Startseite » Gadgets » Beelink SER3 Mini-PC mit Ryzen 7 im Test

Beelink SER3 Mini-PC mit Ryzen 7 im Test

Getestet von Jonas Andre am
Vorteile
  • starke Leistung
  • viele Anschlüsse
  • kompakt und schick
  • spitzenmäßige Verarbeitung
  • schneller Speicher
  • aktiviertes Windows 10 Pro
  • einfaches Speicherupgrade mit 2,5 Zoll SSD
Nachteile
  • für anspruchsvolles Gaming nicht geeignet
  • nur Bluetooth 4
  • nur WiFi 5
Springe zu:

Mit der SER3 schickt Beelink einen neuen Mini-PC mit Ryzen 7 Prozessor ins Rennen. Dabei ist der Hersteller kein Unbekannter. Joscha hatte im August bereits den Beelink GT-R im Test. Die 500€ teuren Mini-PCs wollen insbesondere mit kompakten Abmessungen punkten und können per VESA-Standard auch direkt an Bildschirmen befestigt werden. Aber kann der Beelink SER3 mit seiner Anschlussvielfalt, Leistung und Verarbeitung bei diesem Preis wirklich punkten. In den letzten 3 Wochen habe ich das für euch getestet.

Beelink SER3 Test

Versionen und Bestellung

Ein Blick auf den GT-R Mini PC ist nach wie vor zu empfehlen, leider ist das Gerät aber fast restlos ausverkauft. Der neue Beelink SER3 erscheint jetzt in 3 Versionen. Unsere Testkonfiguration mit 16/512GB Speicher ist den geringen Aufpreis gegenüber der 8/256GB Variante definitiv wert. Eigentlich günstiger sollte die Version mit 500GB Kingston SSD sein, aber aktuell ist das leider nicht der Fall und somit kann ich diese Zusatzversion nicht empfehlen. Im offiziellen Beelink Shop könnt ihr den SER3 direkt aus dem EU-Lager bestellen und auch bei Amazon gibt es den SER3 für um die 500€. Wer zusätzlich sparen will, der bekommt den besten Preis bei Banggood aus China. Die Links habe ich euch unten den Preisvergleich gepackt.

Lieferumfang des Beelink SER3

Beelink SER 3 Mini PC Lieferumfang

Der Lieferumfang des Beelink Mini-PC besteht aus einem EU-Netzteil, dem Mini-PC selbst, zwei HDMI Kabeln, einer kurzen Bedienungsanleitung und die Befestigungsutensilien (Schrauben und Metallleisten) für die Rückseite eines Bildschirms. Auffällig ist zunächst die schiere Größe des Netzteils, das fast halb so groß ist wie der Mini-PC selbst. Ansonsten ist ein kurzes HDMI 2.0 Kabel mit 100 Zentimeter und eine sehr kurzes HDMI 2.0 Kabel mit 25cm mit im Paket.

Design und Verarbeitung

Dass man hier Qualität gekauft hat, merkt man sofort nach dem Auspacken und spätestens nach dem Öffnen des Gehäuses. Der Beelink SER3 besteht größtenteils aus Aluminium und das komplett schwarze Gehäuse sorgt für ein sehr unauffälliges Design. Auch die Lüftungsgitter links, rechts und oben am Gehäuse sind aus Metall gefertigt. Vorne und hinten sitzen die vielen Anschlüsse. Auf der Unterseite sorgen zwei gummierten Flächen für einen sicheren Stand. Auf der Unterseite könnt ihr dann mit zwei Schrauben auch die Vesa Halterung aus dem Lieferumfang befestigen.

Der Beelink SER3 misst 127 x 113 x 42 Millimeter und ist damit sehr kompakt. Sogar nochmal kleiner als der Beelink GT-R. Auch das Gewicht von 470 Gramm ist schon sehr leicht für einen PC. Ein schwarz glänzendes Kunststoffelement auf der Oberseite beinhaltet das Beelink und AMD Logo. Außerdem sind auf dieser Fläche zwei Sticker angebracht, einmal Ryzen und einem AMD Radeon. Die schwarz glänzendes Kunststofffläche fasst auch die vorderen Anschlüsse samt Power-Button und Bios Reset Knopf mit ein. Der Bios Reset Knopf kann allerdings nur mit einer Sim-Nadel bzw. einem spitzen Gegenstand betätigt werden.

Beelink SER3 Design Verarbeitung 3

An der Verarbeitung des Beelink SER3 gibt es absolut nicht zu meckern. Alles sitzt sicher, die Aussparungen der Anschlüsse sind perfekt und das Gerät ist nachvollziehbar kompakt gehalten. Auch die Spaltmaße sind kaum erkennbar und die Unterseite wirkt wie aus einem Guss. Nachdem man 4 Schrauben löst, kann man diese dennoch entfernen und erhält dann Zugriff auf folgende Bauteile.

Upgrade-Möglichkeiten

Das einfachste Upgrade ist zusätzlicher Speicherplatz mittels einer 2,5 Zoll SSD. Der Slot ist nicht belegt und frei zugänglich. Wer möchte, kann ansonsten die NVME SSD aufrüsten, wobei die verbaute SSD in der Kategorie Leistung definitiv abliefert. Zugriff hat man auch noch auf die RAM Slots, wobei bei der 16GB beide Slots mit 8GB belegt sind. Erschwert ist der Zugriff auf den WiFi 5 Adapter, denn diese befindet sich unter dem Mainboard.

Beelink SER3 Upgrade 3

Ebenfalls vollständig zugänglich ist das BIOS des Beelink SER3 und hier könnt ihr mit etwas Hintergrundwissen auch herumspielen. So ist die TDP der Ryzen 7 CPU lediglich bei 25W, wobei 35 Watt möglich sind. Auch der RAM lässt sich auf 2666MHz (im Standard 2400MHz) übertakten. Allerdings hat das mit der höheren TDP auch klare Nachteile bei der Hitze. Die Unterschiede in den Benchmarks findet ihr im Test von CNX-Software. Hier im Test behandeln wir nur die Konfiguration bei Auslieferung, wobei unser Gerät Dual-Channel RAM ab Werk hat, wobei das Testgerät von CNX noch Single Channel RAM hatte. Hier hat Beelink wohl schon nachgebessert.

Anschlüsse des Beelink SER3

Für Freude sorgen die zahlreichen Anschlüsse am Beelink Mini PC. Das ist auch ein klarer Vorteil gegenüber einem Laptop im Homeoffice. Auf der Vorderseite befinden sich bereits 2 USB 3.0 Anschlüsse und ein USB-C-Anschluss. Der Typ-C Port ist kein Thunderbolt, aber kann mit einem Dongle auch für einen dritten Bildschirm genutzt werden. Nur die Nutzung einer externen Grafikkarte fällt flach. In meinem Setup komme ich aber auch mit den beiden HDMI 2.0 Anschlüssen (zwei 4K Monitore mit 60Hz) problemlos aus. Ebenfalls vorne befindet sich noch der Power-Button und ein 3,5mm Klinkenanschluss.

Hinten sind dann ein Gigabit LAN Anschluss, nochmals 2 USB 3.0 Anschlüsse, die beiden HDMI 2.0 Ports und der DC-In zu Stromversorgung untergebracht. Nochmal alle Anschlüsse im Detail:

  • DC-In
  • 1x Gigabit LAN
  • 2x HDMI 2.0
  • 4x USB-A 3.0
  • Power-Button
  • CMOS Clear-Loch (zum Zurücksetzen des Bios)
  • 3,5mm Kopfhörer-/Headsetanschluss
  • USB-C 3.1 mit Display-Out

USB 3 Anschluesse Beelink Mini PC SER3Ich hätte mir definitiv noch einen Displayport Anschluss gefreut, aber das ist letztendlich auch nur Meckern auf hohem Niveau. Auf Thunderbolt kann ich hingegen problemlos verzichten. Ihr müsst euch selbst überlegen, welche Features und Anschlüsse ihr genau für euer Setup benötigt. Der Beelink SER3 deckt die allermeisten Nutzungsszenarien mit seinen vielen und aktuellen Anschlüssen jedenfalls problemlos ab.

Beelink SER3 WLAN Geschwindigkeit

Im Vergleich zum Beelink GT-R spart der Hersteller hier das Mikrofon, den Fingerabdruckscanner, 2 USB-A Anschlüsse, einen LAN-Anschluss und den Displayport-Anschluss ein.  Zu erwähnen wäre an dieser Stelle noch die Konnektivität, so sind Bluetooth 4 und WiFi 5 an Bord. Der Wireless-AC 7265 sorgt in meinem Heimnetz (10m und 2 Wände vom Router entfernt) für 80 Mbit/s im Download und den vollen 50 Mbit/s im Upload. Meine WLAN-Karte mit externer Antenne im PC ist damit fast doppelt so schnell. Dennoch reichen die 80 Mbit für jede erdenkliche Aufgabe problemlos aus. Wer mehr Speed will, greift dann eben auf ein Kabel zurück.

Leistung des Beelink Mini-PC

PCMark 10

Angetrieben wird der Beelink SER3 von einem Ryzen 7 3750H Prozessor und die darin integrierte Vega 10 GPU. Der Prozessor stammt aus dem Jahr 2019 und ist damit nicht mehr taufrisch. Die 4 Kerne mit 8 Threads haben einen Basistakt von 2,3GHz und können im Turbo bis 4GHz takten. Auch den Beelink GT-R gab es wahlweise mit Ryzen 5 oder eben dem hier verbauten Ryzen 7 Prozessor. Wie Joscha damals schon angemerkt hat, erwarten wir hier kaum eine relevante Leistungssteigerung und ohne weitere Anpassungen ist der Ryzen 7 im SER3 dem Ryzen 5 im GT-R sogar minimal unterlegen. Dennoch ist der Beelink SER3 für Office und Multimedia Nutzung schlichtweg perfekt ausgestattet. Windows läuft butterweich und die 16GB RAM im Dual-Channel Betrieb sorgen dafür, dass auch bei mehreren Tasks und Anwendungen nichts ins Stocken kommt. Rudimentäre Videobearbeitung ist ebenso problemlos möglich, wie das ein oder andere Casual Game. Ich habe mal Counterstrike GO getestet und komme mit minimalen Grafikeinstellungen auf konstante 100 FPS. Auch 4K Videos können flüssig abgespielt werden.

Geekbench Single
Geekbench Multi
3DMark Timespy

Beelink SER 3 SSD Geschwindigkeit NVMEFür die gute Systemleistung ist auch die schnelle NVME SSD mitverantwortlich. Die liefert nämlich mit 2024/1567 MB/s hervorragende Lese/Schreibraten im Test. Hier kann man höchstens mit einer Marken NVME SSD nochmal einen drauflegen, aber da zahlt man auch 80-90€ für die 512GB.

SSD Benchmark (read) Einheit: MB/s
SSD Benchmark (write) Einheit: MB/s

Lüfter & Hitzeentwicklung

Im normalen Office Betrieb macht sich der Lüfter des Beelink SER3 natürlich nicht bemerkbar. Die Temperaturen bleiben durchgehend niedrig und auch nach mehreren Benchmarks oder Videobearbeitung bleibt die CPU unter 70°. Das Gehäuse wird nie sonderlich warm, egal, was man so treibt. Allerdings wird unter der Last der Lüfter definitiv aktiv und sorgt so für eine Geräuschkulisse von 40 db-A, wobei das eher schubweise geschieht. Bei Benchmarks dreht der Lüfter dann auch mal richtig auf und dann sind zeitweise 50 db-A deutlich wahrnehmbar.  Letztendlich macht auch jeder Laptop diese Geräusche und darauf sollte man sich entsprechend einstellen.

Windows 10 Pro und Windows 11

Ausgeliefert wird der Beelink SER3 mit aktiviertem Windows 10 Pro. Zunächst habe ich für euch Linux in Form von Ubuntu getestet und Sound, WLAN und Bluetooth haben umgehend funktioniert. Ich habe mich dann allerdings für Windows 11 entschieden und auch entsprechend installiert. Ihr müsst dann lediglich dieses Treiberpaket herunterladen, um den Mini-PC wieder voll einsatzbereit zu machen.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Wer nach einem verhältnismäßig leistungsstarken Mini-PC fürs Home-Office sucht, der ist mit dem Beelink SER3 Mini-PC definitiv gut beraten. Der PC ist kompakt gebaut und ist mit reichlich Anschlüssen ausgestattet. So lassen sich bereits ohne zusätzliches Dongle 2 4K Display mit 60Hz betreiben. Über den Typ-C Anschluss kann sogar auf einen dritten Bildschirm aufgerüstet werden. Die Leistung reicht problemlos für flüssiges Windows und in der 16GB RAM Version auch für ausgiebiges Multitasking locker aus. Für eine hervorragende Geschwindigkeit sorgt auch die schnelle NVME SSD. Klare Nachteile sind das alte Bluetooth 4 Modul und der nicht ganz aktuelle WiFi 5 Adapter. Auch für Bastler ist der Beelink SER3 interessant, da er leichte Upgrademöglichkeiten bietet und ein voll zugängliches BIOS unterstützt. Dass der Mini-PC nicht für anspruchsvolles Gaming geeignet ist, sollte bei diesem Preis klar sein. Und der Lüfter macht auch mal wahrnehmbare Geräusche, wenn man etwas Leistung abruft.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 600 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
646 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 600€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
646€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
519 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
521 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
519€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
521€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 20.01.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
6 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Uwe
Gast
Uwe (@guest_83524)
1 Monat her

Ich würde mir lieber den ASRock Barebone X300 holen und da den aktuellen Ryzen 5600G reinsetzen. Dazu noch RAM und SSD und man hat zum ähnlichen Preis einen wesentlich schnelleren Mini PC. Und das mit relativ geringem Arbeitsaufwand

LessieDHund
Gast
PuhMuggel (@guest_83514)
1 Monat her

Warum/wann sollte man sich so einen Mini-PC statt einem “normalem” kaufen (wollen)?

max-drechsel
Autor
MitgliedTeam
Max Drechsel (@max-drechsel)
1 Monat her
Antwort an  PuhMuggel

Hi Puhmuggel, ich benutze einen Dell Optiplex MFF als “GameCube” und für diverse streaming Angebote, weil der Fernseher etwas mit seinem Browser schwächelt. Auch für Youtube ohne Werbung am Fernseher, zu gebrauchen, also man muss nur ein bisschen kreativ werden. 😀
LG
Max

lars
Gast
lars (@guest_83550)
1 Monat her
Antwort an  PuhMuggel

PuhMuggel Der Grund oder die Gründe sind ganz einfach? Platzmangel Viele Leute suchen nur noch Geräte die, die Ausstattung haben die sie wirklich brauchen. Stromverbrauch Die zu einem vernünftigen Preis und Leistung das beste Verhältnis bieten für ihre arbeiten usw.   Ich bin zurzeit auch auf der Suche nach eine neuen Mini-PC´s die auch Win11 können. Mein Mini-PC´s oder eher meine Mini-PC´s müssen nur Streamen und Office können zu mehr brauche ich sie nicht. Die Zeiten bei mir sind schon lange vorbei wo ich gezockt habe oder Bilder usw. bearbeitet habe.    Wobei ich sagen muss das 600€ für dieses… Weiterlesen »

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_83552)
1 Monat her
Antwort an  PuhMuggel

Wenn ausreichend, ist er kleiner, leichter, transportabler, leiser, stromsparender.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App