Startseite » Gadgets » Xiaomi Mi G9 Akkustaubsauger im Test

Xiaomi Mi G9 Akkustaubsauger im Test

Getestet von Philip Hauck am
Vorteile
  • edles Design
  • hochwertig verarbeitet
  • leistungsstarke Bodenbürste
  • Wandhalterung mit Ladefunktion
  • sehr leise
  • starke Saugleistung auf Teppich
Nachteile
  • schlichter Lieferumfang
  • Powerbutton muss permanent gedrückt werden
Springe zu:

Akku-Staubsauger liegen voll im Trend. Und das aus gutem Grund: Sie sind handlich, praktisch und vielseitig einsetzbar. Während Dyson weiter den Markt im oberen Preissegment dominiert, stranden immer mehr preiswerte Modelle aus Fernost in deutschen Haushalten. So wie der Xiaomi Mi G9, ein brandneuer und heißer Preis-Leistungs-Kracher. Der Test soll zeigen, wie er sich im harten Alltag anstellt.

xiaomimig9 akkusauger 15 von 23

Eines gleich vorweg: Der schicke Xiaomi Mi G9 ist kein Dyson-Killer, dazu fehlt ihm das gewisse Power-Extra bei der Saugleistung. Doch der G9 will das auch gar nicht sein, vielmehr zielt er auf Kunden ab, die es schlicht und einfach haben wollen. Und das beherrscht der neueste Akku-Staubsauger von Xiaomi par excellence. Mit Dreame, Jimmy und Co. muss er sich dennoch messen.

Lieferumfang des Xiaomi Mi G9

Angefangen beim Lieferumfang: Kein Teil ist überflüssig, kein Teil wird vermisst. Das, was im Karton ist, ist nicht übermäßig viel, doch es reicht völlig aus, um den Haushalts-Alltag angenehmer zu machen: Neben dem eigentlichen Sauger inkl. Akku ist ein Verlängerungsrohr dabei. Das „Arbeitstier“ ist die motorisierte Bodenwalze, zu der sich noch eine motorisierte Mini-Bodenwalze, eine Spaltdüse und eine Möbeldüse gesellen. That’s it. Halt nein, das beinahe Beste noch zum Schluss: die Wandhalterung des Xiaomi Mi G9.

Nicht irgendeine, sondern eine, die einfach, pardon, saupraktisch ist: Dank Bohrschablone ist die Montage schnell erledigt, ihre edel-matt-weiße Optik schmiegt sich nahtlos an die Wand und obendrein versorgt sie den Akku-Sauger mit frischer Energie. Das Sahnehäubchen ist die Aufbewahrungsfunktion: Klick, klick – und schon hängen Möbel- und Spaltdüse bombenfest in der Halterung. Wichtig ist nur, dass die Station in der Nähe einer Steckdose aufhängt, damit das Netzteil die Wandhalterung versorgen kann. Das Ladekabel kann natürlich auch direkt an den Xiaomi Mi G9 eingesteckt werden.

Design und Verarbeitung

xiaomimig9 akkusauger 2 von 23

Als Vergleichsmodell geht u.a. ein Jimmy JV53 ins Rennen, der zwar bisher seinen Dienst treu verrichtet hat, doch allmählich ins Rentenalter kommt. Sofort fällt auf: Der Xiaomi Mi G9 spielt in einer anderen Liga: Der weiße Kunststoff fühlt sich geschmeidig und hochwertig an, das Saugrohr ist aus Alu und die Steckverbindungen sitzen trotz leichtem Spiel ausreichend fest. Anders als beispielsweise beim Dreame V10 Pro oder V11 verzichtet der G9 auf Spielereien wie ein Display, das beispielsweise den Ladestand anzeigt.

Stattdessen gibt es einen „Pistolenabzug“, den man permanent ziehen muss, und einen Schieberegler, der die drei Saugstufen steuert. Punkt. Einfacher geht es nicht: Abzug ziehen, saugen – bis er leer ist. Funktion und Optik gehen Hand in Hand: Alles ist schlicht und einfach gehalten.

xiaomimig9 akkusauger 6 von 23Mit Verlängerungsrohr und Bodenwalze ist der Mi G9 rund 1,20 Meter hoch, was die Bedienung bei einer Körpergröße zwischen 1,65 und 1,83 sehr gut ermöglicht. Das Handteil des Saugers wiegt 1,5 Kilogramm.

Samt Verlängerungsrohr und Bodenwalze wiegt der Xiaomi Mi G9 gute 2,5 Kilogramm, was beim Bodensaugen kaum als Last wahrgenommen wird.

Saugleistung und Akkulaufzeit

Die Saugleistung des Xiaomi Mi G9 liegt mit 120 AW (Airwatt) und 20.000 Pascal auf einem guten Niveau. Der bürstenlose Motor rotiert auf höchster Stufe mit 100.000 Umdrehungen pro Minute. Auf dem Papier ist beispielsweise der Dreame V10 potenter, doch im Praxiseinsatz steht er ihm in nichts nach: Egal ob Staubmäuse, Erde aus dem Blumentopf oder Kaffeebohnen: die rotierende Bürste verschlingt alles restlos. Ein weiterer großer Bonuspunkt des Mi G9: Er ist wirklich leise. Selbst im Turbomodus könnte man sich nebenbei noch unterhalten.

xiaomimig9 akkusauger 12 von 23

Im Gegensatz zum Jimmy JV53 ist der Bürstenkopf nicht so empfindlich, weil er tatsächlich Bürsten hat und keine Mikrofaser-Rolle. Das macht sich vor allem im Härte-Einsatz, beispielsweise auf einem Schmutzfänger im Flur, positiv bemerkbar – der „Anpressdruck“ ist enorm. Hier punktet die durchdacht designte V-förmige Bodenbürste auf ganzer Linie. Die Bodenbürste hat einen weiteren entscheidenden Vorteil gegenüber vollflächiger Mikrofaser: Der Dreck landet direkt im Xiaomi Mi G9 und wird nicht noch umhergeschleudert.

xiaomimig9 akkusauger 3 von 23Aufgrund seines niedrigen Gewichts und seiner zusätzlichen Laufrollen an der Bodenbürste lässt sich der Xiaomi Mi G9 Akkustaubsauger ganz einfach mit einer Hand über den Boden schieben. Richtungswechsel gehen ebenfalls geschmeidig von der Hand, eine leichte Drehbewegung des Handgelenks genügt.

Der Staub-Behälter fasst 0,6 Liter und lässt sich kinderleicht per Knopfdruck entleeren. Aufgepasst: Auch der Mi G9 hat die bekannte Schwachstelle. Eine kleine Klappe im Behälter soll nach dem Saugvorgang den Behälter verschließen, sodass der Dreck nicht wieder über das Rohr nach unten rieselt. Doch im gefederten Gelenk sammeln sich leicht Staub und Dreck, sodass die Klappe im geöffneten Zustand verharrt. Abhilfe verschafft da nur regelmäßiges Reinigen.

 

100 Quadratmeter lassen sich mit einer Akkuladung problemlos saugen. Länger als 10 Minuten sollte der Xiaomi Mi G9 aber nicht auf vollen Touren laufen, sonst geht ihm die Puste aus. 20 bis 40 Minuten im „Mischbetrieb“ zwischen Stufe eins und drei packt er aber ohne Probleme. Der Akku hat eine Kapazität von 60 Wh und ist nach 3,5 Stunden wieder voll geladen. Das Beste kommt noch zum Schluss, denn der Akku des Mi G9 ist wechselbar.

Testergebnis

Getestet von
Philip Hauck

Dem Xiaomi Mi G9 gelingt meisterhaft der Spagat: Er kommt ohne Schickschnack aus und lässt dabei keine Wünsche übrig. Und das, obwohl er auf dem Papier weniger Leistung hat als so manches Gerät der Konkurrenz. Das liegt vor allem an der V-förmigen Saugbürste. Bei aktuell 171 Euro bietet er einen ausreichend starken, flüsterleisen Saugmotor, gutes Zubehör und eine durchdachte Ladestation. Wer mehr will (oder braucht) sollte zum fast 40 Euro teureren Dreame V10 Pro greifen, der mehr Einstellungsmöglichkeiten erlaubt dank eingebautem Display. Allen anderen sei gesagt: Ihr könnt bedenkenlos zugreifen, der Mi G9 ist ein No-Brainer.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 216 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 216€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 21.02.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Gironimo
Gast
Gironimo (@guest_74276)
13 Tage her

Servus Zusammen,

hat jmd Erfahrung mit aufsaugen von ziemlich langen Haaren?
Wickeln sich diese stark um die Bürste/Rolle?
Hatte das bei Vorwerk immer und war dann ganz fummelig, die drehende Bürste zu “enthaaren”…oder ist das ein allg. Problem bei Saugern mit aktiver Bodenrolle?

Vielen Dank

Andreas
Gast
Andreas (@guest_74172)
16 Tage her

ich verliere den überblick 😀 V9P oder besser G9?

Sven
Gast
Sven (@guest_74119)
18 Tage her

Wenn ich mir den G9 genau anschauen lässt sich die Verwandtschaft zum Tochterunternehmen Dreame nicht abstreiten.
Die Gemeinsamkeiten in Design und Funktionalität überwiegen die Unterschiede.
Ob Filtersystem, Saugrohr, oder Staubbehälter legt die Vermutung nahe das dort ein Dreame angepasst wurde und als Mi am Markt platziert wird.
Mich stört es nicht.
Was mir positiv auffällt ist der Wechselakku, das gefällt mir sehr.

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_74062)
19 Tage her

Sorry, aber für mich hat er leider – auch – zwei gravierende Nachteile: kein flexibles Saugrohr dabei und Abzug muss gedrückt gehalten werden. Sind leider KO-Kriterien für mich.

david
Gast
david (@guest_74200)
14 Tage her
Antwort an  PanEuropean

wichtig auch zu erwähnen, dass so der Akku geschont wird. ja es ist komfortabel wenn man einen permament Modus hat, wie der G10 von Xiaomi. Aber am Ende hat es Vorteile für den Akku, wenn man nur drückt, wenn man auch saugt…

Andy
Gast
Andy (@guest_74058)
19 Tage her

Gibt es optionales Zubehör? Mir fehlt der Flexschlauch, den ich vor allem für die Autoreinigung optimal fände.

philip-huack
Gast
Philip (@guest_74059)
19 Tage her
Antwort an  Andy

Hi Andy,

mir ist bisher nichts bekannt. Das Teil ist wirklich brandneu. Denkbar wäre, dass das Zubehör aus dem Hause Xiaomi generell passt. Hast du eine Flex-Düse? Dann könntest du sie mir schicken und ich probiere es ;).

Gruß