Startseite » News » Smartphones und Router mit Wifi 6: eine Marktübersicht

Smartphones und Router mit Wifi 6: eine Marktübersicht

Der neue WLAN-Standard Wifi 6 (oder auch 802.11ax) wurde vorletztes Jahr verabschiedet und immer mehr aktuelle Smartphones und Router unterstützen die neue Technik. In dieser Marktübersicht schauen wir uns einige der kompatiblen Geräte an und erörtern die genauen Vorteile des neuen Standards gegenüber den Vorgängern.

Was ist eigentlich Wifi 6?

1280px WiFi Logo.svg Vor der Einführung von Wifi 6 war die Namensgebung der verschiedenen Weiterentwicklungen des WLAN-Standards etwas verwirrend. Die Bezeichnungen 802.11 a/b/g/n/ac sind vermutlich nur “Techies” ein Begriff, den meisten dürften diese Namen völlig unbekannt sein. Wifi 6 soll das Werben mit dem neuen Standard erleichtern und mehr Kontinuität in die Benennung der Versionen bringen. In Zuge dessen gibt es nun auch Wifi 4 und Wifi 5, was dem “n”- und dem “ac”-Standard entspricht.

Verglichen mit dem Vorgänger bietet Wifi 6 höhere Datenraten. Je nach Anzahl der Antennen unterstützt WLAN ac bis zu 3.467 Mbps. Unter Laborbedingungen sind mit Wifi 6 hingegen theoretisch bis zu 10.000 Mbps möglich, wobei das in der Realität wohl nie erreicht werden wird. Grund für die höheren Übertragungsraten ist unter anderem, dass Wifi 6 wieder sowohl mit 2,4 GHz, als auch mit 5 GHz funktioniert. Der Vorgängerstandard hatte sich auf 5 GHz beschränkt. Derzeit gibt es sogar Überlegungen, Wifi 6 durch ein 6 GHz Band zu erweitern.

Ebenfalls interessant, besonders in Zeiten von Smart Home: Wifi 6 unterstützt mehr gleichzeitig verbundene Geräte als die vorherigen Versionen. Bis zu 256 Geräte sind jetzt möglich statt zuvor 64. Außerdem soll der neue Standard weniger Überschneidungen mit anderen WLAN-Netzwerken haben und besonders gut parallel mit Wifi 5 zusammen funktionieren, was die Stabilität und Kompatibilität enorm verbessern soll.

Router mit Kompatibilität zu Wifi 6

Um den neuen Standard verwenden zu können braucht es natürlich erst einmal einen kompatiblen Router. Dabei könnt ihr Geld sparen, wenn ihr auf ein Modell ohne eingebautes Modem setzt. Dadurch könnt ihr zum Beispiel eure aktuelle Fritz!Box weiter verwenden – der Wifi-6-Router ist dann nur für den Aufbau des Netzwerks zuständig.

Mittlerweile gibt es eine gute Handvoll zertifizierter Router auf dem Markt. Einige davon stammen von Herstellern wie AVM oder Asus. Diese Modelle listen wir am Ende dieses Abschnitts gesondert auf. Besonders hervorheben wollen wir hier die Produkte von China-Herstellern wie Xiaomi und OPPO, da diese ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten.

Huawei bietet übrigens auch diverse Lösungen mit Wifi 6, bisher aber großflächig nicht für Endkunden, sondern für Unternehmen. Der chinesische Hersteller hat diverse Zugangspunkte und Erweiterungen im Angebot, die derzeit aber nur für Partner verfügbar sind.

Xiaomi AX3600

Unsere Ankündigung zu diesem Router aus dem Hause Xiaomi hat bei euch großen Gefallen gefunden. Selbst mit den typischen Import-Aufschlägen dürfte der AC3600 immer noch ein Schnapper sein, der ein eigenständiges Design und aktuelle Technik mitbringt. Xiaomi hat das Gerät sogar für Deutschland vorgestellt und das Gerät kostet hier faire 120€. Auch die Mi Wifi App hat sich in der Vergangenheit als intuitiv bewährt.

pms 1581411766.33688586Verglichen mit Produkten mit AVM und co. muss man natürlich mit schlechterem Support und eingeschränktem Funktionsumfang leben können. Für alle, die ein Wifi-6-Netzwerk aufbauen wollen, ohne ihren bereits bestehenden Router mit eingebautem Modem zu ersetzen, ist der Xiaomi AX3600 schon fast ein No-Brainer.

Aktuell kostet der Router noch über 100€ aus China, mittelfristig dürfte er sich aber bei einem so gerade noch zweistelligen Preis einpendeln.

oppo 5g cpe omni 2

OPPO 5G CPE Omni

o connect 1280 9ac40fbb97bbc34bf35f585100f488fcDieser Zugangspunkt von OPPO vermischt die Vorteile von 5G mit denen von Wifi 6. Bei vernünftiger 5G-Netzabdeckung (und einem entsprechend kosteneffizienten Vertrag) eröffnet sich dadurch eine interessante Alternative zu Kabel und DSL.

Vodafone hat bereits angekündigt, Regionen ohne Glasfaser-Kabel bis ins Haus schneller mit 5G zu versorgen. Das ist zum Beispiel ganz in meiner Nachbarschaft in Würselen geschehen – eine kleine Stadt die dank Martin Schulz und Der Graf (Unheilig) gefühlt bekannter ist als sie sein sollte. Dort hat Vodafone die schlechte Glasfaser-Verfügbarkeit mit 5G kompensiert.

Zugegeben, durch die schlechte Netzabdeckung und die sehr teuren Mobilfunkverträge ist das in Deutschland aktuell eher uninteressant. Zwar unterstützt der OPPO 5G CPE Omni LTE als Fallback, aber dann kann man sich eigentlich auch direkt einen 4G-Zugangspunkt kaufen.

AVM: Fritz!Box 5550, 5530 & 6660

csm AVM FRITZBox Wi Fi 6 014a491439In Deutschland ist AVM absoluter Platzhirsch bei Routern und Modems und das sicherlich auch zurecht. Totale Schnäppchen sind die meisten Modelle zwar nicht, dafür bieten sie aber eine an Funktionsumfang unerreichte Software. Direkt auf eine neue Fritz!Box zu wechseln muss sich aber nicht unbedingt lohnen, wenn ihr nur den neuen WLAN-Standard ausprobieren wollt. Xiaomi-Router waren in der Vergangenheit sowieso dafür bekannt, ein deutlich stärkeres Netz aufzubauen als die Konkurrenz von AVM. Falls ihr dennoch direkt eine neue Fritz!Box kaufen wollt, sind das die aktuell angekündigten Modelle:

  • Fritz!Box 5550
  • Fritz!Box 5530
  • Fritz!Box 6660 Cable

Während die 6660 nur für Kabelanschlüsse gedacht ist, unterstützen die 5550 und die 5530 DSL. Die 5530 ist bis auf das fehlende G.fast-Modem baugleich zur 5550. Den aktuellen Marktpreis für den Kabel-Router findet ihr unten im Preisvergleich – die beiden 5er-Modelle sind aktuell (Stand: Mitte März 2020) noch nicht bestellbar.

Asus, D-Link und co.

Wie schon eingangs erwähnt haben auch andere große Hersteller von Netzwerktechnik Wifi-6-Router im Angebot. Asus war mit dem RT-AX88U im Herbst 2018 sogar einer der ersten auf dem deutschen Markt.

D-Link hingegen hat es leider bei Ankündigungen belassen und seine drei Monster AX6000, AX9000 und AX11000 bisher nie wirklich verfügbar gemacht. Es kann aber natürlich sein, dass das Trio “unter der Hand” an Partner verkauft wird.

Auch Netgear und TP-Link haben bereits Router im Programm. Besonders der TP-Link Archer AX6000 ist technisch interessant, da er eine sehr hohe maximale Übertragungsrate bietet. Auch dieses Modell findet ihr unten im Preisvergleich.

Smartphones mit Wifi 6 im Überblick

Wenn man die technischen Daten aktueller Oberklasse-Modelle durchgeht fällt auf, dass nicht einmal sonderlich viele davon Wifi 6 unterstützen. In der jeweils aktuellen Generation ist der neue Standard zwar manchmal zu finden, aber bei weitem nicht immer. Schaut man in den niedrigeren Preisklassen, sieht es noch schlechter aus. Genau wie 5G wird Wifi 6 Zeit brauchen, um wirklich zum Standard zu werden. Dieses Problem sehen wir auch bei Bluetooth – besonders Einsteiger-Smartphones verwenden oft noch Bluetooth 4.0 aus dem Jahr 2009 und Bluetooth 5.0 ist immerhin seit 2016 auf dem Markt.

Das Apple iPhone 11 kommt Wifi 6

Die aktuelle iPhone-Reihe von Apple unterstützt Wifi 6. Das trifft sowohl auf das reguläre, als auch auf das Pro-Modell zu. Das war es dann aber auch schon – ein iPad, Macbook oder sonstiges Produkt von Apple mit Wifi-6-Kompatibilität gibt es bisher nicht.

Bisher kaum Smartphones von Huawei und Honor mit Wifi 6

HUAWEI Mate Xs Deutschland 1Da Huawei und Honor größtenteils auf die eigenen Kirin-Prozessoren setzen und es bisher noch keinen CPU aus dieser Reihe mit Kompatibilität für Wifi 6 gibt, haben die Hersteller bisher kein einziges Smartphone mit dem neuen Standard im Portfolio. Selbst das 2.500€ teure Klapp-Smartphone Huawei Mate Xs kommt nur mit Wifi 5. Lediglich die nagelneue P40-Reihe ist mit dem WIFI 6 Standard ausgestattet.

Samsung bietet die größte Auswahl an Handys mit dem neuen Standard

Abgesehen von der gesamten S20-Serie (S20, S20+, S20 Ultra) unterstützt auch das neue Klapp-Smartphone Galaxy Z Flip Wifi 6. Auch die komplette Vorjahresgeneration, namentlich also das Galaxy S10e, Galaxy S10, Galaxy S10 Plus, Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10+. Einzig das Galaxy Note 10 Lite kommt ohne den neuen WLAN-Standard.

Vereinzelt Wifi-6-Smartphones von Xiaomi und BBK

Xiaomi Mi 10 Hand DisplayDank dem neuen Snapdragon 865 unterstützt das Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro Wifi 6. Selbst das ebenfalls relativ hochpreisige Mi Note 10 kommt aber wieder ohne den neuen Standard. Bei OPPO sieht es ähnlich mager aus – das einzige kompatible Handy ist das OPPO Find X2 (Pro). OnePlus hat bisher noch gar kein Wifi-6-Handy im Portfolio. Die anderen BBK-Marken haben dafür das Vivo IQOO 3, Vivo Z6 5G und Realme X50 Pro und  im Angebot.

Unsere Einschätzung zu Wifi 6

An der eher mageren Auswahl an aktuell erhältlichen Smartphones mit Wifi 6 lässt sich ablesen, dass der Standard noch in den Kinderschuhen steckt. Bei den Topmodellen ist zwar eine gewisse Tendenz erkennbar, aber selbst viele Flaggschiff-Smartphones (OnePlus 7T Pro, LG G8S, Huawei Mate 30 Pro, Google Pixel 4) kommen noch ohne WLAN ax (WIFI 6).

Auch bei aktuellen Routern mit Wifi 6 gibt es bisher nur eine gute Handvoll Modelle. Viele davon sind noch relativ teurer und eher an Profis als an “normale” Anwender gerichtet. So richtig in den Massenmarkt wird der Standard also vermutlich erst 2021 oder sogar später starten.
%name

Quellen

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 125 €*

10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 125€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Unsere Empfehlung
Nur 229 €*

Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 229€* Zum Shop
300 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
300€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 12.03.2020

Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
SimonBenjaminGrünSchnabelGrünschabel Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Simon
Gast
Simon

Die leicht bessere Reichweite und Akkunutzung sind ganz nett. Die höhere Geschwindigkeit dagegen ein Witz, da diese vermutlich nur direkt neben den Router erreicht wird und sowieso nicht genutzt werden kann, da der Router nur mit 1 GBit/s am LAN angebunden ist 😉

GrünSchnabel
Gast
GrünSchnabel

Wie hier in der letzten Zeit immer häufiger zu lesen, wird der Fortschritt zur letzten Generation immer aufwendiger und teurer und bringt dennoch kaum noch Verbesserungen.
Oder kurz: Die Leistungssteigerung ist klein, aber fein! 😉

GrünSchnabel
Gast
GrünSchnabel

Schade, leider kein Vergleichsvideo Wifi 5 vs Wifi 6, um den Unterschied in der Nutzung aufzuzeigen! 🙁
Ach, das bringt mich auf die Idee einfach mal selbst danach zu googeln. 😉

GrünSchnabel
Gast
GrünSchnabel

Ok, was ich raus gefunden habe ist, dass
1.) die Reichweite des Funkkontaktes in der Fläche um 30 % steigt, also wenn das Gadget unter Wifi 5 noch in 7m Entfernung Funkkontakt hat, steigt die Reichweite nun um 14,x % auf 8 m an, und …
2.) die Target Wake Time steigt, also die Nutzungsdauer des Akkus, weil der Stromverbrauchende Wifi-6-Chip nur bei Bedarf an und danach automatisch wieder abgeschaltet wird.

Grünschabel
Gast
Grünschabel

3.) … und die Clients stören sich weniger gegenseitig, selbst wenn das bisher in der Nachbarschaft überlastete 2,4GHz genutzt wird.
4.) Und all das ganz abgesehen von der höheren Geschwindigkeit, trotz mehrerer gleichzeitig die Funkzelle nutzender User.