MP Telephotokamera mit 3-fachen Zoom des OnePlus 9 Pro mithalten kann. Hier zeigte sich doch ein sichtlicher Qualitätsunterschied zugunsten des dedizierten Sensors.

Beim OnePlus 8T im Kameravergleich mit dem OnePlus 9 zeigen sich wieder einmal die Vorteile des überlegenen Sony IMX689 gegenüber dem älteren Sony IMX586: sattere Farben, deutlich bessere Kontraste und dadurch auch deutlichere Details. Bei den normalen Tageslichtaufnahmen fiel der Qualitätsunterschied aber doch noch deutlicher aus.

Selfie

An der Hardware ändert sich im Grunde nichts und beide OnePlus Smartphones bringen vorne in der Punch-Hole-Notch einen Sony IMX471 mit 16MP unter. Im Test des OnePlus 9 hat sich aber schon gezeigt, dass der Hersteller – oder etwa Hasselblad? – an der Software gut nachgebessert hat und auch Selfies hiervon profitieren.

Wichtig ist nach wie vor den richtigen Abstand mit dem “Selfie-Arm” einzuhalten, dann liefert das neuere OnePlus 9 eine höhere Qualität als das OnePlus 8T. Das OnePlus 9 zeigt hier wärmere Farben und dadurch auch weniger harte Strukturen, was Gesichtern besser steht. Und gerade, dass man den überbelichteten Himmel im Hintergrund beheben konnte, steigert die Qualität der Selfies deutlich.

Videos

Fast dasselbe Spiel wie bei den Nachtaufnahmen: Gleich der bessere Kamerasensor den OIS aus, oder braucht es den überhaupt unbedingt bei Videos? Beide OnePlus Smartphones filmen stabilisiert mit 4K Auflösung, das OnePlus 9 sogar stabilisiert bei 60fps. Zudem können beide während der Aufnahme zwischen Hauptkamera, Digital Zoom und Ultraweitwinkelsensor fließend umschalten. Das OnePlus 9 filmt auf Wunsch auch mit 8K Auflösung, das gängige Format sollte aber erst mal 4K mit 30 oder 60fps beim Hobbyfilmer sein.

Hier zeigt sich in den Testvideos, dass auch ohne den OIS die Aufnahmen hervorragend stabilisiert werden und man beim normalen Filmen keinen Unterschied ausmachen kann. Beim schnellen Laufen währenddessen schleichen sich kleinere Mikroruckler beim OnePlus 9 ein, die aber auch ein OnePlus 8T nicht vollkommen wegretuschieren kann. Auf Wunsch hilft hier bei beiden Smartphones der “Super-Stable-Mode” / Gimbal-Modus, der den gewünschten Effekt erzielt, aber auf 1080p / 30fps beschränkt ist.

Einen wirklichen Qualitätssprung gibt es bei der Hauptkamera nicht, hingegen sind Ultrweitwinkelvideos dank des Sony IMX766 nun deutlich besser. Die Frontkamera ist leider auf 1080p und 30fps bei beiden limitiert, was nicht wirklich zeitgemäß ist. Stabilisiert wird stets mit dem EIS.

Fazit

Also, wer sollte nun den Wechsel wagen und das neue OnePlus 9 in Betracht ziehen? Meine Meinung dazu: Wir haben den Kameravergleich gemacht, da OnePlus schon ziemlich lange auf den Sony IMX586 als Hauptkamera gesetzt hat. Nun gibt es endlich das Kameraupgrade auch beim günstigeren OnePlus Flagship – das Hasselblad Marketing nimmt man in dem Zuge auch mit – und liefert im Vergleich ordentlich ab.

OnePlus 8T Testbericht Produktfotos 2OnePlus 8T: Die Kombination aus Rechenleistung, 120 Hertz AMOLED und der Ausstattung war zwar spitze beim OnePlus 8T – Die Kamera allerdings nicht mehr zeitgemäß in der Preisklasse. Dies war schon damals beim Release der Fall. Die restliche Hardware ist auch beim OnePlus 8T immer noch spitze.

OnePlus 8 & OnePlus 7T: Ein Wechsel lohnt hier nur bedingt. Mit den beiden Snapdragon Prozessoren ist man immer noch gut bedient, beim OnePlus 8 gibt es sogar 5G, beide Modelle haben ein 90 Hertz AMOLED an Bord … und sind wir ehrlich, die Smartphones sind erst ein bzw. anderthalb Jahre alt.

OnePlus 7: Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues OnePlus-Smartphone zuzulegen, wird von dem Upgrade auf das OnePlus 9 ordentlich profitieren. Mehr Leistung, endlich ein Display mit hoher Bildwiederholungsfrequenz und dazu die bessere Kamera.

OnePlus 7 Pro & OnePlus 7T Pro: Wie, vom Pro Modell zurück zum “normalen” Modell? Bei der Kamera zieht das OnePlus 9 definitiv vorbei und bietet dazu noch mehr Rechenleistung. Die beiden Pro-Modelle haben aber immerhin ein höher auflösendes Curved Display und sind edler. Die Kamera des OnePlus 9 ist definitiv besser.

OnePlus 8 Pro Featured BannerUnd das OnePlus 8 Pro? Das würde ich selbst sogar als bessere Alternative zum neueren OnePlus 9 in den Pott werfen: Günstiger, besseres Display (curved und 3K Auflösung) & starke Kamera – Für derzeit 650€ direkt bei OnePlus.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
RutenRudi
Gast
RutenRudi (@guest_77442)
4 Monate her

Hm, ist spannend wie ihr die Portraitfotos bewertet. Denn das 8T weist hier einen eindeutig höheren Dynamikumfang auf (Nase und Wange). Find ich irgendwie viel wichtiger, als das es etwas weniger knackig ist.