Startseite » News » Huawei Matepad Pro, Matepad und Matepad T8 sind offiziell verfügbar

Huawei Matepad Pro, Matepad und Matepad T8 sind offiziell verfügbar

Huawei bringt alle drei neuen Matepads nach Deutschland und die Geräte sind bis zum 04. August im Angebot. Das am besten ausgestattete Matepad Pro hatten wir bereits hier im Test und im offiziellen Huawei Onlineshop findet ihr eine Gegenüberstellung der Geräte. Als Alternative zum Google Playstore setzt Huawei auf die App Galerie und die sogenannte Petal-Search. Mit letztgenanntem lassen sich sämtliche Android Apps über Drittanbieter Stores herunterladen und nutzen. Für das Matepad Pro funktioniert auch unsere Anleitung zur nachträglichen Installation des Google Playstores auf Huawei Geräten. Bei den anderen beiden Tablets können wir das nicht mit Sicherheit sagen, freuen uns aber über Kommentare dazu.

Huawei Tablets im Angebot

Die Huawei Tablets im Überblick:

Das Huawei Matepad T8 ist das einfache Einsteiger-Tablet, das Matepad repräsentiert die Mittelklasse und das Matepad Pro ist das leistungsstarke High-End-Tablet.

Das Huawei Matepad Pro

Zum Matepad Pro findet ihr alle Infos im ausführlichen Testbericht. Das Gerät überzeugte im Test mit einem guten Display, sehr guter Akkulaufzeit, starker Leistung, exzellenter Verarbeitung und brauchbaren Kameras. Die hohen Preise für das Zubehör gehören zu den Schattenseiten des Tablets und Widevine L3 verhinderte die Nutzung von Netflix und Amazon in HD Qualität. Highlight ist außerdem die minuziöse Bedienung mit dem Huawei M-Pencil, mit dem auch kreative Menschen voll auf ihre Kosten kommen.

Huawei Matepad Pro (5G)
Vorteile / Nachteile
  • gutes Display
  • starke Leistung
  • EMUI 10 auf Android 10 Basis
  • M-Pencil sehr genau
  • Speicher erweiterbar
  • brauchbare Kameras
  • gute Akkulaufzeit
  • zu starke Konkurrenz
  • bald kein Google mehr?!
  • M-Pencil ohne Zusatzfunktion
  • geringer Datendurchsatz (WLAN)
  • kein Widevine L1
Zusammenfassung
Das Huawei Matepad Pro ist ein leistungsstarkes Arbeitstablet mit einer sehr guten Grundausstattung. Ab 500€ geht es los, wobei man den M-Pencil für 100€ eigentlich zwangsläufig benötigt. Bei Tastatur und Maus kann man auch zu günstigen Alternativen greifen. Wer sich einen Arbeitsalltag ohne Google vorstellen kann, der erhält mit dem Matepad Pro einen treuen Begleiter mit gutem Display, einer guten Akkulaufzeit, spitzenmäßiger...

Das Mittelklassetablet “Matepad” überzeugt auf dem Papier mit einem hochauflösenden Display und wenig spektakulärer Hardware. Der Kirin 810 Prozessor sorgt für eine flüssiges EMUI 10.1 System und liefert im Antutu Benchmark immerhin knapp 300000 Punkte. Alle Infos zum Gerät findet ihr in unserer Ankündigung zum Huawei Matepad.

Das Huawei Matepad

Als Einsteigertablet schickt der Hersteller das Matepad T8 ins Rennen. Ausgestattet ist das Gerät mit einem HD Display in 8 Zoll, das lediglich in einer Bildpunktdichte von 189 Pixel pro Zoll resultiert. Die Android 10 Basis liest sich schonmal gut, aber mit dem Mediatek MT8768 Prozessor und den gering bemessenen 2GB RAM muss man im System etwas geduldiger sein. Der 5100 mAh Akku wird für eine sehr gute Laufzeit sorgen und auch das günstige Tablet verfügt über einen Metallkörper und versteht sich sogar mit einer SIM.

Das Matepad T8 – Spezifikationen

Die Huawei Matepads im Angebot

Huawei Angebote Tablets

Das Matepad Pro gibt es bereits für 549€ mit 6/128GB Speicher. Mit dazu bekommt man noch den M-Pencil (100€) und das Tastaturcover (130€), wodurch das Angebot wirklich interessant wird.

MatePad Pro für 549€

Das Matepad gibt es mit 3/32GB bereits ab 279€, wir raten allerdings zur 4/64GB Version für 319€. Mit dazu gibt es hier die Huawei Freelance Kopfhörer und ebenfalls ein praktisches Flip-Cover.

MatePad für 279€

Das Huawei Matepad T8 geht mit 2/16GB Speicher für 119€ an den Start.

MatePad T8 für 119€

 


Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
11 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
PiEpS
Gast
PiEpS (@guest_66269)
2 Monate her

Also beim Matepad und Matepad Pro gibt es Widevine Lvl 1 Zerti für die deutschen Geräte, habe ich das richig gedeutet? Wenn ich die Google Dienste freischalte, geht dann eigentlich auch der Google Speech to Text Assistant bzw. geht der vllt auch schon ohne freischalten der Dienste mittels des Appcenters? Kann mir das wer sagen? Docs und den Assistenten benutze ich schon oft.

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
2 Monate her
Antwort an  PiEpS

Also auf jeden Fall funktioniert die spracherkennung, wenn du die Google-Dienste nachinstalliert hast.

PiEpS
Gast
PiEpS (@guest_66287)
2 Monate her
Antwort an  Joscha

Danke für die Antwort. Weißt du zufällig ob es auch bei dem spanischen m6 Tablet, welches man über Amazon.es beziehen kann, mittlerweile eine Widevine Lvl1 Zertifizierung gibt? Durch die Klinke finde ich das Gerät bald interessanter als die neueren Modelle.

PiEpS
Gast
PiEpS (@guest_66382)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Danke für deine Antwort Jonas. Das ist wirklich schade und schränkt die Geräte doch recht stark ein. Dann werde ich wohl auf ein S6 Schnäppchen im Abverkauf warten.

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_66202)
2 Monate her

Ich finde die Preise auch “ambitioniert”. Vor allem das Pro sollte auch LTE drin haben und die Tastatur scheint leider QWERTY zu sein.
Eigentlich finde ich ohne Google auch gut, hier ist dann aber halt Huawei die Datenkrake. Solange seitens der Nutzer (bzw.durch EU-Vorgaben) das akzeptiert wird, werden die Daten verwertet, egal ob Apple, Google oder Microsoft, oder …

Pawel
Gast
Pawel (@guest_66196)
2 Monate her

Für Geräte ohne Google Services sind die Preise schon frech. Huawei sollte versuchen mit günstigeren Preisen zu überzeugen statt Augen zuzudrücken als wäre nichts passiert

Emgel
Gast
Emgel (@guest_66200)
2 Monate her
Antwort an  Pawel

Warum, was können Google besser was am Ende huawei fehlt? Ich finde die Geräte interessant, schon deswegen, da Google fehlt.

Pawel
Gast
Pawel (@guest_66223)
2 Monate her
Antwort an  Emgel

Viele haben einfach in Google Ecosystem investiert: Gmail, Kalender, Notizen, Fotos, Kontakte etc. Dazu kommen noch die Apps von Drittanbietern, die Google-Dienste (z.b. Messaging) benutzen, Banking-Apps die auf Google Safety-Net Prüfungen angewiesen sind, Google Pay – das funktioniert alles nicht ohne Google und daher wird wohl keiner Lust haben für jede einzelne App nicht irgendwelche sondern ebenbürtige Alternative auszusuchen.

ThePrez
Gast
ThePrez (@guest_66190)
2 Monate her

Schöne Geräte mit viel Schmalz. Aber ohne Google wird das wohl nix. Und wenn selbst die Workarounds bald nicht mehr funktionieren, ist Schicht im Schacht.

PS: Kleiner Rechtschreibfehler am Ende 😉 Das Huawei Matepad T8 geht mit 2/16GB Speicher für 119€ an den “Stark”.