Teclast T30 Tablet – Endlich wieder ein gutes China-Tablet?

3

So gerne wir viele Chinahandys für ihre aktuelle Technik zu einem guten Preis loben, so ungerne sprechen wir über das Thema Tablets. Denn irgendwie behandeln alle Hersteller dieses Thema sehr stiefmütterlich – selbst aktuelle Geräte kommen häufig mit uralten Prozessoren und Micro-USB auf den Markt. Das neue Teclast T30 möchte diesem Trend entgegentreten und bietet eine Helio P70 CPU und aktuelle Komponenten aus der Mittelklasse.

Design & Anschlüsse

Teclast T70

Das Teclast T30 macht beim Design keine großen Sprünge und sieht aus wie ein ganz normales Tablet. Bei dieser Kategorie ist es aber auch schwierig, das Rad neu zu erfinden – zum Glück sind wir von Tablets mit Einkerbung im Display (Notch) bisher verschont geblieben.

Das T30 setzt also auf ein klassisches Design. Dennoch sind die Displayränder relativ dünn, was sich auch in den Abmessungen von 249 x 135 x 8,5 Millimeter widerspiegelt. Das ist für ein Tablet mit 10,1-Zoll-Screen relativ kompakt. Dafür ist das Gewicht mit 560 Gramm eher überdurchschnittlich. Über dem Display ist eine Frontkamera, Knöpfe sind auf der Vorderseite aber keine.

Die Rückseite beherbergt eine einzelne Kamera mit LED-Blitz und das Markenlogo des Herstellers. Ebenso wie auf der Front vermissen wir hier einen Fingerabdrucksensor – auf den muss man beim Teclast T30 leider verzichten. Das Tablet ist übrigens ausschließlich in Dunkelgrau erhältlich.

Schon wieder Micro-USB?

2 1Nein! Das Teclast T30 ist endlich mal wieder ein Chinatablet mit USB-C-Anschluss UND 3,5mm-Klinke. Außerdem sind ein Micro-SD-Slot und ein Micro-Sim-Slot mit an Bord – letzterer dürfte sich in Deutschland aber als relativ nutzlos erweisen. Mehr Infos dazu findet ihr im Abschnitt “Konnektivität”.

Technische Daten des Teclast T30

Prozessor, GPU & Speicher

Das Herzstück des Teclast T30 ist schon fast eine Sensation: Es handelt sich um den aktuellen Mediatek Helio P70, den wir aus dem Doogee S90 und dem Umidigi S3 Pro und dem Oukitel Y4800 kennen. Das S3 Pro habe ich immer noch im täglichen Einsatz und das System rennt wie Schmidts Katze. Der Prozessor kommt mit acht Kernen: Vier Cortex A73 mit je 2,1 GHz und vier Cortex A53 mit je 2,0 GHz. Eine hohe Performance ist damit gesichert – nur für Fans von Custom Roms sieht es schlecht aus, dem schiebt Mediatek nämlich einen Riegel vor.

3Für grafische Aufgaben steht dem Helio P70 die Mali G72 mit 850 MHz zur Seite. Das Multitasking wird von den immerhin vier Gigabyte RAM befeuert. Für den Nutzer stehen per Micro-SD-Karte erweiterbare 64 Gigabyte Speicher zur Verfügung.

Display & Akku

Das 10,1 Zoll große IPS-Display des Teclast T30 löst mit 1920 x 1200 Pixel auf, was einer Pixeldichte von 224 Pixeln pro Zoll entspricht. Das 16:10-Seitenverhältnis ist typisch für Tablets und Laptops.

Der Akku des Tablets hat eine Kapazität von 8000 mAh – das ist guter Durchschnitt. Zehn Stunden ohne Steckdose sollten absolut kein Problem sein. Geladen wird übrigens mit 12,5 Watt über USB-C.

Konnektivität

Das Teclast T30 unterstützt nur die 1800 MHz und 2100MHz LTE Frequenz. Für deutsche Nutzer sieht es damit schlecht aus, insbesondere, wenn man Kunde bei O2 ist. Als Telekom-Kunde sollte man zumindest in der Stadt noch LTE empfangen. Wir denken allerdings, dass die fehlenden LTE Frequenzen bei einem Tablet nicht überbewertet werden sollten. Wenn man unterwegs Internet braucht, nutzt man einfach die Tethering Funktion des Smartphones.

5WLAN ist dafür nach a/b/g/n/ac und im Dual-Band mit an Bord. GPS und GLONASS werden ebenso wie Bluetooth 4.2 unterstützt. Bluetooth 5.0 wäre hier zwar wünschenswert gewesen, allerdings ist auch der 4.2 in der Praxis für alle Geräte ausreichend.

Kamera

Die Front-Kamera für Videotelefonie und ähnliches kommt mit fünf Megapixeln Auflösung. Die Rückkamera hat immerhin acht Megapixel und einen Autofokus. Außerdem steht ihr ein LED-Blitz zur Seite.

Auf Grund der eher spärlichen Informationen des Herstellers zu den Kameras gehen wir davon aus, dass der Fokus des Teclast T30 nicht unbedingt auf einer guten Foto- und Videoqualität liegt. Aber wer, außer Chinesen, fotografiert schon mit dem Tablet?

Unsere Einschätzung

Das Teclast T30 klingt nach einem sehr soliden Tablet mit Android 9.0 Pie. Die Ausstattung wird der oberen Mittelklasse gerecht und bei einem entsprechenden Preis könnte es eine ernsthafte Konkurrenz für den Platzhirschen – das Mi Pad 4 Plus – werden. Die Ausstattung klingt jedenfalls viel besser als bei den bisherigen Tablets der kleinen Hersteller, denn der Helio P70 sorgt endlich für eine schnelle Performance im Alltag. Wir sind gespannt, mit welchem Preis die Import-Shops das Teclast T30 listen werden. Sobald wir an ein Testgerät gekommen sind und es einige Wochen ausgiebig getestet haben, findet ihr an dieser Stelle den Testbericht.
%name

Preisvergleich

207 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 22.09.2019

 
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
DVBManjonas-andreGeoldoc Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
DVBMan
Gast
DVBMan

Keine Custom-ROMs = Kein Kauf. So einfach ist das. Zumindest für mich 😉
Außerdem finde ich den Preis auch nicht sonderlich attraktiv…

Geoldoc
Mitglied
Geoldoc

Der Titel ist schon heftig für eine Ankündigung ohne das Gerät jemals gesehen zu haben. Ihr habt ja recht, das Teil klingt mal wieder spannend, auch wenn man sicherlich nicht mit Updates oder auch nur Sicherheitspatches rechnen kann. Trotzdem: Vielleicht könntet Ihr Euch noch zu einem Fragezeichen statt des Ausrufezeichens im Titel durchringen?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, danke für den Tipp. Ein Fragezeichen kommt sicher besser an und ist nun auch drin. Aber es ist wirklich klasse, das endlich mal ein neuer Prozessor den Weg in ein Tablet findet :).

Beste Grüße

Jonas