Startseite » Gadgets » Xiaomi Mi Air 2 Pro TWS Kopfhörer im Test

Xiaomi Mi Air 2 Pro TWS Kopfhörer im Test

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • sehr guter und ausgeglichener Sound
  • gute ANC Implementierung
  • LHDC (mit Update), AAC & BT 5.0
  • angenehm zu tragen
  • sehr lange Akkulaufzeit und induktives Laden
  • gute Sprachqualität
Nachteile
  • App XiaoAi nur chinesisch
  • App Konfig wird bei Geräte Wechsel nicht behalten
  • kein IP-Zertifikat
  • LHDC nur auf wenigen Geräten nutzbar
  • schlechte Audiosteuerung, selbst mit App
Springe zu:

Lange mussten wir auf einen würdigen Nachfolger für die Xiaomi Mi AirDots Pro warten. Xiaomis letzter Versuch, mit den Mi AirDots Pro 2 und deren Feature-Tausch mit Apples AirPods wurde von vielen Nutzern nicht gut aufgenommen. Daher ist es umso schöner, dass die neuen Xiaomi Mi Air 2 Pro als eigentlicher Nachfolger der Mi AirDots Pro nun wieder auf ein geschlossenes Design setzen. Ob das Xiaomi hilft, um bei In-Ear Kopfhörern wieder ganz oben mitzuspielen, erfahrt ihr im Test. Wir sind etwas später dran mit dem Test, aber dafür sind die Kopfhörer auch schon für 80-90€ im Angebot zu haben. Von diesem Preis sind die neueren Xiaomi Flipbuds Pro noch weit entfernt. Bislang fehlt auch immer noch eine Global Version der Mi Air 2 Pro, in Europa gibt es aktuell nur die Mi AirDots Pro 2.

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

Xiaomi Air 2 Pro TWS Test 5

Auf den ersten Blick ändert sich das Design im Vergleich zu den Mi AirDots Pro drastisch. Nimmt mal allerdings die Mi AirDots Pro 2 zur Hand, fällt sofort auf, dass es sich hier nur um eine Weiterentwicklung handelt.

Beide Stationen sind ellipsenförmig, wobei die Ladebox der Xiaomi Mi Air 2 Pro nun 6 cm lang, 5 cm hoch und 2,4 cm breit ist und damit deutlich größer ausfällt als die der Vorgänger.

Geblieben ist hingegen die einzelne weiße Status-LED an der Vorderseite, der Button an der rechten Flanke und der USB-C-Anschluss an der Unterseite der Station. Hinzugekommen ist ein Blitz-Symbol auf der Rückseite, das auf die Möglichkeit hinweist, die Station der Earbuds nun induktiv zu Laden.

Xiaomi Mi Air 2 Pro Features

Das Gelenk für den Deckel ist nun aus Alu gefertigt, während der restliche Körper natürlich aus Kunststoff besteht. Anders als bei den AirDots Pro 2 leidet besagter Deckel nicht mehr daran, beim kleinsten Windhauch zuzufallen. Vielmehr gibt es nun einen magnetisch gestützten Einrastpunkt bei maximaler Öffnung.

Beim Innenraum lässt man gewohnt wenig Platz. Alternative Stöpsel aus Schaumstoff passen kaum in die Sockel. Glück könnte man haben, wenn man recht kleine Stöpsel oder die abgerundeten Varianten nutzt. Aber eigentlich ist das auch nicht unbedingt nötig, denn Xiaomi legt selbst Stöpsel aus Formschaum ins Paket.

Etwas fummelig ist es auch, die Earbuds aus den Sockeln herauszubekommen. Hier brauchte ich oft mehrere Anläufe. Wo wir aber gerade bei den Earbuds angelangt sind. Die größte Veränderung haben wohl die Kopfhörer selbst durchgemacht.

Xiaomi hat sich ein Stückchen vom Apple Design entfernt und bringt nun mehr eigene Akzente ein. Als Vorbild könnte man aber dennoch die AirPods Pro gehabt haben.

Konkret heißt das, weg von der offenen Bauweise, zurück zu In-Ears, mit eigenen Stöpseln, die wirklich verdammt fest auf ihren Plätzen sitzen. Der Earbud misst jetzt 6cm in der Höhe, 1,7 cm ist er breit und 2,2 cm breit. Beim Lautsprecherausgang kommt ein Alugitter mit 4 x 5 mm zum Einsatz.

Bei der Form kann man wohl nur „ergonomisch“ als passende Aussage treffen. Kanten wurden, abseits vom Stielende, eliminiert, der Näherungssensor deutlich verkleinert, die Touch Fläche vergrößert und ein extra Belüftungsgitter für den Druckausgleich angebracht.

Am Ende des Stiels befinden sich wie üblich die Ladekontakte sowie das primäre Mikrofon. Ein zweites Mikrofon sitzt am Korpus-Ansatz und ein drittes ist anscheinend im Inneren untergebracht. Auf eine LED scheint Xiaomi nun komplett zu verzichten, dafür ist der Touch Bereich nun mit einer spiegelnden Aluminiumplatte versehen.

Insgesamt finde ich das neue Design gelungen. Weg von den starren Earbuds hin zu ergonomischen Formen. Schade, dass man weiterhin nur eine Farbe anbietet. Statt nur eine weiße Version wie früher, gibt es bei den Xiaomi Mi Air 2 Pro jetzt nur noch eine schwarze Version.

Lieferumfang der Xiaomi Mi Air 2 Pro

Xiaomi Air 2 Pro TWS Test 1

Auch die Verpackung hat sich verändert. Weg vom blauen Karton, hin zu einem wesentlich edleren matt schwarzen Design.

  • Ladestation (500 mAh / 5V)
  • Quickstart Guide (chinesisch)
  • Bedienungsanleitung (chinesisch)
  • USB Type-C auf USB-A Kabel (50 cm)
  • vier Silikonaufsätze (S, M, L, XL)
  • drei Schaumstoffaufsätze (S, M, L)

Tragekomfort

Xiaomi Mi Air 2 Pro Wear

Kommen wir nun zum ersten wirklich wichtigen Kriterium, dem Tragekomfort. Man muss es immer mal wieder erwähnen. Ein Kopfhörer kann noch so gut klingen, es bringt jedoch nichts, wenn er nach kurzer Zeit schon im Ohr drückt und wenig später unerträglich wird.

Für die Xiaomi Mi Air 2 Pro kann ich daher sagen, dass sich das Tragegefühl deutlich zum direkten Vorgänger und auch zur ersten Generation verbessert hat.

Meine Ohren nehmen die ergonomische Form besser an. Weniger Auflagefläche bedeutet weniger potenzielle Druckstellen und dadurch längere Tragezeiten ohne Probleme. Ich konnte also sehr lange Musik hören, ohne negative Auswirkungen zu spüren.

Auch muss ich die Abdichtung durch die Silikon-Stöpsel loben, die gut funktioniert. Trotzdem kann ich auch hier wieder mal die Ohrstöpsel aus Formschaum ans Herz legen, diese verbessern nicht nur das Klangbild deutlich, sondern sitzen für die meisten Nutzer auch besser. Das Beste ist hier, es liegen bereits drei Größen bei, die auch in die Ladebox passen!

In diesem Bereich sind die Xiaomi Mi Air 2 Pro den älteren Modellen deutlich vorzuziehen. Auch was das Gewicht angeht, sind die Earbuds sowie die Station vorbildlich.

Bei 6,3 Gramm für einen Earbud und 50 Gramm für die Ladestation ist man nicht besonders schwer aufgestellt, zumal die Station sich durch ihre nach wie vor eher schmale Form gut an Taschen und Hosenbeine anpasst.

Soundqualität der Xiaomi Mi Air 2 Pro

Xiaomi Mi Air 2 Pro driver 2

Xiaomis Aufmacher ist nach wie vor LHDC. Der Codec liefert bei höchster Stufe ähnliche Werte wie LDAC und legt die Messlatte schon verdammt hoch. Außerdem fallen für LDAC Lizenzgebühren an und LHDC ist gewissermaßen frei verfügbar. Allerdings gibt es nach wie vor nicht viele Geräte, die den Codec unterstützen, wobei das bei LDAC auch nicht anders ist. Huawei und Xiaomi, sowie Redmi und neuere Geräte von Oppo haben den Codec allerdings integriert. Überprüft zuvor auf jeden Fall, ob euer Smartphone den LHDC Codec auch unterstützt.

Kann LHDC nämlich nicht genutzt werden, fällt der Codec auf AAC oder SBC zurück. Den Sound liefert jeweils ein 12 mm Treiber. Dessen Besonderheit ist die LCP-Flüssigkristall-Verbundmembran. Die ist zwar rein Material-technisch ein guter Ausgangspunkt, aber noch kein Garant für guten Sound. Einen alten Bekannten treffen wir bei der Abstimmung der Treiber. Für die war angeblich Luca Bignardi verantwortlich, der gleiche Herr, der auch für 1More die Abstimmung an den meisten Earbuds vornimmt und dort kann sich das Ganze definitiv hören lassen. Übertragen wird übrigens per Bluetooth 5.0, aber das gehört ja mittlerweile zum Standard. Nicht zum Standard gehört Active Noise Cancelling (ANC) und auch das ist wieder mit von der Partie, wunderbar.

Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset: k.A.
Maximale Leistung k.A.
Reichweite: 15 Meter
Modellnummer: TWSEJ09WM
Widerstand: 32 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 97 dB
Apt-X: Nein – aber LHDC
Codecs: A2D, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, SPP, ACC, LHDC
Akkukapazität EB: 55 mAh / 5 V
Akkukapazität LS: 500 mAh / 5 V
Wasserresistenz: k.A.

Sound

Xiaomi Air 2 Pro TWS Test 16Bei Xiaomi hat sich viel getan. Lang ist es her, dass die Mi AirDots Pro (1) auf den Markt kamen, damals hatten sie einen super Sound. Doch wie immer steht die Technik nicht still und viele Konkurrentenkonnten die Mi Airdots Pro sogar übertreffen. In unserer Bestenliste sind sie mittlerweile auf Platz 8, man bekommt aber immer noch gute Earbuds für einen angemessenen Preis.

Die Mi Air 2 Pro lassen Xiaomi nun wieder aufschließen. Der Klang ist jetzt deutlich ausgeglichener. Der Bass ist kräftiger und genauer, die Harmonie ist im direkten Vergleich einfach besser. Deutlich wahrnehmbar ist jetzt auch die Bühne, die sich bildet. Einzelne Instrumente lassen sich im Raum ausmachen und gut orten. So gesehen sind die Mi Air 2 Pro ein klares Upgrade.

Wenn ich etwas ankreiden müsste, dann wären es etwas verhaltene Höhen und dass bei niedriger Lautstärke viele Details und ein Großteil der Dynamik untergehen.

Ebenfalls unterscheiden muss man die Earbuds im LHDC und AAC Modus. Zudem spielt auch ANC in die klanglichen Gegebenheiten mit ein. Aber der Reihe nach.

Am besten präsentieren sich die Kopfhörer im LHDC Modus. Dieser wird nur aktiviert, wenn man ein Firmware Update durchführt und die Earbuds auf die aktuellste Version hebt (mindestens 3.1.1.1) und ein geeignetes Smartphone nutzt. Redmi, Xiaomi, Huawei und Oppo Modelle kommen infrage, gleiches Spiel also wie bei den älteren Earbuds.

Xiaomi Mi Air 2 Pro ANC

Details und Klangbild ändern sich mit LHDC leicht. Natürlich nehmen die Details etwas zu, Kleinigkeiten werden etwas präsenter dargestellt. Das ausgeglichene Klangbild wird leicht zugunsten einer Höhenbetonung abgeändert. Das heißt, die Höhen werden lauter, aber auch klarer, der Rest bleibt, wie er ist. Leider hat LHDC keine Auswirkung auf die eher niedrige Detailvielfalt bei niedriger Lautstärke.

ANC wiederum verstärkt die Tiefen, nimmt Höhen zurück und verändert das Klangbild schon deutlicher. In meinem Test hatte ich die besten Erfahrungen mit dem Normalen oder dem Transparenz-Modus, der ebenfalls zur Verfügung steht.

An sich ist der Einfluss von ANC auf die Klangqualität gering, wer darauf achtet, wird es aber hören. Dafür ist die Reduzierung der Geräusche aber auch gut umgesetzt. Deutlich besser als in der ersten Generation, aber sie reicht noch nicht ganz an die 1More True Wireless ANC oder ähnliche Earbuds heran. Eher sehe ich die Xiaomi Mi Air 2 Pro auf einem Level mit den Edifier TWS NB2 Pro.

Pairing

Xiaomi Mi Air 2 Pro AppFeature  e1626464264999

Xiaomi scheint noch immer auf Knöpfe zu stehen. Was verwunderlich ist, wenn man sich die meisten anderen smarten Geräte aus dem Hause ansieht. Jedenfalls befindet sich weiterhin ein Knopf an der Station, der für das Pairing vonnöten ist. Zudem ist die Station nach wie vor unerlässlich, um die Earbuds zu aktivieren oder deaktivieren. Schalten sich die Earbuds nach 5 Minuten ab, muss man diese also zwingend zurück in die Box stecken, um weiter Musik hören zu können.

Abgesehen von diesen Kleinigkeiten klappt das Pairing zufriedenstellend. Sind die Earbuds einmal verbunden, finden Sie das Gerät auch schnell wieder. Unterstützt werden die Eingaben durch Signaltöne. Für die Änderung der Sound-Modi ist zudem eine chinesische Sprachausgabe vorhanden.

Hier hilft es, dass man die Optionen einzeln in der App aktivieren kann, womit sich der Sprachausgabe die richtige Funktion zuweisen lässt, auch wenn man des Chinesischen nicht mächtig ist.

Im Standard sind die Funktionen der Touch Eingabe jedoch sehr begrenzt. Xiaomi setzt hierbei immer noch stark auf den Sprachassistenten. Ein großes Manko, denn die Umlegung der Touch Steuerung findet in der App statt und wird nicht auf andere Geräte übertragen. Wenn ich also die Tasten neu belege und dann von meinem Redmi auf ein anderes Gerät wechsle, ist wieder der Standard hinterlegt, der folgendermaßen aussieht:

  • R zweimal antippen: Pause/Play
  • L zweimal antippen: Sprachassistent
  • R/L zwei Sekunden gedrückt halten: ANC/Transparenz/Windgeräuschverringerung/Normal
  • R/L zweimal antippen, bei Anruf: Annehmen/Auflegen
  • R/L zwei Sekunden gedrückt halten, bei Anruf: Ablehnen

Was man hier sieht, ist eine der magersten Touch-Steuerungen auf dem Markt. Es werden wirklich nur rudimentäre Funktionen sowie eine Anrufsteuerung umgesetzt. In der App kann man die Doppeltippen-Funktion immerhin frei belegen. Also auch ein Lied vorwärts oder zurückschalten, aber wie schon beschrieben, werden die Einstellung bei Host-Gerät Wechsel verworfen.

App – XiaoAI

Die App des smarten Xiaomi Assistenten kennen wohl einige schon. Eine typische, auf den chinesischen Markt zugeschnittene Applikation, die etwas überladen und auch nur in Chinesisch erhältlich ist. Sie kann nicht aus dem Play Store heruntergeladen werden, nur als .APK. Der Download ist nach einer Google Suche oder nach Verwendung des QR-Codes in der Bedienungsanleitung problemlos möglich.

Man braucht ein Xiaomi Konto, um sie nutzen zu können und am besten ein zweites Smartphone mit installiertem Google Lens, um die Seiten übersetzen zu können. In der App lassen sich für die Mi Air 2 Pro einige Einstellungen vornehmen.

So lässt sich wie angesprochen die Belegung der Touch Funktion fürs Doppeltippen ändern. Was aber bei Gerätewechsel nicht gespeichert bleibt. Natürlich lassen sich auch Firmwareupdates installieren, die wichtig sind, um überhaupt erst mal LHDC freizuschalten.

Des Weiteren kann man Ruhezeiten und verschiedene Modi für Tages und Nacht Nutzung wählen, die aber lediglich die Lautstärke begrenzen. Interessant ist es noch, dass man die Statusmeldungen für einen niedrigen Akkustand aktivieren und deaktivieren (Standard) sowie eine Erinnerung setzen kann.

Außerdem lassen sich die ANC-Modi nicht nur in der App umschalten, sondern auch über einen Pop-up von der Statusleiste aus. Das ist ganz hilfreich, wenn man mit der chinesischen Sprachausgabe überhaupt nichts anfangen kann, so kann man hier die vier Positionen der Funktionen auswendig lernen.

Zudem wird auch die Restkapazität des Akkus für beide Earbuds und die Station angezeigt, was natürlich hilfreicher ist, als die einzelnen LED auf der Station.

Abgesehen vom Firmwareupdate ist aber keine der Funktionen wirklich überlebensnotwendig. Natürlich ist es nett, die Touch Belegung überhaupt ändern zu können. Wenn diese aber bei Gerätewechsel nicht mal auf dem Ursprungsgerät bestehen bleibt, ist das nur die halbe Miete.

Sprachqualität der Xiaomi Mi Air 2 Pro

Xiaomi Mi Air 2 Pro DriverNach einer etwas ernüchternden Touch Steuerung nun wieder eine positive Meldung. Xiaomi verbaut pro Earbud ganze drei Mikrofone. Eines für die Sprachaufnahme, eines für die Umgebungsgeräusche und eines im Inneren, das den abgespielten Sound aufnimmt.

Zusammen mit einem gut ausgeführten Algorithmus helfen die Mikrofone nicht nur dabei, dass der ANC-Modus sauber funktioniert, sondern heben auch die Qualität für Telefonate an. Die eigene Stimme bleibt dabei gut verständlich und überwiegend klar. Selbst sehr laute Geräusche werden reduziert und abgedämpft.

Längere Telefonate sind somit kein Problem und dürften auch für den Gesprächspartner eine angenehme Erfahrung werden.

Einzig die Reichweite ist etwas begrenzt. Xiaomi gibt 15 Meter an, in der Realität waren eher 10 Meter realistisch, trotzt BT 5.0. Allerdings kommt das auch etwas auf den Codec an. Diese Werte gelten für LDHC V3, also dem höchsten Qualitätsstand.

Akkuleistung

Xiaomi Air 2 Pro TWS Test 2

Die Station wird mit 500 mAh angeben, die Earbuds fassen jeweils 55 mAh. Was zuerst nach sehr durchschnittlichen Werten klingt, wird schnell zur Freude, denn Xiaomis Akkumanagement ist als überdurchschnittlich anzusehen. Die Earbuds verbrauchen auch auf hohen Lautstärken sehr moderat Energie, was zu sehr langen Laufzeiten führt.

6 Stunden bei 70-80 % waren locker drin, bei eingeschaltetemXiaomi Mi Air 2 Pro Akku ANC wohlgemerkt. Ohne ANC liegt die Spielzeit noch mal über eine Stunde höher.

Erreicht man das Ende der Akkufahnenstange, wird man ca. 20 Minuten (nicht Prozent) vorher benachrichtigt, nach 10 Minuten erneut. Diese Funktion muss man aber in der App erst aktivieren.

Erfreulich sind auch die Ladezeiten der Earbuds und der Station. Nach 10-15 Minuten erreicht man bereits 50 % Ladestand. Für eine vollständige Ladung sind ca. 40 Minuten nötig. Die Station ist sogar deutlich schneller als viele Konkurrenten und erreicht die 100 % nach nur 30 Minuten.

Aufladen lassen sich die Earbuds übrigens viermal, bevor auch der Station der Saft ausgeht. Aber Xiaomi hat diesmal auch an eine induktive Lademöglichkeit gedacht. Hier dauert der Vorgang zwar mit knapp drei Stunden deutlich länger, dafür muss man eben kein weiteres Kabel bemühen. Der Sensor ist durch einen eingekreisten Blitz auf der Rückseite der Station markiert. Die Xiaomi Mi Air 2 Pro laden so auf jedem handelsüblichen Qi Standard Ladepad.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Xiaomi meldet sich endlich wieder mit einem Knall zurück. Klar haben die Kopfhörer Schwächen bei der Bedienung, aber wer darüber hinwegsehen kann, bekommt nicht nur klanglich hervorragende Earbuds. ANC, Akkuleistung und sogar die Sprachqualität können sich sehen lassen. Für den optimalen Genuss sollte man zumindest einmalig das Firmwareupdate durchführen und sich durch die XiaoAI-App durcharbeiten.

Was die restliche Konkurrenz angeht, so kann man vielerorts aufschließen, sicher auch den ein oder anderen Earbud überflügeln und wenn die alten Mi AirDots Pro noch in der Bestenliste stehen, haben auch die Mi Air 2 Pro einen Platz verdient. Ein Podestplatz wird es aber nicht. Die restlichen TWS Kopfhörer haben keine Schwächen in der Bedienung und gehen einfach von der Hand und warten sogar teilweise mit richtig guten Apps auf! Mit einer Global Version könnte Xiaomi hier natürlich noch nachbessern.

LHDC ist ein tolles Feature, das man nutzen sollte. Das hier verwendete Soundprofil ist dem Profil, welches bei AAC angewandt wird, deutlich überlegen. Allerdings lässt sich Xiaomi das Paket auch anständig bezahlen. Von Preisbrechern kann man bei den Mi Air 2 Pro nicht reden. Für über 100 € gehen die Earbuds in China an den Start und sind auch erst mal nur als chinesische Version erhältlich. Erste Angebote auf Banggood gibt es ab 85 €. Wer mit der Steuerung zurechtkommt oder diese ignorieren kann, bekommt hier super Kopfhörer. Alternativ wären aber Edifiers TWS NB2 Pro zu nennen, oder man schaut sich mal in unserer True Wireless Bestenliste um!


Gesamtwertung
86%
Design / Verarbeitung
85 %
Tragekomfort
90 %
Soundqualität
85 %
Sprachqualität
85 %
Akkuleistung
95 %
Preis / Leistung
75 %

Preisvergleich

130 €*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 133 €*

10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
130€* Zum Shop
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Unsere Empfehlung
Nur 133€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 26.07.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare