Startseite » Gadgets » Powerstation » Bluetti AC500 & B300s – riesige modulare Powerstation vorgestellt

Bluetti AC500 & B300s – riesige modulare Powerstation vorgestellt

Die meisten Nutzer, die zu einer Powerstation greifen, tun dies wohl, um bei Camping-Trips und Reisen mit Strom versorgt zu sein. Manche Nutzer aber planen, mit ihrer Powerstation für Stromausfälle vorzusorgen und große Mengen an Energie von der Solaranlage zu speichern. An solche Anwender richtet sich die neue Bluetti AC500, die bis zu 5 Kilowatt Dauerleistung erbringen und mit mehreren B300s Erweiterungen bis zu 18 Kilowattstunden Energie speichern kann. Es handelt sich hierbei um ein Schwestermodel zur kleineren AC200Max. Im Folgenden werfen wir einen Blick darauf, wie die AC500 in Kombination mit den B300s Erweiterungen funktioniert und was die Powerstation auf dem Kasten hat.

Bluetti AC500 B300s Test

Design und Aufbau

Zunächst einmal ist es wichtig, zu verstehen, wie die Bluetti AC500 funktioniert. Statt einer einzelnen, unabhängigen Powerstation bekommt man mit der AC500 eine zentrale Verwaltungseinheit ohne Akku. Die AC500 wird dann mit den B300s Erweiterungen gekoppelt, welche für das Speichern der Energie zuständig sind. Um Energie zu speichern, braucht man also die AC500 und mindestens eine B300s. Die Kapazität der Erweiterung liegt bei 3kWh (3000Wh) und es können insgesamt sechs solcher Erweiterungen an eine AC500 angeschlossen werden. So kommt man auf eine maximale Kapazität von 18kWh

AC500 Anschlüsse

Die Bluetti AC500 misst 52 x 36 x 32 Zentimeter und hat ein Gewicht von 30 Kilogramm. Sämtliche Outputs sind an der Vorderseite untergebracht. Hier gibt es:

  • 5 x AC-Anschluss
  • 2 x USB-A mit 15 Watt
  • 2 x USB-A mit 18 Watt (Quick-Charge 3.0)
  • 2 x USB-C PowerDelivery mit 100 Watt
  • 1 x 12V/30A (“RV Outlet”)?
  • 1 x 24V/10A DC (KFZ-Anschluss)
  • Anschluss für B300s Erweiterung

Man bekommt hier also gleich ganze 5 Anschlüsse für Elektrogeräte mit einem europäischen Schuko-Stecker geboten. Dazu gibt es zwei normale USB-A Anschlüsse und zwei starke USB-C-Anschlüsse mit 100 Watt Leistung. Das genügt, um aktuelle Laptops mit voller Geschwindigkeit zu laden. Der DC-Anschluss ist mit 24V/10A ebenfalls sehr stark und kann auch für eine Dieselstandheizung verwendet werden. Was Bluetti mit “RV-Outlet” bezeichnet, ist uns allerdings nicht ganz klar.

An die AC500 Max werden dann eine oder mehrere B300 Erweiterungen angeschlossen. Wie das funktioniert, kann man sich in dem Werbevideo zur älteren AC200Max anschauen:

Die B300s Erweiterung versorgt dann die AC500 Max mit Energie. Zudem bieten die Erweiterungen auch einige Anschlüsse, um sie unabhängig von der AC500Max zu nutzen. Hier gibt es:

  • 1 x USB-C Powerdelivery 100 Watt
  • 1 x USB-A 18 Watt (Quick-Charge)
  • 1 x DC 12V/10

Ein AC-Anschluss ist an der B300s allerdings nicht vorhanden, sodass diese wirklich nur für das Aufladen und Betreiben von Geräten über Gleichstrom verwendet werden kann. Die Abmessungen einer B300s betragen 52 x 26,6 x 32 Zentimeter bei einem Gewicht von 36,1 Kilogramm.

Bluetti B300s AbmessungenLeistung und Funktionsweise

Angeschlossen an die Bluetti AC500 fungieren die Bluetti B300s Erweiterungen als Akkuspeicher, während die Verwaltung über die AC500 erfolgt. Auf dem Display der AC500 bekommt man etwa den Akkustand der Erweiterungen sowie deren In- und Output angezeigt. Zudem gibt es die Möglichkeit, sowohl die AC500 als auch die angeschlossenen B300s Erweiterungen über die Bluetti App mit dem Smartphone zu steuern. Hierbei steht sowohl Bluetooth als auch WiFi zur Verbindung zur Verfügung.

Bluetti AC500 B300s Leistung

Die AC500 hat dabei eine Ausgangsleistung von brachialen 5000 Watt. Damit ist es möglich, auch sehr leistungshungrige Geräte wie einen kleinen Ofen oder einen Wasserkocher zu betreiben. Für Geräte, die einen höheren Anlaufstrom benötigen, kann temporär sogar bis zu 10.000 Watt geleistet werden. Bluetti gibt allerdings nicht an, wie lange die Spitzenleistung erbracht werden kann. Im Normalfall sollte es aber möglich sein, eine Vielzahl an Elektrogeräten parallel zu betreiben, solange sich darunter keine sehr starken Verbraucher wie etwa ein Ofen und eine Herdplatte befinden. Laut Bluetti gibt es auch die Möglichkeit, die AC500 direkt mit dem Stromnetz des Hauses zu verbinden und die gesamte Energie aus der modularen Powerstation zu ziehen. Eine solche Einrichtung sollte in jedem Fall von einem geschulten Elektroniker durchgeführt werden.

Bluetti AC500 Elektroniker Anschluss Hausnetz Stromnetz

Akkutechnik

Die B300s Erweiterungen haben eine Kapazität von je 3kWh. Zur Einschätzung: Eine vierköpfige Familie verbraucht in Deutschland pro Tag durchschnittlich zwischen 7 und 13 Kilowattstunden. Zwei B300s können also für einen Tag den Bedarf decken, ohne dass man auf die Nutzung von Geräten mit hohem Stromverbrauch wie Wasserkocher, Herdplatten, Spülmaschine und Waschmaschine verzichtet. In einem absoluten Notfall könnte man so wahrscheinlich 7 Tage mit den 6 kWh auskommen, wenn man auf die Nutzung von leistungshungrigen Geräten verzichtet. Wer wirklich ganze sechs B300s kauft, hat eine Kapazität von 18kWh und sollte damit im Notfall mehrere Wochen die essenziellen Geräte (ohne Ofen- und Herd) mit Strom betreiben können,

Die B300s Erweiterungen arbeiten mit LiFePo4 Akkus. Der Einsatz der Eisen-Phosphat Akkumulatoren hat gewaltige Vorteile. Insbesondere sind die Akkus weit weniger anfällig für Brände und Explosionen als klassische Lithium-Ionen-Akkus. Selbst bei mechanischer Beschädigung, wie dem Durchstechen des Akkus, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Akku nicht explodiert. Bei herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus ist das die Regel. Gleichzeitig brauchen die Akkus keine Pflege und sind recht anspruchslos. So halten sie auch für Akkus extreme Temperaturen ohne Kapazitätsverluste aus und entladen sich dabei gleichzeitig 3-5% weniger als herkömmliche Lithium-Ionen-Akkumulatoren.

Bluetti AC2000Max 1

Für den Einsatz in Powerstations eignen sich die LiFePO4 Akkus besonders gut, da sie besonders viele Ladezyklen aushalten und bis über 90% entladen werden können. So ist ein größerer Teil der theoretisch verfügbaren Energie auch praktisch nutzbar. In Verbindung mit mehr als 3500 möglichen Entladungen, sind LFP Akkus nicht nur effizient, sondern auch langlebig.

Der Grund, warum wir hier so ausführlich auf die Akkutechnik der B300s Erweiterungen eingehen, ist, dass dies wirklich ein wichtiger Punkt bei einer so teuren Powerstation ist. Ist die Powerstation tatsächlich täglich im Einsatz und wird beispielsweise zum Einspeichern und Nutzen von Solarenergie genutzt, stellt das eine hohe Belastung dar. Hier ist LiFePo4 ein klarer Vorteil. Zudem ist die Technik auch einfach sicherer. Einen brennenden Akku in der Größenordnung einer oder gar mehrerer B300s möchte man wirklich nicht im Haus haben.

Auflademöglichkeiten

Bluetti AC500 B300s Aufladen Solar AC Strom KFZ

Generell kann man Bluetti nicht vorwerfen, bei den Auflademöglichkeiten gespart zu haben. Die B300s Erweiterungen können über das Stromnetz, über Solar und über einen KFZ-Anschluss geladen werden. Offensichtlich macht es dabei einen erheblichen Unterschied, ob man die B300s Erweiterungen direkt oder über die AC500 auflädt. Beim Laden direkt an der Erweiterung können die B300s mit 500 Watt über das Stromnetz des Hauses und mit 500 Watt über Solar (12-60V/10A) geladen werden. Greift man hingegen auf die AC500 als zentrale Verwaltungseinheit zurück, kann die Ladegeschwindigkeit signifikant erhöht werden. Mit einer angeschlossenen B300s erreicht man 4500 Watt über das Stromnetz und bei 2 oder mehreren B300s ganze 5000 Watt. Zudem kann über die AC500 mit 3000 Watt über Solar bei 12 bis 150V geladen werden. Bei einer Kombination von Solar und Stromnetz sind dabei sogar ganze 8000 Watt möglich, wobei man wohl eher selten über Solar und Stromnetz gleichzeitig laden wird.

Unsere Einschätzungen zur Bluetti AC500 & B300s

Bluetti AC500 B300s Test

Die Kombination aus AC500 und B300s Erweiterungen stellen eine Möglichkeit dar, einen großen Energiespeicher zu Hause einzurichten und bei Bedarf auch über Solar zu laden. Technisch gibt es zumindest vonseiten der Daten keine großen Kritikpunkte. Ganze 5000 Watt Dauerleistung sind eine Ansage und eine theoretische Kapazität von 18.000 Wattstunden ist sogar noch beeindruckender. Praktisch ist natürlich, dass man aufgrund des modularen Systems einfach B300s Erweiterungen nachrüsten kann, wenn es benötigt wird. Schade ist hingegen, dass bisher noch kein Preis für die AC500 und B300s feststeht. Sobald sich dies ändert, werden wir den Artikel ergänzen. Billig dürfte die modulare Powerstation jedenfalls nicht werden.

Quellen

Preisvergleich

9999 €*
3-6 Tage - Versand aus Deutschland
Zum Shop
9999 €* Zum Shop
3-6 Tage - Versand aus Deutschland

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mfr
Gast
Mfr (@guest_89708)
16 Tage her

RV steht für Road Vehicle und ist im amerikanischen die gängige Abkürzung für große Wohnmobile…

Lade jetzt deine Chinahandys.net App