Startseite » News » Rogbid Panda: viele neue Infos zur randlosen Smartwatch mit Wear OS aufgetaucht

Rogbid Panda: viele neue Infos zur randlosen Smartwatch mit Wear OS aufgetaucht

Smartwatches fristen immer noch ein gewisses Schattendasein. Erst durch die Coronavirus-Pandemie hat der Markt einen kräftigen Schub erhalten – im ersten Quartal 2020 ist der Absatz um 20% gestiegen. Profitiert haben vor allem Apple, Amazfit und Xiaomi, während Fossil im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar Marktanteile verloren hat. Mittlerweile spielen aber auch viele kleinere Hersteller in dieser Branche mit – Mobvoi mit seiner Ticwatch-Reihe ist ein gutes Beispiel. Und nun kommt das Unternehmen Rogbid und will mit seiner schlicht Panda getauften Smartwatch eine schicke, moderne und gut ausgestattete Alternative anbieten. Den Vorgänger, die Robid Brave, hatten wir bereits im Test.

微信图片 20200810181504

Rogbid Panda: Smartwatch mit rahmenlosem Design

微信图片 20200907162435Smartphones eifern seit der Vorstellung des Xiaomi Mi Mix möglichst dünnen Displayrändern hinterher. Auch bei Tablets, Laptops, Fernsehern und vielen anderen Produkten sind “Infinity”-, “Edge”- oder “Bezelless”-Screens modern geworden. Bei Smartwatches hingegen – besonders bei günstigen Modellen – befinden sich teilweise sehr breite Ränder um den Bildschirm herum. Damit will Rogbid abschließen und verbaut ein so gut wie rahmenloses Display, das den vorhandenen Platz bestmöglich ausnutzen soll.

Besagtes Display ist ebenso wie das Gehäuse der 125 Gramm schweren Smartwatch rund. Die Rogbid Panda kommt mit einer IP68-Zertifizierung und sollte damit auch beim Baden oder Schwimmen benutzt werden können. Es ist sowohl ein Lautsprecher, als auch ein Mikrofon verbaut. Als Anschluss kommt Micro-USB zum Einsatz, eine Speichererweiterung ist hingegen nicht vorgesehen.

微信图片 20200814181434

Spezifikationen der Rogbid Panda

微信图片 20200907163236Die Rogbid Panda ist mit drei Gigabyte RAM und 32 Gigabyte internem Speicher ausgestattet. Über den Prozessor gibt es bisher keine genaueren Infos, vermutlich kommt aber ein Chip von MediaTek zum Einsatz. So lange wie Qualcomm bei der Entwicklung seiner Wearable-Prozessoren geschlafen hat, ist das vermutlich eine sehr gute Wahl. Mit dem eben erwähnten Mikrofon und Lautsprecher kann man übrigens unabhängig vom Smartphone telefonieren – die Rogbid Panda bietet einen Nano SIM-Slot.

微信图片 20200907160512Zur Technik des Displays gibt es bisher leider noch nicht allzu viele Infos. Bekannt ist derzeit nur, dass Rogbid auf ein IPS-Panel setzt. Viele andere Hersteller verbauen OLED-Displays in ihren Smartwatches, da es die Akkulaufzeit verbessert und die Uhr einem in dunklen Umgebungen nicht entgegenstrahlt. Zur Auflösung oder der Diagonale des Bildschirms hat sich Rogbid bisher nicht geäußert. Dafür sind bereits die Spezifikationen der integrierten Kameras bekannt: die Selfie-Kamera kommt auf acht Megapixel, die Hauptkamera auf 13 Megapixel.

Neben der Standalone-Nutzung mit einer integrierten SIM-Karte lässt sich die Rogbid Panda natürlich auch mit dem eigenen Smartphone verbinden. Dafür kommt Bluetooth 4.0 zum Einsatz. Ebenfalls mit an Bord ist GPS, wodurch man unter anderem seine Routen in Google Fit tracken kann, ohne das Smartphone dabei haben zu müssen. Sehr praktisch!

微信图片 20200812191608

Software: Ist Wear OS eine gute Wahl?

Die Rogbid Panda wird mit Wear OS (vormals Android Wear) ausgeliefert. Dieses Betriebssystem bietet einige Vorteile, unter anderem die enge Verzahnung mit vielen Google Services. Google Maps, Google Fit, der Google Assistant und vieles mehr lassen sich direkt auf der Uhr ausführen – bei proprietären Betriebssystemen ist das nicht möglich.

Leider lässt die Geschwindigkeit der Entwicklung von Wear OS mittlerweile zu wünschen übrig. Außerdem scheint Wear OS sehr hungrig zu sein, da es so gut wie keine Smartwatch mit diesem Betriebssystem auf über einen Tag Akkulaufzeit bringt. Wir sind gespannt, welche Laufzeiten die Rogbid Panda bietet.

Unsere Einschätzung zur Rogbid Panda

Auch wenn einige Daten noch nicht bekannt sind, macht die Rogbid Panda einen interessanten Eindruck. Das schicke Design in Verbindung mit integriertem GPS und einem Nano SIM-Slot hebt die Uhr von anderen Smartwatches mit Wear OS ab. Leider gibt es bisher noch keine Infos über den Preis der Rogbid Panda – wir halten euch diesbezüglich bei neuen Informationen auf dem Laufenden.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Franz Ganz
Gast
Franz Ganz (@guest_68591)
2 Monate her

Ein Smartwatch mit Haupt- und Selfiekamera? Ich verstehe nicht was das sein soll…

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  Franz Ganz

Dei Selfie Kamera zeigt direkt auf dich, wenn du auf die Uhr schaust :). Die Hauptkamera ist seitlich an der Uhr.

beste Grüße

Jonas