Xiaomi Mi Pad 4 offiziell

7

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 1Das Xiaomi Mi Pad 4 wurde nun offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Xiaomi hat hier den wahrscheinlich besten Weg eingeschlagen, um den lahmenden Tablet-Markt anzukurbeln: keine große Innovation oder ein neu erfundenes Rad – das Mi Pad 4 betört mit seinem Preis und dem Fokus auf das Wesentliche!

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 9Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 8

Wie man vor kurzem erst ankündigte, will man an keinem Gerät mehr als 5% Gewinn machen, was sich auch beim Mi Pad 4 widerspiegelt. In dem Tablet mit 8 Zoll 16:10 Display findet ein Snapdragon 660 AIE seinen Platz und sorgt für massig Performance. In Kombination mit der Wifi Version und 3+32GB Speicher legt man gerade mal 150€ auf den Tisch. Auch wenn Tablets nicht mehr stark gefragt sind, wird man bei dem Preis schwach. Daneben bekommt man das Mi Pad 4 mit bis zu 4+64GB Speicher und auch eine Version mit LTE / mobilem Internet ist zu haben. Sieht man mal bei Apple vom iPad Pro ab, dann fährt das neue iPad mit 9,7 Zoll dieselbe Schiene. Den Preis konnte man um 50€ senken und trotzdem noch die neuste Hardware verbauen. Wir haben uns das Xiaomi Mi Pad 4 angeschaut.

Design

Auch schon die Vorgänger konnten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Das Mi Pad 4 frischt den Vorgänger, das Mi Pad 3, auf und wird noch günstiger. Beim Design hat sich nicht viel getan: die Gerüchte um das 18:9 Display sind aus der Welt und uns erwartet ein Tablet im bekannten Stil. Das Xiaomi Mi Pad 4 misst 200.2 x 120.3 x 7.9 mm und bringt 342,5g auf die Waage. Das Gerät erscheint in zwei Farbvarianten: schwarz – schwarze Front und Rückseite – und gold – weiße Front mit goldener Rückseite, die ein bisschen in Richtung roségold verläuft.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 1 Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 2

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 3Wie man es kennt, steckt das Display und die Front unter Glas. Ob es nun einen Rahmen aus Metall gibt, oder wir einen Unibody bekommen, ist nicht sicher: auf den Bildern erkennt man eine klare Trennlinie. Der Rücken ist aus Metall und im Vergleich zum Vorgänger ist es auch schwerer geworden (14g mehr). Bei der LTE-Version findet sich ein farblich abgesetzter Streifen am oberen Ende. Das neue Mi Pad 4 wird an den beiden Rändern schmäler und lässt sich so besser mit einer Hand halten und bedienen.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 7Am Gehäuse finden sich rechts die Lautstärkewippe und der Powerbutton, gegenüber liegt bei der LTE-Variante der SIM-Slot. Am unteren Ende liegt der USB-C Anschluss und auch die Lautsprecheröffnungen. Auf der oberen Seite findet sich dann zum Glück noch ein 3,5mm Klinkenanschluss.

Einen Preis für Produktdesign wird man mit dem Mi Pad 4 wohl nicht einheimsen. Dafür sieht es gut und schlicht aus, womit man nichts falsch macht. Das Gewicht irritiert uns ein wenig, da auch der Akku kleiner geworden ist.

Display des Mi Pad 4

Im Xiaomi Mi Pad 4 ist ein 8 Zoll großes LCD IPS Display verbaut. Im „alten“ 16:10 Format eignet es sich besser für Videomaterial als das neue 18:9 Verhältnis. Die Auflösung schrumpft von 2K auf Full HD und beträgt nur noch 1920×1200 Pixel. Daraus ergeben sich 283 PPI, wobei man Pixel erkennen dürfte, wenn man sehr nahe zum Display geht. Der Kontrast ist 1200:1 angegeben und die rounded Corners halten nun auch beim Tablet Einzug. Die Screen to Body Ratio kommt auf etwa 77%.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 11 Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 10

Was man aber noch nicht entdecken konnte, sind Androidbuttons zur Bedienung. Xiaomi ist sich wohl seiner Gestensteuerung sehr sicher, sodass man mit dieser vorliebnehmen muss – alternativ gibt es sicher On-Screen-Buttons. Ein 2K Display bringt bei einem Smartphone mit 6 Zoll nicht viel, bei 8 Zoll allerdings schon. Ein Full HD Display ist in erster Linie günstiger, aber spart auch Leistungs- und Akkureserven ein. In Kombination mit dem Snapdragon 660 verspricht der FullHD-Bildschirm dafür auch aufwendigste 3D-Games auf hohen Detailstufen ruckelfrei widerzugeben.

Leistung

Beim Chip hatten wir viele Alternativen im Pot, so einen potenten Chip, wie den Snapdragon 660 AIE von Qualcomm, aber nicht. Endlich kein Mediathek Chip mehr und zum Glück auch nicht der SD625 – der Snapdragon 660 ist ein Powerhouse der oberen Mittelklasse und hat sich schon im Xiaomi Mi Note 3 und Mi A2 / 6X beweisen können. Der Chip setzt sich aus vier Kyro 260 Kernen mit 2.2GHz und 4 Kernen zusammen, die mit nur 1.8GHz takten. Der Octa-Core wird im 12nm Verfahren gefertigt. Um die Grafikberechnungen kümmert sich die Adreno 512 GPU, die mit bis zu 650MHz taktet.

Der Chip liefert für den normalen Nutzer mehr als genug Leistung, wobei man den Unterschied zu den Flagship-Chips, wie einem Snapdragon 845 im Mi 8 fast nur bei Benchmarks und sehr grafiklastigen Spielen, wie Asphalt 8 und PUPG, merkt. Das ist sehr erfreulich, denn so kann man auch flüssig browsen und die Desktop-Seiten nutzen.Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 6Das Xiaomi Mi Pad 4 gibt es in 2 Speicherversionen: die Wifi Version bekommt man zu einem Preis von 1099 Yuan, 144€, mit 3GB Arbeitsspeicher und 32GB Systemspeicher. Für 1399 Yuan, 184€, gibt es hingegen 4+64GB Speicher. Die LTE-Version gibt es nur mit 4+64GB und schlägt mit 1499 Yuan, 197€, zu Buche. Die beiden Farben, schwarz oder gold, sind gleich teuer.

WIFI Version WIFI Version LTE Version
3+32GB 4+64GB 4+64GB
1099 Yuan, 144€ 1399 Yuan, 184€ 1499 Yuan, 197€

Der Speicherplatz lässt sich leider nicht über eine MicroSD Karte erweitern . Zum Einsatz kommt beim Arbeitsspeicher LPDDR4x Dual Channel Memory und beim Systemspeicher eMMC 5.1 – genau wie beim Mi 6X. Hier erreicht der Speicher Werte von: 7,1GB/s RAM & 210MB/s read und 217MB/s write ROM. Die Hardware Kombination scheint Xiaomi gut zu gefallen und wir sind ebenfalls glücklich. Im Test vom Mi 6X wurde sie als „rundum-glücklich Paket“ betitelt und dementsprechend freuen wir uns auf den Test vom Xiaomi Mi Pad 4.

Android 8.1 mit MIUI 9.5

Xiaomi MIUI 10 UpdateDas Xiaomi Mi Pad 4 kommt zunächst noch mit MIUI 9.5, das auf Android 8.1 basiert – das Update auf MIUI 10 wird aber nicht lange auf sich warten lassen. Dabei ist MIUI ein großer Gewinn für Android Tablets! Google selbst passt sein Android nicht mehr für Tablets an, da man von seinem Chrome OS für Ultrabooks, Detachables und Convertibles überzeugt ist. Von Xiaomi darf man also erwarten, dass MIUI sauber auf das große Display des Mi Pad 4 angepasst wird.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 2Das Thema „mobile Gaming“ befindet sich derzeitig im Fokus. Mit dem Xiaomi Blackshark hatten wir Xiaomis erstes Gaming Smartphone im Test. Auf dem Mi Pad 4 findet man dafür das „Xiaomi Gaming Center“, wo sich alle Games sammeln lassen und man vermutlich auch ein paar zusätzliche Features bekommt.

Konnektivität

Das Xiaomi Mi Pad 4 wurde neben der herkömmlichen WIFI-Version nun auch mit mobilem Internet vorgestellt. Greift man sowieso zur Variante mit mehr Speicher, dann zahlt man nur 100 Yuan / 13€ Aufpreis. Leider wird LTE Band 20 nicht unterstützt:

  • TDD-LTE: B34 / B38 / 39/40/41
  • FDD-LTE: B1 / 3/5/7/8

Mit Band 3 und B7 hätte man hierzulande immer noch Empfang, das hängt aber ganz von eurem Standort ab. In dem SIM-Slot findet eine Nano-SIM Karte Platz. Ein weiterer Vorteil der LTE-Version: nur hier bekommt ihr GPS Empfang für die Navigation. Unterstützt werden GPS, A-GPS, GLONASS und Beidou, außerdem unterstützt ein elektronischer Kompass die Navigation. Beide Versionen bekommen zusätzlich folgendes Sensoren Paket: Lagesensor, Helligkeit, Gyroskop und ein Hall Sensor für z.B. eine smarte Hülle zum automatischen An- und Ausschalten.

Für den lokalen Empfang steht zum einen Bluetooth 5.0 zur Verfügung. Ins WLAN kommt man mit Dual Band 2.4 & 5.0 GHz sowie über den n- und ac-Standard. Auch die 2×2 MIMO Technik ist verbaut, die theoretisch den Datendurchsatz verdoppelt. Dem Xiaomi Mi Pad 4 liegt ein Netzteil und USB-C Kabel bei. Auch finden sich drei Voucher / Mi Fan Cards. Hierzulande bringen sie nichts, aber in China würde man so 3 x 1GB Datenvolumen bekommen.

Kamera & Akku

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 4

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 12Wie, keine Dual Cam? Das Xiaomi Mi Pad 4 bekommt, zum Glück, nur einen einzigen Sensor auf der Rückseite. Dieser löst mit 13MP auf und hat eine Blende von f/2.0. Videos werden mit maximal 30fps in 1920 x 1080 aufgenommen. Die Vorderseite hat eine kleinere Kamera, die mit nur 5MP auflöst. Die Blende ist ebenfalls f/2.0 groß.

Der Fokus bei einem Tablet lag noch nie auf Fotografie und Xiaomi macht es auch richtig hier in keinen unnötig teuren Chip oder gar ein Dual Cam Set zu investieren. Was der Kamera zu Gute kommt, ist die Software: diese unterstützt die AI Features rund um die künstliche Intelligenz, wie Gesichtserkennung und Auto-HDR, und wird die Kamera des Mi Pad 4 dementsprechend aufwerten.

Der Akku ist geschrumpft im Vergleich zum Vorgänger: von 6400mAh beim Mi Pad 3 auf „nur noch“ 6000mAh. Da der Snapdragon 660 aber im Vergleich zum Hexa-Core MT8176 von MediaTek stromsparender arbeitet und das Display geringer auflöst, ist das kein Problem. Schaffte der Vorgänger noch 8:00 im PC Mark Akku Benchmark, darf man beim Mi Pad 4 von einer Steigerung ausgehen. Der sparsamere Prozessor und die niedrigere Bildschirmauflösung dürften für 9-10 Stunden reichen. Das reicht dann für ganz grob 11 Stunden Filmmaterial, 6 Stunden Zocken – knapp 7 Stunden Display-On-Time pro Tag; natürlich abhängig vom Nutzungsprofil.Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 5Geladen wird es über den USB-Type-C Port: 5V / 2A sind auf jeden Fall möglich – Quick Charge 3.0 würde der Chip unterstützen. So darf man entweder ohne Schnellladefunktion mit knapp 4 bis 4,5 Stunden für eine vollständige Ladung rechnen. Oder mit Quick Charge knapp 2,5 bis 3 Stunden.

Unsere Einschätzung

Xiaomi geht ganz klar in die richtige Richtung mit dem Xiaomi Mi Pad 4! Der neue Ableger der Tablet Reihe konzentriert sich auf das wesentliche eines Tablets: Multimedia und Web. Man versucht hier zum Glück nicht ein Arbeitsgerät zu erschaffen oder Innovationen, wie ein 18:9 Display in einem Tablet, zu bringen. Einen Snapdragon 660 Octa-Core in einem 150€ Gerät ist eine Kampfansage an Apple und man wird dem iPad sicher noch mehr potentielle Kunden abjagen können.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 5Nicht nur allgemein auf dem Tablet-Markt wird das Mi Pad 4 für die entsprechenden Kaufanreize mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sorgen, in Xiaomis neuem Absatzmarkt Indien ist man mit der Preisklasse perfekt aufgestellt. Das Mi Pad 4 darf jeder im Auge behalten, der ein zweites Gerät für daheim sucht, auf Reisen Multimedia genießen möchte oder auch ein günstiges Tablet für die Kinder besorgen möchte. Auch die LTE Version an sich ist interessant – abhängig davon, wo man wohnt. Wer auf dem Mi Pad 4 in der Version ohne SIM-Slot unterwegs Internet nutzen will, kann aber immer noch auf die drahtlose Tethering-Funktion zurückgreifen, die jedes halbwegs neue Smartphone am Board hat. Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis und dem Fokus auf das Wesentliche darf man es auch mit dem gemeinen Begriff „Volkstablet“ betiteln. Wir sind heiß auf das Mi Pad 4 und werden uns schnellstmöglich ein Testgerät besorgen.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 7 Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 3

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
3+32GB
ab 206 EUR
LTE Version
ab 275 EUR
Nur 206 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
311 EUR*
10-15 Tage - Germany Express wählen - zollfrei
Zum Shop
275 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 21.07.2018

7
Schreibe einen Kommentar

 
4 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
MojoXelfmadeMarekKaestorferMarkus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Mojo
Gast
Mojo

Habe es mir heute mal im Mi Store angeguckt und für 1099 finde ich es gut. Die virtuellen Button sind etwas blöd aber sieht sehr wertig aus und liegt gut in der Hand. Die Lautsprecher sind laut genug aber leider nicht links und rechts (wie z.B. bei meinem Huawei Mediapad). Bildqualität und Kontrast sind ausreichend. Bin ein Fan der 8 Zoll Geräte, daher kann ich das Xiaomi Tab 4 für diesen Preis empfehlen.

Marek
Gast
Marek

Auch ich finde die 8″ Dinger zu klein. Wenn ich ein Lesegerät haben will, dann hol ich mir einen eReader und doch nicht so 8″-Zwitter.

Marek
Gast
Marek

Und einen 10″ hätte ich mir definitiv gekauft!

Markus
Gast
Markus

Traurig, Tabs mit 8″ machen doch gar keinen sinn seit es Phablets gibt. Die sollen mal 10″ und 12″ bauen

Superfly
Gast
Superfly

Von den Daten ein sehr nettes Gerät. Leider spart man sich aber wieder mal die Widevine L1-Zertifizierung und damit ist es vorbei mit Netflix und Konsorten in HD 🙁

Kaestorfer
Gast
Kaestorfer

Und das kann man nicht nachträglich erreichen? Also gibt es kein Netflix in HD? Wie schaut es mit Amazon aus?

Oder kann dies das Mi Pad 3?

Xelfmade
Gast
Xelfmade

Darüber bin ich leider auch gestolpert. Nur das die Aussage, dass man hier „gespart“ hat falsch, weil eine solche Zertifizierung schlicht nichts kostet. Meine aktuelle Hoffnung ist, dass es sich nur um die chinesischen Modelle handelt und die für den globalen Markt eben jene Zertifizierung besitzen, sonst geht das Konzept des Tablets nicht auf.

Bis ich das gelesen habe, war ich mir sicher, dass ich mir das Ding zulege. Es hat meiner Meinung nach (und da widerspreche ich eindeutig den anderen) die richtige Größe, um zum Beispiel Bücher zu lesen, Spiele zu spielen und halt auch für Netflix und Co, wenn das denn ginge..