Xiaomi TV Box 3 Testbericht

21

Die neue Xiaomi TV Box 3 verspricht, aus eurem Fernseher ein Smarthome-System zu machen und tritt gegen Apples TV an. Die kleine Box wird um 70-100 EUR verkauft und unterstützt Fernseher mit 4K-Auflösung und Sprachsteuerung. Als System kommt in der US-Version nicht Xiaomi’s eigenes MIUI zum Einsatz. Stattdessen ist die Box mit einem originalem Google Android TV System ausgestattet. Wir haben die Xiaomi TV Box einem ausführlichen Test unterzogen. Im Folgenden erfahrt ihr, was das Gerät im Praxiseinsatz liefert.

Design

Die Xiaomi TV Box 3 hat ein puristisches Design. Sie ist rechteckig geformt und misst auf der Oberfläche 10×10 cm und ist nur 2cm tief. Mit 176g ist die Box sehr leicht. Stellt man Sie hinter oder vor den Fernseher, fällt die Box aufgrund ihres unauffälligen Äußeren kaum auf. Die Verarbeitungsqualität ist hoch und es gibt keine größeren Spaltmaße. An der Unterseite ist eine Antirutsch-Auflage aus Gummi angebracht.

Lieferumfang der Xiaomi TV Box 3

Im Lieferumfang der Xiaomi TV Box 3 ist neben der Box selbst noch ein Stromkabel mit EU-Stecker, ein HDMI Kabel und die Fernbedienung enthalten.

Android TV

Achtung: Die Xiaomi TV Box 3 gibt es in einer US-Version und in einer chinesischen Version. Bei den meisten Onlineshops wird nur die China-Version verkauft. Wir raten dringend davon ab, diese Version zu kaufen, da auf der Box ein chinesisches MIUI-System installiert ist und somit die komplette Software nicht zum Einsatzgebiet Deutschland passt. In unserem Preisvergleich findet Ihr nur Links zur US-Version, die problemlos in Deutschland genutzt werden kann.

Bei Geekbuying.com und den anderen von uns verlinkten Shops wird die US-Version verkauft, welche problemlos in Deutschland verwendet werden.

Bei der Xiaomi TV Box 3 kommt die Hardware vom China-Giganten Xiaomi und die Software von Google in Kombination zum Einsatz. Die Box wird zudem in Amerika vertrieben und ist dort bereits in den Wallmart-Regalen zum Verkaufsschlager avanciert. Durch die Android TV-Software ist die Box mit einem intuitiv zu bedienenden System ausgestattetDeutsch lässt sich von Werk aus als Sprache wählen und auch die Einrichtung gelingt kinderleicht. Schon beim Setup wird man gebeten, sich in seinen Google-Account einzuloggen. Nach dem Einrichten begrüßt einen der Homescreen mit personalisierten Empfehlungen von Youtube, Netflix und Co. Chinesische Bloat-Ware ist an keiner einzigen Stelle zu finden. Zudem ist der Google Playstore vorinstalliert, auf dem sich alle auf Android TV optimierten Apps problemlos herunterladen und installieren lassen. Auch dies stellt eine praktische Möglichkeit dar, den Funktionsumfang der Box zu erweitern. So kann man alle Apps nutzen, um Free- oder PayTV Streaming Sender zu schauen. Oder man installiert sich die ARD, ZDF oder Arte-Mediathek, um die gezahlten GEZ-Gebühren wenigstens zu einer potentiell sinnvollen Investition zu machen.

Das System ist schnell, aufgeräumt und läuft ohne Abstürze oder Wartezeiten. Updates werden einfach übers WLAN heruntergeladen und installiert. In Vergleich zu meinem LG SmartTV-Programm kommt mir Android TV wie ein Upgrade von Windows 95 aus Windows 10 vor. Das System ist im Grund ähnlich aufgebaut wie auf jedem Android-Smartphone, die Benutzeroberfläche ist jedoch auf die Bedienung als PC optimiert.

Bedienung

Gerade wenn es um die Bedienung der Smart-Funktionen geht, wird so manch alter Fernsehen schnell zu einem nervenaufreibenden Störenfried, der mehr falsch macht als richtig. Ebenso bieten selbst viele TV-Boxen keine besonders hohe Bedienerfreundlichkeit. Sehr gefreut habe ich mich daher, dass die Xiaomi TV Box 3 sich sehr angenehm bedienen lässt. Hierzu steht einem zunächst die mitgelieferte Bluetooth Fernbedienung zur Verfügung. Diese hat ein kreisrundes Steuerelement, mit dem man durch die verschiedenen Apps und Einstellungen der Box manövriert. Zudem ist eine Zurück-Taste, ein Home-Button und Regler für die Lautstärke integriert. Mit der Fernbedienung lässt sich jedoch auch die zweite Bedienungsmöglichkeit starten und zwar:

Spracheingabe

Hier betreten wir endlich das nächste Level. In die Fernbedienung der Xiaomi TV Box ist nämlich ein Mikrofon eingebaut, mit dem man die Box über die Google-Spracherkennung nutzen kann. Wer bereits Google-Now auf seinem Handy nutzt, weiß, dass die Spracherkennung verdammt gut funktioniert. Nun lässt sich auch der Fernseher auf diese Art und Weise bedienen. Sobald man die kleine Mikrofon-Taste drückt, öffnet sich die Google-Spracherkennung und ich kann meinem Fernseher Befehle erteilen oder Fragen stellen. Auf diese Weise spart man sich lästiges Tippen fast vollständig, denn anstatt Suchbegriffe einzugeben, sagt man der Box einfach, was sie tun soll. Die Xiaomi TV-Box versteht problemlos verschiedene Befehle wie „Öffne Youtube und zeig mir Videos von X“, „Öffne X auf Netflix“, „Zeig mir Bilder von X“ „Zeig mir Youtube-Videos von X“, „starte die App X“.

Alternativ kann man über den USB-Port der TV-Box jedoch auch Mäuse, Tastaturen oder andere Bedienelemente anschließen. Zudem können Bluetooth-Geräte mit der TV-Box verbunden werden. Hierbei besteht die Möglichkeit, mehrere Bluetooth-Geräte gleichzeitig mit der Box zu verbinden, wenn man zum Beispiel zu zweit ein Videospiel zocken möchte. Wer dies vorhat, sollte sich übrigens das Xiaomi Gamepad mal genauer anschauen.

Leistung

Die Xiaomi TV-Box 3 kann über HDMI 2 ein Bild mit 4K-Auflösung und 60 Hz liefern. Wir haben die Box an einen 4K-PC Bildschirm angeschlossen und bekamen ein scharfes Bild und schnelles System. Insofern braucht das Gerät auch ordentlich Leistung. Verbaut wurde von Xiaomi ein nicht weiter benannter Quad-Core Prozessor mit vier Cortex A53 Kernen à 2,0 Ghz und eine Mali 450 GPU. Unterstützt wird dieser Prozessor von 2GB RAM und 8GB internem Speicher. Die Leistung der TV-Box in den Benchmarks Antutu (36000 Punkte) und 3DMark (Ice Strom Extreme 3900 Punkte) entspricht etwa der eines Smartphones der unteren Mittelklasse.

Die Bedienung durch das Android-TV Menü ist sehr schnell, komplett flüssig und kommt mit geringen Wartezeiten aus. Egal ob man durch das System navigiert oder auf Youtube nach Videos sucht – die TV Box bietet eine angenehme Geschwindigkeit. Um die Leistung der Box auf den Prüfstand zu stellen, haben wir ein paar Gaming-Tests gemacht. Die Xiaomi TV-Box schnitt hierin sehr gut ab. Alle von uns getesteten 3D Games wie Modern Combat 5 oder Dead Trigger 2 liefen auf der Box einwandfrei. Lediglich bei Asphalt 8 gibt es Lags, die den Spielspaß etwas einschränken. Zudem kann man auch SNES oder Nintendo 64 Emulatoren auf der Box installieren, um alte Klassiker wieder zu genießen. In unserem Test war die Box dazu in der Lage, Nintendo 64 Games absolut flüssig spielbar zu emulieren. Nicht schlecht!

Als Schnittstellen zu anderen Geräten steht auf der Mi Box 3 ein HDMI 2.0a Ausgang zur Verfügung, über den man das Gerät an jeden Fernseher oder PC-Bildschirm anschließen kann. Weiterhin unterstützt die Mi Box 3 Dual-Band Wifi und Bluetooth 4.0, beides mit einem sehr starken Signal. Als weitere Anschlüsse stehen lediglich ein 3,5mm Klinke-Anschluss und der Stromanschluss zur Verfügung.  Der interne Speicher ist mit 8Gb natürlich ziemlich begrenzt. Es gibt jedoch die Möglichkeit, externe Datenträger wie USB-Sticks oder Festplatten an die Box anzuschließen. Unser 2 Terabyte externe Festplatte wurde problemlos eingelesen. Externe Datenträger lassen sich auf Wunsch auch als Systemlaufwerk einrichten, sodass man Apps auf diesen speichern kann. Die Box verfügt nur über einen USB-Anschluss, was schnell knapp wird, wenn man z.B. Maus und Tastatur und einen Speicherstick gleichzeitig nutzen möchte. Man kann aber bei Amazon jeden handelsüblichen USB Multiport anschließen.

Fazit

Die Xiaomi TV Box 3 überzeugt auf ganzer Linie. Das kleine Gerät für kaum mehr als 70-100€ verwandelt jeden Fernseher in ein Smart-Home Gerät, das sich dank des Google Android TV Systems hervorragend bedienen lässt. Der Google Playstore und die deutsche Sprache sind von Werk aus vorinstalliert, sodass sich die Box ohne Schwierigkeiten auch in Deutschland nutzen lässt. Zudem bringt sie die nötigen Standard-Anschlüsse mit und versteht sich bestens mit 4K-Fernsehern. Die Leistung ist hoch genug, um nicht nur Youtube und Multimedia, sondern auch Games auf einem großen Bildschirm zu genießen. Als wertvolle Zusatzfunktion lässt sich die Mi Box 3 zudem per Sprachsteuerung bedienen, sodass man sich das lästige Tippen mit der Fernbedienung sparen kann. Von uns erhält die Xiaomi TV Box 3 eine volle Kaufempfehlung.

Preisvergleich

Shop Preis  
70 EUR * 5-10 Tage – zzgl. 19% Einfuhrumsatzsteuer
70 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
Empfehlung Nur 100 EUR * 5 Werktage, zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 26.3.2017

Schreibe einen Kommentar

21 Kommentare zu "Xiaomi TV Box 3 Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
micro
Gast
micro

Hallo!
wie große externe festplatten kann man anschließen

Axel
Gast
Axel

Hallo, gibt es bei der Box eine Möglichkeit einen zweites Google Konto es einzubinden? Ich finde nix. 🙁

Axel
Gast
Axel

Laut dem Google Helpdesk ist es bei den Nexus Playern möglich weitere Google Konten hinzuzufügen.
https://support.google.com/androidtv/answer/6111165?hl=de
Bei der MiBox3 geht das in der aktuellen Version (6.0.1 MHC19J 750) nicht! 🙁

Bob
Gast
Bob

Was genau ist den der unterschied zwischen der chinesischen und der amerikanischen Version? Nur die system Sprache? Das wäre ja mit einer shop Rom erledigt

sash
Gast
sash

Hi , warum sieht die Fernbedienung auf den Bildern von Gearbest anderst aus als eure ?

Niggi
Gast
Niggi
Ich kann nur vermuten, aber die Bilder bei Gearbest sind von der Mdz-16-aa, welches die Chinesische Version ist. Die Official-International-Version bzw US-Version wäre die Mdz-16-ab, die eben auch Multilanguage unterstützt, also auch Deutsch und unter AndroidTV läuft. Leider hat der Kundenservice/Fragenbeantworter von Gearbest wie immer keine Ahnung von den eigenen.verkauften Produkten und behauptet zb in den beantworteten Fragen, das nur Englisch unterstützt wird, was für die Official-International-Version Mdz-16-ab definitiv nicht gelten würde. Evtl kann ja jemand, der bei Gearbest bestellt hat, aufklären, welche Version geliefert wurde. Wenns nämlich die mdz-16-aa ist, dann hat Gearbest eine modifizierte ShopRom drauf und man könnte nur abraten, sich diese zu kaufen. Glaub ich aber nicht. Ich geh eher davon aus, das sie halt wie immer keine Ahnung haben, falsche Bilder in der Anzeige sind, dafür aber die richtige Box Mdz-16-ab verkauft wird….. 😉
70k1
Gast
70k1

Moin..
Meine Android TV (Sony und philips)
geben bei Netflix und Amazon prime kein 5.1 an das 5.1 System weiter.
Geht das bei der Box?
Lg

Markus
Gast
Markus

Also das mit dem SkyGo würde mich auch interessieren. Hat jemand schon getestet?
Leider nur WLAn… ich bin da halt eher der Kabelfan. :-/

Jürgen
Gast
Jürgen

Skygo läuft. Allerdings geht die Bedienung nur mit Maus oder Bluetooth-Tastatur. Aber damit läuft es problemlos. Installation muss allerdings über Stick laufen, da im Playstore SKYGO von der Box nicht gefunden wird.

Mike
Gast
Mike

Ist es möglich auch Apks die nicht aus dem Google Shop sind zu installieren?

Jonas Andre
Webmaster

Hallo,

der Playstore auf dem Gerät enthält nur Apps für TV-Boxen. Man kann allerdings auch einfach APKs auf einen Stick ziehen und dann installieren. Teilweise ist die Nutzung dann jedoch durch falsche Bildverhältnisse und unmögliche Steuerung eingeschränkt.

Gruß Jonas

henning
Gast
henning

Kann man die SkyGO-App installieren? Oder SkyGO irgendwie darauf zum Laufen bringen? 🙂 Das würde meinen Krampf mit dem Windows-Tablet am Fernseher massiv erleichtern 😉

Johannes
Gast
Johannes

Es läuft auf jeden Fall die Amazon Video App vom Smartphone, also die Apk. HD ist die Wiedergabe dann leider nicht.

Ich habe die Box von Gearbest erhalten.
-Ebenfalls EU-Stecker
-Xiaomi Typisch schlichte Verpackung
-gleicher Inhalt wie Amerikanische Version nur weniger vorinstallierte Apps
– reines Android TV

Also meiner Meinung nach könnt ihr sehr wohl bei Gearbest bestellen

Niggi
Gast
Niggi

Kannst du mal gucken, welche Version auf der Rückseite steht? Mdz-16-aa oder Mdz-16-ab? Danke…..

Johannes
Gast
Johannes

Mdz-16-ab steht auf meiner.
Sorry für die späte Antwort

Micha
Gast
Micha

Danke für den Test!

Amazon Instant Video läuft aber nicht zufällig doch bei der amerikanischen Variante?

Danke
Micha

StormsoN
Gast
StormsoN

Solides Produkt, guter Test!
Besteht die Möglichkeit das HEVC Wiedergabe (1080p / 4K) mit der Mi Box 3 getestet werden kann?

wpDiscuz