Anker reiht sich erfolgreich in die Liste chinesischer Marken mit eigenartigem Namen ein, und liefert sich damit ein Kopf an Kopf Rennen mit KZ, Uhans und Gretel. Der Hersteller ist vor allem bekannt für qualitativ hochwertige Powerbanks oder Ladegeräte und versucht nun mit den SoundBuds Slim auf der Bühne der Bluetooth Headphones zu recht niedrigen Preis (etwa 26 Euro) Fuß zu fassen. Wie schon bei anderen Produkten erwähnt, gibt es in der Kategorie Bluetooth – kleiner Preis noch keinen eindeutigen Favoriten, der alle anderen Produkte hinter sich ließe. Nicht einmal der Gigant Xiaomi hat das bisher geschafft, der schon mit Kabel-Kopfhörern wie etwa den Xiaomi HiFi Headphones oder den Dual Hybrid HD für Furore gesorgt hat. Wir sind sehr gespannt, ob die Anker SoundBuds Slim endlich das erhoffte Wahnsinnsprodukt sind.

Verpackung und Zubehör

Die Anker SoundBuds Slim kommen in einer Pappbox mit einem Ladekabel, 2 Paar Ohrmuscheleinsätzen, S-M-L Ear-Buds, einem Hemd-Klip und einer nützlichen Transporttasche.

Anker SoundBuds Slim Verpackung 300x200 Anker SoundBuds Slim Lieferumfang 300x200

Design und Verarbeitung

Allgemein ist das Design eher unauffällig und schlicht. Vollständig in mattem Schwarz gehalten, fallen die Headphones nicht weiter auf. Das etwa 40 cm lange Kabel ist recht dünn und nicht von Stoff oder ähnlichem umhüllt. Am Steuerelement ist es von kleinen, weichen Gummiführungen umgeben, um es an diesen Stellen vor Bruch zu schützen. Am Eingang in die Headphones selbst ist der Gummistutzen leider recht hart. Hier könnte das Kabel durchaus abknicken, aber bei nicht allzu grober Behandlung sollte das eigentlich nicht passieren.
Das Steuermodul ist im Gegensatz zu vielen anderen Bluetooth Headphones recht groß ausgefallen. Es beheimatet Hauptsteuerknopf, Lautstärkeregler, Mikrofon, LED und den Eingang für das Ladekabel. Mit dem Hauptsteuerknopf lassen sich Anrufe annehmen, Musik an- und ausschalten und das Pairing einleiten. Der Kunststoff, aus dem es besteht, fühlt sich sehr glatt und angenehm an.

Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 10 300x200 Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 9 300x200 Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 8 300x200 Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 1 300x200

Die Headphones selbst bestehen ebenfalls aus diesem Kunststoff. Kleines Extra: sie haben eine magnetische Abdeckung aus Metall, die das Verstauen in der Tasche oder in der beiliegenden Hülle deutlich vereinfacht. Wir sind zwar noch lange nicht da, aber eigentlich sollte das bei Bluetooth Headphones Standard werden, denn es macht den Transport wesentlich angenehmer. Die Anker Kopfhörer sind gegen Nässe abgedichtet, sodass sie sich gut für Sportler eignen.

Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 6 300x200 Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 5 300x200 Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 4 300x200 Anker SoundBuds Slim Design Verarbeitung 3 300x200
Die Headphones sind leider nicht mit rechts/links gekennzeichnet. Die SoundBuds Slim sitzen sehr fest und bequem im Ohr, was möglicherweise auch teilweise an den Ohrmuschelführungen liegt. Leider beeinträchtigen sie den optischen Eindruck und sind meiner Ansicht nach relativ sinnlos, weil sie meist nicht wirklich zum Halt in den Ohren beitragen. Alles in allem sind die Anker SoundBuds Slim recht gut verarbeitet und sind auch von der Optik her ein sehr ansehnliches Produkt.

Klang und Gesprächsqualität

Beim Klang können die Anker SoundBuds Slim einige Pluspunkte abräumen, zeigen aber wie alle anderen Modelle dieser Preisklasse die typischen Schwächen von Bluetooth Headphones. Die Bässe sind da, aber nicht besonders voll, es fehlt an Kraft. Die Mitte ist gut entwickelt, angenehm und sehr schön. Die Höhen sind relativ betont zum Bass, wodurch die Anker SoundBuds Slim für Musik mit weniger ausgesprägtem Bass und mehr Höhen geeignet sind. Was sie von schlechteren Bluetooth Kopfhörern unterscheidet, ist, dass sie auch bei größerer Lautstärke noch recht angenehm klingen. Schrill und unangenehm wird der Klang nur bei sehr stark betonten Höhen (z.B. Bei starker Schlagzeugbegleitung). Für weichere Musik durchaus geeignet, auch wenn es dem Klang ein bisschen an Fülle fehlt. Für diesen Preis aber eine wirklich gute Performance! Dennoch gilt: Sie heben sich von Klangbild her nicht besonders von anderen guten Bluetooth Headphones der Low-Budget Klasse ab.

Die Gesprächsqualität ist auf beiden Seiten gut, alle Teilnehmen sind klar zu verstehen. Außengeräusche werden recht gut, wenn auch nicht ideal, abgeschirmt.

Konnektivität und Akku

Die Anker SoundBuds Slim verfügen über Bluetooth Version 4.1. Das Verbinden ging dementsprechend schnell und sehr unkompliziert. Anschalten wird durch einen Ton angedeutet. Der Übergang in den Pairing Modus wird durch Blinken des LED-Lämpchens auf dem Steuerelement angezeigt. Der Klang ist bis auf 5 Meter störungsfrei. Es kommt zu gelegentlichen, aber für Bluetooth Headphones normalen, Störungen wenn bei dieser Distanz Hinternisse im Weg sind.

Der Akku hat eine Kapazität von 110 mAh und etwa eine durchschnittliche Spielzeit von 5 bis 6 Stunden, die damit nur knapp unter der Herstellerangabe (7 Stunden) liegt. Die Ladezeit beträgt etwa 1,5 Stunden.

Fazit und Alternative

%name
Sebastian V.:
Fazit

Die Stärken der Anker SoundBuds Slim liegen eindeutig im Preis/Leistungsverhältnis. Für einen Preis von 25 Euro bekommt man anständige Bluetooth Kopfhörer, die vom Design her gelungen sind, wenn auch nicht ganz ohne kleine Mängel. Der Klang ist gut, aber nichts Besonderes, und hebt sich damit leider nicht, wie erhofft, von anderen Bluetooth Kopfhörern ab. Im Großen und Ganzen ein wirklich ordentliches Gerät zu einem fairen Preis!

76% Ordentlich
  • Klang 70 %
  • Tragekomfort 80 %
  • Akku und Konnektivität 80 %
  • Verarbeitung und Haltbarkeit 80 %
  • Preis/Leistung 70 %

Preisvergleich

ShopPreis 
EmpfehlungNur 23 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 15.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
 
Roger
Gast
Roger

Die Dinger haben L und R auf dem Gummiteil direkt unter der Rückseite der Stöpsel, direkt unter dem Namen ins Kabel graviert.

Sonst stimme ich zu. 🙂

wpDiscuz