Startseite » News » Redmi Note 10 Leaks – AMOLED, 5G und brachiale Leistung?

Redmi Note 10 Leaks – AMOLED, 5G und brachiale Leistung?

Im Herbst dieses Jahres sind die Nachfolger der aktuelle Redmi Note 9 Reihe zu erwarten. Mittlerweile gibt es erste Leaks, die vielleicht einige Details zu den neuen Redmi Note 10 Smartphones verraten. So steht der Verdacht im Raum, dass zumindest eines der Modelle über 5G Empfang und einen Mediatek Dimensity Prozessor verfügen wird. Als Vorlage für die Redmi Note 10 Smartphones könnte derweil die chinesische Redmi 10X Reihe herhalten. Zumindest decken sich die Angaben zum Redmi Note 10 in der chinesischen Datenbank TENAA mit den Daten des Redmi 10X.

So könnte das Note 10 aussehen.

Sollte sich die Vermutung bestätigen, wird Xiaomi mit dem Redmi Note 10 noch einmal gewaltig eine Schippe drauflegen. In dem folgenden Artikel fassen wir Euch zusammen, was die aktuellen Leaks vermuten lassen.

Redmi 10X 5G für China = Redmi Note 10

Unsere aktuelle Vermutung ist, dass das Redmi 10X 5G die Vorlage für das Redmi Note 10 darstellen könnte. In der folgenden Tabelle findet Ihr die bisherigen Leaks mit einer Gegenüberstellung der bereits bekannten Daten vom Redmi 10X 5G.

Redmi Note 10 Leaks

Redmi 10X 5G

Display6,57 Zoll AMOLED

Waterdrop-Notch

2400 x 1080 Pixel

6,57 Zoll AMOLED

Waterdrop-Notch

2400 x 1080 Pixel

Abmessungen164,15 x 75,75 x 8,9 Millimeter

206 Gramm

164 x 75,8 x 9 Millimeter

208 Gramm

Hardware

MediaTek Dimensity 820

7 Nanometer

2,6GHz

Mali-G57 MC5

MediaTek Dimensity 820

7 Nanometer

2,6GHz

Mali-G57 MC5

Kamera48 Megapixel

8 Megapixel

?

?

 

48 Megapixel

8 Megapixel 3X Zoom mit OIS – nur Pro-Version

8 Megapixel Ultraweitwinkel

5 Megapixel Makro

Frontkamera?20 Megapixel
Akku4420 mAh

?

4520 mAh

33 Watt Schnellladen

Speicher und Preise?6/64GB – ca. 203€

6/128GB – ca. 228€

8/128GB – ca. 266€

Pro-Version – mit Telefoto Kamera

8/128GB – ca. 292€

8/256GB – ca. 330€

Wie unschwer zu sehen ist, entsprechen die bisher bekannten Daten dem Redmi 10X 5G fast genau. In Stein gemeißelt ist damit noch nichts, aber zumindest ein starker Verdacht ist wohlbegründet. Vollkommen unklar ist bisher noch, ob es auch bei der Redmi Note 10 Reihe eine Pro-Version mit 8 Megapixel Periskop-Kamera und OIS geben wird.

Design und Display

Das Redmi Note 10 bekommt vermutlich ein Design, das den Vorgängermodellen ziemlich ähnlich ist. Auf der Rückseite gibt es ein zentriertes Triple-Camera Modul. Sollte es wie beim Redmi 10X eine Pro-Version geben, wäre in dieser noch ein vierter Kamera-Senor untergebracht.

Als Farben werden in der Datenbank Blau, Schwarz, Grün, Pink, Rot, Weiß und Silber gelistet. Mit Abmessungen von 164,15 x 75,75 x 8,9mm und einem Gewicht von 206 Gramm handelt es sich wieder einmal um ein großes und schweres Smartphone. Im Gegensatz zur Redmi Note 9 Reihe soll es übrigens wieder eine Waterdrop-Notch in der Mitte oben geben. Der Fingerabdrucksensor ist nun im Display untergebracht.

Dass der Fingerabdruck-Sensor im Display verbaut wird, setzt übrigens voraus, dass ein AMOLED-Panel zum Einsatz kommt. Dies bestätigt überdies der Eintrag in der TENAA Datenbank. Mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixel (Full-HD+) kann man sich überdies auf ein vollkommen scharfes Bild freuen. Womit man allerdings nicht rechnen sollte, ist ein 90Hz Panel. Dies wäre in Kombination mit AMOLED-Technik eindeutig zu teuer für das günstige Redmi Note 10 Mittelklasse-Modell.

Redmi 10X Display

Leistung und Ausstattung

Dass im kommenden Redmi Note 10 endlich ein Full-HD AMOLED-Display verbaut werden könnte, dürfte schon einigen Lesern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Genauso krass ist allerdings unserer Meinung nach, dass ein Mediatek Dimensity 820 als Prozessor vermutet wird. Die Prozessoren des taiwanesischen Herstellers haben zwar aus guten Gründen weniger Prestige als diejenigen des Marktführers Qualcomm, jedoch können wir bei der brachialen Leistung dieses Chips darüber gerne hinwegsehen.

Es handelt sich bei dem Dimensity 820 Prozessor um einen Octa-Core, der im modernen 7 Nanometer Verfahren hergestellt wird. Er hat ein Leisungscluster mit 4 Cortex-A76 à 2,6GHz und ein Stromcluster mit vier Cortex-A55 à 2,0GHz. Dazu kommt noch eine Mali-G57 MC5 GPU für die Grafikleistung. Wir haben den etwas langsameren Dimensity 800 (2,0GHz Leistungscluster) gerade im Honor X10 Max im Test und bereits dieser erreicht über 315.000 Punkte in Antutu. Das Redmi 10X hingegen kommt auf 390.000 Punkte, was schon ein gewaltiger Vorsprung zu den 280.000 des Redmi Note 9S/Pro ist. Hier einmal die Benchmark-Screenshots des Dimensity 800 aus dem Honor X10 Max:

Das Redmi Note 9S und das Note 9 Pro sind beide bereits sehr leistungsstark im Vergleich mit der Konkurrenz. Durch den neuen Dimensity 820 Prozessor könnte Xiaomi nun sogar noch mehr Leistung liefern. Schade ist das eigentlich nur für die Nutzer von Custom-ROMs. Diese wird es bei einem Mediatek-Prozessor nämlich nicht geben.

Redmi 10X mit Mediatek deminsity 820

Was die Speicherversionen angeht, wird in TENAA nur von einer Ausstattung bis zu 8GB RAM und 256GB Speicher gesprochen. Das ist natürlich die maximale Konfiguration. Vermutlich wird es wie auch beim Redmi 10X mehrere Speicherversionen geben. 6/64GB, 6/128GB und 8/128GB stehen dort für die Nicht-Pro Version zur Verfügung.

Kamera des Redmi Note 10

Redmi Note 10 Camera Leak

Immerhin bei der Kamera wird es vermutlich keine allzu großen Sprünge geben. Das Redmi Note 10 Pro wird in TENAA mit einer 48 Megapixel Hauptkamera gelistet, deren Sensor wohl aus dem Hause Samsung kommen wird. Die Kamera wird unterstützt von einer 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera. Über den Makro- oder Tiefensensor ist noch nichts bekannt, wobei dessen Rolle in dem Setup ohnehin zu vernachlässigen ist. Spannend wird hingegen, ob es auch eine Pro-Version mit 3x optischem Zoom und OIS geben wird, die dem Redmi 10X 5G Pro entspricht.

Konnektivität

Redmi Note 10 5G

Dank des Dimensity 820 Prozessors könnte auch 5G Unterstützung in der neuen Redmi Note 10 Reihe möglich werden. Zwar ist 5G für ein Mittelklasse-Handy aus unserer Sicht kein wichtiges Feature, beschweren würde sich aber bestimmt auch keiner darüber. Was die LTE-Unterstützung angeht, werden folgende Netzfrequenzen genannt: LTE Band 1,3,5,8,38, 39,40,41. Diese Angaben gelten natürlich nicht für das Redmi Note 10, wie es irgendwann in Europa erscheinen wird.

Beim Akku steht eine Kapazität von 4420 mAh im Raum. Dies ist ein etwas niedrigerer Wert als die 5000mAh im Redmi Note 9S und Pro. Spannend wird hier sein, wie gut sich das Smartphone in der Praxis schlägt. Eigentlich ist Mediatek nicht gerade für stromsparende Chips bekannt, jedoch könnte die 7 Nanometer Herstellung für eine spürbare Steigerung der Effizienz sorgen. Beim Honor X10 hat das jedenfalls geklappt.

Einschätzung und Preis

Sollten sich unsere Vermutungen zum Redmi Note 10 bestätigen, könnte da ein sehr spannendes Smartphone auf uns zukommen. Xiaomi hat in China bereits gezeigt, dass man bereits für etwa 200€ ein 5G Smartphone mit Full-HD AMOLED Display und Leistung der oberen Mittelklasse möglich machen kann. Wir würden uns jedenfalls nicht beschweren, wenn ein ähnliches Gesamtpaket auch auf unserem Markt verfügbar wäre.

Wie ist Eure Meinung zu den ersten Leaks zum Redmi Note 10? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar!

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
23 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Maria
Gast
Maria (@guest_69691)
8 Tage her

Hallo lieber Chinahandy-Team!
Ich bin so neugiereig auf Redmi Note 10.
Kommt dieser Smartphone dieses Jahr noch raus?
Über eine Antwort würde mich sehr freuen, Danke!

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
8 Tage her
Antwort an  Maria

Für gewöhnlich wird noch ein Redmi Note 10 kommen. Aber genauere Infos gibt es leider noch nicht.

Beste Grüße

Jonas

Maria
Gast
Maria (@guest_69696)
8 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Danke!
Schade natürlich, Ungeduld ist schlimm 🙂

Etmotluj
Gast
Etmotluj (@guest_69391)
15 Tage her

Gibt’s schon was Neues zum Redmi note 10 pro?

Igor
Gast
Igor (@guest_66529)
3 Monate her

Scheint ein interessantes gerät zu werden, Kommt es mir nur so vor oder werden die Note Pro Modelle immer teurer ?
Wenn die Note geräte in zukunft mit Oled kommen dann macht die (Mi 10 Lite) reihe kein Sinn mehr.
Was denkt ihr ?

TapentenKleister
Gast
TapentenKleister (@guest_66511)
3 Monate her

Wer auf Snapdragon mit Custom ROM Support, 120 Hz (LCD-)Display und 64 MP Kamera hofft, muss noch auf eine Adaption des Xiaomi Redmi K30 5G Racing Edition warten. Dafür kaum schwächerer SoC 768 mit 360.000 Antutu.

Fabian
Gast
Fabian (@guest_66499)
3 Monate her

Jetzt ist nur die Frage warten auf das Redmi Note 10 oder das Redmi Note 9 Pro

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
3 Monate her
Antwort an  Fabian

Hey, so funktioniert Xiaomi nicht. Die Frage kannst du dir bei jedem “Note” stellen. Dann kaufst du aber nie wieder ein Smartphone. Das Note 9 Pro ist aktuell gut verfügbar und unschlagbar im Preisbereich.

Beste Grüße

Jonas

Marko
Gast
Marko (@guest_66494)
3 Monate her

Also wenn sich die Gerüchte als Wahrheit herausstellen sollten, dann wird das der no-brainer des Jahres.

Keiner braucht ein Gerät, welches mehr als 400.000k antutu hat. Gepaart mit 7nm und nem ~4500er Akku ergibt sich auch eine passable Akkulaufzeit.

Für die Hälfte des Preises eines Pocos F2pro.

Dann hätte jeder Zugriff auf ein gutes Endgerät.

Angelus
Gast
Angelus (@guest_66526)
3 Monate her
Antwort an  Marko

Können wir das ebenso unrichtige wie blödsinnige Wort “no-brainer” endlich wieder streichen? Lasst euch etwas anderes einfallen, wenn es schon unbedingt Kurzsprech in Neudeutsch sein muss.

Marko
Gast
Marko (@guest_66545)
3 Monate her
Antwort an  Angelus

Gerne, ich mag falsch eingedeutschtes Englisch auch nicht.

Ist halt macht der Gewohnheit, wenn’s überall steht.

Und hau mal bitte ne Gute “nicht all zu lange” Umschreibung dafür raus, damit ist no-brainer now wieder benutzen muss 😉

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo (@guest_66488)
3 Monate her

Zum Glück hatte ich Anfang Juni ne frische Tube Glaskugelpolitur geordert. 😉
Nur beim (EU) Preis sind wohl eher 300€ für’s 128’er (nonPro) zu befürchten/erwarten.

mfg

Martin
Gast
Martin (@guest_66486)
3 Monate her

Was ist eigentlich mit dem Mi A4?

Warte schon sehnsüchtigst darauf mein altes A2 durch einen Nachfolger zu ersetzen, aber man hört gar nichts, ist diese Serie eingestellt worden?

Kgb
Gast
Kgb (@guest_66533)
3 Monate her
Antwort an  Joscha

Das denke ich mittlerweile auch….Google one wird zu wenig wahrgenommen, dazu möchte Xiaomi nicht allzu viel Werbung für das Betriebssystem machen.

Zonk
Gast
Zonk (@guest_66485)
3 Monate her

Immer dieses mtk rum geheule, naklar ist das doof mit dem custom Roms. Trotzdem bieten sie einfach viel mehr Leistung zu einem besseren Preis. Mtk ist mein neues AMD

Igor
Gast
Igor (@guest_66527)
3 Monate her
Antwort an  Zonk

Seit wann ist es Nachteile zu erwähnen = rum Heulen ?
Es ist gut das MTK mehr Leistung bringt, doch alle Tester sagen ja das mehr Leistung braucht kein Mensch.
Kannst es ja nicht vollends ausschöpfen.

Keule
Gast
Kolja (@guest_66534)
3 Monate her
Antwort an  Zonk

Naja und auch schlechtere Akku Laufzeiten.
Ich finde das Xiaomi das RN9Pro für den Preis schon super konfiguriert hat.
Der 5020mAh Akku ist super in Verbindung mit dem 720G Chip.

Und wozu braucht man bitte noch mehr Leistung. Klar evtl. Bei Spielen hat man 3 Sekunden weniger Ladezeit beim Starten aber ich denke das kann man ruhig verschmerzen.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_69174)
20 Tage her
Antwort an  Zonk

Ich heule gerne rum – es macht nämlich schlicht keinen Sinn und sollte nicht unterstützt werden wenn die Bootloader nicht entsperrt werden können und die Kernel-Sourcen nicht veröffentlich werden (da hat sich Mediatek aber schon gebessert). Das ist nicht nur problematisch in Sachen Custom-Rom sondern auch was Sicherheit anbelangt. Genauso wenig würde ich ein Gerät von Huawei kaufen – weil hier die gleiche Politik vorherrscht bei ihren Kirin-Chipsets.

Sergio
Gast
Sergio (@guest_66484)
3 Monate her

Die Euphorie ist ehrlich gesagt schwer nachvollziehbar, ich sehe kaum Vorteile gegenüber der aktuellen Generation, insbesondere der Mediatek ist was Custom ROM Support angeht ein fetter Nachteil.

Mike
Gast
Mike (@guest_66489)
3 Monate her
Antwort an  Sergio

Sehe ich genauso. Snapdragon macht Custom Roms nach Supportende möglich, MediaTek praktisch nicht. Und GCam geht auch nicht mit MediaTek. Ich bin mittlerweile allerdings sowieso bei Realme (X2) gelandet. Mit Snappy, AMOLED, NFC, Triple-Slot etc. für 249 Euro das beste Preis-Leistungsverhältnis im Augenblick.

Lars
Gast
Lars (@guest_66480)
3 Monate her

Hoffentlich kommt auch eine Snapdragon-Version – dann würde sich das Warten echt lohnen!

Marko
Gast
Marko (@guest_66495)
3 Monate her
Antwort an  Lars

Brauchst nicht warten. Die Snapdragon Version ist das mi10 lite.

Gleiches Display, gleiche Cam wie das redmi10x 5g

Nur der Chip ist ein anderer.