Startseite » News » Windows 11 Update für Xiaomi & Redmi Notebooks

Windows 11 Update für Xiaomi & Redmi Notebooks

Nicht nur das große Android 12 Update steht im Herbst an, auch werden nun nach ein paar Jahren Windows Notebooks und Computer bedient: Windows 11 wird voraussichtlich zum Jahreswechsel auf eurem PC landen! Ab dem 5. Oktober geht es los für “neue PCs”, dann wird das Update in Wellen verteilt.

Xiaomi Notebooks Windows 11 Update 3

Wir schauen uns an, wer in den Genuss von Windows 11 kommt und welche Xiaomi / Redmi Notebooks das Update direkt vom Hersteller bekommen!

Windows 11 Update für Xiaomi & Redmi Notebooks

Angekündigt wurde Windows 11 im Juni 2021 und wird nun Ende 2021 / Anfang 2022 in Wellen verteilt. Als genaues Datum steht der 5. Oktober nun fest. Für Windows 7 haben viele Nutzer noch ordentlich Geld auf den Tisch gelegt – circa 100€. Seit Windows 10 ist das dank kostenloser Upgrades nicht mehr so 😉 und auch Windows 11 wird auf unterstützte Hardware kostenlos verteilt.

Auch Xiaomi hat nun einen Artikel veröffentlicht mit den Notebooks / Laptops, die das Update auf Windows 11 erhalten. Erschienen ist der Updateplan für China, da wir noch immer auf jegliche Global-Version der starken Notebook-Modelle vergeblich warten. Ein weiterer Markt, der inzwischen bedient wird, ist Indien. Und in dem Sinne vielleicht nicht uninteressant: Der globale Launch des Realme Book (Slim) kündigt sich bereits vage an.

Xiaomi Notebooks Windows 11 Update 1

Hier listen wir euch folgende Laptops von Xiaomi & Redmi auf, die für Windows 11 zertifiziert sind und das Update direkt angeboten bekommen:

Xiaomi Mi Notebooks:

RedmiBook Laptops:

Verlinkt ist jeweils unser Testbericht, bzw. die Ankündigung zum Modell. Achtet aber auf das Datum bzw. die Prozessorgeneration der Intel oder AMD Ryzen Prozessoren! Nur die aktuelleren Modelle werden bedient.

Euer PC oder Laptop ist nicht gelistet, kommt aber trotzdem ohne Probleme durch die App für die PC-Integritätsprüfung für Windows 11? Eine saubere Neuinstallation ist ebenfalls eine Möglichkeit.

Mindestanforderungen an Windows 11

Die Hardwareanforderungen an Windows 11 sorgten zur Ankündigung im Juni für Stirnrunzeln. Hier wurde inzwischen gelockert und bald steht auch ein offizielles Tool zur Verfügung, mit dem sich die Kompatibilität auf das Update überprüfen lässt. Die Hardware-Mindestanforderungen von Microsoft für Windows 11 sind:

  • Prozessor: Dual-Core mit mehr als 1 GHz, 64-bit Architektur
  • Firmware Trusted Platform Module Version 2.0
  • Arbeitsspeicher: mindestens 4GB
  • Speicherplatz: mindestens 64GB
  • Grafikkarte: DirectX 12 mit WDDM 2.0 (Windows Display Driver Model)
  • Display: mehr als 9 Zoll mit HD-Auflösung oder mehr
  • Plus: UEFI & Secore Boot

Das liest sich erst mal weniger anspruchsvoll, aber allzu alt darf euer PC nicht sein. So werden AMD Ryzen 1000 CPUs nicht mehr unterstützt und auch bei Intel ist mindestens ein Intel Core i-Prozessor der 8. Generation notwendig. Selbst vier Jahre alte Prozessoren von Intel scheitern damit an der Hürde.

Aber in Stein gemeißelt ist das noch nicht und auch Microsoft ruderte bereits zurück aufgrund großer Kritik an die strengen Mindestanforderungen. Vielleicht werden diese bis zum Launch noch weiter gelockert.


Wer sich nun ärgert, dass der eigentlich noch aktuelle Rechner an den Hürden für das Update scheitert. Kleiner Scherz – Rückblick in die Windows Geschichte 😉 Nach dem typischen Rhythmus von Microsoft wird Windows 11 sowieso schlecht:

Windows 10 Windows 8 Windows 7 Windows Vista Windows XP

Neuerungen und Features von Windows 11

Windows 11 wird keine grundlegende Neuentwicklung, sondern an den bedeutsamen Stellen angepasst und modernisiert. So folgt ein neues Design, Konnektivität und Kommunikation wird direkt in das System integriert und einige Tools zur Steigerung der Produktivität bekommen wir spendiert.

Die meisten Funktionen, die man benötigt, bekommt man klar auch anderweitig über Drittsoftware oder auch direkt von Microsoft. Hier kann ich euch die „Power Toys“ (Download bei Microsoft) ans Herz legen.

  • Das Design wird modernisiert und überarbeitet
    • Das Startmenü verlässt uns nicht (Danke nochmal Windows 8!) und wird nur aufgefrischt
    • Die aus Windows 7 bekannten Widgets für den Desktop kehren zurück
    • Es gibt ein neues Windows Logo
  • Windows 11 wird besser kompatibel mit Tablets & Convertibles sein und sich besser mit Touchscreen nutzen lassen
  • Microsoft Teams wird direkt in das System integriert
    • Und auch Microsoft Edge steht mehr im Mittelpunkt. Beziehungsweise Microsoft möchte uns den eigenen Browser weiterhin aufzwingen
  • Android Apps lassen sich nun ohne Umwege unter Windows 11 nutzen
Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
lars
Gast
lars (@guest_80728)
14 Tage her

Sorry für den Doppel Post.
Auf Rechner die kein Win11 können soll trotzdem Win11 installierbar sein aber nur über eine reine neue Installation. (usb/dvd, also nichts von Win10 bleibt übrig). Es gibt dann auch keine Updates aus dem Software Center die man normal jeden Monat erhält. Dazu muss man dann die Updatepack´s von Chip.de oder Winfuture nehmen so ist der aktuelle Stand laut Chip.de

lars
Gast
lars (@guest_80727)
14 Tage her

Android Apps werden noch nicht unterstützt beim Start von Win11 im Oktober.
Diese Funktion wird 2022 nachgereicht so hatte ich es auf Chip.de und PCWelt gelesen.
Ich würde persönlich auch noch etwas warten mit Win11 denn eins hat uns Microsoft gelernt es kommt ein gutes OS auf den Markt und dann ein schlechtes OS usw.
XP gut.
Vista Schrott.
Win7 Gut.
Win 8 Schrott.
Win10 Gut.