Startseite » Ankündigung » Redmi K60 Ultra in China vorgestellt

Redmi K60 Ultra in China vorgestellt

Anfang des Jahres haben wir euch hier bereits mit Informationen zu den Redmi K60-Modellen versorgt. Zu diesen Smartphones gesellt sich mit dem Redmi K60 Ultra jetzt noch ein Top-Modell. Zusammen mit dem neuen Xiaomi Mix Fold 3 (Ankündigung) und dem Xiaomi Pad 6 Max (Ankündigung) wurde kürzlich auch dieses Smartphone für den chinesischen Markt vorgestellt. Ursprünglich stand die K-Serie für die „Flaggschiff-Killer“-Reihe. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, was das Gerät zu bieten hat und ob es dem ursprünglichen Anspruch der K-Serie gerecht werden kann. Eventuell handelt es sich beim Redmi K60 Ultra um die Vorlage für das Xiaomi 13T Pro, das für den Herbst 2023 erwartet wird.Redmi K60 Ultra Banner

Redmi K60 Ultra vs. K50 Ultra und Poco F5 Pro

Redmi K60 Ultra Beitragsbild
Redmi K60 Ultra
Redmi K50 Ultra vorgestellt Farben 3
Redmi K50 Ultra
Poco F5 Pro Test Titel
Poco F5 Pro
Größe 162,2 x 76 x 8,5mm 163,1 x 75,9 x 8,6mm 163 x 75,5 x 8,8mm
Gewicht 204g 202g 204g
CPU Mediatek Dimensity 9200+ - 1 x 3,5Ghz + 3 x 3,0GHz + 4 x 2,0GHz Snapdragon 8+ Gen 1 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz Snapdragon 8+ Gen 1 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz
RAM 12 GB RAM, 16 GB RAM, 24 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein Nein
Display 2712 x 1220, 6,7 Zoll 144Hz (AMOLED) 2730 x 1260, 6,7 Zoll 120Hz () 3200 x 1440, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 14, MIUI Android 12, MIUI Android 13, MIUI
Akku 5000 mAh (120 Watt) 5000 mAh (120 Watt) 5160 mAh (67 Watt)
kabelloses Laden
Kameras 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 108 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera 20 MP 20 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n8, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 3, 4, 5, 8, 18, 19, 26, 34, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n8, n28, n38, n41
4G: 1, 3, 4, 5, 8, 18, 19, 26, 34, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n77, n78
4G: 1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41
Zur Ankündigung Zum Testbericht

Design & Display des Redmi K60 Ultra

Das Redmi K60 Ultra kommt mit einem flachen 6,67 Zoll großen Display daher. Dieses bietet eine Auflösung von 2712 x 1220 Pixel, 144 Hertz und OLED-Technologie. Zudem soll das Gerät eine maximale Helligkeit von beeindruckenden 2600 Lux bieten. Umrandet wird das Panel von schmalen Displayrändern und es wird lediglich durch eine kleine Punch-Hole Notch in der Mitte unterbrochen.

Redmi K60 Ultra Display 1

Der Rahmen ist oben und unten kantig. Zu den Seiten wird der Rahmen dank abgerundeter Rückseite schließlich etwas schmaler, sodass das Gerät angenehm in der Hand liegen dürfte. Auf der Oberseite beherbergt dieser neben zwei Mikrofonen und einem von zwei Lautsprechern auch einen Infrarotsender. Der Hauptlautsprecher sitzt unten im Rahmen neben einem weiteren Mikrofon, dem USB-C-Ladeanschluss und dem Dual-SIM-Einschub. Auf der rechten Seite finden wir schließlich noch den Powerbutton und die Lautstärkewippe, während die linke Gehäuseseite blank gehalten ist.

Redmi K60 Ultra Display

Die Rückseite des Redmi K60 Ultra wird hauptsächlich von einem großen Kameraelement auf der oberen linken Seite geziert. Hierin befinden sich insgesamt drei Linsen und ein Blitz. Unterhalb in der unteren linken Ecke sitzt schließlich noch der „Redmi“-Schriftzug. Verfügbar ist das Gerät mit Abmessungen von 162,2 x 76 x 8,5 Millimeter in den Farben Schwarz, Grün und Weiß. Während Grün und Weiß etwas mattiert sind, bekommen wir beim schwarzen Modell eine leichte Karbon-Optik geboten. Das Gewicht liegt laut Hersteller bei 204 Gramm.

Redmi K60 Ultra Farben

Hardware, System & Ausstattung des Redmi K60 Ultra

Unter der Haube des Redmi K60 Ultra werkelt nicht etwa der Snapdragon 8 Gen 2 wie im Redmi K60 Pro. Hier setzt man auf einen Top-Prozessor aus dem Hause MediaTek. Mit dem Dimensity 9200+ verleiht man dem Ultra-Modell einen Top-Prozessor, der im 4 Nanometer-Verfahren von TSMC gefertigt wird. Er integriert einen ARM Cortex-X3 Performance-Kern bei bis zu 3,35 GHz, drei Cortex-A715 bei 3,0 GHz sowie vier Cortex-A510 Effizienz-Kernen bei 2,0 GHz. Der Prozessor unterscheidet sich leicht vom Dimensity 9200 (ohne Plus), den wir bereits im Oppo Find X6 (zum Test) zu sehen bekommen haben. Hier hat sich gezeigt, dass der Prozessor etwas schwächer als der Snapdragon 8 Gen 2 ist, aber dennoch mithalten kann. Der hier verbaute “Plus”-Prozessor dürfte aufgrund veränderter Taktfrequenzen jedoch stärker sein und somit noch besser mit dem 8 Gen 2 mithalten können. Genaue Ergebnisse kann aber nur ein Test liefern. Hier seht ihr die Benchmarks des Oppo Find X6 im Vergleich zum Xiaomi 13 Pro (zum Test) mit SD8 Gen 2 und dem Poco F5 Pro (zum Test) mit Snapdragon 8+ Gen 1:

Antutu (v9)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Redmi K60 Ultra Mediatek Dimensity 9200

An Speicher stehen mindestens 12 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Massenspeicher zur Verfügung. Das Top-Modell besitzt sogar 24 Gigabyte Arbeitsspeicher und 1 Terabyte Massenspeicherund das ohne mit Virtual RAM aufzustocken! Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 13 und der hauseigenen Benutzeroberfläche MIUI 14. Neben NFC und GPS stehen auch Bluetooth 5.4 und WiFi 6 zur Verfügung. Leider verzichtet man auf LTE-Band 20 – somit ist ein Import leider etwas uninteressant. Das Redmi K60 Ultra funkt im 5G und 4G-Netz in den folgenden Frequenzen:

  • 5G: n1/n3/n5/n8/n28a/n66/n38/n41/n77/n78
  • 4G: B1/B3/B4/B5/B8/B18/B19/B26/B34/B38/B39/B40/B41/B42/B66

Sonstige Ausstattung

Der 5000 mAh große Akku wird dank 120 Watt blitzschnell wieder aufgeladen. Entsperrt wird das Smartphone über den im Display integrierten Fingerabdrucksensor. Redmi wirbt hier mit einem Sensor, der mit Ultraschall-Sensoren mithalten können soll – es handelt sich aber lediglich um einen optischen Sensor. Zum ersten Mal in einem Redmi-Smartphone dürfen wir uns hier sogar über eine IP68 Zertifizierung freuen, wodurch das Gerät gegen Staub und Wasser geschützt ist.

Redmi K60 Ultra IP Akku

Kamera des Redmi K60 Ultra

Auf der Rückseite des Redmi K60 Ultra befinden sich drei unterschiedliche Linsen. Bei der Hauptkamera setzt man auf einen Sony IMX800 Sensor, den wir bereits aus dem Xiaomi 13 (zum Test) kennen. Im K60 Ultra kommt dieser mit einer Blende von f/1.7 zu Einsatz und ist in einem OIS gelagert. Zudem gibt es eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera und einen 2 Megapixel Makrosensor. Als Frontkamera bekommen wir den Sony IMX596 mit 20 Megapixel geboten. Videoaufnahmen sollen mit der Hauptkamera mit bis zu 8K bei 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können.

Redmi K60 Ultra Kamera

Unsere Einschätzung zum Redmi K60 Ultra

Insgesamt haben wir es beim Redmi K60 Ultra mit einem spannenden Smartphone zu tun. Neben dem IMX800 als Hauptkamera und einem 5000 mAh Akku mit 120 Watt Schnellladen bekommen wir auch ein starkes Display geboten. Spannend bleibt aber, inwiefern der höher getaktete Dimensity 9200+ überzeugen kann.

Redmi K60 Ultra Akku

Aufgrund des fehlenden LTE-Band 20 ist ein Import wenig lohnenswert. Ob das Redmi K60 Ultra auch den Weg zu uns finden wird, ist — Stand jetzt – unklar. Es scheint aber realistisch, dass wir einige Dinge aus dem Gerät so auch im Xiaomi 13T (Pro) sehen werden. Die Preise für das Redmi K60 Ultra liegen in China für die Einstiegsversion bei umgerechnet knapp 330 Euro. Die Top-Version schlägt mit fast 450 Euro zu Buche. Diese Preise sind für die gebotene Hardware natürlich großartig. Für einen Import sollte man aber mit mindestens 500 Euro für die günstigste Version rechnen.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Jacky Macky
Gast
Jacky Macky (@guest_99762)
8 Monate her

Ich denke ja, dass das K60 Ultra eher das nächste Poco F6 oder wie auch immer es heißen wird, werden könnte…. nicht Xiaomi….meint ihr nicht?

Stephen
Gast
Stephen (@guest_99771)
8 Monate her
Antwort an  Jacky Macky

Soll laut GIGA das neue 13 t pro werden. Die Kameras sollen aber verbessert werden. 2mp zu 50 MP zoom.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App