Startseite » Ankündigung » OnePlus Ace 2 / 11R vorgestellt – kleinerer Preis, weniger Kamera

OnePlus Ace 2 / 11R vorgestellt – kleinerer Preis, weniger Kamera

Unterhalb des OnePlus 11 wurden zwei spannende Smartphones vorgestellt: in Indien als OnePlus 11R und baugleich in China als OnePlus Ace 2. Man nehme das OnePlus 11, streicht zwei gute Kameras, reduziert etwas die Auflösung des Displays und verbaut einen älteren Snapdragon 8+ Gen 1 – Schon hat man einen „Flagship-Killer“, den man günstiger anbieten kann.

OnePlus 11R vorgestellt Head 2

Das Rezept kennen wir so schon vom OnePlus 10T (zum Test), wobei es dort nicht gerade gut funktioniert hat. Das neue Modell beerbt das OnePlus 10R (Indien) bzw. OnePlus Ace (China) – in Europa hieß das Gerät damals Realme GT Neo 3 (im Test). Was macht dieses „Performance-Smartphone“ nun eigentlich aus?

OnePlus 11R vorgestellt Beitragsbild blau
OnePlus Ace 2 / 11R vorgestellt
OnePlus 10t testbericht
OnePlus 10T
oneplus 11 test review vorgestellt specs chinahandys
OnePlus 11
Größe 163,4 x 74,3 x 8,7mm 163 x 75,4 x 8,75mm 163 x 74 x 8,5mm
Gewicht 204g 204g 205g
CPU Snapdragon 8+ Gen 1 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz Snapdragon 8+ Gen 1 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz Snapdragon 8 Gen 2 - 1 x 3,2 GHz + 4 x 2,8 GHz + 3 x 2,0 GHz
RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM, 16 GB RAM 8 GB RAM, 16 GB RAM 12 GB RAM, 16 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein Nein
Display 2772 x 1240, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 3216 x 1440, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 13, OxygenOS Android 12, OxygenOS Android 13, OxygenOS
Akku 5000 mAh (100 Watt) 4800 mAh (150 Watt) 5000 mAh (100 Watt)
Kameras 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 50 MP + 48MP (dual) + 32MP (triple)
Frontkamera 16 MP 16 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n8, n28, n41, n77, n78
4G: 1, 3, 4, 5, 8, 28, 34, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 34, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht

Folgendermaßen sieht die Preisgestaltung aus:

OnePlus 11R / OnePlus Ace 2

OnePlus 11R vorgestellt Beitragsbild blau

OnePlus 11

oneplus 11 test review vorgestellt specs chinahandys

China: 12/256GB – 2800 Yuan, ca. 384€

16/256GB – 3100 Yuan, ca. 425€

16/512GB – 3500 Yuan, ca. 480€

12/256GB – 4000 Yuan, ca. 548€

16/256GB – 4400 Yuan, ca. 603€

16/512GB – 4900 Yuan, ca. 672€

Indien: 8/128GB – 40.000 Rupien, ca. 450€

16/256GB – 45.000 Rupien, ca. 506€

8/128GB – 57.000 Rupien, ca. 641€

16/256GB – 62.000 Rupien, ca. 697€

Europa:

(ab dem 16: Februar)

8/128GB – 829€

12/256GB – 899€

Design & Display

OnePlus 11R vorgestellt DesignDas OnePlus 11R bzw. Ace 2 ist verfügbar in „Sonic“ Schwarz, in einem matten Metallic-Lack oder in „Galactic“ Silber, einem seidenmatten Eisblau. Das Smartphone misst 163,4 x 74,3 x 8,7 Millimeter und wiegt 204 Gramm. Vorder- und Rückseite sind aus Glas, während der Rahmen vermutlich aus Kunststoff gefertigt sein wird. Die große Kameraeinheit gleicht optisch dem Triple-Kameramodul des OnePlus 11, nur ohne „Hasselblad“ Branding. Beim USB-C-Anschluss handelt es sich nur um USB 2.0. Dafür wurde aber der beliebte Alert-Slider verbaut.

Im Vergleich zum OnePlus 10T bekommt auch das Display ein Upgrade verpasst, sodass es fast an das hochauflösende LTPO-Panel der Flagships heranreicht. Zum Einsatz kommt beim OnePlus 11R / Ace 2 ein curved AMOLED mit 6,74 Zoll in der Diagonale. Mit der gesteigerten Auflösung von 2772 x 1240 Pixel erreicht es eine Bildpunktdichte von 450 Pixel pro Zoll – Ein guter Kompromiss zum stromfressenden QHD. Auch bei der Bildwiederholungsfrequenz hat man zwar keine stufenlose Anpassung mit LTPO-Technik, aber sie beträgt maximal 120 Hertz und wird je nach Inhalt adaptiv angepasst mit 90, 60, 45 oder 40 Hertz. Die typische Helligkeit gibt OnePlus mit 1100 Lux und die Spitzenhelligkeit mit 1450 Lux an. Der Farbraum wird in 10-Bit dargestellt und HDR10+ für Videostreaming wird unterstützt. Offen gestanden wird man bei diesem Display vermutlich nichts vermissen. Die Spezifikationen lesen sich traumhaft.

Hardware & System

OnePlus 11R vorgestellt KuehlungStatt des Snapdragon 8 Gen 2 kommt der direkte Vorgänger zum Einsatz. Der Snapdragon 8+ Gen 1 wird ebenfalls von TSMC im 4nm-Verfahren gefertigt. Beim Plus-Modell wurde der Prime Core um 0,2 GHz schneller und die Effizienz will man gesteigert haben. Beim Speicher handelt es sich um LPDDR5X Arbeits- und UFS 3.1 Systemspeicher. Die Benchmarkergebnisse sollten sich mit dem OnePlus 10T decken:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Das chinesische OnePlus Ace 2 kommt mit (Oppos) Color OS 13 auf den Markt. In Indien startet das OnePlus 11R mit Oxygen OS 13. Beide Systeme basieren auf Android 13 und sind sich zum Verwechseln ähnlich.

OnePlus 11R vorgestellt System

Kamera des OnePlus 11R

OnePlus 11R vorgestellt Kamera 2Das OnePlus Ace 2 teilt sich den Hauptkamerasensor mit dem Flagship OnePlus 11, auf das Hasselblad-Branding verzichtet es aber. Hier kommt der Sony IMX890 mit 50MP (f/1.8) zum Einsatz, der in einem OIS gelagert ist. Mit einer Sensorgröße von 1/1.56″ und einzelnen 1.0 µm großen Pixel, sollte er entsprechend lichtsensitiv sein. Bei den anderen Kamerasensoren drückt OnePlus hingegen gehörig den Preis. Die Ultraweitwinkelkamera löst lediglich mit 8MP auf bei einem Blickfeld von 120° und der Dritte ist ein unnötiger 2MP Makrosensor. Die Frontkamera bietet 16MP (f/2.4) bei einem fixen Fokus.

Weitere Ausstattung

Die chinesische und indische Version unterstützen die gleichen Mobilfunkfrequenzen und sind beide nicht vollständig für das deutsche Netz gewappnet. Der SIM-Slot nimmt zwei Nano-SIM-Karten auf und 12 Antennen rundherum decken den 5G-Empfang ab. Die Konnektivitätsstandards sind mit WiFi 6, Bluetooth 5.3 samt aptX HD und LDAC, NFC und Dual-Band GPS abgedeckt. Zu den Sensoren zählen unter anderem ein Gyroskop, Infrarot-Sender sowie Licht- mit Farbtemperatursensor zur Regulierung der Displayhelligkeit. Sound kommt aus dem Stereo-Setup (Haupt- und Ohrlautsprecher) mit Unterstützung von Dolby Atmos.

Wie auch beim Flagship ist der Akku mit 5000mAh ordentlich dimensioniert und wird mit 100 Watt flott wieder aufgeladen. Auch wenn das OnePlus 10T mit 150 Watt noch schneller ist. Ein separater „SuperVOOC“ Chip im Handy und Netzteil kümmert sich um die Ladesicherheit. Kabelloses Aufladen ist bei OnePlus aus dem Programm geflogen.

Unsere Einschätzung zum OnePlus 11R

In China kann man beim OnePlus Ace 2 ruhig von einer gelungenen und preiswerteren Alternative sprechen. Beim Display und dem Prozessor muss man kaum einen Kompromiss eingehen und der Akku ist ebenbürtig. Bei der Kamera bekommen wir zumindest eine ausgezeichnete Hauptkamera, wobei es spannend wird, ob die Bildqualität ohne „Hasselblad“ schlechter ausfällt.

OnePlus 11R vorgestellt Head 1

Ausschließen, dass es später und unter anderem Namen noch in Europa auf den Markt kommt, würde ich nicht. Schließlich ist unser OnePlus 10T auch in China auf den Markt gekommen als OnePlus Ace Pro. Aber bislang gibt es nur die Information, dass es außerhalb Indien bzw. China nicht erscheinen soll. Zudem hat OnePlus wegen der Auseinandersetzung mit Nokia ohnehin ein Verkaufsverbot in Deutschland. Der Misserfolg des OnePlus 10T hat aber schon gezeigt, dass so ein Performance-Modell für damals 700€ kein Interesse hervorruft. Ein OnePlus 11R für 400-500€ in Europa könnte allerdings problemlos an die Erfolge der Nord-Serie anknüpfen. 

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
12 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
John Farson
Gast
John Farson (@guest_94695)
1 Jahr her

“Zur stromfressenden QHD Auflösung…”
Ah ja… Ein weit verbreiteter Mythos, der längst widerlegt ist.
Die Auflösung hat keine Auswirkungen auf die Akkulaufzeit. Das ist ähnlicher Voodoo wie den Akku auf 80% laden.
Aber das bekommt man wohl nicht mehr weg. Selbst Samsung ist auf den Zug aufgesprungen, wahrscheinlich um die Voodoo Priester zu besänftigen, welche stundenlang Videos laufen lassen, um in den Foren hohe Dot Zeiten zu präsentieren.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Jahr her
Antwort an  John Farson

Servus John, bei so einem Kommentar wäre eine zuverlässige Quelle nett. Wir können ziemlich gut belegen, dass die hohe Auflösung bei High-End Smartphones knapp eine Stunde Akkulaufzeit im Benchmark kostet (das haben wir in den letzten Jahren an über 50 Geräten gesehen).

Beste Grüße

Jonas

Thomas
Gast
Thomas (@guest_94711)
1 Jahr her
Antwort an  John Farson

Quellen?

Max
Gast
Max (@guest_94693)
1 Jahr her

Kabelloses Aufladen ist bei OnePlus aus dem Programm geflogen.”

Meine Güte, OnePlus …

John Farson
Gast
John Farson (@guest_94696)
1 Jahr her
Antwort an  Max

Schließlich macht es großen Unterschied, ob ich ein Kabel an eine Qi Station stecke oder direkt ins Telefon!

Max
Gast
Max (@guest_94707)
1 Jahr her
Antwort an  John Farson

Sag das nochmal, nachdem dir 2 Smartphones in Folge kaputt gegangen sind, weil die USB-Buchse gewackelt hat. Nie wieder kauf ich ohne kabelloses Laden.

Anton
Gast
Anton (@guest_98571)
10 Monate her
Antwort an  Max

Hab aktuell ein Ladekabel, wo ein Teil immer in der Buchse bleibt, und der Rest mit Magnet angedockt wird. Stört nicht, und verhindert das Zerstören der Buchse.

medoc
Gast
medoc (@guest_94869)
1 Jahr her
Antwort an  John Farson

Hm, im Auto ist Qi aber schon viel praktischer. Auch steckt man in die Qi-Ladestation das Kabel einmal ein und “forget it”. Ins Handy rein-raus-rein-raus…, was zumindest früher bei mir irgendwann den Stecker verschlissen hat. Heute scheint USB-C stabiler zu sein.

MArko
Gast
MArko (@guest_94702)
1 Jahr her
Antwort an  Max

100watt via Kabel ist in 20 min voll oder in 10-13min von 10-80%

Da habe ich persönlich lieber sowas anstatt des lahmen und warmen kabellosem laden

Peter_Haferl
Gast
Peter (@guest_94709)
1 Jahr her
Antwort an  MArko

Mi11pro hier. 67Watt kabellos. Lädt schnell genug für mich. Weniger soll es aber auch nicht sein.

medoc
Gast
medoc (@guest_94871)
1 Jahr her
Antwort an  Peter

Das sehe ich auch so, ab 50 W ist Qi doch sehr okay. Aber selbst mit 10W (in meinem Auto) ist das Handy wenigstens neutral trotz Streaming, Navigation etc.. Aber dieser Schnellladerei traue ich nur sehr eingeschränkt. Ich denke, je langsamer, desto länger hält der Akku und das war bisher bei mir immer Grund für den Handytausch, da nach Wechseln des Akku, das Handy nie mehr wie “neu” war…

medoc
Gast
medoc (@guest_94870)
1 Jahr her
Antwort an  MArko

Deine Meinung….

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App