Startseite » Gadgets » ZD Racing Pirates 3 BX-8E Buggy im Test

ZD Racing Pirates 3 BX-8E Buggy im Test

Getestet von Jens M. am
Vorteile
  • sehr robuste Bauweise
  • top Preis-Leistung
  • großer 3S Akku
  • brachiale Beschleunigung
  • über 70 km/h mit 4S Akku
Nachteile
  • mit 3S "nur" 53 km/h
  • Ladegerät sehr schwach
  • Servo könnte etwas schneller sein
Springe zu:

Nachdem wir Euch mit dem Wltoys 124018, 124019 und 104001 einen ersten Einblick in den Bereich der RC Autos aus China geben konnten, soll es nun mit einem etwas größeren Modell weitergehen. So hat sich mit dem ZD Racing BX-8E ein Elektro Buggy im Maßstab 1:8 zu einem Test eingefunden. Wir schauen uns diesenRC Buggy genauer an und finden für Euch heraus, ob sich ein Kauf wirklich lohnt.

Design & Verarbeitung

Der ZD Racing BX-8E kommt in einem recht großen Karton daher. Hier wird also schon bei der Verpackung deutlich, dass es sich definitiv nicht um ein Kinderspielzeug, sondern vielmehr um einen RC Buggy im weit verbreiteten Maßstab 1:8 handelt. Entnimmt man das Fahrzeug, kann man das Gewicht von 3,2 kg doch recht deutlich spüren. Im Vergleich zu 1:10 oder gar 1:12er Modellen wirkt dieser Buggy schlichtweg riesig! Das darf jedoch absolut positiv verstanden werden, denn schon auf den ersten Blick wirkt der ZD Racing Buggy extrem robust und kraftvoll. Mit einer Länge von knapp 48 cm, einer Breite von ca. 30,5 cm und einer Höhe (am Heckflügel) von ca. 22 cm ist er im Vergleich zum bereits von mir getesteten Wltoys 104001 als 1:10er Modell doch schon ein deutliches Stück größer (siehe Vergleichsbild weiter unten). Der Radstand beträgt ca. 32,5 cm und ist damit auch typisch für Buggys im Maßstab 1:8.

ZD Racing XB 8E 02

Es handelt sich hier abermals um ein sogenanntes RTR-Modell (Ready To Run) und somit kommt der Buggy auch fast einsatzbereit in seinem Karton zu Euch nach Hause. Man muss lediglich den Heckflügel mit zwei Schrauben befestigen und dann ist das Auto auch schon einsatzbereit. Vor der ersten Fahrt sollte man natürlich noch den beiliegenden Akku laden und Batterien in die Fernbedienung einlegen, aber dazu später mehr.

Die Karosserie (auch einfach nur “Karo” genannt) ist in den Farben Rot, Blau, Weiß und Schwarz gehalten. Das Farbdesign ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde es wirklich gelungen. Neben der Red Edition aus unserem Test gibt es auch noch eine Black Edition, die dann eben etwas dunkler gestaltet ist. Die Karosserie besteht wie gewohnt aus Lexan und wird mit zwei Karo-Haltern inkl. Karo-Klammern auf dem Chassis befestigt. Schaut man sich die Karosserie etwas genauer an, kann man feststellen, dass es quasi vorgestanzte Öffnungen für die Nutzung dieser Karo auf einem Verbrenner-Fahrzeug gibt. Es handelt sich also um eine Art Universal-Karosserie, die hier auf einem Elektro-Buggy eingesetzt wird. Dies ist bei derartigen Produkten aus China absolut gängig, da viele Hersteller (auch ZD Racing) OEM-Ware herstellen, die dann je nach Bedarf gelabelt werden können. Der Heckflügel besteht aus einem festen, aber dennoch flexiblen Kunststoff. Er ist stabil, aber auch flexibel genug, um bei Unfällen nicht gleich bei den ersten Einschlägen zu zerbrechen. Auf den Außenseiten des Flügels ist das Firmenlogo “ZD Racing” sowie die zusätzliche Modellbezeichnung “Pirates 3” als Sticker vorhanden.

ZD Racing Pirates 3 BX-8E Buggy 1:8 (li.) vs. Wltoys 104001 Buggy 1:10 (re.)

Neben der Karosserie und dem Flügel fallen einem natürlich auch sofort die sehr grobstolligen Räder des ZD Racing Buggys ins Auge. Die Räder haben einen Durchmesser von 120 mm und eine Breite von 40 mm. Die Felgen sind schwarz und haben ein halboffenes Doppelspeichen Design mit acht Doppelspeichen. Im Speichenbereich sind die Felgen sehr stabil, während sie im äußeren Bereich schon recht flexibel sind. Die Gummimischung ist angenehm weich und natürlich sind diese Art Reifen vor allem für den Einsatz im Gelände gedacht. Auf der Straße fährt man sich diese Gummis doch sehr schnell runter und sollte daher für längere Asphaltfahrten lieber zu anderen Reifen mit härteren Gummimischungen greifen. Im Offroadeinsatz konnten mich die grobstolligen Reifen absolut überzeugen, wenngleich sie beispielswiese für eine RC Rennstrecke natürlich viel zu grob sind. Trotzdem finde ich die Wahl der Reifen absolut in Ordnung, denn mit diesem Profil kann man eigentlich auf allen Untegründen Spaß haben und die groben Stollen geben dem Wagen auch einen coolen Look.

 

Insgesamt finde ich das äußere Erscheinungsbild und Gesamtdesign des ZD Racing BX-8E absolut gelungen. Man möchte mit diesem RC Auto direkt in die Sandgrube oder auf die Schotterpiste gehen, denn vor allem die Reifen vermitteln sofort den Eindruck einer guten Offroadtauglichkeit. Beim etwas genaueren Hinsehen sieht man auch direkt Details der sehr hochwertigen Verarbeitungsqualität. So machen z.B. der Heckflügel, die Dämpferbrücken und die Radaufhängung einen sehr soliden Eindruck. Hier ist genügend Material vorhanden, um auch eine etwas härtere Gangart locker überstehen zu können. Bis hierher bin ich also sehr positiv angetan von diesem RC Buggy im Maßstab 1:8.

Chassis & Fahrwerk

Die Grundlage so ziemliches jedes RC Autos ist natürlich das Chassis. Beim ZD Racing BX-8E besteht die Chassisplatte aus T6 Aluminium und hat eine Stärke von 3 mm. Sie macht also einen soliden Eindruck. Das Chassis wird auf beiden Seiten noch von zwei Plastikflanken geschützt. So wie wir es auch schon von den Wltoys-Modellen kennen, sitzen auf dem Chassis das Fahrwerk sowie die Elektronik des RC Autos. Das Fahrwerk besteht aus der Vorderachse samt Dämpferbrücke und Federung, dem zentralen Antriebsstrang samt Mitteldifferential und der Hinterachse samt Dämpferbrücke und Federung.

Zentral im Wagen findet man das Mitteldifferential, aus dem jeweils eine Antriebswelle zur Vorder- und Hinterachse verlaufen. Da es sich hier um einen 1:8 Allrad-Buggy handelt, haben wir nicht nur Differentiale an den Achsen, sondern auch dazwischen. Somit kann auch die Kraftübertragung zwischen den Achsen über das Differential beeinflusst werden. Die Antriebswellen (auch “Dogbones” genannt) haben mit 4,2 mm auch eine ordentliche Materialstärke und reihen sich daher problemlos in den massiven Gesamteindruck des Fahrzeugs ein. Die Halterung des Mitteldifferentials sitzt zudem auf einer Verstärkung aus Aluminium, die wiederum mit jeweils einer Aluminiumstrebe zur Vorder- und Hinterachse verbunden ist. Durch diese Konstruktion wird das Chassis zusätzlich versteift und ein Durchbiegen des Fahrzeugs wirkungsvoll verhindert. An dieser Stelle sieht man erneut, wie stabil dieser RC Buggy gebaut ist.

Bereits optisch sehr auffallende Bauteile im Bereich des Fahrwerks sind natürlich auch die zwei Dämpferbrücken samt der Dämpfer. Auch an diesen Bauteilen sieht man sofort, dass es sich hier um ein sehr robustes RC Fahrzeug handelt. Beide Dämpferbrücken sind aus Aluminium gefertigt, ebenso wie die Dämpfer. Die vordere Dämpferbrücke hat eine Stärke von 6 mm (!!) und auch die hintere Brücke ist immerhin noch 4,5 mm dick. Da vor allem bei Bruchlandungen oft sehr hohe Kräfte auf diese Bauteile wirken, ist die Materialstärke an diesen Stellen ausdrücklich zu loben. Hier kann der ZD Racing Buggy absolut mit etablierten Herstellern von Race Buggys mithalten. Die Dämpfer an sich sind ebenfalls ein echter Hingucker bei diesem RC Auto. Die Kombination aus grau-silbernem Dämpfergehäuse und den blauen Federn sieht einfach richtig gut aus. Die Kolbenstangen sind, wie man es von hochwertigen RC Buggys gewohnt ist, jeweils durch einen Gummistrumpf gegen äußere Einflüsse geschützt. Auch dieser sitzt auf allen vier Dämpfern wirklich perfekt und somit wirkt die Federung des BX-8E absolut hochwertig!

Der Aufbau von Vorder- und Hinterachse ist dann grundsätzlich so ähnlich wie bei den deutlich kleineren Wltoys-Modellen. So finden wir an der Vorderradaufhängung jeweils einen unteren Querlenker, einen oberen Querlenker, eine Lenkstange, eine Kardanwelle sowie einen zweiteiligen Radträger. Der Radträger besteht sogar teilweise aus Aluminium. Die Hinterradaufhängung besteht ebenfalls aus unterem und oberem Querlenker, der Kardanwelle und einem Radträger. Auch hier besteht der Radträger wieder aus Aluminium. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich erneut wiederhole, kann ich auch hier nur betonen, wie stabil die einzelnen Bauteile wirken. So sind z.B. die Kardanwellen an der Hinterachse 4,2 mm und an der Vorderachse sogar 5,5 mm dick. Diese hohen Materialstärken ziehen sich also bisher durch fast alle benannten Bauteile und somit sollte der BX-8E wirklich sehr geländetauglich und robust sein.

Zusätzlich zur Radaufhängung verfügt jede Achse natürlich auch über ein Differential, welches die Lastverteilung auf den einzelnen Rädern ermöglicht. Anders als die bereits von mir getesteten kleineren Wltoys RC Autos, hat der ZD Racing Buggy also gleich drei Differentiale verbaut. Über die Befüllung der Differentiale mit Ölen unterschiedlicher Viskosität kann beim Setup des Autos doch recht großen Einfluss auf die Fahreigenschaften genommen werden. Auch bei dieser Setupmöglichkeit merkt man, dass es sich hier um ein “ausgewachsenes” RC Auto handelt. Natürlich können auch die Dämpfer mit Ölen feinabgestimmt und/oder deren Befestigungsposition an Querlenker und Dämpferbrücke auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Man kann mit dem BX-8E also schon sehr tief in die RC Materie eintauchen und bspw. ein sehr individuelles Rennstreckensetup finden.

Bei der Ersatzteilversorgung ist man für RC Autos dieser Art natürlich überwiegend auch an chinesische Händler gebunden. Bei Banggood oder AliExpress bekommt Ihr jedoch alle möglichen Ersatzteile ziemlich problemlos. Auch die Preise sind absolut in Ordnung und somit kann man den Buggy im Falle von Defekten wieder zeitnah zurück auf die Strecke bringen.

Elektronik

Die Fortbewegung des ZD Racing Buggys wird allerdings erst durch passende Elektronikkomponenten möglich. Anders als bei den bisher getesteten Wltoys-Modellen ist hier direkt ab Werk ein Brushless Motor verbaut. Der 4274 Motor mit 2200 KV hat einen Durchmesser von 42 mm und eine Länge von 74 mm. Die Antriebswelle selbst hat einen Durchmesser von 5 mm. Auf ihr ist ab Werk eine Motorritzel mit 16 Zähnen verbaut.

Als Kontrolleinheit ist ein Fahrtenregler (auch “ESC” – Electronic Speed Controller – genannt) mit 120 A Dauerstrom verbaut. Dieser Regler besitzt einen Lüfter und macht die Nutzung von 3S aber auch 4S LiPo Akkus möglich. Der ESC ist natürlich über den Empfänger auch mit dem Servo verbunden.

Das Servo sitzt unterhalb der Empfängerbox und hat grundlegend schon genügend Stellkraft für diesen Buggy. Leider gibt es keine weiteren Informationen zum verbauten Servo, aber bezüglich der Stellgeschwindkeit könnte es ruhig etwas schneller sein. Beim Empfänger und dem dazugehörigen Sender (also der Fernbedienung) setzt ZD Racing auf eine 4-Kanal-Fernbedienung samt 6-Kanal-Empfänger. Wenn man sich diese Teile etwas genauer anschaut, wird man schnell merken, dass es sich um Produkte von DumboRC handelt, die ich Euch bereits in meinem Brushless Umbau des Wltoys 104001 ausdrücklich empfohlen habe. Aber dazu mehr im nächsten Teil des Testberichts.

Befeuert wird die Elektronik wie gewohnt von einem Lithium Polymer (kurz LiPo) Akku. Beim ZD Racing BX-8E gehört ein 3S LiPo Akku mit einer Kapazität von 5000 mAh zum Lieferumfang dazu. Dieser findet in dem durch drei Klettstreifen gesicherten Batteriefach gegenüber dem Motor Platz. Verbunden wird der Akku über einen sogenannten Deans-Stecker (auch T-Stecker) mit dem ESC. Das Batteriefach ist mit einer Länge von knappen 13,9 cm doch spürbar auf die Nutzung von 3S Akkus ausgelegt. Die meisten meiner 4S LiPo Akkus passen von der Länge her nicht mehr ordentlich in das Fach und müssen dann leicht schräg befestigt werden. Hier hilft es wohl nur, das Batteriefach an einer der Stirnseiten mit dem Dremel zu bearbeiten, sodass man auch etwas längere Akkus problemlos einlegen kann. Die gängigen 3S LiPo Akkus auf dem Markt, sowie etwas kürzere 4S Akkus, passen jedoch problemlos in das Batteriefach und werden dort durch die Klettverschlüsse auch sicher am Platz gehalten.

ZD Racing XB 8E 01

Auch die Elektronik des ZD Racing BX-8E Buggys macht einen wertigen Eindruck und scheint gemessen an der Größe des Fahrzeugs sehr sinnvoll dimensioniert zu sein. Der ESC verträgt ohne Probleme Akkus mit bis zu 4S und der recht kraftvolle Brushless Motor kann dieses 1:8 Modell ordentlich nach vorn katapultieren – aber dazu später mehr.

Fernsteuerung & Reichweite

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Fernsteuerung (kurz auch “Funke” genannt) um eine mit “ZD Racing” gelabelte DumboRC Pistolenfernsteuerung. Konkret handelt es sich um das Modell DumboRC X4 sowie den passenden Empfänger DumboRC X6F. Wir haben hier also eine 4-Kanal-Funke die mit vier AA-Batterien betrieben wird.

Ich hatte Euch die DumboRC X6, also quasi die 6-Kanal-Version dieser ZD Racing Funke, bereits in meinem Brushless Umbau des Wltoys 104001 empfohlen. Die Funke überzeugt mit einer hohen Reichweite (i.d.R. > 300 Meter) und einfacher Handhabung.

So kann über die Drehknöpfe unterhalb des Klappdeckels auf der Oberseite der Funke sehr leicht die Trimmung und Drosselung der ersten beiden Kanäle angepasst werden. Der erste Kanal wird dabei immer vom Servo, also von der Lenkung, belegt. Hier kann mit dem oberen linken Drehknopf die Feinjustierung der Lenkung vorgenommen werden, sodass ein perfekter Geradeauslauf des RC Autos möglich ist. Mit dem unteren linken Drehknopf könnt Ihr schließlich noch einstellen, wie weit sich der Servo maximal bewegen darf. Damit kann verhindert werden, dass sich der Servo nach Erreichen des maximalen Lenkeinschlags des Autos noch weiter bewegt. Die Drehknöpfe auf der rechten Seite sind schließlich für den zweiten Kanal zuständig. Dieser ist in der Regel direkt mit dem ESC verbunden und somit für den Antrieb des Autos zuständig. Mit dem oberen rechten Drehknopf kann man quasi die Nullstellung des Motors feinjustieren. Der untere rechte Drehknopf ist dann schließlich die Geschwindigkeitsdrosselung des Fahrzeugs. Diese ist vor allem für Kinder sehr zu empfehlen, aber auch für Erwachsene, wenn man generell neu im Bereich der RC Autos ist, denn der ZD Racing BX-8E ist definitiv kein Kinderspielzeug!

Die ZD Racing 2,4 GHz Funke aka DumboRC X4 ist also definitiv eine gute Wahl und macht die Steuerung des RC Buggys auch für ungeübte Fahrer schnell möglich. Man kann die wichtigsten Sachen einstellen und die Funke liegt ausgezeichnet in der Hand. Durch das gewählte Design ist sogar die Einhandbedienung (Zeigefinger am “Trigger” und Daumen am “Lenkrad”) möglich. Meine Empfehlung der DumboRC Funke im Brushless Umbau des Wltoys 104001 macht es eigentlich schon deutlich: Ihr bekommt hier eine wirklich gute Funke, mit der man jederzeit Kontrolle über das RC Auto hat.

Performance

Kommen wir zum tatsächlich wichtigsten Punkt für einen Testbericht zu einem RC Auto – der Performance! Da es sich beim ZD Racing BX-8E um ein RTR-Fahrzeug handelt, braucht man eigentlich nur vier AA-Batterien in die Fernsteuerung einlegen und den mitgelieferten LiPo Akku aufladen – schon kann es losgehen. Ich empfehle Euch, wie immer bei RTR-Modellen, natürlich trotzdem vor der ersten Fahrt die wichtigsten Schrauben einmal nachzuziehen und z.B. auch die Einstellung der Spur und Radneigung an der Vorderachse zu kontrollieren. Wer hier den Aufwand nicht scheut, kann natürlich auch die drei Differentiale auf ihren Füllstand überprüfen und auch den Ölstand in den Dämpfern checken. Dies ist jedoch schon etwas aufwendiger und kann gut und gerne auch nach den ersten Testausfahrten noch gemacht werden.

Es kann also losgehen: Akku ins Fahrzeug legen und mit dem ESC verbinden, Funke einschalten, Auto einschalten und ab dafür! Wenn die Spur ordentlich eingestellt war, solltet Ihr auch die Trimmung der Lenkung kaum anpassen müssen. Ist Euch der Buggy bei der ersten Ausfahrt ein wenig zu schnell, könnt Ihr direkt an der Funke einfach ein wenig mehr drosseln. Nun kann man die erste Fahrpraxis sammeln. Ich habe natürlich auch die Höchstgeschwindigkeit mit dem Standard-Setup für Euch ermittelt. So schafft es der ZD Racing BX-8E mit dem mitgeliefertem 3S Akku bei mir auf maximal 53,7 km/h. Mit einem 4S Akku waren sogar maximal 71,3 km/h drin! Dieser RC Buggy im Maßstab 1:8 kann also ein absolutes Geschoss sein! Mit dem 4S Akku neigt er sogar leicht dazu, einen Wheelie zu machen, wenn man mit Vollgas anfährt. Wem dieser Topspeed nicht reicht, braucht eigentlich nur zu einem etwas größeren Motorritzel zu greifen. Die verbauten 16 Zähne sollten sich bis ca. 20 Zähne ziemlich problemlos tauschen lassen, womit dann bei 4S auch über 80 km/h drin sein sollten.

Wenn man dann die ersten Fahrminuten hinter sich hat, merkt man sofort, wie agil dieser RC Buggy ist. Die Lenkung ist sehr präzise, selbst wenn der Servo ein wenig schneller sein könnte. Zeitgleich überzeugt mich der BX-8E aber auch mit einer angenehmen Laufruhe und ist somit insgesamt wirklich sehr einfach zu steuern. Dieser RC Buggy hat zudem Power ohne Ende! Schon mit dem 3S Akku geht er unheimlich kräftig vorwärts und pflügt sich seinen Weg durch Schotter oder auch etwas höheres Gras. Hier spielen auch de grobstolligen Reifen ihr Profil voll aus. Mit einem 4S Akku wird der ZD Racing BX-8E dann wirklich zu einem Monster! Der Vortrieb ist brachial und auf losem Untergrund braucht man schon etwas Fingerspitzengefühl, um das Ausbrechen des Hecks bei Vollgas zu verhindern. Bei Vollgas-Starts im Schotter bzw. auf trockenem Boden erzeugt der Buggy in Sekundenschnelle eine beachtliche Staubwolke und zaubert dem Fahrer zeitgleich ein Lächeln ins Gesicht. Schnelle Sprints meistert er genauso gut wie aggressive Kurvenfahrten. Sein ganzes Potenzial schöpft er natürlich vor allem im Offroad-Bereich aus. Hier pflügt dieser Buggy gekonnt durchs Gelände und macht auch vor etwas höheren Sprüngen keinen Halt. Ich bin nun schon einige RC Autos verschiedener Größen gefahren und kann daher ruhigen Gewissens sagen, dass der BX-8E ein absolutes Spaßmobil ist und der Fahrspaß kaum Grenzen kennt. Ich habe den Buggy auch auf die Offroad-Rennstrecke mitgenommen. Dafür hat er natürlich eine andere Bereifung bekommen, aber auch dort konnte er mich überzeugen. Als Race Buggy kann man ihn absolut für Einsteiger empfehlen, denn der BX-8E hält einiges aus und ist einfach unschlagbar, was die Preis-Leistung angeht.

Akku

Im Lieferumfang des ZD Racing BX-8E Buggys befindet sich ein 3S Lithium Polymer Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh. Der Akku hat einen sogenannten Deans- oder auch T-Stecker sowie ein JST-XHR Balancerkabel. Mit diesem Akku kann man den Buggy ca. 15-20 Minuten lang fahren, was absolut in Ordnung bzw. gängig ist. Über die bekannten großen Onlinestores hier in Deutschland bekommt Ihr einen derartigen 3S LiPo bereits für ca. 25 EUR. Mit zwei bis drei solcher Akkus kann man dann also schon eine knappe Stunde Spaß mit dem RC Auto haben. Wie bereits etwas weiter oben erwähnt, verträgt der BX-8E aber sogar auch 4S Akkus, mit denen das Auto dann natürlich noch ein gutes Stück “spritziger” ist.

ZD Racing XB 8E 15

Auch ein Ladegerät gehört zum Lieferumfang des BX-8E Buggys. Mit diesem Ladegerät kann man 2S und 3S Akkus laden. Dazu schließt man den Akku einfach an seinem Balancerkabel an das Ladegerät an. Der Ladevorgang dauert bei dieser Kapazität natürlich schon recht lang (knapp 3 Stunden), denn der Lader schafft gerade einmal 2,4 A. Wenn Ihr mit diesem ZD Racing Buggy in die Welt der RC Autos einsteigen wollt, würde ich Euch definitiv ein Ladegerät mit etwas mehr Power und übersichtlichen Balance-Ladefunktionen empfehlen. Damit könnt Ihr Eure Akkus dann auch bei Nicht-Gebrauch in die sogenannte Lagerspannung bringen. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass LiPo-Akkus nicht gänzlich ungefährlich sind. Sie sollten nur über den vorhandenen Balancer-Anschluss oder mit einem entsprechenden Lipo-Ladegerät und auf feuerfestem Grund geladen werden.

Testergebnis

Getestet von
Jens M.

Machen wir es kurz: Wer mit einem Buggy im Maßstab 1:8 in die Welt der RC Autos einsteigen möchte, ist beim ZD Racing BX-8E absolut richtig aufgehoben! Dieses RC Auto überzeugt durch eine äußerst robuste Bauweise mit hohen Materialstärken und Aluminiumteilen an den richtigen Stellen. Auch die Elektronik macht einen sehr soliden Eindruck und hat genügend Power, um den BX-8E ordentlich über die Piste jagen zu können. Als Ready-To-Run Modell erhält man sowohl einen Akku als auch eine Fernsteuerung zum Auto dazu und kann somit auch direkt mit dem Fahren loslegen! Der BX-8E verträgt 3S und 4S LiPo Akkus und kann damit im Werkszustand eine Höchstgeschwindigkeit von 71,3 km/h erreichen! Dieses Fahrzeug ist also definitiv kein Kinderspielzeug.

Ihr wollt in den RC Bereich einsteigen aber der Wltoys 121019 oder 104001 sind Euch dabei zu klein? Dann kann ich Euch den ZD Racing BX-8E Buggy absolut empfehlen. Hier bekommt ihr ein tolles Gesamtpaket, mit dem man jede Menge Spaß haben kann! Vergleichbare Buggys (Absima Stoke, Carson Virus etc.) bekommt man hier bei uns sonst nicht unter 300 EUR.

Aktion:

Mit dem Code “BGZDBXR” bekommt ihr den ZD Racing BX-8E Buggy bei Banggood.com aktuell zu einem Preis von 257,25 EUR. Dieser Code ist noch bis zum 21.10.2021 gültig.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 259 €*

10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 259€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Cince
Gast
Cince (@guest_81297)
23 Tage her

Hallo Jens,

vielen Dank für den guten und ausführlichen Testbericht. Bezüglich der 4S Lipos kannst Du da einen bestimmten empfehlen, der von der Länge bzw den Maßen her in die Akkuaufnahme passt?

Besten Dank vorab für diese – für mich – wichtige Info.

Gruß
Cince

Cince
Gast
Cince (@guest_81305)
23 Tage her
Antwort an  Jens M.

Hallo Jens,

recht herzlichen Dank für Deine Empfehlung. Da ja der 4S Akku nicht mit dem vorhandenen Ladegerät aufgeladen werden kann (nur 2S bzw 3S) hast Du da auch noch einen guten Preis-/Leistungstip für mich? Dann habe ich alles direkt beisammen.

Lieben Gruß an die ganze Redaktion.
Es macht Spaß bei Euch mit dran zu bleiben.

Gruß
Cince

Cince
Gast
Cince (@guest_81317)
22 Tage her
Antwort an  Jens M.

Danke Dir Jens. Sehr freundlich von Dir.