Startseite » Elektroautos » MG4 – Elektro-Kompaktwagen startet ab (theoretisch) 22.420 Euro in Deutschland

MG4 – Elektro-Kompaktwagen startet ab (theoretisch) 22.420 Euro in Deutschland

Dass der MG4 Electric bei uns in Deutschland erscheinen wird, ist schon seit einigen Monaten bekannt. Lennart hat in einem ausführlichen Artikel bereits die technischen Daten des E-Autos beleuchtet – jetzt kennen wir aber auch die Ausstattungslinien und Preise für den deutschen Markt. Das ist für uns Grund genug, dem Fahrzeug einen weiteren, kleinen Artikel zu widmen. Theoretisch geht es mit dem MG4 schon ab 22.420 Euro los – in der Praxis werdet ihr aber wohl eher bei 30.000 Euro landen.

2022 09 13 mg motor   mg4 launch europe 0009

MG4 Electric: Ausstattungslinien & Preise in Deutschland

Standard

Die Basis bildet bei uns der MG4 Standard mit seinem 51 kWh großen Akku. Daraus zieht der Elektromotor an der Hinterachse 125 kW elektrische Spitzenleistung, nach alter Rechnung also rund 170 PS. Der 1.655 Kilogramm schwere Kompaktwagen beschleunigt in 7,7 Sekunden auf 100 km/h und hört bei 160 km/h mit dem Beschleunigen auf. Nach 350 Kilometern (WLTP) ist der Spaß dann vorbei und ihr könnt mit 117 kW (DC) respektive schwachen 6,6 kW (AC) laden. An Ausstattung sind unter anderem das MG Pilot Fahrassistenzsystem und Anbindung für Android Auto und Apple CarPlay mit dabei. MG Pilot umfasst im Basismodell folgende Funktionen:

  • Auffahrwarnung (FCW)
  • Notbremsassistent (AEB)
  • Adaptive Tempo- und Abstandsregelung (ACC)
  • Stauassistent (TJA)
  • Spurverlasswarnung (LDW)
  • Spurhalteassistent (LKA)
  • Intelligente Fernlichtsteuerung (IHC)
  • Geschwindigkeitsassistent mit Verkehrszeichenerkennung (SAS)

Für einen Wagen der Kompaktklasse ist das eine ganze Menge! Besonders der adaptive Tempomat, die intelligente Fernlichtsteuerung (denn LED-Scheinwerfer sind serienmäßig verbaut!) und die Verkehrszeichenerkennung fehlen in einigen anderen Fahrzeugen dieser Preisklasse. Fahrerdisplay (7 Zoll) und Touchscreen (10,25 Zoll) sind ebenfalls serienmäßig mit an Bord.

2022 09 13 mg motor   mg4 launch europe 0002

MG Deutschland gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 31.990 Euro an. Nach Abzug des Hersteller-Umweltbonus bleiben noch 28.420 Euro. Bekommt ihr euren MG4 noch dieses Jahr zugelassen, könnt ihr euch überdies 6.000 Euro Umweltbonus beim Amt zurückfordern und damit den wirklich attraktiven Endpreis von 22.420 Euro erreichen. Da aber nur die ersten 2.000 Exemplare noch (garantiert) dieses Jahr ausgeliefert werden sollen, ist der Zug vermutlich schon abgefahren.

Comfort

Der MG4 Comfort kostet 35.990 Euro – nach Abzug des Umweltbonus 32.420 Euro. Könnt ihr den Kompaktwagen in der mittleren Ausstattungslinie noch in diesem Jahr zulassen, ist ein Preis von 26.420 Euro möglich. Für die allermeisten potenziellen Käufer dürfte der MG4 Comfort wohl den Sweet Spot darstellen. Er kommt nämlich mit 150 kW elektrischer Spitzenleistung, einem 64 kWh großen Akku und einer höheren Ladeleistung von 135 kW (DC) respektive 11 kW (AC). Das Leergewicht des Fahrzeugs beträgt aufgrund der größeren Batterie in dieser Ausstattung 1.685 Kilogramm. Ein voller Akku bringt euch laut WLTP 450 Kilometer weit. Die Anhängelast wird von MG bei allen Modellen mit 500 Kilogramm angegeben.

2022 09 13 mg motor   mg4 launch europe 0010

An zusätzlicher Ausstattung bietet der MG4 Comfort Keyless Go, Privacy Verglasung und aktive Elemente am Kühlergrill. Zudem gibt’s 17 Zoll große Aluminiumfelgen mit dazu.

Luxury

Das Topmodell des MG4 hört auf den Namen Luxury. Entscheidet ihr euch für diese Ausstattung, bleibt es bei den Werten des MG4 Comfort – 150 kW Leistung, 64 kWh Akku, 135 kW beim Aufladen. Nur beim Topmodell vertreten sind dafür Features wie eine kabellose Ladeschale fürs Smartphone, Echtzeit-Navigation und WiFi-Hotspot im Auto, Sitzheizung und Lenkradheizung, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz, eine Wärmepumpe und 360°-Rundumsicht beim Ein- und Ausparken.

2022 09 13 mg motor   mg4 launch europe 0005

Der MG4 Luxury kostet (UVP) 37.990 Euro, mit Umweltbonus also 34.420 Euro. Bei Zulassung im Jahr 2022 fällt der Endpreis auf 28.420 Euro.

Unsere Einschätzung zum MG4 Electric

Optisch gefällt mir der MG4 ausgesprochen gut. Ich würde mich wahrscheinlich für den MG4 Luxury entscheiden, obwohl die mittlere Ausstattungslinie eher die vernünftige Wahl darstellt. Auf eine Sitzheizung möchte ich aber eigentlich nicht verzichten – dieses Feature hätte MG ruhig schon in die Linie Comfort integrieren können – von mir aus dann ohne Lenkradheizung, wobei die eigentlich fast genauso wichtig ist, meiner Meinung nach. Wie auch immer – als direkte Konkurrenz zu Kleinwagen wie dem Opel Corsa bringt der MG4 frischen Wind. Die andauernden Vergleiche anderer Medien mit einem VW ID.3 oder Cupra Born kann und will ich an diesem Punkt aber noch nicht ziehen.

2022 09 13 mg motor   mg4 launch europe 0001

Wir haben einen Testwagen bei MG Deutschland angefragt und hoffen, euch möglichst bald unseren ausführlichen Bericht zu diesem E-Auto präsentieren zu können.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
35 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
René
Gast
René (@guest_92622)
17 Tage her

Alles viel zu teuer, habe 2020 einen neuen E-Golf gekauft mit Garantieerweiterung auf 5J. Wärmepumpe, Scheibenheizung, 400Watt Dynaudioanlage das Ganze mit Abzug der Rabatte und Zulagen kam ich auf irgendwas über 18.800 EU Brutto. Klar realistisch sind 200-230Km Autobahn bei ca. 100-110Km/h. Holland hin/zurück habe ich mal knapp 280Km geschafft, dann war allerdings auch der Akku bei knapp 0. Die E- Autos sind sinnlos teuer, Akkus kosten “eigentlich”nix, das wird uns nur teuer erzählt. Markenakkus aus China die auch große anderen Marken beliefern kosten so um 120-130EU/Kwh. Also 50kw inkl. Steuer und Lieferung nach Hause um die 6000EU. Nix 15000… Weiterlesen »

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
17 Tage her
Antwort an  René

Servus René, der Automarkt ist etwas außer Kontrolle geraten. Die Preise wirken tatsächlich wie ausgedacht und nicht an Features, Leistung und Luxus orientiert. Deinen E-Golf von 2020 mit etwa 40.000 km kannst du aktuell für über 20.000€ verkaufen. Damit wirkt der MG4 dann doch wieder wie ein Schnäppchen.

Beste Grüße

Jonas

Geoldoc
Gast
Geoldoc (@guest_91146)
2 Monate her

Man kann ja Produkte für Vergleichstests primär nach dem Preis oder einer Leistungskategorie zusammenstellen. Also bei Autos über die Größe oder den Nutzwert oder die Motorleistung oder die Reichweite. Autovergleiche neigen dazu die Größe über den Preis zu stellen. Ich fand das schon immer seltsam. Wer braucht schon unbedingt einen oder den besten Kompaktwagen, koste es was es wolle? Der günstigste Corsa e kostet knapp 34.000 €. Das ist die Frage ob man für weniger Geld vielleicht mehr Auto bekommt eine spannende Frage für einen Vergleich. Aber natürlich ist der MG4 Kompaktklasse. Ein Golf 8 als Erfinder des Kompaktwagen ist… Weiterlesen »

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  Geoldoc

Servus, danke für diesen Kommentar :). Wie sich hier alle derart über die Größe verschiedener Autos streiten, ist mir wirklich ein Rätsel. Ob ein Auto nun 20 oder 30cm länger ist, würde mich jetzt nicht interessieren. Ich war kurz zuvor den MG zu leasen als Nachfolger für meinen Seat Mi Electric. Das lag am Preis und an der “recht” schnellen Lieferzeit. Man kann übrigens auch die “Expressgebühr” umgehen, indem man ihn erst nächstes Jahr nimmt. Dann fällt allerdings 1500€ Umweltbonus weg. Also letztendlich nimmt es sich nicht viel. Der Punkt ist einfach, dass es so viele “kleine” Autos gar nicht… Weiterlesen »

Klaus Heinz Hugo
Gast
Klaus Heinz Hugo (@guest_91157)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Da mit Klein/Kleinst/Kompakt Fahrzeugen weniger Ertrag erzielt wird wie mit Luxus SUV oder Oberklasse Limos werden diese Typenklassen zuletzt oder gar nicht von den Herstellern bedient.
Siehe Up/Mii/CityGo vom Volkswagen Konzern, die Dinger würden laufen wie “geschnitten Brot” aber sind ersatzlos ausgelaufen…..

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91192)
2 Monate her
Antwort an  Klaus Heinz Hugo
Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91174)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Der Punkt ist doch der, dass es Fahrzeugklassen defacto nunmal gibt. Wenn es einem PRIVAT egal ist, nun gut, macht nix. Aber als “Journalist” bei einer öffentlichen Berichterstattung hat man gewisse Regeln zu beachten – oder einfach bei den Themen zu bleiben, die einem eher liegen. Ich bin Fachjournalist und weiß, wovon ich rede – und auch, wo meine Kernkompetenzen sind!

Klaus Heinz Hugo
Gast
Klaus Heinz Hugo (@guest_91175)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Da Klein/Kleinstwagen nicht soviel Profit abwerfen wie ein SUV oder Mittel/Oberklasse Fahrzeug werden diese von den Herstellern erst nachrangig oder gar nicht als “E” auf den Markt gebracht.
Der Up/Mi/CityGo ist genau das was gesucht wird, hat der Volkswagen Konzern aber eingestellt.
Im Verbrenner Sektor sieht es nicht viel besser aus…..
Somit dürfte der MG 4 in Sachen Preis / Leistung seine Käufer finden.

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91114)
2 Monate her

Sämtliche von Euch genannten Preise sind UNMÖGLICH zu erzielen, da SAIC (MG) für alle in diesem Jahr ausgelieferten MG4 einen “Expresszuschlag” i.H.v. 1.000€ zusätzlich verlangt, was zu obligatorischen 1.990€ Transportkosten führt. Metallic kostet nicht eben günstige 650€ Aufpreis. Es gibt dieses Jahr eigentlich nur noch das Basismodell oder mit viel Glück einen Comfort (wenn die Farbe egal ist), Luxury eher gar nicht.

Nicht vergessen: der MG4 hat in keiner Ausstattung einen Regensensor verbaut!

Jupp
Gast
Jupp (@guest_91136)
2 Monate her
Antwort an  Frank Lustig

Hast du den MG4 bereits fahren können und festgestellt das kein Regensensor vorhanden ist ?
Laut ADAC verfügt der 4er über eben jenen, bei der Vielzahl an Assistenzsystemen auch gut vorstellbar.
Und wenn nicht : Regentropfen die an mein Fenster klopfen sagen mir es regnet hier & dann schalte ich den Wischer an.😀

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91140)
2 Monate her
Antwort an  Jupp

Ja, habe ich. Auch ist das vom Händler bestätigt!

Jupp
Gast
Jupp (@guest_91142)
2 Monate her
Antwort an  Frank Lustig

Dann lass uns teilhaben : welche Variante könntest du fahren & welchen Eindruck hat das Fahrzeug hinterlassen?

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91144)
2 Monate her
Antwort an  Jupp

Das war ein Luxury in Schwarz-metallic, fahren durfte ich ihn nur auf dem Gelände des Händlers (wie der Verkäufer selbst auch). Höhere Materialqualität als im ID.3, Kofferraum und Beinraum hinten etwas geringer, Mittelkonsole stößt zumindest mir leicht ans Knie, hinten fehlt die mittlere Kopfstütze, es gibt keine Haltegriffe im Dachhimmel, keinen Regensensor, keinen Frunk, das Typ2 Ladekabel ist immer dabei (in einer Tasche), kaum Stauraum unter dem Laderaumboden, keine Mittelarmlehne hinten. Insgesamt für 22.000 bis 30.000€ nach Förderung ein sehr gelungenes Auto! Allerdings warte ich noch ab, bis ein Facelift oder eine Aufwertung kommt.

Jupp
Gast
Jupp (@guest_91145)
2 Monate her
Antwort an  Frank Lustig

Danke für deine Eindrücke !
Hört sich gut an, deckt sich nahezu mit meinen Eindrücken ohne den MG4 bisher fahren zu können, der Termin steht noch an.
Der MG ist auf jeden Fall ein heißer Kandidat für die Nachfolge unseres MG ZS EV dessen Leasing in 09/23 endet.
Bei den aktuellen Lieferzeiten wird’s bald Zeit aktiv zu werden & bei Bestellung in 2022 gibt es bei MG noch den vollen Herstelleranteil an der staatlichen Förderung.

Mark
Gast
Mark (@guest_91100)
2 Monate her

Was sind denn “aktive Elemente am Kühlergrill “?

Tyche1
Gast
Tyche1 (@guest_91103)
2 Monate her
Antwort an  Mark

Lufteinlassschlitze im Frontspoiler die verschlossen werden können. Damit besserer CW Wert

Gnibbel2000
Gast
Gnibbel2000 (@guest_91097)
2 Monate her

Hallo,
Den Wagen fand ich auch vor diesem Bericht schon interessant.
Bitte ergänzt aber beim Preis die 990€ Überfuhrungskosten und die fragwürdige Politik, von MG bei Auslieferung im Jahr 2022 einen weiteren Expresszuschlag von 1000€ zu verlangen!
Dann landet man bei 24500€ – inkl. Aller Förderungen.
Wohlbemerkt für ein Auto ohne Sitzheizung…

Gruß Gnibbel

Sebastian
Gast
Sebastian (@guest_91104)
2 Monate her
Antwort an  Gnibbel2000

Und ohne 11kW Lader und ohne und ohne und ohne, die Kiste ist sehr lang…

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91115)
2 Monate her
Antwort an  Sebastian

Das stimmt! Aber vom Ansatz her ein gutes, wenngleich nicht sonderlich effizientes Auto mit Potential. Vielleicht auf die erste Modellpflege warten? Die Preise werden sicher bald SINKEN, wahrscheinlich im dritten Quartal 2023.

Jupp
Gast
Jupp (@guest_91134)
2 Monate her
Antwort an  Frank Lustig

Warum denkst du das die Preise 2023 sicher sinken werden ??

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91138)
2 Monate her
Antwort an  Jupp

Weil die Förderfähigkeit für gewerbliche Käufer Mitte 2023 komplett wegfallen wird und dann ganz sicher wieder Rabatte ein Thema werden MÜSSEN, um diese Kunden nicht zu verlieren.

Geoldoc
Gast
Geoldoc (@guest_91148)
2 Monate her
Antwort an  Gnibbel2000

Überführungskosten muss man aber bitte allen Herstellern in etwas in der Dimension zu den Listenpreisen dazurechnen.

Habe ich nie verstanden. Das Möbelhaus bezahle ich auch nicht dafür, dass der Schrank in deren Lager geliefert wird nochmal extra.

Auch die Waschmaschine kommt ohne Zusatzkosten zum Händler.

Gnibbel2000
Gast
Gnibbel2000 (@guest_91153)
2 Monate her
Antwort an  Geoldoc

Mir geht es hier vor allem um die 1000€ Expressbonus. Wobei es schon stimmt, die sonstige Wäre wird sogar gratis vor die Tür geliefert.
Und lokale Hersteller nehmen diesen Bonus genau so wie Übersee Modelle….

Richard
Gast
Richard (@guest_91092)
2 Monate her

Welcher Fachmann bewertet denn hier den MG4 als “Kleinwagen”? Da sieht man doch, welche Maßstäbe man als Online-Redakteur hat, die Kompaktklasse fängt wohl erst ab Audie E-Tron an, der Taycan wäre dann Mittelklasse???

Jupp
Gast
Jupp (@guest_91098)
2 Monate her
Antwort an  Benjamin Kalt

Der MG 4 ist länger & breiter als der ID3 oder der Megane E-Tech dürfte somit genau auf diese Fahrzeugklasse ausgerichtet sein.
Ich habe mir das Fahrzeug am WE beim MG Händler angesehen – sehr schönes Auto.
Hoffe das ich bald einen Termin zur Probefahrt bekomme.
Freue mich ebenfalls auf einen Test von euch !!

Karl May
Gast
Karl (@guest_91101)
2 Monate her
Antwort an  Benjamin Kalt

Die heutigen “Kleinwagen” wie Polo 7 , Skoda Fabia sind ja von den Ausmaßen her nun wirklich keine Kleinwagen mehr. Kein Wunder, sie bauen auf den gleichen Plattformen wie Golf & Co.Der heutige Skoda Fabia ist fast genauso groß wie der Golf – nur sehr wenige Zentimeter Unterschied. Die damaligen Kleinstwagen sind auch alle gewachsen und sind jetzt in die Kleinwagenklasse gewachsen. Die Autoindustrie traut sich halt nicht, dies zuzugeben und alles neu zu ordnen, was längst überfällig ist. So entstehen halt die Mißverständnisse und im Grunde muß man immer beim Autokauf selbst das Maßband anlegen. Dadurch verschwimmen halt immer… Weiterlesen »

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91117)
2 Monate her
Antwort an  Karl

Auch wieder FALSCH, denn Golf und Polo teilen sich NICHT dieselbe Plattform!

Karl May
Gast
Karl (@guest_91135)
2 Monate her
Antwort an  Frank Lustig

Nope – Beide die Plattform MQB (Golf 7) Allerdings in verschiedener Aufführung – Polo, Fabia, A1 haben die kürzere Varianate MQB-A0

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91139)
2 Monate her
Antwort an  Karl

VW Golf VIII = “MQB evo”
VW Polo VI = “MQB-A0”

Das sind zwar ähnliche, aber nicht die gleichen Plattformen!

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91116)
2 Monate her
Antwort an  Benjamin Kalt

Das ist leider FALSCH, denn die Maße sind zum VW ID.3 nahezu identisch! Der MG4 ist ein DIREKTER Konkurrent des ID.3 und auch so entwickelt worden!

Karl May
Gast
Karl (@guest_91089)
2 Monate her

Ähm, der MG4 ist 4,30 Meter lang – das ist schon lange kein Kleinwagen mehr! Er ist auch als ID3-Konkurrent aufgestellt, also “Golfklasse”. Auch in eurem vorherigen Bericht wurde er als Kompaktwagen dargestellt.Oder ist er jetzt heimlich geschrumpft 😉 – Korrigiert das bitte, denn ein Kia Picanto, Vw Up, Fiat 500,Renault Twingo sowas sind Kleinwagen.

Sebastian
Gast
Sebastian (@guest_91105)
2 Monate her
Antwort an  Benjamin Kalt

Schau lieber Mal was Leute vom Fach meinen, die absolute Mehrheit der Händler in Deutschland führen den ID.3 nicht als Kleinwagen, weil er eben kein Kleinwagen ist… Aber bei dem im Nachhinein Editieren von Titeln wird man ja genau Bescheid wissen worum es hier geht, nicht um inhaltliche Qualität jedenfalls…

Happyschnapper
Gast
Frank Lustig (@guest_91118)
2 Monate her
Antwort an  Benjamin Kalt

FALSCH in Bezug auf den MG4. Die “Kompaktklasse” ist exakt die “Golf-Klasse”, darunter die Kleinwagen (z.B. VW Polo), darunter die Kleinstwagen (z.B. VW Up), über der Kompaktklasse kommt die “Untere Mittelklasse” (z.B. Audi A4), darüber die “Mittelklasse” (z.B. VW Passat) usw.

Ist nicht leicht und auch nicht Euer explizites Fachgebiet, aber WENN, dann doch bitte zunächst korrekt recherchieren, werte Kollegen!

Lade jetzt deine Chinahandys.net App