Geht es um den Preis im Verhältnis zur gebotenen Akkukapazität, dann ist die Poweradd Pilot X7 ganz oben mit dabei: 20.000mAh bekommt man hier schon für 22€ direkt über Amazon.de. Inklusive zweier USB-A Anschlüsse, einer Ladestandsanzeige und Not-LED als Taschenlampe. Aber bis zu welchen Punkt ist Geiz noch geil – oder erledigt sie ihren Job genau so gut, wie die Konkurrenz von Aukey und Anker?

Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 6 Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 4

Design & Verarbeitung

Den ersten Kompromiss muss man beim Äußeren hinnehmen. Die Spaltmaße spürt man deutlich mit dem Finger und die Kanten sind relativ scharf. Bei der Oberfläche handelt es sich um matten Kunststoff, der schon von drei Außeneinsätzen im Rucksack ein paar Mikrokratzer davon getragen hat. Die Anschlüsse an der Front sind auch alle ein bisschen krumm im Schlitz. Der Rest passt: die Poweradd fühlt sich in der Hand solide an, der Knopf oben nimmt Befehle zuverlässig entgegen, der Ladezustand wird in vier Vierteln angezeigt. Die Poweradd Pilot X7 misst 152,7 x 80 x 23 mm und bringt 369,2g auf die Waage.

Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 12 Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 11 Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 10 Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 8

Funktionen & Anschlüsse

An Anschlüssen steht ein MicroUSB zum Beladen der Poweradd Pilot X7 bereit und um andere Geräte daran zu laden zwei normale USB-Ports. Im Lieferumfang findet sich außerdem noch ein 20cm langes USB-A auf Micro-USB Kabel. Ausschalten lässt sich die Poweradd durch einen Doppelklick und die Taschenlampen-LED schaltet man an, indem man den Button länger drückt – und genau so auch wieder aus. Manchmal kommt es vor, dass der Ladevorgang nicht von alleine beginnt, sondern der Button einmal gedrückt werden muss.

Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 1 Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 9

Die Taschenlampen Funktion ersetzt dabei keine Richtige und jedes Smartphone leuchtet heller. Allerdings kann man die Poweradd Pilot X7 auch im Dauerbetrieb nutzen – Strom benötigt die kleine LED kaum.

LED Poweradd

Smartphone Kamera mit Blitz

Ladeleistung der Poweradd Pilot X7

Um die Ladeleistung zu testen, haben wir ein paar verschiedene Geräte an der Poweradd X7 angeschlossen und mit dem USB Tester ausgelesen:Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 3

Ladeleistung:
OnePlus 6T: 5,1V / 1,45A 7,39W
iPad 3rd.: 5,1V / 1,6A 8,16W
Elephone A6 Mini: 5,1V / 1,4A 7,14W
Soundcore Icon: 5,1V / 0,8A 4,08W

Einen Unterschied bei der Ladeleistung zwischen den beiden Ports können wir nicht ermitteln. Und so sieht es aus, wenn man zwei Geräte gleichzeitig an der 20.000mAh Powerbank anschließt:

  • OnePlus 6T + Elephone A6 Mini: 5,1V / 1,45A & 5,1V / 1,4A – 7,39W + 7,14W = 14,53W zusammen

Angegeben ist die maximale Ausgangsleistung mit 5V / 3,4A beim ersten USB-Port und 5V / 3,1A beim Zweiten – kombiniert bei maximal 5V / 3,4A. Von der Geschwindigkeit sind wir einfach meilenweit entfernt!

Man kann also sagen: Smartphones und sonstige Geräte aufladen ist natürlich möglich, es dauert eben ein bisschen länger.

Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 14 Poweradd Pilot X7 Testbericht Powerbank 5

Sollte die Poweradd Pilot X7 dann doch mal leer sein, steht der MicroUSB-Port zum Aufladen bereit. Ebenfalls möglich ist Passtrough, sodass man an der Poweradd, die gerade geladen wird, noch zwei Smartphones angeschlossen werden. Ein Problem ist nur die Ladezeit: schließt man die Powerbank vor dem Schlafen gehen an, ist sie am nächsten Morgen nicht voll – 11 Stunden bei 5,1V / 1,4A braucht sie für einen kompletten Ladevorgang.

Folgende Werte erhalten wir für die Kapazität: 93,6 Wh und 17,92 Ah, was 5% Abweichung vom angegebenen Wert entspricht. Nutzbar dafür zum Laden sind aber nur circa 15.000mAh aufgrund der Zellspannung.

Fazit und Alternative

Erik-Zuerrlein
Erik Zürrlein:

Geht es um die reine Kapazität zu einem möglichst günstigen Preis, dann schießt man mit der Poweradd Pilot X7 ein Schnäppchen. Die Anker PowerCore kostet schließlich 10€ Aufpreis, für ein schöneres Gehäuse, bessere Verarbeitung und etwas höherer Ladeleistung durch Power IQ.

Erwartet man von seiner Powerbank etwas mehr Komfort, wie USB-C, Lightning, Quick Charge, Wireless Charging oder einen edlen Look, dann muss man sich bei der Konkurrenz umschauen. Wer zum Beispiel Geräte mit Power Delivery hat, wie das Mi Notebook Air, kann diese auch unterwegs mit der ZMI 20.000mAh Powerbank oder RAVPower 20.100mAh 45Watt Powerbank laden. Besonders schick wird es mit den Xiaomi Powerbanks aus Metall – bei Gefallen dann auch mit Ledertasche.

Preisvergleich

Nur 22 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 16.09.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
FlorianSteinlaus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Florian
Gast
Florian

Also die Rechnung “OnePlus 6T + Elephone A6 Mini: 5,1V / 1,45A & 5,1V / 1,4A – 7,39W + 7,14W = 14,53W” hätte wenigstens mathematisch korrekt dargestellt werden können, wenn man schon so eine detaillierte Auswertung macht und nicht so wie es hier der Fall ist.

Steinlaus
Gast
Steinlaus

Ich hab sie und bin sehr zufrieden. Dürfen sogar etwas über 15.000 sein, da ich mein Note 5 damit viermal voll bekomme. OK, sie ist nicht schön und sie fühlt sich billig an, aber in der Hauptdisziplin glänzt sie. Und für den Preis kann man wirklich nicht meckern.