Startseite » News » Unter-Display Kameras: 2. Generation von Oppo ohne Smartphone

Unter-Display Kameras: 2. Generation von Oppo ohne Smartphone

Oppo hat eine neue Generation der Unter-Display-Frontkamera vorgestellt. Das Ganze aber erst mal als Konzept-Smartphone bzw. Prototypen. Wie auch schon die erste Generation der Unter-Display-Kamera von Oppo: Ein marktreifes Smartphone kam dabei noch nicht heraus. Ein anderes Unternehmen liefert das aber bereits: Das ZTE Axon 30 ab umgerechnet 286€ in China und dies bereits in der zweiten “marktreifen” Generation. Wobei die versteckte Frontkamera bei ZTE nicht überzeugen konnte. Schauen wir uns an, wie Oppo nun die Hürden der Frontkamera unter dem Display überspringen will!

2. Generation von Oppo – Display-Pixeldichte & Foto-Software-KI

Bereits vor zwei Jahren hat Oppo ein Konzept-Smartphone gezeigt, dass die erste Generation der Unter-Display-Selfiecam an Bord hatte. Nach der Forschungs- und Entwicklungszeit hat man inzwischen den nächsten Prototypen parat. Das veranlasst Oppo zu verlauten, dass man eine Lösung gefunden hat, die deutlich kommerzieller geeignet ist – bzw. marktreifer für den Kunden und damit günstiger für Oppo selbst. Zwei Ansätze hat Oppo hier nun verfolgt. Zum einen hat man das Display angepasst und zum anderen an der Software für die Frontkamera geschraubt.

Oppo 2 Gen Under Display Cam 1

Neues Display in Kooperation mit BOE: Nicht die Kamera selbst verursacht die Probleme, sondern das Display davor. Der Sensor braucht durch die Pixel hindurch genügend Licht bzw. Fläche für die eigentliche Aufnahme zu erstellen. Gleichzeitig will man natürlich ein einheitliches Bild vom Display ohne “Flecken” in diesem Bereich.

Hierfür hat man nun ein neues Panel zusammen mit BOE (einer der größten Fertiger für Displays in China) entwickelt. Normalerweise treibt 1 Schaltkreis zwei Pixel an, Oppo geht nun auf 1 Schaltkreis pro Pixel herunter. So lässt sich die Ansteuerung und Helligkeit präziser regeln. Gleichzeitig werden die Pixel kleiner, die Pixeldichte bleibt dennoch konstant über 400 Pixel pro Zoll und die Kamera “sieht mehr”.

Kamera-Software mit neuer KI: Der zweite Ansatz für die Lösung der verschwommenen und überbelichteten Selfies betrifft die Software bzw. Nachbearbeitung der Fotos. Gänzlich “normal” werden die Bilder wohl auch mit dem neuen Display nicht. Dafür hat man die Aufnahmen ausgewertet und eine KI (künstliche Intelligenz) entwickelt, die automatisch entsprechend verbessert. Oppo 2 Gen Under Display Cam 4Die Beugung wird reduziert, der Kontrast angehoben und der Weißabgleich (bisher zu hoch, durch die Display bzw. Pixel-Beleuchtung) gesteigert.

Das Ergebnis: Es kann sich wirklich sehen lassen – Wobei Beispielbilder von Handyherstellern stets mit größter Vorsicht zu genießen sind. In der Pressemitteilung schreibt man, dass man dem eigenen Ziel nun deutlich näher ist: Dem Nutzer ein kompromissloses System aus echtem Full-Screen mit Kamera unter dem Display zu bieten. Nur fehlt das entsprechende Gerät bislang, man hat auch nicht verraten, wann es kommt und andere Hersteller liefern dies bereits – wie ZTE mit Axon 30 oder vielleicht auch schon nächste Woche Xiaomi mit dem Mi Mix 4?

Unsere Einschätzung – Der “Full-Screen” weiterhin ein Ideal?

Vor zwei Jahren war das “echte Full-Screen-Display” voll im Trend und Smartphones wie ein Xiaomi Mi Mix 3, Oppo Find X, Vivo Nex / Nex Dual Display oder Honor Magic 2 durften zurecht mit Innovation werben. Damals noch mit Slider oder motorisierten Kameramodulen. Abgelöst wurden der Trend fast ausschließlich von der Punch-Hole-Notch. Wir sind eigentlich nach wie vor großer Fan der Pop-up Kamera. Leider nutzt kein Hersteller mehr diese Lösung.

Die Unter-Display-Selfiecam hat noch ihre Kinderkrankheiten, was die qualitativ-schlechten Testaufnahmen des ZTE Axon 20 gezeigt haben. Klar liegt das zum einen an der neuartigen Hardware, aber Oppo hat ja bereits gezeigt, dass auch viel Software-Arbeit dahintersteckt.

Ob nun Sinn, Unsinn, Spielerei oder Design-Highlight – Das darf jeder selbst entscheiden. Neue Technologien und Lösungen auf dem Smartphone-Markt sind liebend gerne gesehen. Und noch lieber wäre uns mal ein marktreifes Smartphone, @Oppo!

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Hans Baumann
Gast
Hans Baumann (@guest_79972)
4 Monate her

Jo….unter Display ohne Smartphone.Wie….Hirn vor Steißbein.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_79967)
4 Monate her

Wenn man die Frontkamera nur zur Videotelefonie nutzt, war die erste Generation schon ausreichend. Ich würde sofort so ein Gerät kaufen, wenn es das von Xiaomi oder Realme geben würde, auch wenn es nur die 1. Generation wäre.

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_79941)
4 Monate her

Das Loch ist halt für viele sehr störend. Ich persönlich würde sogar stattdessen lieber ganz auf die Frontkamera verzichten…

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
4 Monate her
Antwort an  Magnitude

Hallo,
geht nicht wegen Videotetephonie.

Gruß Georg

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
4 Monate her
Antwort an  Wackelohr

Telephonie sollte das heißen.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
4 Monate her
Antwort an  Wackelohr

Das geht schon :). Nicht jeder brauch die Selfie-Kamera und Videotelefonie ist jetzt auch nicht das meistgenutzte Feature. Bei der Menge an Smartphones mancher Hersteller würde es sicher nicht schaden, wenn man bei einem Modell mal die Frontkamera weglässt. Es gibt auch Laptops ohne Webcam.

beste Grüße

Jonas

Foax
Gast
Foax (@guest_79950)
4 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Gibt es wirklich Laptops ohne Webcam außer so Security-first Geräte?

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
4 Monate her

Hallo,
was für eine Vergeudung von menschlicher Arbeit!

Gruß Georg

Bleibt alle gesund!

Lade jetzt deine Chinahandys.net App