Startseite » News » Powerstations: Wann lohnen sie sich für Digitale Nomaden?

Powerstations: Wann lohnen sie sich für Digitale Nomaden?

Als Digitale Nomaden bezeichnet man Personen, die dauerhaft reisen und das Internet nutzen, um unterwegs Geld zu verdienen. Wer bereits eine Zeit lang so gelebt hat, dürfte eines gemerkt haben: Der Lebensstil bringt viel Flexibilität und Freiheit, aber er hat auch seine eigenen Herausforderungen. Eine davon ist die Aufrechterhaltung einer zuverlässigen Stromquelle für elektronische Geräte. Powerstations können für Digital Nomaden ein wertvolles Gadget sein, da sie eine einfache Möglichkeit bieten, Geräte unterwegs aufzuladen und zu betreiben. Im folgenden Artikel gehen wir darauf ein, was die Vorteile von Powerstations für Digitale Nomaden sind und wann sich der Kauf einer Powerstation lohnt.

Hinweis
Dieser Artikel wurde von Bluetti gesponsort.

Unterwegs mit Strom im Gepäck

Eine der größten Herausforderungen für Digital Nomaden ist es, unterwegs “verbunden” zu bleiben. Zugang zum Internet zu haben und in Kontakt mit Kunden, Kollegen und der Familie zu bleiben, ist entscheidend für den Erfolg im Alltag. In vielen abgelegenen Orten gibt es jedoch keine zuverlässigen Stromquellen oder Steckdosen, um Geräte aufzuladen. Hier kommen Powerstations ins Spiel.

AC200P

Powerstations sind tragbare Akkus, die man zu Hause, im Hotel, im Auto oder über Solarpanels aufladen kann und dann unterwegs nutzt, um Geräte zu betreiben. Sie gibt es in verschiedenen Größen und Kapazitäten und mit verschiedenen Anschlüssen. Generell haben alle Powerstations verschiedene USB-Anschlüsse zum Aufladen von Laptops, Gadgets und Smartphones. Zudem bieten sie (im Gegensatz zu Powerbanks) auch herkömmliche Stromanschlüsse, mit denen man unterwegs Geräte per Wechselstrom versorgen kann.

Zu unserer Powerstation-Bestenliste kommt Ihr übrigens hier:

zur Powerstation Bestenliste

Die Vorteile von Powerstations

Der Vorteil einer Powerstation für Digitale Nomaden liegt auf der Hand: Ein tragbarer Energiespeicher ermöglicht es, an abgelegenen Orten zu arbeiten oder verbunden zu bleiben, ohne auf das Stromnetz angewiesen zu sein. Das bedeutet, dass man theoretisch auch stundenlang am Strand oder in einer Berghütte arbeiten kann, ohne sich Gedanken über den Akku seiner Geräte zu machen.

Wann sollte man Powerstations nutzen?

Eine große Powerstation oder eine kleine Powerstation? Und brauche ich eigentlich ein Solarpanel? Auf diese Frage gehen wir jetzt ein.

Powerstations eignen sich für Digital Nomaden, die viel unterwegs sind und eine zuverlässige Stromquelle für ihre Geräte benötigen. Sie sind besonders nützlich für Vanlifer und andere Reisende, die in abgelegenen Gebieten unterwegs sind, wo es keine zuverlässigen Stromquellen gibt. Im Gegensatz zur Bleibatterie des Vans haben Powerstations ein viel geringeres Gewicht, mehr Leistung und mehr Kapazität. Für Vanlifer lohnt sich eine Powerstation daher am meisten, da sie auch kein Problem mit dem Transport einer großen Powerstation haben, selbst wenn sie fast 20 Kilogramm wiegt. Zudem können Vanlifer und Camper auch ohne Probleme ein Solarpanel mitnehmen, mit dem man die Powerstation unterwegs aufladen kann. Mit einem Solarpanel, das rund 300 Watt unter guten Lichtbedingungen liefert, lässt sich in Kombination mit einer Powerstation mit 1 oder 2 kWh Kapazität sogar dauerhaft ortsunabhängig arbeiten!

Wer als Vanlifer unterwegs ist, profitiert von einer großen Powerstation. Wer sich richtig gönnen möchte, kann hier zur Bluetti AC500 greifen. Die Powerstation bietet ganze 5 AC-Anschlüsse und hat einen 3kWh Akku. Zudem könnte man für sehr große Wohnmobile auch noch eine zusätzliche 3kWh Akkuerweiterung anschließen. Alle Informationen zu dem Produkt findet Ihr in unserer Ankündigung.

Reisende, die von Hotel zu Hotel oder von Airbnb zu Airbnb reisen, können besonders einfach eine Powerstation verwenden, wenn sie mit dem Auto unterwegs sind. Dann kann man zudem die Powerstation über den KFZ-Anschluss des Autos aufladen und das Gewicht stellt ebenfalls kein großes Hindernis dar.

digitalnomade arbeitet am strand laptop e1674173830982

In diesem Fall genügt eine kleinere Powerstation, da man sich ohnehin nicht tagelang in der Wildnis aufhalten wird und in der Regel ein Hotelzimmer zur Verfügung hat. Auch ein Solarpanel lohnt sich Digitale Nomaden, die von Airbnb zu Airbnb reisen, eigentlich kaum. Für diese Gruppe ist eine Powerstation eher eine Möglichkeit, auch mal einen ganzen Arbeitstag am Strand oder auf einem abgelegenen Berg zu bestreiten.

Die Bluetti EB3A ist eine gute Powerstation für den “Einstieg”

Bluetti EB3A Powerstation
Vorteile / Nachteile
  • extrem hohe Leistung von 600 Watt
  • gutes Display
  • App-Anbindung
  • integriertes Netzteil
  • in 80 Minuten vollständig geladen
  • unterbrechungsfreie Stromversorgung
  • konfigurierbarer Standy-Modus
  • Lüfter machen bei Anlaufen Schleifgeräusch
  • niedrige Effizienz über DC / USB
Zusammenfassung
Wir haben nun schon einige Powerstations im Preisbereich um 300€ getestet. Die Bluetti EB3A sticht dabei wirklich aus der breiten Masse heraus. Es gibt zahlreiche Features, die sich bei der Konkurrenz nicht finden: Eine so hohe Ausgangsleistung, ein integriertes Netzteil, eine App-Anbindung, eine USV-Funktion und eine richtige Schnelllade-Funktion sind klare Vorteile gegenüber anderen Modellen. Zudem bietet die Powerstation auch ein schickes...

Für Hotelreisende empfehlen wir eine kleinere Powerstation. Ein wirklich exzellentes Produkt ist hier die Bluetti EB3A. Sie bietet einen 300 Wattstunden Akku und ganze 600 Watt Ausgangsleistung. Zudem kann die Powerstation dank USV-Funktion genutzt werden, wenn es am Aufenthaltsort öfter man Stromausfälle gibt. Alle Informationen zur Bluetti EB3A findet Ihr in unserem ausführlichen Test.

Powerstations eignen sich allerdings nicht für Vielflieger, da sie aufgrund ihres großen Akkus nicht im Flugzeug mitgenommen werden können. Für Vielflieger eignet sich eher eine Powerbank. Diese bieten keinen AC-Stromanschluss, können aber mitgenommen werden, solange sie nicht mehr als 100Wh haben. Auch damit lässt sich die Lebenszeit eines durchschnittlichen Laptop-Akkus verdoppelt.

Wann lohnen sie sich für Digitale Nomaden? – Fazit

Zusammenfassend können Powerstations für Digital Nomaden ein wertvolles Werkzeug sein, um unterwegs verbunden und produktiv zu bleiben. Sie bieten eine bequeme und zuverlässige Möglichkeit, Geräte in abgelegenen Orten aufzuladen und eignen sich besonders für Vanlifer und andere Reisende, die in abgelegenen Gebieten unterwegs sind. Für Digitalnomaden, die ständig mit dem Flugzeug in verschiedene Ländern reisen, sind sie allerdings nicht gut geeignet.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App