Startseite » Gadgets » Handstaubsauger » Roborock Dyad Pro vorgestellt – mehr Saugkraft, gleicher Preis

Roborock Dyad Pro vorgestellt – mehr Saugkraft, gleicher Preis

Auf der CES 2023 in Las Vegas wurde zusammen mit dem Roborock S8 (Pro Ultra) auch der Roborock Dyad Pro vorgestellt: Die verbesserte Version des kabellosen Nass-Staubsaugers bekommt eine höhere Saugkraft von 17.000 Pascal, größere Wassertanks und die Lade- / Reinigungsstation trocknet die Bürsten nun mit heißer Luft.

Roborock Dyad Pro vorgestellt Head

Der Roborock Dyad konnte im Praxistest überzeugen und sich vor allem über den Preis als Kaufempfehlung etablieren: Im Angebot gab es das Nass-/Wischsauger regelmäßig um die 230€ statt der UVP, die Roborock bei 450€ angesetzt hatte. Auch der neue Roborock Dyad Pro kommt für 450€ in den Handel.

Design & Ausstattung des Roborock Dyad Pro

Der Roborock Dyad Pro übernimmt größtenteils den Look des ersten Nass-Wischsaugers. Der Reinigungskopf unten misst 310 x 270 Millimeter und der Nasssauger ist 1,11m hoch. Der komplette Dyad Pro wiegt 4,8 Kilogramm.

Ein integriertes LED-Display zeigt den aktuellen Leistungsmodus sowie die verbleibende Akkulaufzeit des Geräts an. Fehlercodes oder andere Anweisungen gibt der Nass-Sauger über den Lautsprecher aus. In die Roborock-App wird der Dyad Pro ebenfalls eingebunden.

Die Ladestation wird zur vollwertigen Reinigungsstation: Im Dock lädt der Roborock Dyad Pro in knapp 4 Stunden wieder auf. Bei der automatischen Reinigung schrubben die Walzen in einem geriffelten Becken und werden mit den beiden Tank gespült. Im Anschluss trocknet ein (Warm-) Luftgebläse die drei Softwalzen, um Gerüche und Schimmel zu vermeiden. Trotzdem kommt man nicht drumherum, gelegentlich den Dyad Pro auseinanderzubauen und die Walzen samt Unterseite des Nass-Saugers per Hand zu reinigen. Dies gilt auch für den Schmutzwassertank mit dem Filter.

Wassertanks & Akkulaufzeit

Die beiden Wasserbehälter des Roborock Dyad Pro werden größer: Der Frischwassertank misst nun 900ml und der Schmutzwassertank 760ml. Der Akku wird hingegen um 1000mAh kleiner und ist nicht ohne Weiteres wechselbar. Mit den 4000mAh soll der Roborock Dyad Pro im Eco-Modus 43 Minuten durchhalten. Der Vorgänger knackte die halbe Stunde im Automatikmodus, der Neue soll aber 30% effizienter arbeiten.

Features & Reinigungsleistung

Kurz zur Funktionsweise: Ein Nass-Staubsauger ist nur für (wasserabweisende) Hartböden geeignet. Dabei wird in einem Arbeitsgang der Boden bewässert, mit den beiden Softwalzen geschrubbt und das Schmutzwasser wieder eingesaugt.

Der erste Roborock Dyad hat es eingeführt und auch der Dyad Pro arbeitet wieder mit zwei gegenläufigen Walzen. Diese rotieren 500-mal die Minute und befördern den Dreck und das Abwasser zum Saugrohr. Hier arbeitet der Dyad Pro nun mit 17.000 statt 13.000 Pa Saugkraft. Damit übertrifft der Roborock Dyad Pro auf dem Papier sämtliche Nass-Staubsauger, die wir im Test hatten, vom Dreame H11 mit 5.500 Pa bis zum Jimmy HW8 Pro mit 15.000 Pa. Weitere Zahlen: Bei 260 Watt maximal Leistung soll der Roborock Dyad Pro 77 Dezibel laut sein. Mit dem neuen beweglichen Kopf kommt der Roborock Dyad Pro bis zu 1mm nah an Kanten heran.

Ebenfalls neu ist die optionale Funktion, statt mit reinem Wasser eine Reinigungslösung (z.B. Bodenreiniger) hinzuzugeben. Diese wird in den kleinen Tank gegeben und automatisch dem Frischwassertank zugeführt. Bis zu 20 Tankfüllungen werden so aufgewertet. Im Automatikmodus wird die Saugkraft, Wassermenge und Reinigungsmitteldosierung an den Grad der Verschmutzung angepasst. Die Wahl hat man zwischen Auto, Max, Eco sowie dem Trocknen-Modus.

Unsere Einschätzung zum Roborock Dyad Pro

Eigentlich sind wieder alle Weichen auf „Erfolg“ gestellt. Der erste Roborock Dyad konnte im Praxistest überzeugen und das Gesamtpaket wurde noch empfehlenswerter dank der kundenfreundlichen Angebotslage. Der Roborock Dyad Pro setzt mit der höheren Saugkraft, der Trocknungsfunktion und der Dosierungsfunktion für Reinigungsmittel nochmals einen obendrauf.

Roborock Dyad Wischsauger
Vorteile / Nachteile
  • starke Reinigungsleistung
  • schnell einsatzbereit
  • Reinigung bis an den Rand
  • vielseitig und flexibel einsetzbar
  • hilfreiches Display und Sprach-Ausgabe
  • gut manövrierbar
  • solide Verarbeitung
  • Standfuß als Behelfslösung
  • Akku nicht wechselbar
  • passt nicht unter tiefe Möbelstücke
  • Lieferumfang etwas geizig
Zusammenfassung
Der Roborock Dyad bleibt. Er ist aktuell Haushalts-Helfer Nummer eins und ein Leben ohne ihn nur schwer vorstellbar. Klingt übertrieben, soll aber schlicht heißen: Das Teil ist der Hammer und sollte in keinem Haushalt fehlen. Seine Stärken sind die Kantenreinigung, die Saugleistung, die Wischleistung und die Selbstreinigung. Seine Schwächen sind der Standfuß (infolge fehlenden „Stehvermögens“) und das geringe „Duckvermögen“ (kommt...

Xiaomi hat mit den Truclean Modellen inzwischen ebenfalls gute Nass-Sauger im Programm, welche aber ziemlich teuer sind: 550€ für den W10 Pro und gar 750€ für den Xiaomi Truclean W10 Ultra Wet Dry Vacuum. Wir haben das günstigere Modell aktuell im Test, ebenso das neuste Modell der Xiaomi Tochter Dreame. Mal sehen, ob der Roborock Dyad Pro da noch mithalten kann.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App