Startseite » Gadgets » MPOW H10 Testbericht – On-Ear Headset mit ANC

MPOW H10 Testbericht – On-Ear Headset mit ANC

Getestet von Michael Froschauer am
Vorteile
  • Akku ist ein Dauerläufer
  • saubere Verarbeitung
  • funktionierendes ANC
Nachteile
  • schwache Soundqualität
Springe zu:

Auch ohne den MPOW H10 verfügt der Hersteller inzwischen über ein beeindruckendes Portfolio an diversen Kopfhörern. Dieses Exemplar wird vor allem mit seiner großen Farbauswahl beworben. Zudem stehen mehr als 30h Akkulaufzeit, Active Noice Canceling und ein ergonomisches Design auf der Liste der Kaufargumente. MPOW hat den Vertriebskanal Amazon für sich entdeckt und scheint dort wirklich abzusahnen. Es ist schwer dort ein MPOW Produkt zu finden, das weniger als 4 Sterne aufweist. Zum MPOW H10 gibt es auch schon etliche positive Rezessionen. Wir prüfen gerne für euch, ob diese Bewertung von 4,6 Sternen gerechtfertigt ist.

Design und Verarbeitung

Bei der Farbe hat man die Qual der Wahl. Aus insgesamt sechs Varianten kann sich jeder nach seinem Geschmack entscheiden. Neben dem zeitlosen Schwarz, gibt es das Soundgerät in Lila, Rot, Gelb, Grün und Gold. Die “grüne” Variante ist jedoch eher Türkis-Farben.MPOW H10 Farben

Die äußere Form zeigt keine aufregenden Besonderheiten. Praktisch ist, dass die Gelenke eine sehr hohe Dynamik besitzen, dadurch lässt sich der Kopfhörer schön an jede Kopfform anpassen. Ein platzsparender Transport wird durch das Einklappen der Muscheln ermöglicht. Für das Mitnehmen der Kopfhörer ist kein Case beigelegt. Stattdessen ist dem Gerät ein Stoffbeutel beigelegt. Daran merkt man dann halt, dass Kosten gespart wurden.

Darüber hinaus befindet sich ein AUX-Kabel im gelieferten Portfolio. Folgerichtig lässt sich daraus schließen, dass das MPOW H10 einen AUX-Anschluss besitzt. Wer also kein Bock auf Bluetooth-Übertragung hat, um Akkus zu schonen, der greift einfach zu diesem Kabel. Auf jeden Fall praktisch, dass es mitgeliefert wird.

Mpow H10 Design Verarbeitung Bedienung 11 Mpow H10 Design Verarbeitung Bedienung 8 Mpow H10 Design Verarbeitung Bedienung 5 Mpow H10 Tragetasche

Alles in Allem lässt weder das Design, noch die Verarbeitung große Wünsche offen. Mängel haben wir keine entdeckt. Schön ist zudem die große Farbauswahl.

Tragekomfort und Bedienung

Einmal aufgesetzt, zurechtgerückt und schon kann man auch locker über eine längere Zeit Musik hören. Nichts drückt, kratzt oder pieckst. Die Flexibliität der Gelenke und die Möglichkeit den Bügel auszuziehen erhöhen den Tragekomfort. Zudem sind die Hörer mit weichem Material ummantelt. Dieses wiederum ist mit sehr nachgiebigem und dünnem Kunstleder überzogen. Es gibt zwar durchaus noch bessere Headsets in Punkto Tragekomfort, aber hier werden wohl die meisten zufrieden sein. Wer keine riesen Löffel hat, bekommt seine Lauscher gut unter, ohne Gequetsche oder Gedrücke. Die 240 Gramm werden niemanden den Kopf nach unten ziehen. Auch nach einiger Zeit wird einem das Headset nicht zu schwer. Lediglich unangenehm wird es bei Hitze. Hier schwitzt man schnell an Flächen mit Hautkontakt. Aber dieses Problem gibt es nicht nur bei diesem Exemplar.

Mpow H10 Sitz Komfort 4 Mpow H10 Sitz Komfort 1

Zum Kopf hin wurde der Bügel auch noch mit einem weichen Schutz versehen, damit auch hier nichts drückt. Weiterhin kommt es nicht zum Verklemmen von Haaren in irgendwelchen Spalten. Selbst beim Verstellen während des Tragens gab es keinerlei Probleme.

Für die Bedienung stehen insgesamt 3 Knöpfe und ein Schalter zur Verfügung. Die Buttons werden verwendet zum ein- /ausschalten, Bluetooth Pairing, lauter/leiser stellen und als Play, Skip und Previous Button verwendet. Der Schalter aktiviert und deaktiviert ANC. Die Bedienbuttons wurden im Test von amazon Music und audible leider nicht erkannt. Super ist, dass bei eingeschaltetem ANC eine grüne LED unter dem Schalter leuchtet. Weiterhin gibt es eine blaue LED, welche Blink-Signale gibt, wenn man das Headset einschaltet. Schön ist auch, dass man ANC einschalten kann, ohne dass das Headset an sich eingeschaltet wird. Dies kann nützlich sein, wenn man einfach nur seine Ruhe möchte. Ganz ohne Musik. Alle Bedienelemente sind leicht zu erreichen und entsprechend haptisch hervorgehoben, sodass man sich auch ohne Sicht sehr gut zurechtfindet.

Soundqualität

Beim Sound wird das MPOW H10 dann doch als nicht high-end-Gerät enttarnt. Hier hat man oft das Gefühl, dass etwas fehlt. Etwas mehr Bums und Klarheit vermisst man schnell. Vor allem dann, wenn man Headsets von bekannteren Herstellern gewohnt ist. Versteht mich hier bitte nicht falsch, bekannter heißt nicht immer gleich besser. Doch MPOW hat hier sicher nicht das Beste an Hardware verbaut. Beim Hörbücher hören ist dies absolut okay, doch wer auf puren Musikgenuss steht, wird hier vermutlich nicht voll befriedigt werden. Der Bass ist eher unterdurchschnittlich ausgeprägt. Die Höhen werden dafür einigermaßen klar wiedergegeben. Den räumlichen Klang bekommt MPOW hier auch ganz gut hin. Dass der Sound blechern wirkt oder übersteuert, konnte nicht festgestellt werden. Dies ist hier noch als positiv anzusehen.

Mpow H10 Sitz Komfort 2

Alles in allem gebe ich der Soundqualität die Note “befriedigend” bis “ausreichend”. Für “gut” oder gar “sehr gut” muss man wohl weiterhin etwas mehr Geld auf den Tresen legen.

Noise Cancelling & Telefonie

Aktiviert man das Noise Cancelling, ist die Musik ganz kurz weg. Anschließend kann man tatsächlich einen deutlichen Unterschied feststellen. Hintergrundgeräusche werden deutlich MPOW H10 ANCgedämpft und hören sich an, als wären sie weit entfernt. Die Unterdrückung soll auf ca. 32 Dezibel heruntergeregelt werden. An der Soundqualität ändert sich glücklicherweise bei Musik nicht viel. Gefühlt wird die Tonlage etwas tiefer, was aber nicht negativ ist. Hört man ein Hörbuch, ist der Unterschied im Klang dann aber tatsächlich sehr deutlich. Hier klingen Stimmen etwas verändert, aber nicht unbedingt schlechter.

Zum Telefonieren ist das MPOW H10 auch mit einem Mikrofon ausgestattet. Den Gesprächspartner hört man sehr gut. Man selbst wird jedoch eher mittelmäßig gehört. Es klingt, als würde man ein Stück vom Mikrofon entfernt stehen. Angenehm ist es schon, einfach ein Telefonat anzunehmen, während man Musik hört, ohne die Kopfhörer abnehmen zu müssen.

Akkulaufzeit

Insgesamt 30h soll der 500 mAh große Akku am Stück halten.  Diesen Wert habe ich zwar nicht mit der Stoppuhr geprüft, aber der Akku ist definitiv nicht schwach. Die Laufzeit dürfte wohl kaum jemandem zu gering sein. Hört man nach vollständiger Ladung eine Woche jeden Tag 1-2 h Musik, so muss man zwischendurch nicht Angst haben, dass die Musik ausgeht.

Testergebnis

Getestet von
Michael Froschauer

Auf Amazon erhält das Headset insgesamt 4,6 von 5 Sternen. Diese Bewertung kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Aus meiner Sicht fehlt es vor allem an einer anständigen Soundqualität. Ich würde hier etwa 3,5 Sterne vergeben. Klar muss man den günstigen Preis beachten, dennoch könnte man hier bestimmt noch etwas mehr rausholen. Die Verarbeitung, Tragekomfort und auch das Design passen. Wobei letzteres sowieso Geschmackssache ist. Gut ist die Akkulaufzeit. Diese reicht für sehr langen Musikgennuss. Insgesamt können wir nur eine bedingte Kaufempfehlung aussprechen. Wer für Zugfahrten eine funktionierende Geräuschunterdrückung möchte und eher Hörbücher hört, kann hier zugreifen. Wer das Headset ausschließlich für Musik nutzen möchte und etwas Bums dabei haben möchte, sollte sich nach einem anderen Gerät, wie etwas diesem hier von Taotronics umsehen.


Gesamtwertung
75%
Design und Verarbeitung
80 %
TRAGEKOMFORT
90 %
Soundqualität
55 %
NOISE CANCELLING
70 %
Akkulaufzeit
80 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 50 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 50€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.12.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
theInterceptor
Gast
theInterceptor at gooogle (@guest_53111)
1 Jahr her

Ich finde Eure Bewertung der Soundqualität interessant. Der MPOW H10 wurde auch auf rtings.com, einer kanadischen Webseite mit professioneller Kopfhörer-Messtechnik, gemessen und bewertet. Dort wurde der Kopfhörer als gut klingend beschrieben, was die neutrale Frequenzgangkurve auch wiederspiegelt. Allerdings besitzt er keine Bassbetonung, wie viele Kopfhörer sie zu eigen haben (und alles deutlich fetter klingen lassen als es ist), sondern liefert eine neutrale Tonalität mit leicht zurückhaltenden Mitten. Wenn man bassbetonten Klang gewohnt ist, wirkt ein solcher Sound natürlich flach und kraftlos, ist allerdings die eigentliche Wahrheit. Über Geschmack lässt sich nicht streiten – wer’s bassbetont mag, warum nicht? Allerdings sollte… Weiterlesen »

michael-froschauer
Gast
Michael (@guest_53233)
1 Jahr her

Hmm, also zum Vergleich hatte ich unter anderem no name Kopfhörer für 30 € die besser klangen. Unabhängig von Bass.

theInterceptor
Gast
theInterceptor at gooogle (@guest_53341)
1 Jahr her
Antwort an  Michael

Hallo Michael,

danke für Deine Rückmeldung! Das Ergebnis überrascht mich. Vielleicht war der MPOW technisch nicht einwandfrei?

Meine Schwester interessiert sich für einen preisgünstigen Kopfhörer mit ANC. Ich werde ihr wahrscheinlich den MPOW H10 empfehlen und besorgen, wenn es bei ihr konkret wird. Bin gespannt, wie ihr und mein Urteil ausfallen werden.

Oliver
Gast
Oliver (@guest_53572)
1 Jahr her
Antwort an  Michael

Hallo Michael… Ich kann deine Meinung auch nicht teilen… Ich habe den Mpow Kopfhörer jetzt ca ein Monat und bin sehr zufrieden für das Geld… Ich habe ihn für ca 37€ bei Amazon erworben und er ist ist Baugleich mit dem OneOdio A9 für ca 80€ (hatte ihn auch getestet). Ich höre den Kopfhörer nur mit ANC (klingt dynamischer und etwas mehr Bass und deutlich mehr Höhen denn ohne ANC klingt er recht dumpf) Der Tragecomfort könnte besser sein, er drückt nach meinem Geschmack zu sehr aber gibt es genügend Markenkopfhörer die schlimmer sind und auch klanglich deutlich schlechter sind… Weiterlesen »

Markus
Gast
Markus (@guest_55925)
1 Jahr her
Antwort an  Michael

Hallo Michael, auch ich möchte hier meinen Senf ausnahmsweise nicht für mich behalten: Wie meine Vor-Schreiber empfinde ich die Soundqualität des H10 keineswegs als unterdurchschnittlich, besonders im ANC-Betrieb. Für das Preisniveau sogar eher überraschend gut und deutlich besser als die meisten günstigen BT-Kopfhörer, die ich bisher gehört habe. Auch ist ANC hier erstaunlich wirksam und mit relativ wenig Rauschen verbunden, aber das hattet Ihr ja auch schon geschrieben. Von daher erscheint mir Euer Urteil zum Sound ganz persönlich als nicht so zutreffend, und ich bin froh, dass ich das Teil trotzdem mal selbst ausprobiert und behalten habe. Noch was Interessantes… Weiterlesen »