Startseite » Ankündigung » POCO X2 mit 120 Hertz Display offiziell vorgestellt

POCO X2 mit 120 Hertz Display offiziell vorgestellt

Das POCO X2 wurde in Indien nun offiziell vorgestellt und es handelt sich wie erwartet um ein Redmi K30 mit globaler Software für Indien. Wie wir bereits im Pocophone F2 Artikel berichtet haben, startet der Hersteller nach längerer Pause nun in die Unabhängigkeit, konzentriert sich aber nach eigener Aussage ganz klar auf Indien. Unabhängig ist POCO insofern, dass man eigenes Marketing betreibt und eine eigene Markenidentität aufbaut. Gleichzeitig kann man Xiaomis Verkaufskanäle nutzen und sich in den Harware-Regalen bedienen. Auch das Betriebssystem bleibt natürlich MIUI 11, allerdings mit dem eigenen POCO Launcher. Und so kommt es auch, dass das Poco X2 nicht weiter als die Global Version des Redmi K30 ist. Dieses hatten wir bereits im ausführlichen Test.

Poco X2 Preise Specs

Ab dem 11. Februar wird das Gerät in Indien verkauft. Ob uns in Europa nun das POCO X2 oder ein Mi 10T erreicht, ist nach wie vor unklar und eigentlich auch egal. Solange man sich auch hier in etwa an den Preis hält, sind wir vollkommen zufrieden. Das POCO X2 startet mit 6/64GB schon ab 15,999 Rupien (ca. 206€)

Neues Pocophone nur mit Mittelklasse Prozessor?

POCO X2 kommt

Jetzt sollte man aber nicht gleich in Panik verfallen: „Was soll ich mit einem Pocophone mit Snapdragon 730 Prozessor anstellen?“. Dass das Poco X2 nicht der richtige Nachfolger des Pocophone F1 sein wird, verrät uns ja bereits der Name. Ein Poco F2 steht also nach wie vor im Raum und wird uns wohl dieses Jahr mit SD8XX Prozessor erreichen. Doch nun zu den Higlights des neuen Poco Smartphones, denn das Redmi K30 für 200€ hat es in sich.

Display mit 120 Hertz und Punch-Hole-Notch

Poco X2 Design

Das Poco X2 verfügt über ein großes 6,67 Zoll Display mit einer FHD Auflösung von 2400 x 1800 Pixel. Das resultiert in gestochen scharfe 386 Pixel pro Zoll. Das besondere am Display ist die hohe Bildwiederholungsrate von 120 Hertz, wodurch sämtliche Inhalte beim Scrollen sehr flüssig wirken. Wenn man sich mal an ein 90 oder 120 Hertz Gerät gewöhnt hat, dann erscheinen gewöhnliche Smartphones auf einmal ruckelig. Ein schönes Feature mit ordentlich Mehrwert, wenn die Akkulaufzeit das ganze denn mitmacht. Ansonsten ist das Display geprägt durch eine Dual-Punch-Hole Notch, also eine Aussparung direkt im Display für die beiden Selfie Kameras. AMOLED Fans müssen jedoch mit einem LCD IPS Display vorlieb nehmen, was bei diesem Preis durchaus vertretbar scheint. Geschützt wird das Display übrigens durch Corning Gorilla Glas 5.

Design

Auf dezente Farben muss man beim Poco X2 verzichten. Zur Auswahl stehen 3 hippe Farbvarianten mit Speigelungen und Farbverläufen. Mit Matrix Purple, Phoenix Red und Atlantis Blue benennt Poco die Farbauswahl. Also Lila, Rot und Blau stehen bereit.

Poco X2 Farben

Auf der Rückseite ist die Quad-Kamera mittig in einem länglichen Modul platziert. Optisch von einem Kreis mit Beschriftungen umgeben und darunter ist ein Dual-LED Blitz angebracht. Ansonsten gibt es noch einen cleanen „POCO“ Schriftzug unten auf der Rückseite. An der linken Außenseite befindet sich der Einschub für die Simakarten (2 x Nano) oder entsprechend eine SIM und eine Micro-SD (Hybrid-Slot). An der rechten Außenseite sind der Power-Knopf und der Lautstärkeregler angebracht. Auf einen Fingerabdrucksensor im Display muss man verzichten, dieser sitzt dafür im Power-Button und funktionierte im Test exzellent. Die Abmessungen betragen 165,3 x 76,6 x 8,8 Millimeter und das Poco X2 ist mit 208 Gramm kein Leichtgewicht. Das Poco X2 setzt auf eine Glas-Vorder- und Rückseite, aber auch auf einen Kunststoffrahmen.

Lieferumfang des Poco X2

Leistung und System

Im Pocophone X2 arbeitet ein Snapdragon 730G in Kombination mit wahlweise 6 oder 8GB LPDDR4X RAM. Der interne Speicher ist mit UFS 2.1 pfeilschnell und hier hat man die Wahl zwischen 64, 128 oder 256GB. Der Snapdragon 730G ist für die Mittelklasse eine hervorragende Wahl und die Benchmarks können durchaus überzeugen.

Benchmark Redmi K30 Poco X2

Als System kommt MIUi 11 auf Android 10 Basis mit dem eigenen POCO Launcher zum Einsatz. Dieser wirkt cleaner als MIUI und hat im Standard schon einen App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) parat.

Kamera mit neuem Sony IMX686 64 Megapixel Sensor

Poco X2 Kamera Setup

Highlight am 200€ Smartphone wird zweifelsohne die Kamera sein. Denn der Hauptsensor hat im Redmi K30 Test bereits gezeigt, wie nah man den High-End Smartphones rückt. Hier geht’s zu den Redmi K30 Kameratestbildern. Wir haben auch einen Vergleich zum Xiaomi Mi 9 gemacht, das deutlich schlechter abschneidet als das Redmi K30.

Konnektivität und Akkulaufzeit

Da das Poco X2 zunächst nur für Indien ausgelegt ist, werden auch kaum relevante Bänder für Europa unterstützt:

GSM: B2/3/5/8
WCDMA: B1/2/4/5/8
LTE
TDD:B40/41(120MHz)
FDD:B1/3/5/8

Bluetooth 5.0, ac-WIFI, NFC und GPS mit GALILEO gehören natürlich zum Standard. Ein 4500 mAh Akku ist groß genug für den 120 Hertz Betrieb. Auch die Ladegeschwindigkeit ist mit 27 Watt alles andere als schlecht. Der 27 Watt Ladeadapter ist außerdem direkt im Lieferumfang.

Einschätzung und Preis

Das Poco X2 ist zum indischen Preis von 200€ ein knallhart kalkuliertes Mittelklasse Smartphone. Highlights sind das 120 Hertz Display, der starke Mittelklasse SD730G Prozessor und die extrem gute Kamera. Insbesondere der neue Sony 64 Megapixel Sensor wird im Poco X2 den Markt ziemlich aufmischen. Der Flagshipkiller Poco F2 steht wohl für Mitte des Jahres auf dem Plan. Für uns gilt es abzuwarten, welchen Name unser Global/EU Gerät des Redmi K30 tragen wird. Das Redmi K20 kam ja bekanntlich als Xiaomi Mi 9T nach Europa. Ob das diesmal anders ist, wird kaum einen Unterschied machen. Wenn der Preis auch bei uns die 250€ Marke nicht knackt, dann haben wir wieder einen starken Konkurrenten in der Mittelklasse.

Wie ist eure Meinung zum neuen Mittelklasse Modell von Poco?
%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
8 Kommentar Themen
10 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
Igorjonas-andreScharvogelHighKoShorty2020 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Scharvogel
Mitglied
Scharvogel

Hallo Chinahandyteam,
wie lange hält denn das Handy ca. Im 60 Hertz Betrieb?
Danke für die Antwort.
MfG

Igor
Gast
Igor

Hmmmm, irgendwie kommt mir das Smartphone vom aussehen bekannt vor.

HighKo
Gast
HighKo

Seit mittlerweile 4 Jahren benutze ich Xiaomi Handys, immer mit Custom ROM (entweder von Xiaomi. eu oder wie jetzt mit Pixel Experience.

Unterbrochen durch einen kurzen Abstecher zum MI 9 se, nutze ich nun seit November 2018 das Poco F1.

Nach wie vor läuft ALLES flüssig und die Kamera macht beeindruckend gute Bilder. Für Anfangs 250€ und nun 150€ für ein gebrauchtes Gerät im Neuzustand habe ich hier definitiv nichts verkehrt gemacht. OLED? Nett, aber brauche ich nicht. NFC? Spielerei, meine EC Karte kann das auch.

Ein Poco F2, unter 200 gramm, mit SD845, ordentlich Speicher und Akku unter 300€ – > das will ich haben! Das X2 ist vollkommen uninteressant.

Shorty2020
Gast
Shorty2020

Hmm, Realme hat das XT in dieser Preisklasse.
Mal sehen ob Realme noch das x50 in einer abgespeckten 4G Version demnächst anbietet.
Dann wären gleich zwei Realme eine harte Konkurrenz in dieser Preisklasse für Redmi.
Da muss Redmi am Preis knallhart kalkulieren, sonst wird das nix gegen Realme.

Lurchi
Gast
Lurchi

Kann es sein, dass Poco eine lichtstärkere Linse für den Hauptsensor verbaut hat?
Im Test des K30 steht: Hauptsensor: 64 MP Sony IMX 686, f/1.9
Quelle: https://www.chinahandys.net/redmi-k30-testbericht/
Bei Poco hingegen steht: f/1.7:

Kelmo
Gast
Kelmo

Moin, gibt’s denn in etwa eine Zeitangabe, wann das Gerät eventuell bei uns erscheint?

Lg

Igor
Gast
Igor

Dann wird das Poco x2 das gleiche gerät wie das Mi 10T ?!
Wozu das den ?

Rosenstolz
Gast
Rosenstolz

2019 hatte ich auf das “echte” F2 gehofft, mit Plaste-Rückseite für bestmöglichen Empfang und leicht wechselbarem Akku, OIS und Amoled-Display, nebst NFC: Also das fehlerbereinigte F1, nur halt mit dem Flagship SoC aus dem Jahr 2019, nämlich SD855. Stattdessen wurde PocoPhone abgewickelt.
Nun taucht die Firma plötzlich als XiaomiRebrand in der Mittelklasse wegen des immer stärker werdenden Konkurenten RealMe in Indien plötzlich wieder auf, besinnt sich sogar noch darauf aus Marketinggründen ein Update auf Android 10 nachzuschieben, um bei der Präsentation des X2 auf langfristigen Support hinzuweisen zu können.
Ne, für uns uninteressant. Da wird man sich bei uns auch gleich das Redmi 10T nehmen können.

Keule
Mitglied
K S

Wechselbarer Akku. Willst du einen Ziegenstein in der Hand halten oder nur noch 2500mah Stunden haben?

Ziegenstein
Gast
Ziegenstein

Nein, er spricht über etwas, wovon du noch keine Ahnung zu haben scheinst: Dank eines Reparaturkits kann man selbst die Plastikrückseite im Gegensatz zu einer Glasrückseite leicht abhebeln, ohne dass etwas splittert oder kaputt geht, um den dafür auf den freien Markt für knapp 20 € zu kaufenden Akku BM4E mit 4000mAh zu wechseln. Für Bastler kein Problem. Gibt seit erscheinen des Poco F1 im Oktober 2018 genügend HowTo-Videos dazu. Am Gewicht oder Laufzeit ändert sich also gar nichts, man verlängert nur die Nutzungsdauer. 😉