Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Kameravergleich: Vivo X70 Pro Plus vs. iPhone 13 Pro Max

Kameravergleich: Vivo X70 Pro Plus vs. iPhone 13 Pro Max

China vs. USA – Die beiden Top-Smartphones im Kameravergleich: Das Vivo X70 Pro+ mit reichlich Hardware-Power und Optimierung durch Zeiss muss sich dem iPhone 13 Pro Max stellen. Das Unternehmen aus Cupertino in Kalifornien hingegen schafft es Jahr für Jahr mit einer starken Kamerasoftware ganz oben mitzuspielen. Wer kann sich im Kameravergleich durchsetzen?

Vivo X70 Pro Plus vs iPhone 13 Pro Max Kameravergleich Banner

Kamera-Spezifikationen der beiden HighEnd-Geräte

Das iPhone 13 Pro Max musste sich schon gegenüber dem Huawei P50 Pro, Xiaomi Mi 11 Ultra und Google Pixel 6 Pro behaupten – Davon ist umsatztechnisch keines erfolgreicher als Apples Flagship.

Vivo X70 Pro Plus: reichlich Megapixel und Zeiss-Optimierung

Das Vivo X70 Pro+ ist zwar hierzulande nicht offiziell verfügbar, in China aber eines der Top-Smartphones auf dem Markt. Deshalb fehlt es dem High-End-Gerät auch an nichts, was an Smartphone-Hardware derzeit lieb und teuer ist. Dies gilt auch für die Kamera des Vivo X70 Pro Plus. Der Samsung GN1 gilt als einer der lichtstärksten Sensoren auf dem Markt und auch bei den Komplementär-Sensoren haben es in sich. Dazu kommt noch der Faktor „Zeiss“. Der Optik-Spezialist beschichtet die Linse der Kameraeinheit mit einem speziellen Glas, steuert den V1 Bildprozessor bei und optimiert mit diesem das Image Processing (Verarbeitung der Kamera-Rohdaten).

  • Hauptkamera: 50 MP, Samsung GN1, f/1.57, OIS
  • Ultraweitwinkelkamera: 48 MP, Sony IMX598, f/2.2
  • Portraitkamera: 12 MP, Sony IMX663, f/1.6, 2 X Zoom, OIS
  • Periskop-Kamera: 8 MP, f/3.4, 5x Zoom, OIS
  • Frontkamera: 32 MP
Vivo X70 Pro+
Vorteile / Nachteile
  • exzellente Performance (SD888+, UFS 3.1, DDR5)
  • astreines 120 Hertz 2K AMOLED Display
  • kabelloses und kabelgebundenes Laden mit 50W
  • guter Empfang und reichlich Sensoren
  • IP68 + top Verarbeitung
  • China Version mit allen Netzfrequenzen!
  • bärenstarke Kameras (Rückseite)
  • SD888+ überhitzt bei Benchmarks
  • nur als Import verfügbar (teuer)
  • Origin OS System ist gewöhnungsbedürftig
  • Selfie-Kamera enttäuscht
Zusammenfassung
Das Vivo X70 Pro+ möchte es letztendlich mit dem Xiaomi Mi 11 Ultra aufnehmen und der Vergleich drängt sich förmlich auf. Beide Geräte sind aktuell nur aus China bestellbar, allerdings hat das 11 Ultra einen klaren Vorteil bei der Software. Nachdem man die Xiaomi.EU ROM geflasht hat, gibt es keinerlei Probleme mehr. Das Vivo X70 Pro+ kann man mit unserer Anleitung zwar hervorragend nutzbar machen, aber die holprige deutsche Übersetzung wird...

iPhone 13 Pro Max: Triple-Camera ohne Pixel Binning

Ganz anders Apple beim diesjährigen Top-Modell. Das iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max teilen sich das Kamera-Layout aus gleich vier 12 Megapixel Sensoren. Und damit holt man Bestnoten in den Tests. Auch hier stabilisiert ein OIS, es sind Ultraweitwinkel und Zoomkamera an Bord – Letztere bietet im Vergleich allerdings nur 3- statt 5-fache Vergrößerung.

  • Hauptkamera: 12 MP, f/1.5, 26mm, 1.9µm, dual pixel PDAF, sensor-shift OIS
  • Zoom: 12 MP, f/2.8, 77mm, PDAF, OIS, 3x optischer Zoom
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/1.8, 13mm, 120˚, PDAF Autofokus
  • Selfie: 12 MP, f/2.2, 23mm, 1/3.6″
iPhone 13 Pro Max
Vorteile / Nachteile
  • exzellentes 120Hz OLED-Display
  • extrem viel Leistung
  • gute Haupt- und Zoomkamera
  • exzellente Videoaufnahmen
  • lange Akkulaufzeit
  • gute Verarbeitungsqualität
  • sehr langsame Ladegeschwindigkeit
  • überhitzt bei Benchmarks
  • kaum Bluetooth Codecs (kein aptX, LDAC, LHDC)
  • kein Always-On Display
  • langsamer Lightning USB 2.0 Anschluss
  • kein Netzteil im Lieferumfang
  • Movie-Mode nicht ausgereift
Zusammenfassung
Das iPhone 13 Pro Max ist ein High-End Flagship vom Feinsten. Im Vergleich zur Android-Elite kann es insbesondere bei der Prozessorleistung punkten: Mit der Performance des Apple 15 Bionic kann sich kein anderes Flagship messen. Zudem bietet das iPhone 13 Pro Max ein großes 120Hz OLED Display allererster Güte. Dazu gibt es ein hochwertiges Edelstahlgehäuse, IP-Zertifizierung und eine starke Akkulaufzeit. Die Kamera-Qualität des iPhone 13 Pro...

Im Kameravergleich seht ihr stets das Vivo X70 Pro+ auf der linken Seite und das die Bilder des iPhone 13 Pro (Max) rechts. Zunächst zeigen wir die Bilder in voller Auflösung in der Galerie. Ein Stück weiter unten stellen wir noch einen digitalen Zoom / Zuschnitt bereit, um auf Details der Bilder genauer eingehen zu können.

Hauptkamera: Tageslicht

Zwei unterschiedliche Ansätze, nicht nur bei der Hard-, sondern auch der Software. Das iPhone 13 Pro Max belässt die Szenerie ein gutes Stück natürlicher und „hübscht“ nicht so stark auf. Die Schärfe bleibt dennoch auf einem hohen Level, obwohl der Kontrast unterhalb des X70 Pro Plus liegt.

Das Vivo mit Zeiss-Tuning liefert hier deutlich sattere Farben und auch gefällt beim Flagship von Vivo der größere Aufnahmebereich. Mit einstrahlendem Licht hat das Smartphone aber so seine Eigenheiten. Teils lässt es sich durch helle Stellen weniger beeindrucken als das iPhone 13 Pro Max, das hier dann überbelichtet. An anderen Stellen hingegen – z.B. dem Übergang von Sonneneinstrahlung zu Schatten – wird der Lichtwechsel einfach ignoriert.

In Räumen wirkt iPhone 13 Pro mit schwachem Kontrast und kaum Farbsättigung eher trist. Dafür stimmt die Schärfe und überbietet das Vivo X70 Pro Plus.

0:0 – Natürlich vs. Aufgehübscht – Qualitativ nehmen sich die beiden Geräte nicht viel bei Tageslicht.

Nachtaufnahmen

Der Samsung GN1 gilt als einer der lichtstärksten Kamerasensoren auf dem Markt und dennoch kann das Vivo X70 Pro Plus nicht mehr Licht einfangen als Apples Flagship. Zoomt man stark digital in die Bilder hinein, bleiben beim iPhone 13 Pro Max Strukturen sogar schärfer erhalten.

Deutlich besser gefällt mir beim Vivo wieder die Farbgebung: künstliche Beleuchtung wird toll in einen HDR-Glanz umgesetzt. Hier zeigt das iPhone 13 Pro etwas zu dunkle und „langweilige“ Bereiche.

1:0 – Bei Nacht können die Bilder des Vivo X70 Pro Plus im Gesamten einfach mehr beeindrucken.

Ultraweitwinkel: Tageslicht

Auch bei den Ultraweitwinkelbildern zeigt Vivo wieder etwas sattere Farben, während Apple es natürlicher belässt. Der aufgenommene Bereich ist bei beiden High-End-Geräten etwa gleich groß.

Wo das iPhone 13 Pro Max aber dann deutlicher punkten kann, ist bei der Schärfe. Besonders in der Mitte, aber auch am Rand, kann man sehr weit in das Bild hineinzoomen. Das Vivo Flagship wird deutlich früher unscharf und kann die Vorteile des Pixel Binning Sensors nicht ausspielen.

1:1 – Das iPhone 13 Pro Max schießt einfach schärfere UWW-Bilder.

Ultraweitwinkel bei Nacht

Den Vorteil durch Pixel Binning spielt das Vivo X70 Pro Plus dafür dann aber in der Nacht gnadenlos aus. Beim iPhone 13 Pro rauscht es schon ordentlich, während das Vivo Smartphone deutlich mehr Schärfe und Kontrast bietet.

Bei hoher künstlicher Beleuchtung ist der Unterschied dann gewaltig. Das X70 Pro Plus zaubert wunderbar lebendige Ultraweitwinkel-Nachtaufnahmen, während das iPhone 13 Pro Max einfach eine triste dunkle Umgebung darstellt.

2:1 – Ohne Worte, bei Nacht wechselt man beim iPhone 13 Pro lieber nicht die Sensoren… Sondern lieber zum Vivo X70 Pro Plus ?.

Porträt / Bokeh-Aufnahmen

Für Porträtaufnahmen mit Bokeh-Effekt bedient sich das Vivo X70 Pro+ eines zusätzlichen Sensors. Der Sony IMX663 mit 12 MP Auflösung bietet einen OIS und zoomt zweifach an die Person heran. Das iPhone 13 Pro Max hingegen erledigt dies alleine über die Software und ebenfalls mit Bravour.

Der Bokeh-Effekt wird von Apple deutlich stärker umgesetzt, aber dass bereits Teile der Frisur unscharf werden, muss auch gefallen. Bei der Farbgebung hingegen übertreibt es Vivo ein wenig und übersättigt Porträtaufnahmen zu sehr. Das iPhone 13 Pro Max bietet insgesamt betrachtet doch das stimmigere Bild.

2:2 – Portraits interpretieren die beiden Hersteller recht unterschiedlich, stimmiger ist es aber bei Apple.

Zoom-Aufnahmen

Geht es um den dritten Sensor hinten, dann muss das iPhone 13 Pro Max Federn lassen. Bedingt durch die Hardware mit einem „einfachen“ Telephotosensor bietet es nur einen dreifach optischen Zoom und kommt nicht so nah an das Objekt heran wie das Flagship von Vivo. Hier setzt das X70 Pro Plus auf eine Periskop-Kamera mit fünffach optischem Zoom. So kommt man ein gutes Stück näher heran.

Das iPhone 13 Pro Max hingegen kann mit viel satteren Farben und einem höheren Kontrast punkten. Die Zoom-Aufnahmen von Vivo hingegen geraten etwas gräulich und deutlich weniger gesättigt. Dies ist allerdings auch der Fall, wenn man beim Vivo nur zweifach optisch heranzoomt.

3:2 – Das Vivo X70 Pro+ liefert im Grunde das, worauf es beim Zoom ankommt.

Zoom-Aufnahmen bei Nacht

In der Nacht hingegen kann das iPhone 13 Pro Max kaum überzeugen und liefert sichtbar unscharfe Aufnahmen. Vivo hingegen geht deutlich in Führung – egal ob nun mit 2x oder 5x Zoom. Die Nachtaufnahmen sind deutlich schärfer und die Periskop-Kamera kann viel mehr Licht einfangen.

4:2 – Bei Nacht zieht Vivo dem iPhone deutlich davon.

Frontkamera

Auch bei der Frontkamera bringt Vivo wieder deutlich mehr Megapixel unter, während es Apple bei 12MP belässt. Einfluss auf die Schärfe hat dies nicht: Bei beiden Flagships können wir weit hineinzoomen, ohne einen erkennbaren Qualitätsverlust. Das iPhone 13 Pro Max hingegen nimmt Farben etwas wärmer auf. Das Vivo X70 Pro Plus hingegen nimmt mit mehr Sättigung auf, trifft aber auch Hautnuancen besser.

4:2 – Gleichstand, wirklich absetzen kann sich mit der Frontkamera keines der beiden Flagships.

Videos

Beide High-End-Geräte nehmen Videos mit allen drei Sensoren bis 4K bei 60 fps problemlos auf. Stabilisiert wird beim iPhone absolut ruckelfrei. Beim X70 Pro Plus verzichtet Vivo zwar auf den aufwändigen Gimbal-OIS, die Stabilisierung kann sich dennoch sehen lassen. Ein Wechsel zwischen den Sensoren live während der Videoaufnahme ist beim iPhone 13 Pro Max bis 4K 30 fps, beim Vivo X70 Pro Plus hingegen nur bis 1080p möglich.

Das Flagship von Vivo liefert auf Wunsch den höheren Zoom beim Filmaufnahmen, während das iPhone 13 Pro mit der Frontkamera deutlich überzeugen kann. Ansonsten können wir keine nennenswerten Unterschiede hinsichtlich der Qualität ausmachen.

4:3 – Da das iPhone einen fließenden Wechsel der Sensoren während der Aufnahme ermöglicht, geben wir diesen Punkt an das iPhone.

Fazit

Erstaunlich wie nah sich die beiden Smartphones doch sind. Nicht nur beim Preis – Apple und Vivo haben da ihre eigene Vorstellung ? – sondern auch bei der Bildqualität. Auch bei den Kollegen von dxomark im Kameratest erzielen sie beinahe denselben Score: Das iPhone 13 Pro (Max) mit 137 Punkten und das Vivo X70 Pro+ mit 135 Punkten.

Apple zeigt eindrucksvoll, wie sauber und präzise die Software Farben bei Tag und Nacht aufnimmt. Das iPhone 13 Pro Max ist mit der Hauptkamera hier ein Stück vorne. Das Vivo X70 Pro+ hingegen kann sich bei den zusätzlichen Sensoren durchsetzen. Hier zeigt sich, dass Vivo teurere Hardware verbaut hat und damit auch schönere Ultraweitwinkel- und Zoom-Aufnahmen schießen kann. Insbesondere bei schwierigeren Bedingungen.

Ist 4:3 also ein aussagekräftiges Ergebnis? Nicht ganz, denn der Abstand zwischen den beiden Geräten ist eigentlich viel geringer. Letztlich entscheidet euer Geschmack. Apple Jünger werden natürlich stets den „natürlichen Look“ in den Himmel loben. Aber keine Sorge, der „aufgehübschte Look“ des Vivo X70 Pro Plus darf euch auch gefallen.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Florian
Gast
Florian (@guest_84956)
4 Monate her

Ein Test mit dem Honor Magic 3 Pro Plus, darauf warte, das besitze nämlich und das wäre Spannend 🥰

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_83979)
5 Monate her

Bin gespannt, ob sich noch ein Flaggschiff findet, gegen das Apple gewinnen kann. 😉

Florian
Gast
Florian (@guest_84957)
4 Monate her
Antwort an  Magnitude

Klar, gucke Honor Magic 3 Pro Plus, das schlägt beide, ich Wette drum 😁

Cince
Gast
Cince (@guest_83960)
5 Monate her

Apple ist bei dem Kamera Setup schon auch Champions League… grundsätzlich sind die Smartphones schon sehr wertig und auch eine richtig gute Investition.

Der Vergleich hier zeigt zumindest in den Kamerafeatures, dass es auch Androiden gibt, die in einigen Bereichen liefern können.
Was ich mir jedoch nicht erklären kann ist, wenn man einen namenhaften Kameraspezialisten wie Zeiss ins Boot nimmt, warum schwächelt dann das Handy bzw die Kamera in einigen Bereichen. Hier sollte es keinerlei Kompromisse geben bzw Kritik

Lade jetzt deine Chinahandys.net App