Startseite » Ankündigung » Ulefone Note 6P: Budget-Smartphone startet für 80 Euro

Ulefone Note 6P: Budget-Smartphone startet für 80 Euro

Ulefone erweitert seine aus unterschiedlich teuren Budget-Smartphones bestehende Note-Serie. Zuletzt wurden bereits das Note 11P, Note 12P und Note 13P vorgestellt. Das untere Ende markiert nun das gerade einmal 80 Euro teure Ulefone Note 6P. Wir werfen einen Blick auf die Spezifikationen des Smartphones!

Spezifikationen im Direktvergleich: Ulefone Note 6P vs. Note 11P vs. Note 12P

Ulefone Note 6P Titelbild Violett
Ulefone Note 6P: Budget-Smartphone...
Ulefone Note 11P Titelbild Test
Ulefone Note 11P Test
Ulefone Note 12P Titelbild Blau
Ulefone Note 12P –...
Größe 155,4 x 73,4 x 8,5mm 167mm x 77mm x 9.9mmmm 173,6 x 79,1 x 10,2mm
Gewicht 155g g 237g
CPU Unisoc SC9863A - 4 x 1,6GHz + 4 x 1,2Ghz Mediatek Helio P60 - 4 x 2,0GHz + 4 x 2,0Ghz Unisoc SC9863A - 4 x 1,6GHz + 4 x 1,2Ghz
RAM 2 GB RAM 8 GB RAM 4 GB RAM
Speicher erweiterbar Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Display 1560 x 720, 6,1 Zoll 60Hz (IPS) 1600 x 720, 6,5 Zoll 60Hz (IPS) 1640 x 720, 6,8 Zoll 60Hz (IPS)
Betriebssystem Android 11 Android 11 Android 11
Akku 3300 mAh (5 Watt) 4400 mAh (10 Watt) 7700 mAh (10 Watt)
Kameras 8 MP 48 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 13 MP + 2MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera 5 MP 8 MP 8 MP
Anschlüsse 3,5mm Kopfhörer Anschluss, Micro-USB, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Face-ID Fingerabdruck Fingerabdruck
Empfang 4G: 1, 3, 5, 7, 8, 20 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 19, 20, 28 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 19, 20
Zum Testbericht Zur Ankündigung

Abmessungen & Anschlüsse des neuen Budget-Modells

Das Ulefone Note 6P gilt nach heutigen Standards wohl als kompaktes Smartphone. Die Abmessungen liegen bei 155,4 x 73,4 x 8,5 Millimeter. Mit 155 Gramm ist das Handy zudem leicht. Ebenfalls toll: Das neue Budget-Modell erscheint in vier verschiedenen Farbvarianten! Zur Auswahl stehen Violett, Rot, Schwarz und Grün.

Ulefone Note 6P in Violett

Auf der Vorderseite dominiert das 6,1 Zoll große Display. Unterbrochen wird es durch eine Waterdrop Notch, in der die Selfie-Knipse untergebracht ist. Die Displayränder rundherum sind relativ dünn, nur das Kinn ist etwas massiver. Ulefone verzichtet leider auf eine Benachrichtigungs-LED – im Rahmen über dem Bildschirm sitzen nur der Umgebungslichtsensor und die Hörmuschel.

Kommen wir zur Rückseite des Ulefone Note 6P. Unabhängig von der gewählten Farbe besteht diese aus Kunststoff und bietet keinen Farbverlauf. Oben links sitzt die einzelne Kamera in einem farblich abgesetzten Element, das vom Xiaomi 11 Lite inspiriert zu sein scheint. Die zweite Linse soll übrigens nur die Optik aufwerten, ein Sensor sitzt nicht hinter dem Glas. Insgesamt wirkt das Design der Rückseite zwar austauschbar, dadurch passt es sich aber gut dem aktuellen Standard an.

Ulefone Note 6P Banner I

Einen Fingerabdrucksensor gibt es leider nicht – im Rahmen sitzt nur ein klassischer Ein-/Ausschalter. Vermutlich wird es aber Face-Unlock über die Frontkamera geben. Zudem gibt es natürlich eine Lautstärkewippe und einen SIM-Slot, der zwei Nano SIM-Karten und eine microSD-Karte fasst. Kritisieren müssen wir Ulefone bei der Wahl der Anschlüsse: Micro-USB ist überholt, während der Kopfhöreranschluss einige Interessenten sicherlich freuen wird.

Technische Daten des Ulefone Note 6P

Prozessor, Speicher & Software

Ulefone setzt auf den neuen Star unter den Budget-Chips – den Unisoc SC9863A. Mittlerweile kommt es mir vor, als würde jedes zweite Einsteigermodell mit diesem Prozessor ausgestattet sein. Offensichtlich wirkt sich die andauernde Halbleiterknappheit auf diesem Hersteller weniger stark aus. Wie dem auch sei, wir kennen den Achtkernprozessor aus dem Cubot Note 9, Cubot Tab 10 und Blackview BV6600E. Wir binden einige Benchmarks für euch ein.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi

Ulefone Note 6P in Rot

Die Leistung sollte dank des Prozessors, der zwei Gigabyte RAM und der sinnvollen Wahl des Betriebssystems für alltägliche Aufgaben ausreichen. Ulefone setzt nämlich auf Android 11 Go, eine schmalere Version des Systems, die auf einige Features und Komplikationen verzichtet, um auch auf schwacher Hardware eine annehmbare Performance zu ermöglichen. Viele Apps wie Google Maps gibt es sogar in speziell auf dieses System angepassten Versionen.

Der interne Speicher des Ulefone Note 6P umfasst 32 Gigabyte und ist per microSD-Karte ohne Verzicht auf Dual SIM erweiterbar. Tatsächlich sind 32 Gigabyte bereits in Ordnung, immerhin verbraucht das Betriebssystem deutlich weniger Speicher als das klassische Android 11.

Akkulaufzeit, Display & Kameras

Ulefone Note 6P in Grün

Wegen des kompakten Formfaktors und möglicherweise auch wegen des günstigen Preises verbaut Ulefone einen eher kleinen Akku. 3.300 mAh sollten euch in Anbetracht der sonstigen Spezifikationen aber immer noch locker über einen Tag bringen. Trotzdem – im Vergleich mit den 7.700 mAh des Ulefone Note 12P ist das definitiv ein Rückschritt. Geladen wird via Micro-USB mit maximal fünf Watt – Ulefone ist immerhin so fair, das nicht als Fast Charging zu bezeichnen.

Eine niedrige Bildschirmauflösung sorgt normalerweise auch für eine höhere Laufzeit. Mit 1.560 x 720 Pixel wird der Hersteller den Erwartungen in dieser Preisklasse jedenfalls gerecht. Es handelt sich um ein IPS-Panel mit 60 Hertz und einer Diagonale von 6,1 Zoll.

Schnell abgehakt ist auch der Abschnitt über die Kameras. Auf der Rückseite gibt’s acht Megapixel, auf der Front immerhin fünf Megapixel. Weitere Infos über die verbauten Sensoren und Linsen liefert der Hersteller leider nicht.

Konnektivität

Sicher sind wir uns zwar noch nicht, aber wir hoffen, dass die Ära von 3G-Smartphones im Jahr 2022 endlich ihr Ende gefunden hat. Das Ulefone Note 6P ist zumindest ein gutes Zeichen, es unterstützt nämlich 2G/3G/4G inklusive dem LTE-Band 20. Zusätzlich integriert sind nur die älteren Standards WiFi 4 und Bluetooth 4.2 – auf NFC müsst ihr sogar komplett verzichten.

Preis, Verfügbarkeit & unser Fazit

Ulefone Note 6P Titelbild SchwarzDas Ulefone Note 6P ist bereits verfügbar und wird unter anderem bei Banggood zum Import angeboten. Dort zahlt ihr knapp unter 80 Euro inklusive Versand aus China. Im offiziellen Store von Ulefone stehen zumindest die Farben Schwarz und Violett zur direkten Bestellung aus einem EU-Lager bereit. Dann zahlt ihr allerdings 110 Dollar (100 Euro) exklusive 15 Dollar (13 Euro) Versand – insgesamt also rund 115 Euro. Wir würden abwarten, ob andere Shops nachziehen und das Budget-Smartphone mit Versand direkt aus der EU anbieten.

Ein ausführliches Fazit vertagen wir natürlich, bis der Testbericht zum Ulefone Note 6P erscheint. Zumindest auf dem Papier scheint sich der Hersteller aber Gedanken gemacht zu haben. Die Leistung sollte hauptsächlich dank Android 11 Go ausreichen, LTE ist mit an Bord und das Design wirkt zwar von der Konkurrenz inspiriert, ist deswegen aber auch überraschend schick. Blöd: Micro-USB und der fehlende Fingerabdrucksensor. Wir bemühen uns um ein Exemplar und halten euch auf dem Laufenden!

Quellen

Preisvergleich

102 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
102 €* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.03.2022


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
6 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
lars
Gast
lars (@guest_84843)
10 Monate her

Wenn man heutzutage die Preise vergleicht mit guten Handys der Mittelklasse/Oberklasse von vor 7-14Jahren ist es einfach nur verwunderlich wie günstig man heute Handys herstellen kann die im Grunde die Leistung von damals entsprechen oder noch mehr bieten.
Ich hatte damals das S3 von Samsung und ein Sony Xperia Arc und billig waren sie damals nicht.

deo
Gast
deo (@guest_84831)
10 Monate her

Für Leute, die nicht spielen, reicht das sicher, wobei der fehlende NFC-Chip wohl einigen fehlt, aber bei dem Preis ist der nicht drin und es müsste wohl auf einen Quadcore-CoC abgespeckt werden oder die Kameras haben noch weniger Auflösung oder es gibt nur 1GB RAM, u.s.w.
Sparen geht immer, aber irgendwann tut es weh.
Für 80€ ist das Smartphone o.k.
Es ist besser als das LG K40, das ich mal einrichten durfte.

deo
Gast
deo (@guest_84832)
10 Monate her
Antwort an  deo

edit: Ich meine das LG K20. Leider gibt es hier im Blog keine Editierfunktion.

Looser99
Gast
Looser99 (@guest_84839)
10 Monate her
Antwort an  deo

Ein LG bekommt regelmäßig vom Herstller (noch) Updates, ein Ulefone bekommt gar nix. Evtl. eins gleich nach Systemstart und dann nie wieder

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_84829)
10 Monate her

Unabhängig von der Leistung finde ich es schon interessant, für wie wenig Geld man heutzutage ein brauchbares Smartphone bekommt.

Daniel Bille
Gast
Daniel Bille (@guest_84872)
10 Monate her
Antwort an  Steinlaus

Brauchbar?🤦
Naja gibt bessere Handys 😉

Lade jetzt deine Chinahandys.net App