Xiaomi Überwachungskameras im Vergleich

4

Die besten Überwachungskameras aus China!

Xiaomi ist hierzulande vor allem für Smartphones bekannt. Allerdings bietet der Hersteller neben Handys noch andere Produkte mit einer schlichtweg einmaligen Preis-/Leistung. Wer zum Beispiel den Xiaomi Staubsauger-Roboter zuhause hat, weiß, worüber ich spreche. In diesem Artikel widmen wir uns dem Produktsegment der Überwachungskameras, in welchem Xiaomi in China mittlerweile der Marktführer geworden ist. Der Grund hierfür liegt wie in der guten Qualität und dem extrem niedrigen Preis.

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung
2. Vergleich der Kameras

3. Die Testsieger

Allgemeines zu den Xiaomi Überwachungskameras

Stromversorgung und Einrichtung

Die Xiaomi Überwachungskameras können über die Mi Home App eingerichtet werden und bekommen Strom über einen Micro-USB Anschluss. Dies bietet zum einen den Vorteil, dass man sie an jedes x-beliebige USB-Ladegerät anschließen kann und zum anderen, dass die Kameras auch über eine Powerbank mit Strom versorgt werden können. Das Interface der App ist übrigens auf Englisch und sehr übersichtlich gestaltet. Auch hier haben die Kameras im Vergleich mit günstigen No-Name Produkten weit die Nase vorn, denn der Milliarden-Konzern Xiaomi weiß, wie man gute Software programmiert. Über die App verwaltet man sein gesamtes Mi Homesystem, stellt Automatisierungen ein, kann die Geräte updaten und manuell bedienen. So reagieren die Geräte untereinander, wenn ein Aktion ausgelöst wird: Tür-Sensor – Tür geht auf, Kamera schaltet sich ein und sendet eine Benachrichtigung / Bewegungsmelder – eine Bewegung im Garten startet die Aufnahme.

Im Beispiel die Xiaomi Dafang und wie man sie hinzufügt:

Xiaomi DaFang Einrichtung Mi Home und Menü 3 Xiaomi DaFang Einrichtung Mi Home und Menü 4 Xiaomi DaFang Einrichtung Mi Home und Menü 5 Xiaomi DaFang Einrichtung Mi Home und Menü 6 Xiaomi DaFang Einrichtung Mi Home und Menü 1 Xiaomi DaFang Einrichtung Mi Home und Menü 2

 

IR-Nachtsicht Funktion

Zudem bieten alle Kameras Infrarot-Nachtsicht. Obwohl der Preis für die günstigsten Xiaomi Überwachungskameras schon bei 20€ liegt, ist dieses Feature vorhanden, das ansonsten nur bei wesentlich teureren Kameras zu finden ist. Auf Amazon gibt es die ersten IR-Überwachungskameras ab 165€ (!!!), billigere Modelle haben nur LED-Lichter integriert, die erstens eine wesentlich schlechtere Videoqualität liefern und zweitens sofort Aufmerksamkeit von „Besuchern“ auf sich ziehen.

Videoübertragung, Aufzeichnung & Upload

Ein weiteres Feature, in denen die Kameras sich von der Konkurrenz abheben können, ist die Konnektivität. In der Mi Home App gibt es zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und natürlich kann man das Videos live übertragen und auch direkt auf dem Handy abspeichern. Zudem ist es möglich, Videos automatisch von der Kamera auf der Mi-Cloud (Xiaomis Cloud-Dienst) hochzuladen. Der Upload ist kostenfrei und man hat ein Speicher-Kontingent von 5GB. Natürlich kann der Upload so eingestellt werden, dass die älteren Videos durch die neueren ersetzt werden. Über die Cloud lässt es sich auch von unterwegs auf die WIFI-Kameras zugreifen.

Weiterhin haben alle Kameras einen MicroSD Kartenplatz, auf dem Videos abgespeichert werden. Man kann die Kamera entweder so einstellen, dass sie permanent aufzeichnet, oder dass sie immer dann aufzeichnen, wenn sie eine Bewegung erkennen. Der integrierte Bewegungssensor ist ein weiteres Feature, das eigentlich nur bei wesentlich teureren Produkte zu finden ist. Das Abspeichern der Videos kann so konfiguriert werden, dass zum Upload der neuen Videos  in die Mi Cloud die ältesten Aufnahmen gelöscht werden, wenn der Speicher voll ist. Als Richtwerte für die Aufnahmedauer bei verschiedenen Speichergrößen gelten folgende Werte:

Zwischenfazit: Wer sich ein bisschen auf dem Überwachungskamera-Markt auskennt, dürfte schon gemerkt haben, dass die Xiaomi Überwachungskameras vollkommen außerhalb der Konkurrenz liegen, was die gebotene Preis-/Leistung angeht. Selbst die günstigsten Kameras aus dem Sortiment verfügen über Features wie IR-Nachtsicht und kostenlosen Upload, der in Deutschland erst bei Kameras ab 150€ zu finden ist.

Die richtige Xiaomi Überwachungskamera finden.

Nun kommen wir aber zur Auswahl der Kameras. Eine intelligente Sicherheitskamera aus dem Xiaomi Ökosystem auszuwählen, ist keine leichte Aufgabe. Um euch die Entscheidung zwischen den mittlerweile 8 erhältlichen Kameras zu erleichtern, haben wir diese getestet und Spezifikationen sowie Vor- und Nachteile aufgelistet.

All die hier getesteten Kameras funktionieren mit der Mi-Home App, haben Zwei-Wege-Audio, Infrarot Sensoren zum Filmen im Dunkeln, und können entweder durchgehend aufnehmen oder bei Auslösen des Bewegungsmelders die Aufnahme starten.

Zuerst schauen wir uns die stationären Kameras an:

Yi – “Small Ant Camera”

Xiaomi Yi Small Ant Camera

Größe & Gewicht 11.5 x 8 x 3 cm, 200g
Auflösung 1280×720
Linsenwinkel 110 °
Video Stream AVC @ 486 – 307 KBPS
Framerate 20 FPS
Video Tag 2/5 Sterne
Video Nacht 2/5 Sterne
Lautsprecher 2,5/5 Sterne
Mikrofon 3/5 Sterne

Die erste intelligente Wi-Fi Kamera, die Xiaomi je verkaufte, war die 720p Yi-Kamera. Diese ist über drei Jahre alt und hat eine eher schlechte Videoqualität. Sie verfügt über ein 110° Weitwinkelobjektiv, welches in der Lage ist, 720p-Aufnahmen zu machen. Der Lautsprecher der Yi-Kamera ist nicht der beste, aber der aufgenommene Ton ist nicht schlecht. Der Verbindungsaufbau kann bei dieser Kamera schon mal 30 Sekunden dauern, womit sie von den getesteten Kameras bei weitem am längsten brauch. Die Kamera ist zwar noch in manchen Onlinestores zu erreichen, allerdings handelt es sich um hierbei um Restbestände.

Mijia 1080p Security Camera

Xiaomi Mijia 1080p Security CameraKaufen ab 43€

Größe & Gewicht 11.5 x 8 x 2 cm, 129g
Auflösung 1920×1080
Linsenwinkel 130 °
Video Stream AVC @ 460 – 893 KBPS
Framerate 20 FPS
Video Tag 3,5/5 Sterne
Video Nacht 3/5 Sterne
Lautsprecher 3,5/5 Sterne
Mikrofon 3,5/5 Sterne

Die nächste Kamera auf der Liste ist die Xiaomi Mijia Kamera, deren Form der Yi-Small Ant Kamera sehr ähnlich ist. Die Mijia nimmt 1080p Full-HD-Videos über ihr 130° Weitwinkelobjektiv auf, die weit besser aussehen als die der Yi-Kamera, obwohl durch den Weißabgleich viele Aufnahmen gelblich erscheinen. Nachtaufnahmen sind auch ein ganzes Stück besser als bei der Yi-Ant-Kamera, und auch der Lautsprecher und das Mikrofon sind nicht schlecht. Erwähnenswert ist außerdem, dass sich diese Kamera als Bluetooth-Gateway-Hub einsetzen lässt, wodurch sie an Vielseitigkeit gewinnt.

Xiaofang 1080p Security Cam

Xiaofang Xiaofang CameraKaufen ab 19€

Größe & Gewicht 5.6 x 5 x 5 cm, 100g
Auflösung 1920×1080
Linsenwinkel 110 °
Video Stream AVC @ 719 KBPS
Framerate 10 FPS
Video Tag 4/5 Sterne
Video Nacht 3,5/5 Sterne
Lautsprecher 2/5 Sterne
Mikrofon 2/5 Sterne

Als nächstes haben wir die ziemlich ungewöhnlich aussehende quadratische Xiaofang Kamera. Hiermit lassen sich 1080p Full-HD-Aufnahmen über ein 110° Weitwinkelobjektiv machen. Die Aufnahmen sehen für eine so kleine Kamera wirklich gut aus, auch im Dunkeln. Audiotechnisch schneidet dieses Gerät etwas schlechter ab, da sowohl das Mikrofon als auch die Lautsprecher so klingen, wie man es von einer so kleinen Plastikkamera erwarten würde. Auch die Bildaktualisierungsrate ist nicht besonders hoch, was zu einem stotternden Bild führen kann.

Chuangmi 720p Security Cam

%nameKaufen ab 21€

Größe & Gewicht 7 x 5 x 5 cm, 65g
Auflösung 1280×720
Linsenwinkel 100 °
Video Stream AVC @ 416 – 471KBPS
Framerate 15 FPS Tag – 5 FPS Nacht
Video Tag 2,5/5 Sterne
Video Nacht 4/5 Sterne
Lautsprecher 1/5 Sterne
Mikrofon 2/5 Sterne

Weiter geht es mit der super kleinen und runden Imilabs Chuangmi Kamera. Obwohl sie eine der neueren Kameras ist, nimmt sie nur 720p Aufnahmen durch ihr 100° Weitwinkelobjektiv auf. Das Videomaterial schneidet etwas schlechter ab, die Nachtaufnahmen wirken jedoch etwas schärfer als die der Nebenbuhler. In unserem Test sank die Bildrate von 15 FPS während des Tages auf 5 FPS bei Verwendung des Infrarotsensors. Das könnte erklären, warum das Bild nachts etwas schärfer ist. Audiotechnisch ist diese die am schlechtesten abschneidende Kamera, da sowohl das Mikrofon als auch der Lautsprecher nicht so gut klingen. Sie ist auch die Kamera, die am frühesten in den Infrarot-Modus umschaltet, während die anderen Kameras noch genügend Licht aufnehmen.

Als nächstes werden wir uns drei verschiedene rotierende Kameras ansehen, die sich alle um 360° drehen und auch neigen können:

Mijia 720p PTZ Camera

Xiaomi Mijia 720p PTZ CameraKaufen ab 31€

Größe & Gewicht 11,5 x 7,8 x 7,8 cm, 65g
Auflösung 1280×720
Linsenwinkel 100 °
Video Stream AVC @ 729 – 436KBPS
Framerate 15 FPS Tag – 5 FPS Nacht
Video Tag 3/5 Sterne
Video Nacht 3/5 Sterne
Lautsprecher 3/5 Sterne
Mikrofon 3/5 Sterne

Den Anfang macht hier die 720p Mijia 360 Kamera. Diese kann 720p-Aufnahmen machen und ist mit einem 100° Weitwinkelobjektiv ausgestattet. Das Bildmaterial ist recht ordentlich und die Farben sind sehr akkurat, obwohl es nur eine 1280 x 720p Aufnahme ist. Nachts sinkt die Bildrate von 15 auf 5 FPS, um bessere Nachtaufnahmen zu erzeugen. Die Audio-Aufnahme ist in Ordnung, aber definitiv nicht das Gelbe vom Ei.

Mijia 1080p AI PTZ Camera

Xiaomi Mijia 1080p AI PTZ CameraKaufen ab 34€

Größe & Gewicht 11,8 x 8 x 8 cm, 248g
Auflösung 1920×1080
Linsenwinkel 100 °
Video Stream AVC @ 614 – 574KBPS
Framerate 15 FPS
Video Tag 2,5/5 Sterne
Video Nacht 2,5/5 Sterne
Lautsprecher 2/5 Sterne
Mikrofon 4,5/5 Sterne

Als nächstes haben wir die teurere Mijia 360 Kamera, die 1080p Full-HD-Aufnahmen mit einem 100° Weitwinkelobjektiv macht. Über die App kann man einen Video- und Sprachanruf über diese Kamera machen, ein Feature das nur die Mijia 360 bietet. Außerdem enthält sie einen eingebauten AI-Assistenten, der einige allgemeine Fragen beantworten kann. Dieser Assistent ist nicht annähernd so weit entwickelt wie beispielsweise Amazons Alexa und unterstützt auch nicht die deutsche Sprache. Es ist in unseren Breitengraden also eher ein uninteressantes Feature. Die Videoqualität dieser Kamera ist definitiv nicht höher als die der 720p-Kamera und sie liefert ein sehr kontrastreiches Bild. Obwohl die Bildrate sowohl bei Tag- als auch bei Nachtaufnahmen bei 15 FPS bleibt, wirken die Nachtaufnahmen sehr verwaschen und sogar etwas verschwommen. In dieser Hinsicht wird die 1080p Variante ganz klar von der 720p Mijia übertrumpft. Das Mikrofon der Mijia 360 funktioniert zwar etwas besser, was für den eingebauten AI-Assistent wohl auch sinnvoll ist, allerdings ist der Lautsprecher nicht der Beste.

Dafang 1080p PTZ Camera

Xiaomi Dafang 1080p PTZ CameraKaufen ab 28€

Größe & Gewicht 12,7 x 6 x 6 cm, 249g
Auflösung 1920×1080
Linsenwinkel 120 °
Video Stream AVC @ 738 – 720KBPS
Framerate 15 FPS Tag – 10 FPS Nacht
Video Tag 5/5 Sterne
Video Nacht 3/5 Sterne
Lautsprecher 2/5 Sterne
Mikrofon 3,5/5 Sterne

Weiter geht es mit der 1080p Dafang Kamera. Diese nimmt mit einem 120° Weitwinkelobjektiv Full-HD 1080p Videos auf. Die Videoqualität ist die beste aller hier getesteten Kameras, besonders tagsüber sieht das Bild sehr gut aus. Die Nachtaufnahmen sind viel heller als die aller anderen Kameras, manchmal sogar zu hell, wodurch das Bild überbelichtet aussieht. Das Mikrofon der 1080p Dafang ist auch eines der besten, allerdings schneidet der Lautsprecher etwas schlechter ab. Insgesamt macht die 1080p Variante der Dafang jedoch einen sehr guten Eindruck. Eine Besonderheit dieser Kamera ist es, Bewegungen zu verfolgen. Außerdem hat sie die höchste Video-Bitrate aller getesteten Kameras.

Aqara 1080p Gateway Camera

Xiaomi Aqara 1080p Gateway CameraKaufen ab 32€

Größe & Gewicht 9,9 x 7 x 7 cm, 249g
Auflösung 1920×1080
Linsenwinkel 180 °
Video Stream AVC @ 544 – 495KBPS
Framerate 12 FPS
Video Tag 3,5/5 Sterne
Video Nacht 3,5/5 Sterne
Lautsprecher 5/5 Sterne
Mikrofon 4/5 Sterne

Last but not least, die neue Aqara-Kamera. Die Aqara nimmt 1080p Full-HD-Video auf und verfügt über ein 180° Weitwinkel-Fisheye-Objektiv. Das Bild sieht ziemlich gut aus, aber es ist schwer mit den anderen Kameras zu vergleichen, da es deutlich breiter ist. Zwar sehen Aufnahmen hier etwas weniger scharf aus, jedoch besteht der Hauptzweck dieser Kamera darin, das gesamte Sichtfeld wiederzugeben, anstatt in einer engen und geschlossenen Ansicht sehr scharf zu sein. Insgesamt ergibt sich ein ziemlich gutes Bild. Die Aufnahmequalität ist sehr hoch, und der Lautsprecher ist der Beste aller getesteten Kameras. Was die Aqara neben ihrem Super-Weitwinkelobjektiv auszeichnet, ist ihre Gateway-Funktionalität, die es ermöglicht, Sensoren und Schalter aus dem Mi-Home-Ökosystem mit dieser Kamera über Zigbee und die Mi Home App zu verbinden. Hinweisen muss man jedoch darauf, dass sich diese Kamera noch in der Beta-Phase befindet, und sich einige ihrer Funktionen noch ändern und/oder verbessern könnten.

Fazit

Zum Abschluss schauen wir uns an, welche Kamera unserer Meinung nach der Testsieger in diesem Segment ist. Wir versuchen hier Funktionalität, Preis und Qualität zu berücksichtigen.

Platz 1

Xiaofang Xiaofang CameraWenn ihr eine stationäre Kamera sucht, ist die Xiaofang für euch die richtige Wahl. Die Videoqualität ist hier sehr hoch. Zudem bietet sie trotz ihres geringen Preises die wichtigsten Features einer Überwachungskamera. IR-Nachtsicht, eine gute Bildqualität, einen Bewegungssensor, Speicher per Micro-SD und Videoupload. Angesichts des niedrigen Preises ist sie die optimale Wahl für alle Nutzer, die eine Überwachungskamera mit einem rundum zufriedenstellenden Funktionsumfang suchen.

Xiaofang kaufen ab 19€

Platz 2

Xiaomi Aqara 1080p Gateway CameraDer Preis-Leistungs-König ist also die Xiaofang, legt man jedoch Wert auf Funktionalität und Design, und hat man das nötige Kleingeld, so empfehlen wir die Aqara. Diese hat zwar eine schlechtere Bildqualität als die Xiaofang, jedoch überzeugt die Aqara mit dem großen Sichtfeld, was sie von all den anderen Xiaomi-Kameras abhebt. Die zusätzliche Gateway Funktion macht sie zudem für Nutzer sehr praktisch, die planen, sich ein Xiaomi Home-System einzurichten. Da man mit der Kamera kein Gateway für andere Geräte des Xiaomi Smart Home Systems mehr kaufen muss, relativiert sich auch der etwas höhere Preis.

Aqara kaufen ab 32€

Platz 3

Xiaomi Dafang 1080p PTZ CameraWer eine 360° Kamera sucht, ist am besten mit der Xiaomi Dafang beraten, da man hier für wenig Geld die beste Bildqualität in der 360° Sparte erhält. Bei dieser Kamera bekommt man die insgesamt beste Bildqualität, zudem kann die Kamera als einzige Bewegungen verfolgen.

Dafang kaufen ab 28€

 

 
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
JohnnyJohannesadxswoschmie Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Johnny
Gast
Johnny

Ich habe mir jetzt die Aqara 1080p Gateway Camera bestellt und bekommen, die Einrichtung funktioniert nur wenn man in de MI-App von Europa auf Festland(quasi China) umstellt, dann läuft sie super über WLAN.

adxsw
Gast
adxsw

Der Testsieger funktioniert bei uns aber nur über eine Hack-Trick. Das solltet ihr erwähnen. Sonst ist die Cam nicht zu gebrauchen. Meines Wissens hat sich hier bis heute nichts geändert.

Johannes
Gast
Johannes

Kann man davon auagehen, dass dieser Trick funktioniert oder sollte man die Finger von dieser Cam lassen?

oschmie
Gast
oschmie

Hallo Joscha, lässt sich irgendeine der Kameras auch mit einer anderen App nutzen, wie zum Beispiel tinyCam? Lässt sich der Stream im lokalen Netzwerk abgreifen um die Bilder eimer Fritzbox zur Verfügung zu stellen? All das kann ich, wenn ich ein ausgemustertes Smartphone zur Kamera umfunktioniere, dabei leidet aber die Video Qualität. Deshalb würde ich da gerne aufrüsten.