Oppo ist in Asien erfolgreich, in Europa allerdings immer noch sehr unbekannt. Die aktuelle Smartphone-Reihe hört auf den Namen Oppo R7 und wir haben das Oppo R7s zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Oppo Electronics ist Haupinvestor von OnePlus und der Geschäftsführer Peter Lau ist ehemaliger Oppo Topmanager. Dies ist nicht nur ein Fakt, sondern Oppos Erfolg blieb außerhalb Chinas aus und so schickte man wohl OnePlus ins Rennen. Das Oppo R7s verfügt zwar nur über einen Mittelklasse Prozessor, doch  macht mit Design und auch den weiteren Hardwarespezifikation einen auf Premium-Handy. Ob das Oppo trotz des stattlichen Preises von 350€ einen Empfehlung wert ist, erfahrt ihr in folgendem Testbericht.

Versionen und Bestellung

Zur Auswahl stehen das Oppo R7 Lite (2GB RAM, 5 Zoll), das R7 (3GB RAM, 5 Zoll), das R7s (4GB RAM, 32GB ROM, 5,5 Zoll) und das R7 Plus (3GB RAM, 32GB ROM, 6 Zoll). Die beiden 5 Zoll Versionen sind mit 2300mAh Akkus bestückt, die größeren Versionen jeweils mit 3000 mAh und 4000 mAh. Alle Versionen des Oppo R7 verfügen über einen für die Preisklasse eigentlich unüblichen Snapdragon 615 Octa-Core Prozessor. Im Vergleich verfügt das günstigste Xiaomi Handy, das Redmi 3, bereits über einen aktuelleren Snapdragon 616 Prozessor und kostet nur 140€.

Oppo R7 R7s R7 plus

Oppo R7 LieferumfangDas Oppo R7 kann in allen Versionen direkt über Amazon selbst bestellt werden. Die Lieferung erfolgt am nächsten Werktag. Wer etwas Geld sparen möchte, kann bei Oppo selbst zuschlagen, dort gibt es als Student 10% Rabatt auf alle Smartphones. Der Lieferumfang ist mit Kopfhörern und Hülle durchaus üppig.

Design und Verarbeitung

Das Oppo R7S richtet sich an besonders Style-Bewusste Menschen und macht daraus auch kein Geheimnis. Grundsätzlich ist  das Oppo R7S mit 7,3mm Dicke sehr schlank und die Farbwahl ist mit Gold oder Rosé absolut zeitgemäß. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und der Aluminiumrahmen und die Metallrückseite erzeugen ein klares Premium Gefühl. Mit 160g ist das Gewicht ebenfalls sehr angenehm. Power-Knopf und Lautstärketasten sind mit sehr guten Druckpunkt versehen und perfekt in den Rahmen eingearbeitet. In der Hand wirkt das Oppo R7s dann allerdings etwas zu kantig.

Oppo R7s Design und Verarbeitung (1)Oppo R7s Design und Verarbeitung (2)

Der Sim-Karten-Einschub an der linken Außenseite fasst 2 Simkarten (1*Micro + 1*Nano) oder eine Micro-Sim und eine Micro-SD (bis 128GB). Die Rückkamera ragt minimal aus der Rückseite hervor. Anstatt der 3 üblichen Sensortasten findet man den OPPO Schriftzug auf der Vorderseite und das Handy läuft mit On-Screen-Tasten. Eine Benachrichtingungs-LED ist vorhanden. Die Rückseite kann nicht entfernt werden und der Zugriff auf den Akku bleibt verwehrt.

Oppo R7s Design und Verarbeitung (3) Oppo R7s Design und Verarbeitung (6)

Das Oppo R7s strahlt durchaus Seriosität aus und die goldene Farbe steht zumindest in China für Reichtum. Das Oppo R7s empfiehlt sich Menschen, die sehr viel Wert auf ein elegantes Smartphone legen. Zusammenfassend zeigt Oppo beim Design eine klare Linie und präsentiert mit dem R7s ein sehr sauber und hochwertig verarbeitetes und ebenso stabiles 5,5 Zoll Handy.

Oppo R7s Design und Verarbeitung (7) Oppo R7s Design und Verarbeitung (4)

Display

Oppo setzt beim R7S auf ein 5,5 Zoll Amoled Display mit einer Full HD Auflösung von 1920*1080 Pixel. Dies resultiert in einer Pixeldichte von 401 Pixel pro Zoll und entsprechend scharf sehen die Inhalte auf dem Display auch aus. Das Amoled Display glänzt klar mit sehr guten Schwarzwerten und auch die Lesbarkeit im Freien ist einfach super. Die Farben sind knackig und akkurat, daran ändern auch verschiedene Blickwinkel nichts. Außerdem werden alle Inhalt erwähnenswert nah an der Oberfläche dargestellt, fast schon als würden diese herausstehen.

Oppo R7s Display (3) Oppo R7s Display (1)

Das Display des Oppo R7S wird durch Gorilla Glas 4 vor Kratzern geschützt und der Finger gleitet perfekt über das Display. Bis zu 10 Berührungen werden des Weiteren gleichzeitig und äußerst genau registriert. Oppo präsentiert im R7S ein klasse AMOLED Display, über das man absolut nicht meckern kann.

Leistung

Das Oppo R7S verfügt über einem Qualcomm Snapdragon 615 MSM8939, der acht Kerne beinhaltet und mit 1,5 GHz taktet. Allerdings laufen nur 4 der Kerne mit vollen 1,5 GHz Takt, die anderen 4 haben einen 1GHz Takt. Dies sorgt im normalen Smartphone-Betrieb für einen geringen Akkuverbrauch, da dann nur die 1GHz Kerne aktiv sind. Der Snapdragon 615 repräsentiert das obere Mittelklasse der mobilen CPUs und die Adreno 405 GPU meistert die meisten Spiele ohne große Probleme. Für Multitasking stellt das Oppo 4GB RAM zur Verfügung. Somit hat man das derzeitige Maximum an Multitaskingfähigkeit und die Nutzung mehrerer Apps gleichzeitig ist überhaupt kein Problem für das Oppo. Die Performance im System ist gut, wenngleich Wischgesten und das Öffnen von Apps nicht 100% flüssig sind. Auch Surfen ist ohne Einschränkungen möglich. Leider wird das System des Oppo R7s nach 20-30 Minuten Gaming von grafisch anspruchsvollen Spielen spürbar langsamer, da sich die Taktfrequenz der einzelnen Kerne zur Reduktion der Wärmeentwicklung verringert. Dies macht das Handy für Gamer nur eingeschränkt nutzbar. Dies ist sehr unschön und macht in Punkto Performance eigentlich fast jedes Mediatek MT6753 Smartphone leistungsstärker als das Oppo R7S.

Oppo R7s Antutu Benchmark Oppo R7s Geekbench 3 Oppo R7s 3D Mark

Grundsätzlich ist das Oppo R7S kein Spielehandy. Dem Prozessor fällt die Full-HD Auflösung des Displays durchaus schwer. Wer absolut ruckelfrei anspruchsvolle Games (Asphalt 8 etc.) zocken möchte, sollte sich Helio X10– oder Snapdragon 808/810-Smartphones anschauen. Der Snapdragon 615 ist im Gegensatz dazu kein High-End Prozessor. Für alle Gelegenheitsspieler sollte die Performance jedoch locker ausreichen. Color OS arbeitet mit dem verbauten Prozessor schnell, allerdings nicht so, wie wir es von 300€ Smartphones gewohnt sind. In Punkto Performance kann das Oppo R7s seine klare Zugehörigkeit zur Mittelklasse nicht verheimlichen. Der 32GB große interne Speicher wird über USB 2.0 versorgt. Mit einer Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 144/74 MB/s ist dieser angenehm schnell. Über eine Micro-SD kann der Speicher um bis zu 128GB erweitert werden.

Micro-SD bei Amazon kaufen

System

Das Oppo R7s läuft mit Color OS 2.1 basierend auf Android 5.1 Lollipop. Von Stock-Android bleibt zumindest beim Design nicht mehr viel übrig. Der App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) wurde entfernt und auch die Schnellstartleiste und das Optionsmenü stark angepasst. Nach einer Woche Nutzung findet man sich jedoch sehr gut zurecht und Color OS hat einige Zusatzfeatures im Angebot. Zunächst einmal ist die deutsche Übersetzung allemal gelungen. Auch der Playstore ist natürlich vorinstalliert und kann uneingeschränkt verwendet werden.

Oppo R7s Optionen Color OS (4) Oppo R7s Optionen Color OS (5) Oppo R7s Optionen Color OS (3)

Grundsätzlich sehen die Icons sehr cool aus und auch die verschiedenen Animationen machen einen schönen Eindruck. Das Organisieren der Apps in Ordnern ist etwas mühsam und keinesfalls so gut gelöst wie dies bei Xiaomi der Fall ist. Color OS beinhalten neben Gestensteuerung für das ausgeschaltete und für das eingeschaltete Display auch noch einen Lesemodus (geringere Blaulichtstrahlung). Color OS wird über eine integrierte App mit Updates versorgt.

Oppo R7s Optionen Color OS (2) Oppo R7s Optionen Color OS (6)

Das Oppo eigene System hat sich durchaus weiterentwickelt und wirkt wesentlich aufgeräumter und intuitiver als in den älteren Versionen. Die Systemperformance kann allerdings nicht mit Stock-Android oder Xiaomi`s MIUI mithalten. Das System ist fix und reagiert auch schnell. Auch konnte ich während der einwöchigen Testphase keine Bugs oder Probleme finden. Wechselt man von High-End Handys auf das Oppo R7s so spürt man jedoch deutlich das etwas träge System.

Kamera

Das Oppo R7s verfügt über eine 13MP Rückkamera und eine 8MP Frontkamera. Der Autofokus arbeitet bei guten Lichtverhältnissen extrem schnell und die Auslösezeit ist quasi nicht vorhanden. Sobald weniger Licht zur Verfügung steht, dauert die Fokussierung wesentlich länger. Der Hauptsensor arbeitet mit einer f/2.2 Aperture und schießt bei genügend Licht sehr schöne Fotos. Die Bilder haben sehr viele Details, sind bis zum äußersten Rand der Bilder scharf und die Farben wirken natürlich. In der Kamera App von Color OS findet man zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, aber nur wenn man sie sucht. Grundsätzlich ist die Kamera-App einfach und übersichtlich. Auch die Videoaufnahmen beeindrucken mit guter Qualität und einem brauchbaren Autofokus.

Bei Aufnahmen unter schlechten Lichtverhältnissen ist eine ruhige Hand von Nöten, sonst sind die Bilder ziemlich verrauscht. Grundsätzlich liefert das Oppo R7s auch hier gute Ergebnisse. Die Frontkamera eignet sich für tolle Selfies, der LED Blitz auf der Rückseite ist nur bei Nahaufnahmen zu gebrauchen. Handy-Cam Fans machen mit Oppo R7s nicht verkehrt. Die Kamera ist schlichtweg klasse.

Kommunikation

Oppo R7s Empfang Dual SIm HandyOppo stellt sich auf Europa ein und liefert LTE mit allen benötigten Frequenzen (800/1800/2600). OPPO verbaut eine super Antenne und der Empfang ist sehr gut. In Würzburg hatte ich durchgehend 4G Internet bei O2 und kam nie unter 3 Balken. Surfen klappte entsprechend problemlos. Die Gesprächsqualität gehört ebenfalls zu den Stärken des Smartphones. Durch ein zusätzliches geräuschunterdrückendes Mikrofon werden Störgeräusche perfekt herausgefiltert und die Gesprächsqualität ist großartig.

Mit Dual-Sim können 2 Sim-Karten gleichzeitig verwendet werden, allerdings muss hierfür auf die Speichererweiterung per Micro-SD verzichtet werden.

Der Lautsprecher kann fast als kleine Juke-Box verwendet werden. Selbst Bässe sind rudimentär vorhanden und der Sound gut differenziert. Schließt man Kopfhörer an das Oppo an, gibt es absolut nichts zu meckern.

Konnektivität

Auch hier zeigt das Oppo R7s klare Stärken. Das Dual-Band WIFI Modul hat eine sehr gute Reichweite und auch der Datendurchsatz ist super. Neben einem elektronischen Kompass und einem Gyroskop-Sensor sind die 3 Standard Sensoren (Richtungs-, Licht-, Näherungssensor) verbaut und OTG wird ebenfalls unterstützt. Bluetooth funktionierte im Test gut, allerdings wird nur 4.0 und nicht der aktuellste Standard 4.1 unterstützt. Auf NFC muss verzichtet werden.

Oppo R7s GPS Test FixDas GPS-Modul verbindet sich innerhalb von Sekunden mit bis zu 20 Satelliten (GLONASS wird unterstützt) und bestimmt die Position konstant auf 3-4m genau. Die Auto- und Fußgängernavigation klappte problemlos mit perfekten Ansagen. Wer sein altes Auto-Navi beseitigen möchte, kann hier getrost zugreifen.

Akkulaufzeit

Oppo R7s Akkulaufzeit Quick ChargeDas Oppo R7s liegt mit seinem 3000 mAh Akku im Durchschnitt der 5,5 Zoll Handys. Das mitgelieferte Netzteil hat einen Ausgangsstrom von extrem starken 4A und betankt das Smartphone beängstigend schnell. Ob dies sonderlich akkuschonend ist, bleibt fraglich. Hintergrund: Der Akku ist in 2 Zellen unterteilt, die beide gleichzeitig geladen werden. Deshalb muss beim Laden unbedingt das mitgelieferte USB-Kabel verwendet werden, da es über mehr Pins verfügt. Ansonsten kann man das Handy natürlich auch mit schwächeren herkömmlichen Ladegeräten aufladen. Das sogennante „VOOC Fast Charging“ sorgt für 75% Akku in nur 40 Minuten. Danach verlangsamt sich die Betankung spürbar und bis 100% erreicht sind vergehen insgesamt 1 Stunde und 40 Minuten.

In der Praxis kann sich die Akkulaufzeit durchaus sehen lassen. An allen 7 Testtagen schaffte ich es mit einem intensiven Nutzerprofil (viel Surfen, Youtube Videos, Dual-Sim und GPS Nutzung) immer durch den Tag (8-23 Uhr). Bei normaler Nutzung kann man das Oppo R7s klar zu den 2 Tage Handys zählen. Das stromsparende AMOLED Display und der schwache Prozessor sorgen hier für eine super Laufzeit.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 410 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Fazit und Alternative

85% Überraschung

Bis auf die Spieleleistung setzt das OPPO R7s alle Häkchen im Testbericht an den richtigen Stellen. Das schöne AMOLED Display, die gute Kamera, die Audioqualitäten, das neue Color-OS und die gute Akkulaufzeit machen das Handy zu einem echten Allrounder. Das UI ist perfekt übersetzt und LTE Band 20 wird unterstützt. Garantie und Service gibt es direkt über Amazon und wenn man alles zusammen nimmt, dann hat das R7s trotz des schwachen Prozessors eine Kaufempfehlung mehr als verdient. Einzig Spieler sollten nicht zum Oppo greifen und der Preis von 350€ ist eine Ansage, denn dass man für 400€ bereits Handys wie das Oneplus 2 oder das Meizu Pro 5 erhält, sollte man vor dem Kauf beachten.

  • Verarbeitung und Design 100 %
  • Display 100 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 70 %

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "Oppo R7S Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Frank Lustig
Gast
Frank Lustig

Sorry, aber ich sehe absolut nicht, warum dieses durchschnittliche, teils veraltete Smartphone derart absurd überteuert ist. Da bleibe ich doch lieber bei Xiaomi. Und ja, ich weiß, dass LTE Band 20 nicht dabei ist – aber das ist mir schnuppe!

Frei Oppo
Gast
Frei Oppo

anderen aber nicht 😉

wpDiscuz