Startseite » Ankündigung » Vivo iQOO U1 vorgestellt: Snapdragon 720G zum Kampfpreis

Vivo iQOO U1 vorgestellt: Snapdragon 720G zum Kampfpreis

Xiaomi hat Redmi und Black Shark, Huawei hat Honor, OnePlus hat demnächst Nord und Vivo hat eben iQOO. Die Aufspaltung des eigenen Portfolios in Sub-Marken wird immer beliebter. IQOO wurde ursprünglich mit Fokus auf Gaming gegründet, davon hat man sich aber mittlerweile offenbar verabschiedet. Das Vivo iQOO U1 ist ein Mittelklasse-Smartphone mit Snapdragon 720G zum absoluten Kampfpreis!

dfff537c233fa759572474b96d2ea0fe e1595010901809

Anschlüsse, Abmessungen & Design

Vivo iQOO U1 in Mysterious Black

Das Vivo iQOO U1 kommt im schicken, aber ein wenig generisch aussehenden Gehäuse. Wir gehen von beidseitigem Glas aus, genau Infos dazu haben wir bisher aber nicht. Das hohe Gewicht von 190 Gramm spricht aber definitiv gegen ein Kunststoffgehäuse. Die Abmessungen betragen 162,05 x 76,61 x 8,46 Millimeter. Das iQOO U1 kommt in den Farben Star Blue, Mysterious Black und Sunny Frost White.

Die Vorderseite wird von einem großen Display ausgefüllt, das mit abgerundeten Ecken daherkommt. Außerdem wird es von einem Punch Hole für die Selfie-Kamera unterbrochen. Das Kinn unterhalb des Displays ist etwas größer als die anderen Ränder, das iQOO U1 ist also nicht komplett symmetrisch.

Auf der Rückseite ist das schwarz abgesetzte Kamera-Element der Blickfang. Es befindet sich in der linken oberen Ecke und beherbergt die drei vertikal angeordneten Bildsensoren und einen Blitz. Der iQOO-Schriftzug ist ebenfalls vertikal angebracht, was an Smartphones wie das Xiaomi Mi Note 10 erinnert.

Vivo iQOO U1 in Sunny Frost White

Richtig gehört – einen Fingerabdrucksensor findet man auf der Rückseite des Vivo iQOO U1 nicht. Was man übrigens ebenfalls nirgendwo findet, ist ein Vivo-Logo. Scheinbar hat sich iQOO zumindest in der Öffentlichkeit komplett als eigenständige Marke abgespalten. Aber zurück zum Fingerabdrucksensor, der ist nämlich in den rechten Rahmen des iQOO U1 gewandert. Direkt darüber befindet sich auch die Lautstärkewippe. Der Micro USB-Anschluss ist genau so wie der 3,5mm-Klinkenanschluss im unteren Rahmen. USB-C hätten wir hier definitiv lieber gesehen!

Technische Daten des Vivo iQOO U1

Prozessor, Speicher & Akku

Wie Ihr an der Überschrift dieses Artikels vermutlich schon erkennen konntet, setzt Vivo im iQOO U1 auf den Snapdragon 720G von Qualcomm. Dieser flotte Achtkern-Prozessor wird im Acht-Nanometer-Verfahren gefertigt und kommt in beliebten Modelle wie dem Realme 6 Pro, Xiaomi Redmi Note 9S und Xiaomi Redmi Note 9 Pro zum Einsatz.

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis

Vivo iQOO U1 in Star Blue

Im Vivo iQOO U1 sind wahlweise sechs oder sogar acht Gigabyte RAM verbaut. Der interne Speicher ist in der kleinsten Variante mit 64 Gigabyte fast etwas spärlich bemessen, 128 Gigabyte stellen das Maximum dar. Eine Speichererweiterung ist nicht vorgesehen.

Der Akku des iQOO U1 hat eine Kapazität von 4.500 mAh, was in etwa dem aktuellen Klassendurchschnitt entspricht. Ein paar Konkurrenzmodelle haben durchaus auch etwas mehr, einige aber auch etwas weniger. Laufzeiten von anderthalb bis zwei Tagen sollten mit dieser Konfiguration aber kein Problem sein. Geladen wird übrigens ausschließlich mit 18 Watt per Kabel, Wireless Charging ist leider nicht verbaut. Vivo gibt bis zu 528 Stunden Standby-Zeit und 23,5 Stunden Gesprächszeit via VoLTE an. Hierbei handelt es sich aber um theoretische Werte, die unter Laborbedingungen erhoben wurden.

c1c06479180d5e59fb1a61157f70cde6 e1595079690759

Display & Kameras

Im Vivo iQOO U1 kommt ein für diese Preisklasse typisches IPS-Display zum Einsatz. OLED wäre hier sicherlich die Kirsche auf der Sahnetorte gewesen, das kann man aber bei einem Smartphone für unter 200€ nicht erwarten. Klar, im Xiaomi Mi A3 gibt es das auch, dafür muss man dann aber eben auf eine hohe Auflösung verzichten.

ezgif 3 f6795cc99204Zurück zum iQOO U1. Das Panel hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel und eine Diagonale von 6,53 Zoll. Daraus resultieren ein Seitenverhältnis von 19,5:9 und eine Pixeldichte von 395 Pixel pro Zoll.

Die Triple-Kamera auf der Rückseite kommt mit 48 + 2 + 2 Megapixel, die Blenden der verbauten Objektive in selber Reihenfolge betragen f/1,79, f/2,4 und nochmal f/2,4. Die zweite Kamera ist für Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund zuständig, der dritte Bildsensor ist hingegen mit einem Makro-Objektiv versehen. Die Selfie-Kamera löst mit acht Megapixel auf und ist mit einem Weitwinkel-Objektiv mit f/2,05-Blende ausgestattet.

Videoaufnahmen sind mit bis zu UHD und 30 Bildern pro Sekunde möglich, bei Full HD kann zwischen 30 und 60 Bildern pro Sekunde gewählt werden.

Konnektivität

Das iQOO U1 unterstützt 4G parallel auf zwei Nano SIM-Karten, VoLTE wird ebenfalls unterstützt. Dann kommt aber auch schon der große Wermutstropfen: Das LTE-Band 20 ist leider nicht mit an Bord. Dafür funkt das iQOO U1 mit folgenden Frequenzen:

2G GSM: 850/900/1800/1900MHz
2G CDMA: 800MHz
3G WCDMA: 850/900/2100MHz
3G CDMA2000: 800MHz
3G TD-SCDMA: B34/B39
4G TDD-LTE: B34/B38/B39/B40/B41
4G FDD-LTE: B1/B3/B5/B8
4G+: B1/B3/B38/B39/B40/B41

Ansonsten lässt sich Vivo nicht lumpen und verbaut Bluetooth 5.1 inklusive aptX HD, GPS, GLONASS und Galileo, OTG und WLAN im Dual Band. NFC ist leider nicht mit an Bord. Dafür kommt das aktuelle Android 10 zum Einsatz, als Überzug wird iQOO UI eingesetzt.

Unsere Einschätzung

Das Vivo iQOO U1 erlaubt sich eigentlich nur drei Patzer. NFC für Google Pay ist mittlerweile zum Quasi-Standard geworden und für immer mehr potenzielle Käufer ist es ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des nächsten Smartphones. Das LTE-Band 20 ist für deutsche Kunden immer noch enorm wichtig, hier hoffen wir natürlich auf eine globale Version, bei der die entsprechende Frequenz nachgerüstet wird. Zu guter Letzt ist Micro-USB in einem Smartphone im Jahr 2020 wirklich nicht mehr zeitgemäß.

Ansonsten überzeugt das Smartphone aber mit soliden technischen Daten. Besonders der flotte Prozessor und der große Akku machen einiges her. Das in Kombination mit dem guten Preis hätte auch für Kunden in Deutschland interessant werden können.

Preis & Verfügbarkeit

Und damit sind wir auch schon beim Thema, was kostet das iQOO U1 denn jetzt?

  • 6/64 Gigabyte: 1.198 Yuan (150€)
  • 6/128 Gigabyte: 1.398 Yuan (175€)
  • 8/128 Gigabyte: 1.598 Yuan (200€)

Das kann selbst das Redmi Note 9S nur im Sale unterbieten. Das iQOO U1 ist ab sofort in China erhältlich und kann unter anderem im offiziellen Store von Vivo bestellt werden. Einen Import empfehlen wir Euch nur, wenn ihr euch sicher seid, dass Ihr das LTE-Band 20 nicht brauchen werdet. Ansonsten müsst ihr leider auf Modelle von anderen Herstellern zurückgreifen oder auf eine globale Version des Vivo iQOO U1 warten.

Quellen

Preisvergleich

176 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 215 €*

10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
176€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
Unsere Empfehlung
Nur 215€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
205 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
205€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
233 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
233€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 13.08.2020

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Petunia
Gast
Petunia (@guest_66222)
22 Tage her

Wie viele Marken will BBK denn noch aus dem Boden stampfen? Jetzt verkauft die Firma bereits unter 6 Namen…

Peter
Gast
Peter (@guest_66213)
22 Tage her

Die 8/128-Version aus China kostet € 233
Und ein Realme X2 8/128 gibt es aus D um € 250, dass in fast allen Belangen besser ist. Günstig geht anders.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_66207)
22 Tage her

Find ich gut, dass Xiaomi endlich im Segment der Preis/Leistungsmonster-Mittelklasse ordentlich Konkurrenz bekommt. Realme ist ja leider für das Gebotene immer einen Hauch teurer.

Gerrit
Gast
Gerrit (@guest_66206)
22 Tage her

und das nächste 6,5 Zoll China-Handy…. gähn!!!

Mr.Babo
Gast
Mr.Babo (@guest_66211)
22 Tage her
Antwort an  Gerrit

Du sagst es, es nervt mittlerweile kein Angriff auf S20 kompakte Größe, alle Hersteller zu dumm dafür. 😤