Startseite » News » Xiaomi reduziert seinen UHD-Projektor und stellt neue Generation vor

Xiaomi reduziert seinen UHD-Projektor und stellt neue Generation vor

Wir im Team von Chinahandys.net sind große Fans von Xiaomi-Beamern. Jonas hat beispielsweise seit zwei Jahren die erste Generation des Kurzdistanz-Projektors im Einsatz und ich schaue Filme und Serien regelmäßig mit dem Mijia Beamer (Youth Edition). Das Preis-/Leistungsverhältnis ist in beiden Fällen unglaublich und wir waren begeistert, als Xiaomi Ende 2019 eine UHD-Variante des beliebten Kurzdistanz-Projektors vorgestellt hat.

Nun hat Xiaomi an der Preisschraube gedreht und bietet den UHD-Projektor für gerade einmal 9.999 Yuan (1.250€) an, wenn man eine High End-Leinwand für 7.999 Yuan (1.000€) dazu bestellt. Außerdem hat Xiaomi im selben Atemzug eine leicht verbesserte Variante des bekannten nativen 4K-Projektors vorgestellt.

Nachtrag vom 11.06.2020: Auf Grund der vielen Kommentare eurerseits (vielen Dank für die Richtigstellungen an dieser Stelle!) haben wir die technischen Daten der UHD-Projektoren von Xiaomi noch einmal genauer studiert und in der Tat handelt es sich nicht um native 4K-Projektoren. Auf Grund der kleinen Panels von Beamern ist es sehr kostspielig, “echtes” UHD auf die Leinwand zu bringe. Wie viele andere Hersteller auch greift Xiaomi deswegen auf Techniken wie Pixel Shift zurück.

laser4k 4 e1591716121685

Xiaomi Mijia Laser Projektor 4K – Was kriegt man für so wenig Geld?

1.250€ für einen UHD-Beamer klingt fast zu gut um wahr zu sein. Und in der Tat gibt es einige Einschränkungen. So ist der Mijia Laser Projektor nie außerhalb Chinas erschienen. Außerdem ist das für internationale Kunden wenig attraktive Betriebssystem MIUITV vorinstalliert, das sich mittlerweile immerhin ohne großen Aufwand auf Englisch umstellen lässt. Und die Import-Shops wollen natürlich auch noch den einen oder anderen Euro dazu verdienen. Hierzulande kann man den Projektor also nicht wirklich für 1.250€ kaufen.

1fcf86a09e362a6a7bc3ded8f9124749Technisch hingegen macht der Mijia Laser Projektor 4K eine ausgezeichnete Figur. Im Vergleich mit dem aktuell günstigsten UHD-Beamer in Deutschland, dem Sony VPL-VW260ES ist er beispielsweise extrem leicht. 7,2 Kilogramm bringt der Xiaomi auf die Waage, fast die Hälfte der 14 Kilogramm des Sony. Auch die Abmessungen sind weitaus kompakter – 410 x 291 x 88 Millimeter stehen 495,6 x 195,3 x 463,6 Millimeter gegenüber.

Die native Auflösung des Xiaomi-Projektors beträgt allerdings nicht UHD, die des Sony hingegen schon. Der Mi Projektor setzt auf die Technik xpr2. Diese ist in diesem Blog-Eintrag genauer geschrieben, ist laut Einschätzung vieler Experten aber relativ nah an echtem 4K. Die maximale Helligkeit ist mit 1.500 Lumen bei beiden Modellen identisch.

Xiaomi Mijia Laser Projektor 1S – kleines Update für den UHD-Beamer

Xiaomi hat aber nicht nur den seit bereits einigen Monaten erhältlichen 4K-Projektor reduziert, sondern auch gleich eine verbesserte Variante vorgestellt. Diese läuft unter dem Namen Mijia Laser Projektor 1S – eine richtige zweite Generation ist es also nicht. Deswegen halten sich die Unterschiede auch in Grenzen. Für Besitzer des ursprünglichen Modells lohnt sich ein Upgrade nicht, potentielle Neukunden können aber, gegen einen vorerst nicht unerheblichen Aufpreis, von den Neuerungen profitieren.

pms 1591343526.32692636Was genau bietet der Mijia Laser Projektor 1S denn nun? Das Gehäuse ist tatsächlich genau dasselbe wie bei der ersten Generation. Ausgetauscht wurde offenbar nur das Leuchtmittel, das jetzt 2.000 Lumen anstatt zuvor 1.500 Lumen hell leuchtet, ergo ein 30% helleres Bild auf die Leinwand wirft. Der Prozessor, die Lüfter und Lautsprecher und das Betriebssystem wurden nicht angerührt.

Der Mijia Laser Projektor 1S kostet mit 14.999 Yuan (1.870€) eine ganze Menge Geld. Besonders im Vergleich mit dem reduzierten Preis der regulären UHD-Projektors von Xiaomi erscheint das ein wenig unverhältnismäßig. Normalerweise würde der aber auch mit 14.999 Yuan zu Buche schlagen. Es ist also vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis der Preis der ersten Generation dauerhaft gesenkt wird. Möglicherweise bietet Xiaomi in Zukunft aber auch den Mijia Laser Projektor 4K 1S in einem attraktiven Bundle an.

Kommen die Projektoren von Xiaomi bald nach Deutschland?

Xiaomi expandiert gerade in Windeseile nach Europa und explizit auch nach Deutschland. Noch im Juni 2020 soll der erste Mi Store in Düsseldorf eröffnen und die hierzulande angebotene Produktpalette wächst stetig. Mittlerweile werden weit über das Kerngeschäft Smartphones hinaus auch Fernseher, Zahnbürsten, Lampen, Ohrhörer, Koffer und vieles mehr in Deutschland verkauft.

laser4k 12 2

Eigentlich handelt es sich also nur um eine Frage der Zeit, bis auch die Projektoren des chinesischen Elektroherstellers ihren Weg nach Europa finden. Bedenkt man, dass demnächst sogar E-Scooter in Deutschland verkauft werden, wofür sichtbare Hürden bei der Zulassung überwunden werden mussten, sehen wir keinen Grund, uns die neuen 4K Beamer vorzuenthalten. Diese sollten ohne großen Aufwand mit Android TV ausgestattet und an die hiesigen Bestimmungen angepasst werden können. Passiert ist das ja schon mit der ersten Generation des Xioami Mi Kurzdistanz Beamers.

Wir sind leider keine ausgebildeten Orakel, rechnen aber dennoch mit einem baldigen Release der Xiaomi-Projektoren auf dem deutschen Markt. Vermutlich wird die normale 4K-Variante des Kurzdistanz-Beamers den Anfang machen. Wenn das gut läuft, wird das Portfolio sicherlich mit der Zeit erweitert.

Quellen

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rebel
Gast
Rebel (@guest_65346)
1 Monat her

Neu: Fengmi Cinema 4k Pro 2400 Lumen/min. leiserhttps://www.youtube.com/watch?v=jB_8uAeP9bw

Mario
Gast
Mario (@guest_64360)
2 Monate her

Warum 4k nicht gleich 4k ist und alles was damit zusammenhängt wird kompetent und verständlich hier in ca. 15 Min erklärt: https://youtu.be/MMKOS3DQkjk

Was 3D betrifft ist das schon für viele Filmsammler wichtig und interessant, da sie ja von der TV-Industrie praktisch für den Heimgebrauch “im Regen” stehen gelassen wurden. Hier bleibt derzeit nur noch der Weg über die Großbildprojektion. So ist das auch bei mir und daher für nen Beamer ein entscheidendes Kaufkriterium. Da helfen mir auch keine künftigen Standards, die “irgendwann” mal auf den Markt geworfen werden. Bis dahin hoffe ich auf ein langes TV-Leben und/oder einen ansprechenden Beamer.

Anthony Rezin
Gast
Anthony Rezin (@guest_64324)
2 Monate her

Hallo, sehr interessant. Die relativ niedrige Lumenzahl war für mich, in der Vergangenheit, ein Grund warum ich mir den Projektor nicht gekauft habe. Ich bin einfach unsicher wie das Bild bei Tageslicht ist bzw. inwieweit abgedunkelt werden muss. Hoffentlich gibt es von euch noch einen Test zu dem verbesserten Modell.

woodie
Gast
woodie (@guest_64253)
2 Monate her

Kann der neue auch 3D? das wäre ja die wichtigste Funktion 😉

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  woodie

Also mit 3D sieht es schlecht aus. Die erste Generation konnte das nur in der chinesischen Variante. Ich lehne mich jetzt mal etwas aus dem Fenster und behaupte, das 3D weder wichtig noch aktuell ein Thema ist. Kaum ein Fernseher unterstützt das noch, weil es sich einfach nicht durchgesetzt hat. Ein neuer Anlauf für 3D geht wenn mit einheitlichen Standards. Aktuell sehe ich da aber keine positive Entwicklung, aber vielleicht übersehe ich auch einfach etwas :).

Beste Grüße

Jonas

woodie
Gast
woodie (@guest_64257)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

der Optoma UHZ65UST und Vava 4k kann 3D, ist auch der Hauptgrund für einen Beamer, weil bei TVs das ja schon seit Jahren nicht mehr gibt…und wenn man über 100 Scheiben mit 3D hat und weiß wie toll das aussehen kann mit der richtigen Technik, dann möchte man das nicht mehr missen.

der https://www.banggood.com/New-Version-Fengmi-4K-Cinema-Laser-Projector-2000-ANSI-Lumens-150-inch-ALPD-4K-3D-BT-4_0-MIUI-TV-Xiaomi-Projector-White-p-1597909.html?akmClientCountry=DE&rmmds=search&cur_warehouse=HK#jsReviewsWrap
soll laut Bewertungen ja 3D können, nur der Preis stimmt leider noch nicht 😉

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  woodie

Naja, wenn Banggood das schreibt, bedeutet das nicht unbedingt viel :). Bei Xiaomi steht davon nichts, du kannst ja selbst nochmal genau schauen. Das Datenblatt ist unten verlinkt.

Beste Grüße

Jonas

woodie
Gast
woodie (@guest_64409)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Nach einigem Mailverkehr mit banggood, garantieren die mir 3D, sonst Rücknahme 🙂 siehe Foto

asd.JPG
TomekW
Gast
TomekW (@guest_64249)
2 Monate her

Leute, diese Beamer haben keine native UHD Auflösung. Natives UHD gibts bei Sony und JVC. Da ihr das aber konsequent in euren Tests und News schreibt, gehe ich davon aus, dass euch auf dem Gebiet einfach an Kompetenz fehlt. Die UHD Auflösung wird durch Pixelshift erreicht, wie bei vielen UHD fähigen Beamern. Bitte berichtigt das…
Edit:
So wird hier die UHD Auflösung erreicht : Bei der 4K-Enhancement-Technologie wird jedes Pixel diagonal verschoben, um die Full HD-Auflösung zu verdoppeln.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  TomekW

Hey, danke für den Hinweis. Wir schauen uns das an. Wir haben aber noch keinen 4K Beamer getestet, also konnten wir das zumindest in Tests nichts falsch schreiben. Unsere Angabe basiert in diesem Fall auf der Angabe im Datenblatt.

Beste Grüße

Jonas

TomekW
Gast
TomekW (@guest_64254)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Ok, dann habe ich mich vertan. Ich dachte ich hab hier auch einen Test zur ersten Version gesehen. Nicht für Ungut 🙂

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  TomekW

Hey, alles gut :). Dein Hinweis ist ja berechtigt. Wir hatten nur die normale 1080p Variante im Test und die verarbeitet 4K Material nur mit Upscaling. Pixelshift scheint ja wiederum zwischen Upscaling und nativem 4K zu liegen, was die Qualität angeht. Wir schauen uns das jedenfalls genau an und passen den Bericht dann entsprechend an.

Beste Grüße

Jonas

Dennis
Gast
Dennis (@guest_64326)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Die Unterscheidung wäre schon sehr wichtig, da ihr im Text explizit auf den Preisvorteil im Vergleich zum “kleinen” aber nativen 4K Sony geht. Der Vergleich zu einem UHD Pixel Shift BenQ oder Epson oder Optoma wäre hier richtig und dann liegt man da auch preislich näher beieinander (bei den ultra short distance Beamer) oder gleich auf im Vergleich zu einen normalen UHD Pixel Shift Beamer. Das der Lumenvergleich laut Datenblatt nur ganz wenig Aussagekraft hat (ähnlich wie der dynamische oder in Bild Kontrast), ist leider eine Branchenkrankheit. Neben Produktionsschwankungen ist hauptsächlich entscheidend wieviel davon übrig bleibt wenn der Beamer auf… Weiterlesen »

wiwo
Gast
wiwo (@guest_64335)
2 Monate her
Antwort an  TomekW

Das ist Halbwissen. Hier wird nicht die 4K-Enhancement-Technologie genutzt sondern xpr2.
4K-Enhancement-Technologie -> shiftet diagonal und verdoppelt die Megapixel von ~2 auf ~4
xpr2 -> shiftet 3mal (recht, runter, links, ausgang) und vervierfacht die megapixel.

XN04113
Gast
XN04113 (@guest_64346)
2 Monate her
Antwort an  wiwo

Hier ist das sehr gut erklärt, und da alle günstigen Kurzdistanz Beamer auf DLP Technik setzen gilt das auch für Xiaomi:
https://www.benq.com/en-us/knowledge-center/knowledge/true-4k-uhd-home-projector.html
Also passt bitte die Aussage “Die native Auflösung des Xiaomi-Projektors liegt mit 3.840 x 2.160 Pixel” kurzfristig an. Nur JVC und Sony haben im Konsumermarkt echte 4k Panel.