Vivo IQOO 3 vorgestellt

Nicht nur Black Shark hat ein neues Gaming-Smartphone vorgestellt, auch bei Vivo geht es weiter: das Vivo IQOO 3 ist nun offiziell und für ein Snapdragon 865 Smartphone recht günstig, trotz ordentlicher Ausstattung. Los geht es in Indien bei 36.999 Rupien / ca. 455€ – genauso wie auch der Vorgänger, das Vivo IQOO Pro, welches wir auch im Test hatten. Außerdem kommt das Snapdragon 865-Flagship auch in einer 4G Variante.Vivo IQOO 3 6

So wird der Prozessor durch das neuste Qualcomm Topmodell, den Snapdragon 865 ersetzt, die Frontkamera wandert in die Punch-Hole-Notch und aufgeladen wird es nun mit 55 Watt statt 44 Watt. Bei der Kamera kommt hingegen nur ein Tele- / Zoomsensor hinzu, der Sony 48MP Kamerasensor bleibt.

Das Vivo IQOO 3 – „I Quest On and On“ kommt in mehreren Speichervarianten und nur die höchste bietet 5G Empfang in Indien. Zunächst startet es in Indien und China zum 4. März.

6GB RAM / 128GB ROM8GB / 128GB8/256GB12/256GB + 5G
China:3598 Yuan, ca. 464€3798 Yuan, ca. 488€3998 Yuan, ca. 515€4398 Yuan, ca. 567€
Indien:36.990 INR, ca. 455€39.990 INR, ca. 491€44.990 INR, ca. 552€

Vivo IQOO 3 3

Das Vivo IQOO 3 in Indien zeigt exemplarisch ganz gut die Kosten auf, mit denen sich die neuen Flagships herumschlagen müssen: die Lizenzen für 5G, hochauflösende Kamerasensoren und AMOLED-Displays mit 90 bzw. 120Hz Bildwiederholungsfrequenz. Verzichtet man darauf, schnellt auch nicht der Preis in die Höhe.

Design & Display

Optisch wird das neue Modell der Gaminghandy-Reihe auf den aktuellen Stand 2020 gebracht: Punch-Hole und große Kameraeinheit mit 4 Kamerasensoren, dem Samsung S20 nicht unähnlich. Das Vivo IQOO 3 misst 158.5 x 74.9 x 9.2 mm und bringt 214g auf die Waage. Verfügbar ist es in den Farbvarianten Tornado Black, Quantum Silver sowie Volcano Orange.

Am Rahmen liegt unten der USB-C (2.0) Anschluss und oben ein 3,5mm Klinkenanschluss. Am rechten Rahmen befinden sich neben dem Powerbutton und der Lautstärkewippe noch die zwei „Monster Touch Buttons“ für die Zeigefinger zum Gaming. In der Software legt man die Buttons auf das Gaming-Overlay und kann sie so gut integrieren (z.B. zum Zielen und Feuern bei Shootern). Das „4D-Vibration“ System gibt dabei passend Feedback.

Zum Einsatz kommt ein 6,44 Zoll großes AMOLED Display mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln im 20:9 Format. Unterbrochen wird das Panel nur durch eine Punch-Hole-Notch und erreicht so eine Bildpunktdichte von 408 PPI. Auf eine erhöhte Bildwiederholungsfrequenz verzichtet man leider, es bleibt bei 60Hz, dafür liegt nun die Sampling Rate des Touchpanels bei 180Hz, was auf Eingaben flotter reagiert. Der Verzicht auf eine höhere Bildwiederholungsfrequenz ist für ein Gaming-Smartphone dennoch ein nicht nachzuvollziehender Schritt. Gerade für Ego-Shooter und sonstige Action Games ist die hohe Hertz-Zahl DER VORTEIL schlechthin, da alles viel flüssiger wirkt. Geschützt wird das Display durch Gorilla Glas 6.

Leistung & System

Als Prozessor kommt, wie es sich für die neuste Flagship-Generation gehört, der Snapdragon 865 zum Einsatz. Der Octa Core ist im 7nm Verfahren gefertigt und setzt sich aus drei Clustern (1+3+4 Kerne) zusammen. Als GPU kommt die Adreno 650 zum Einsatz. Aber auch der UFS 3.1 Speicher und LPDDR 5 Arbeitsspeicher tragen zur Performance bei. Bei den ersten AnTuTu Benchmarks kommt das Vivo IQOO 3 auf knapp 590.000 Punkte. An Leistung wird es im Betrieb nie fehlen.

Bei den Vivo Smartphones kommt für gewöhnlich das stark angepasste Funtouch OS auf Android 10 Basis zum Einsatz. Bei der IQOO Reihe wird dieses umbenannt in IQOO UI 1.0. So implementiert man ein paar Gaming-Features und hat auch sonst unter Funtouch OS viele Anpassungsmöglichkeiten und zusätzliche Funktionen.

Kamera & Ausstattung

Den Sony IMX582 Sensor mit 48 Megapixel hatte Vivo schon im Vorgänger ganz gut unter Kontrolle, konnte aber mit der Software noch nicht alles herausholen. Das Vivo IQOO 3 behält den separaten Bokehsensor sowie den 13MP Ultraweitwinkelsensor bei und fügt noch einen 13MP Telephotosensor mit 2x optischem und 20x digitalen Zoom hinzu. Videos werden durch „Super anti-shake“, eine Kombination aus EIS und Gyrosensor, stabilisiert.

Von den beiden komplementären Kameras würde ich keine großartigen Ergebnisse erwarten, aber zurzeit will sich jeder Hersteller einfach mit einer Quad Kamera rühmen. Die Frontkamera wurde nun in die „moderne“ Punch-Hole-Notch verfrachtet und löst mit 16MP auf.

Die China und Indien Version unterscheiden sich vor allem beim Empfang: 5G kommt in China mit jeder Version – ist dort auch wichtiger – die indische Version ist etwas günstiger und dort kommt nur die Top Version mit 5G. Der Import aus Indien gestaltet sich schwierig, aber die China Version wird bald auch bei den typischen Importhändlern landen und bietet alle nötigen LTE & 5G Frequenzen für Deutschland:

  • 4G: B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B12 / B17 / B18 / B19 / B20 / B25 / B26 / B34 / B39 / B38 / B40 / B41
  • 5G: n1 / n3 / n41 / n77 / n78 / n79

Ansonsten ist auch WiFi 6 / ax an Bord, wie Bluetooth 5.1 und GPS (A-GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo). Biometrisch entsperrt wird über den Fingerabdrucksensor im Display oder die Frontkamera. NFC hingegen fehlt.

Vivo IQOO 3 8Der Akku misst nun 4440mAh, statt 4500mAh, und wird auch hier wieder für eine sehr gute Akkulaufzeit sorgen. Der Vorgänger schaffte immerhin 17 Stunden im PC Mark Battery Benchmark. Dafür gibt es aber auch eine noch schnellere Ladezeit: von 44 auf satte 55 Watt. Statt der 50 Minuten von 0 auf 100% sollten es jetzt nur noch zwischen 40 und 45 Minuten sein. Von 10 auf 50% geht es in gerade mal 15 Minuten.

Unsere Einschätzung

Das Punch-Hole-Design, der Telesensor und der Snapdragon 865 sind jetzt nicht die maßgeblichen Innovationen für das Vivo IQOO 3. So bringt man sein Gaming-Smartphone in das Jahr 2020 und verzichtet auf Komponenten, die den Preis erhöhen. Mit dem neuen Prozessor und noch schnellerem UFS 3.1 Speicher darf man sich wieder auf viel Leistung freuen – über ein 90Hz Display im Gaming-Handy hätte ich mich aber noch mehr gefreut – Gerade dies macht das das Gaming-Erlebnis so viel besser.

Für ein Gaming-Smartphone mit der neusten Hardware geht der Preis von gut 450€ in Ordnung für das Vivo IQOO 3. Es handelt es sich schließlich um ein Nischenprodukt, das keine hohen Verkaufszahlen erreichen wird. Aber umso besser, dass der Snapdragon 865 nicht unbedingt mit 5G einhergeht. Ein Problem hat das Vivo IQOO 3 aber doch: Xiaomi schafft es mit dem Black Shark 3 eine noch bessere Preis-Leistung auf die Beine zu stellen!
%name

Quellen

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 484 €*

10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 484€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.05.2020


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
JoschboIgor Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Igor
Gast
Igor

Schade kein 90Hz Display das man ausschalten kann.
Ist aber auch irgendwo logisch, den ein 90Hz Display oder hoher hat beim spielen in einem Smartphone
sowieso nichts verloren.
Zwar hat man die 90Hz in einem Gaming Smartphone, kann aber keine Stunde spielen da der Akku
schon vorher schlapp macht. Das ist bestimmt kein Gaming Smartphone.
Was braucht man vor allem beim Gaming Smartphone, das ist eine lange Akku Laufzeit.

Joschbo
Autor
TeamStarMitglied
Joscha Becking

Hallo, alle unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Akkulaufzeit durch die hohe Hertz Zahl nur unwesentlich abnimmt. Da allerdings die Darstellung insbesondere bei Games massiv aufgewertet wird, ist ein 90Hz+ Display unserer Meinung nach fast schon ein Pflicht-Feature für ein gaming Smartphone. Abstellen lässt sich die hohe Hz-Zahl ohnehin bei jedem Hersteller auf Wunsch.