Startseite » Ankündigung » Blackview BV9800 Pro – Outdoor-Smartphone mit Wärmebildkamera

Blackview BV9800 Pro – Outdoor-Smartphone mit Wärmebildkamera

Der chinesische Platzhirsch im Bereich Outdoor-Smartphones hat zwei neue Geräte vorgestellt – das Blackview BV9800 und das BV9800 Pro. Beide Modelle haben im Großen und Ganzen die gleiche Ausstattung, die Pro Version verfügt allerdings über eine Wärmebildkamera. Am 18. Oktober wird der Vorverkauf der Smartphones über Kickstarter beginnen. Bis es so weit ist, sehen wir uns die bisher bekannten Details einmal genauer an.

Wir raten allerdings wie üblich von der Teilnahme an der Kickstarter Kampagne ausdrücklich ab!

BV9800 7 e1571260471204

Die Ausstattung

Im Prinzip handelt es sich bei den beiden Modellen um das gleiche Gerät. 6,3 Zoll misst der Bildschirm und löst mit FHD+ auf. Geschützt wird er von Corning Gorilla Glas, um dem Anspruch eines Outdoor-Smartphones gerecht zu werden. Dazu gibt es dann auch noch einen Akku mit 6580mAh,  die typische rugged Optik mit Gummi-Kanten, alle üblichen IP-/Militärstandards und ein stolzes Gewicht von 322 Gramm.

 

Die übrigen technischen Daten ähneln denen der Topmodelle anderer chinesischen Hersteller. Ein Helio P70 sorgt für genug Power, der Arbeitsspeicher beträgt 6GB und 128GB misst der Hauptspeicher. Mit Android 9 mit unveränderter Oberfläche werden die Geräte ausgeliefert. Eine vollständige Netzabdeckung für Deutschland inklusive LTE band 20 wird gegeben sein und auch Dual Sim ist auf jeden Fall dabei. Zum Entsperren stehen wahlweise Gesichtserkennung oder ein Fingerabdrucksensor zur Verfügung. NFC, Bluetooth und GPS/Glonass/Beidou haben auch Platz gefunden und erfreulicherweise gibt es sogar eine Wireless Charging Funktion.

BV9800 4 e1571260359590 BV9800 5 e1571260383452

Der wohl einzige Unterschied zwischen BV9800 und BV9800 Pro ist die Kamera. Beim normalen Modell handelt es sich dabei um ein Triple Setup bestehend aus einem 48MP Sony Sensor, einer 16MP Weitwinkel-Kamera und einer 5MP Linse zur Unterstützung der beiden Anderen. In der Pro Version tauscht der 16MP Sensor seinen Platz mit einer FLIR Lepton Wärmebildkamera, wie sie auch bei den deutlich teureren CAT Geräten verwendet wird. Für Selfies kommt wieder der gleiche 16MP Sensor mit Beauty AI verwendet.

Ab dem 18. Oktober auf Kickstarter

Nun zu den Preisen und die werden für so ein Outdoor-Flagship leider nicht niedrig ausfallen:

  • Das Blackview BV9800 Pro startet im Super-Early-Bird bei 399$ ca. 357€. Später kostet es bei Kickstarter 469$ ca. 420€.
  • Das Blackview BV9800 ist etwas weniger voll ausgestattet und auch günstiger. Der Super-Early-Bird Preis liegt bei 299$ ca. 268€, später dann 369$ ca. 330€ bei Kickstarter.

Allerdings gibt es auf dem Outdoor-Handy Markt auch keine leistungsstärkeren Geräte, mit Ausnahme des AGM X3. Der hohe Preis kommt wohl durch die Wärmebildkamera zustande und ist im Vergleich zu ähnlichen Geräten von größeren Herstellern noch im Rahmen. Ob die Qualität stimmt, muss der Testbericht zeigen.

Blackview BV9800 Pro Kickstarter

Am 18. Oktober wird der Verkauf über Kickstarter beginnen und gleichzeitig gibt es ein Giveaway, bei dem man eines von 10 Geräten gewinnen kann. Teilnehmen kann man direkt auf der Promoseite des Blackview BV9800 (Pro).

Unsere Einschätzung

Blackview BV9800 Pro News 6Das interessantere der beiden Geräte ist wohl das BV9800 Pro. Gerade die Wärmebildkamera ist ein Alleinstellungsmerkmal und sonst nicht in diesem Preissegment zu finden. Das BV9800 hat zwar auch gute Daten, entscheidend ist hier aber der Preis. Die gut ausgestatteten Outdoor-Flagship-Smartphones besetzen nun mal eine Nische mit wenig Konkurrenz.

Wenn Blackview wie gewohnt abliefert, kann man beide Geräte wahrscheinlich empfehlen. Wir werden uns auf jeden Fall eines oder beide neuen Smartphones besorgen und Euch dann in einem ausführlichen Testbericht mehr zu den Handys berichten.%name

Kommentare

avatar
 
4 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Triple BlackMichaelSimon2jonas-andreHannes Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Triple Black
Gast
Triple Black

Luftdruck Sensor: kenne ich als BV 9600 Besitzer: Der lässt sich nicht genau kalbrieren- und somit für Bergsteiger etc. untauglich.
Als Wärmebildquelle habe ich ein Seek Thermal XR, man könnte sich ein Compact pro mit einer Auflösung von 320×240 holen- und damit auch ein Tablet betreiben..
https://www.thermal.com/compact-series.html

Michael
Gast
Michael

Der vergleich zum Cat Handy ist schwierig.
Meine bisherigen recherchen haben ergeben, dass im BV9800 pro ein Lepton 2.5 steckt im CAT61 jedoch das 3.5 Modul
Unterschied:
2.5: 80×60 pixel 50° angel radiometric
3.5 160×120 pixel 57° angel radiometric

Dies macht natürlich einiges aus.
BV könnte ohne Probleme das 3.5 nutzen da er Sockel und die Maße identisch sind.

Simon2
Mitglied
Simon2

Ein sehr ernüchternder Beitrag in meinen Augen. Ich schaue hier aufgrund euer regelmäßigen Beiträge, hauptsächlich zu Outdoorgeräten, vorbei. Dieser wie auch viele der letzten, lesen sich wie jede austauschbare Newsmeldung aus einem Presseartikel heraus. Da solltet ihr doch über mehr Knowhow verfügen. Im folgenden drei Punkte die mich konkret stören.

1. Das BV9800 wurde schon vor 10 Monaten zur MWC 2019 angekündigt. Zu der Zeit noch als kommendes Topmodell mit dem kurz vor Release stehende, Helio P90 chip.
In ersten kürzlichen Artikeln wurde das BV9800 auch mit dem P90 als CPU angekündigt. Irgendwelche elementaren Probleme müssen also aufgekommen sein, weswegen Blackview sich dazu entschlossen hat oder entschließen musste es mit dem deutlich schwächeren P70 herauszubringen.

2. Wie in eurem Doogee Artikel kommentiert, kommen die neuen Topmodelle der chinesischen Outdoorhandyhersteller alle sehr zeitnah raus. Somit betrifft das auch Doogee S95 und Ulefone Armor 7. Hier fehlt mir der Bezug darauf, beziehungsweise hinkt der Vergleich das BV9800 enthält vergleichbare Spezifikationen. Denn diese kommen mit P90 und 8GB RAM (zumindest behaupten sie es nach wie vor ;)).

3. Corning Gorilla Glass als Anspruch für ein Outdoor Gerät? Muss so eine Phrase sein? Jedes Smartphone bietet Gorilla Glass und jedes “1,2te Handy” nutzt das von Corning. Kein Outdoorgerät bietet erweiterten Schutz bei Schäden am Display. Eine häufige Fehlerwartung bei Erstkäufern. Der Anspruch an ein Outdoor Gerät erfüllt sich durch die nächsten genannten Punkte, der Ummantelung und dem vor allen Dingen daraus resultierenden hohen Gewicht.

Hannes
Gast
Hannes

Mich würde auch echt mal Eure Meinung zum BV9600 Pro interessieren…steht das auf eurer to-do-Liste?

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Ein Test wird kommen, aber solche Crowdfunding Projekte können sich hinziehen. Vor 2020 wird das wohl nichts mehr 🙂

Beste Grüße

Jonas