Im Smartphone-Markt der letzten Jahre gab es viele Verlierer. HTC, Sony und LG mussten große Marktanteile abgeben und auch Samsung wurde mit dem Note 7 ein Zacken von der Krone gebrochen. In dem sich rasant entwickelnden Smartphone-Business gab es jedoch auch viele Gewinner. Eines haben diese Firmen alle gemeinsam: China. So hat sich Huawei derweil zum drittgrößten Smartphone-Verkäufer gemausert und auch Firmen wie Xiaomi und Oneplus sind angekommen. Den erfolgreichsten Hersteller des chinesischen Marktes vergisst man in Deutschland jedoch meist, wenn man über Chinahandys spricht. Oppo konnte in China 2016 bessere Verkaufszahlen aufweisen als Huawei, Xiaomi, Samsung und Apple und hat im Land der Mitte bereits die Spitze der Smartphone-Produzenten erklommen.

Als offizieller Sponsor des FC Barcelona greift Oppo langsam auch Europa an. Während man in Spanien bereits einige Leute mit Oppo Handys sieht, ist die Marke in Deutschland derweil noch gänzlich unbekannt. Wir haben dies zum Anlass genommen, den Flottenführer der Oppo-Smartphones, das Oppo R9S, einem ausführlichen Test zu unterziehen. Was das Smartphone liefert, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Hardware & Versionen

Von Seiten der Hardware liegt das Oppo R9S irgendwo zwischen High-End und gehobener Mittelklasse. Der Snapdragon 625 Prozessor lässt eher ein Mittelklasse-Handy vermuten. Die 16 Megapixel Kamera mit Sony IMX398 Sensor, f/1.7 Blende und Dual Pixel Fokus und das Premium-Design mit nur 6,6mm Dicke und das Full-HD AMOLED Display sprechen hingegen für ein waschechtes Flagship.

Das Oppo R9S gilt als Neuauflage des ebenfalls sehr erfolgreichen Oppo R9. Im Vergleich mit diesem bietet es einen schnelleren Prozessor (vorher Mediatek P10), eine bessere Kamera (vorher 13 Megapixel) und einen geringfügig größeren Akku. Das Oppo R9S Plus wurde zusammen mit dem R9S veröffentlicht. Es hat ein gigantisch großes 6 Zoll Display, einen entsprechend größeren 4000mAh Akku und einen leistungsfähigeren Snapdragon 652 Prozessor. Die Kamera und restliche Ausstattung sind ansonsten identisch zum Oppo R9S.

Design und Verarbeitung

Hält man das Oppo R9S in der Hand, wird schnell klar, warum sich das Handy in China so großer Beliebtheit erfreut. Das R9S ist einfach eine Schönheit! In punkto Design hat man sich – wie so viele Hersteller – reichlich bei Apple bedient. Mit deutlich kompakteren Maßen von 153 x 74 x 6,6mm bei gleicher Displaygröße wie das Iphone 7 Plus zeigt Oppo dem kalifornischen Vorbild jedoch, dass man mehr kann als nur Kopieren. In der Hand liegt das Handy aufgrund der abgerundeten Ecken schlichtweg hervorragend und die geringe Tiefe sowie das Gewicht von nur 145g machen das Handy äußerst filigran. Mit Ausnahme des 5,5 Zoll Displays mit Gorilla Glas 5 besteht der Körper des Handys ausschließlich aus Metall.

Auf der Rückseite findet sich zudem eine weitere Überraschung. Das Oppo R9S verfügt über neuartige Empfangsleisten. Die sogenannten Six-String Antenna Lines sind drei hauchdünne Linien oben und unten auf der Rückseite, die die breiten Kunststoffstreifen ersetzen. Während Apple beim Iphone 7 als „Neuerung“ zum Iphone 6 die Antennenleisten schlichtweg oben am Gehäuse entlang verlaufen lässt, geht das chinesische Unternehmen Oppo einen weitaus stilvolleren Weg. Die Empfangsleisten sehen beim R9S nicht mehr wie eine peinliche Notwendigkeit aus sondern ergänzen das Design des Handys hervorragend.

Die Buttons am Oppo R9S bestehen ebenfalls aus Metall und sitzen fest im Gehäuse ohne zu wackeln. Oberhalb des Powerbuttons befindet sich ein Simkarten-Einschub. In diesen können zwei Nano Simkarten oder eine Nano-Simkarte und eine MicroSD eingesetzt werden. Man kann bei dem Smartphone also entweder Dual-Sim oder die Speichererweiterung nutzen. Da das Smartphone über 64GB internen Speicher verfügt, stellt der Hybrid-Slot jedoch eine brauchbare Erweiterung dar, die nur von Nutzern mit hohem Speicherverbrauch genutzt werden muss.

Auf der Vorderseite des Smartphones befindet sich oberhalb des Displays eine Benachrichtigungs-LED. Unterhalb des Displays sticht ein ovaler Homebutton hervor. Dieser kann nicht mechanisch betätigt werden, sondern fungiert nur als Fingerabdrucksensor. Geschwindigkeit und Genauigkeit des Scanners überzeugen in unserem Test auf ganzer Linie und müssen sich hinter keinem anderen Smartphone verstecken. Neben dem Homebutton sind zudem zwei Soft-Touch-Buttons angebracht. Diese werden zwar durch eine LED beleuchtet, allerdings ist die Beleuchtung sehr schwach. Etwas enttäuschend ist zudem, dass an der Unterseite ein herkümmlicher Micro-USB-Eingang zu finden ist. Bei einem Flagship-Smartphone hätten wir uns einen zeitgemäßen USB-Type-C Anschluss gewünscht.

Alles in allem macht Oppo beim R9S in punkto Design fast alles richtig. Das Handy verfügt über ein exzellentes Aussehen und ist aufgrund seiner ergonomischen Bauweise ein echter Handschmeichler. Mit den hauchdünnen Antennenleisten zeigt Oppo zudem, dass man zu Innovation fähig ist und auch der Hybrid-Slot stellt dem Nutzer Möglichkeiten zur Verfügung, die bei den meisten Smartphones der Oberklasse nicht vorhanden sind.

Lieferumfang des Oppo R9s

Im Lieferumfang des Oppo R9S befindet sich folgendes Zubehör:

  • VOOC Quick-Charger
  • MicroUSB-Kabel
  • Schutzhülle aus Gummi
  • Kopfhörer
  • Displayschutzfolie

Bereits ab Werk ist eine Displayschutzfolie auf das Handy aufgeklebt. Zudem ist die im Lieferumfang enthaltene Gummihülle ein praktischer Schutz gegen Dellen und Kratzer, der die Ästhetik des Handys nur unwesentlich einschränkt.

Display

Das Oppo R9S verfügt über ein großes 5,5 Zoll FullHD-Display. Statt eines herkömmlichen LCD IPS Panels arbeitet das Display mit AMOLED Technik. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Kontrast des Smartphones ist schlichtweg ausgezeichnet und Schwarz wird tatsächlich tiefschwarz dargestellt. Mit einer Bildpunktdichte von 401 ppi ist es nicht mehr möglich einzelne Bildpunkte auf dem Display auszumachen und das Bild ist glasklar. Die Farben sind ebenfalls AMOLED-typisch sehr knackig.

Leider gibt es in den Optionen keine Möglichkeit, die Darstellung des Displays den eigenen Vorlieben anzupassen. Hier hätten wir uns definitiv Einstellungsmöglichkeiten gewünscht, denn Nutzer die die Darstellung den eigenen Vorlieben anpassen wollen, bleiben außen vor. Was Oppo immerhin integriert ist ein Lesemodus, der die Blaustrahlung des Displays in den Abendstunden reduziert und einige Smart-Wake Gesten. So ist es möglich, durch das Zeichnen eines O auf das ausgeschaltete Display die Kamera zu starten oder durch doppeltes Antippen das Display anzuschalten. Auch die Musikwiedergabe lässt sich steuern, ohne dass das Handy extra angeschaltet werden muss.

Was die Helligkeit des Displays angeht, liegt das Oppo R9S im Durchschnitt aktueller Smartphones. Das Handy lässt sich auch bei starker Sonneneinstrahlung noch gut bedienen und die Spiegelungen treten nur in einem akzeptablen Rahmen auf. Zum Schutz vor Kratzern kommt zudem Gorilla Glas 5 zum Einsatz und das R9S verfügt natürlich über seitlich abgerundetes 2.D Glas.

Leistung

Wenn das Oppo R9S in einem Bereich Anlass zur Kritik gibt, ist dies die Leistung der verbauten Hardware. Im Innern arbeitet ein Mittelklasse Octa-Core Prozessor von Qualcomm. Der Snapdragon 625 verfügt über 8 Kortex A53 Kerne à 2,02 Ghz. Im Vergleich mit gleichteuren oder sogar günstigeren Smartphones mit Snapdragon 820/821 ist das Oppo R9S damit relativ schwach auf der Brust. Einen stärkeren Prozessor hätten wir uns also gewünscht, gerade wenn man bedenkt, dass Xiaomi bereits beim 140€ teuren Redmi 4 Prime den gleiche CPU verbaut. Positiv ist jedoch, dass dies bei der Verwendung von Standard-Anwendungen kaum auffällt. Das Handy bewegt sich durchweg flüssig und schnell durch das System und es gibt kaum Wartezeiten zu beklagen. Auch der 4GB große Arbeitsspeicher sorgt dafür, dass bei der Verwendung zahlreicher Apps gleichzeitig keine Probleme auftreten. Soweit so gut.

Wirft man jedoch einen Blick auf die Benchmark-Ergebnisse, wird klar, dass das R9S ein gutes Stück hinter der Konkurrenz von Xiaomi, LeEco oder ZUK zurückbleibt. So werden bei Antutu Benchmark und Geekbench 4 weniger als ein Drittel der Punkte erzielt. Ein Antutu-Score von 66.000 passt eher zu einem 200€ teuren Chinahandy als zu einem 400€-Gerät. Auch die Adreno 506 GPU reißt nicht gerade Bäume aus und kann sich nicht mit aktuellen High-End Smartphones messen. Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls mit nur 7GB/s höchstens auf Mittelklasse-Niveau und die Lese-/Schreibgeschwindigkeit des internen Speichers ist mit 200 MB/s Lesen und 100 MB/s Schreiben auch deutlich langsamer als der UFS 2.0 Speicher eines Xiaomi Mi5s oder Le Pro 3. Gamer und High-End Nutzer werden daher wahrscheinlich nicht zum Oppo R9S greifen. Für Normal-Nutzer und Gelegenheits-Gamer ist das Handy jedoch gut gerüstet. Es lassen sich alle aktuellen 3D-Games flüssig nutzen und selbst bei Asphalt 8 treten auf höchster Grafikeinstellung nur minimale Ruckler auf. Ungünstig für Gamer platziert sind allerdings die Lautsprecher auf der Unterseite, die beim Spielen fast zwangsläufig mit der Hand verdeckt werden.

Android 6 mit Color-OS

Das Oppo R9S arbeitet mit einem Android 6 System mit Color-OS Oberfläche. Ob das Handy ein Update auf Android 7 erhalten wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Oberfläche ist jedoch ohnehin so stark modifiziert, dass sie der Android-Kern kaum erkennen lässt. Optisch betrachtet hat sich Oppo auch beim Design der Oberfläche reichlich bei Apple bedient. Die Icons sind denen des Iphones teilweise unverschämt ähnlich und auch das Einstellungsmenü hat den Aufbau von Apples IOS. Wie bei den meisten chinesischen Interfaces gibt es zudem keine App-Übersicht. Installierte Anwendungen werden also alle auf den Home-Screens abgelegt und können dort in Ordnern organisiert werden.

Oppos Color OS ist darüber hinaus ein gut durchdachtes und optisch ansprechendes System. Bereits kurz nach der Inbetriebnahme findet man sich gut auf dem Oppo R9S zurecht. Wer das Oppo R9S außerhalb von China kauft, hat gleich die gesamte Google-Garde mit auf dem System vorinstalliert. Der Google Playstore funktioniert ohne Probleme und auch Deutsch ist als Systemsprache vorhanden. Was die Einstellungsmöglichkeiten angeht, steht das Oppo-System hinter einem MIUI von Xiaomi oder dem OxygenOS von Oneplus weit zurück. Basic-Einstellungen wie ein Sicherheitscenter gibt es jedoch und auch nützliche Zusatztools wie das Sperren von Anwendungen von Dateien und Apps per Fingerabdruck sowie ein One-Hand-Mode stehen zur Verfügung.

Kamera

Das Oppo R9S wird vom Hersteller als Kamera-Handy beworben. Die Rückkamera hat 16 Megapixel und eine große Linsenöffnung von f/1.7, die sehr gute Fotos bei schlechten Lichtbedingungen ermöglichen soll. Nur wenige Smartphone können hier mit dem Oppo R9S mithalten und zumindest bei Samsung sorgt die f/1.7 Blende für sehr gute Nachtaufnahmen. Der verbaute Sony IMX398 Sensor sorgt für eine scharfe Darstellung und die Bilder können mit vielen Details und lebendigen, naturgetreuen Farben überzeugen. Das Oppo R9S wird seinem Ruf also gerecht und eignet sich optimal für Nutzer, die viel Wert auf die Kamera des Handys legen.

Dank der großen Linsenöffnung kommt zudem auch bei schlechteren Lichtbedingungen mehr Licht auf den Sensor als bei den meisten Smartphones, sodass noch ordentliche Bilder produziert werden können. Die Low-Light Qualität ist zwar nicht ganz auf dem Level eines Samsung Galaxy S7 oder Oneplus 3T, die meisten Konkurrenten lässt das Oppo R9S jedoch auch in diesem Punkt zurück. Als weiteres Feature verfügt die Kamera über Dual Pixel Autofokus. Dieser ist bereits vom Samsung Galaxy S7 bekannt und sorgt dafür, dass für eine maximal scharfe Darstellung gleich mehrere Punkte gleichzeitig fokussiert werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und es kommt nur sehr selten zu unscharfen Bildern. Die Auslösezeit hingegen ist sehr kurz und auch der Fokus arbeitet so schnell, dass man ihn meistens gar nicht erst wahrnimmt.

Vorne befindet sich die 16 MP Frontkamera mit einer großen f/2.0 Blende. Auch diese ist in der Lage, schöne Selfies aufzunehmen. Die Schärfe ist gut bis sehr gut und die Farbwiedergabe natürlich. Auch arbeitet der Autofokus sehr schnell. Negativ aufgefallen ist uns allerdings die Genauigkeit des Autofokus. So kommt es gelegentlich vor, dass das R9S an der falschen Stelle fokussiert und man ein unbrauchbares Bild erhält.

Videos können mit dem R9S mit FullHD und 4K bei 30 FPS aufgenommen werden. Die Videoqualität kann nicht ganz so überzeugen wie die Fotoaufnahmen. So kommt es in seltenen Fällen zur Artefakten-Bildung. Elektronische Bildstabilisierung ist beim R9S wählbar, optische Bildstabilisierung gibt es jedoch nicht. Zudem können FullHD-Videos mit nur 30FPS augenommen werden, 60FPS hingegen ist nicht möglich. Insgesamt kann das Oppo R9S zwar gute Videos aufnehmen, in der obersten Liga spielt es jedoch nicht unbedingt mit.

Konnektivität

Das Oppo R9S ist wie fast alle chinesischen Handys ein Dual-Sim Smartphone. Es lassen sich zwei Nano-Simkarten in dem Handy gleichzeitig nutzen, solange man nicht den Micro-SD-Slot verwenden möchte. Was die unterstützen Netzfrequenzen angeht, müssen zwei Versionen des Oppo R9S unterschiedenen werden. Zum einen gibt es eine Version, die primär für den asiatischen Markt vorgesehen ist. Auf dieser werden folgende Netzfrequenzen unterstützt:

GSM: 850/900/1800/1900MHz
UMTS: 850/900/1900/2100MHz
FDD-LTE: 1/3/5/7/8/28
TD-LTE: 38/39/40/41

LTE kann mit dieser Version in Deutschland grundsätzlich verwendet werden. Allerdings fehlt das wichtige LTE Band 20. Wer das Oppo R9S mit LTE Band 20 möchte, bekommt mit der spanischen / europäischen Version das Handy mit der 800 MHz Frequenz.

Der Netzempfang des R9S ist stark und es gab zu keiner Zeit Probleme, sich mit dem mobilen Internet zu verbinden. Auch mit der chinesischen Version ist man in Deutschlang im 3G Netz gut unterwegs. Die Gesprächsqualität beim Telefonieren ist ebenfalls exzellent und man wird mit glasklarer Stimme übertragen. Die Freisprechfunktion kann gut verwendet werden. Das ac Wifi-Modul glänzt mit gutem Empfang im 2,4GHz und 5GHz Netz. Bluetooth wird mit dem 4.1 Standard unterstützt (kein Bluetooth 4.2), NFC ist auf dem Handy jedoch nicht vorhanden. Das GPS Modul zeigt sich im Test ebenfalls als empfangsstark und ermöglicht eine problemlose Navigation im Auto und zu Fuß. Der Standort wird jederzeit innerhalb weniger Sekunden lokalisiert und auch in Gebäuden ist ein Fix problemlos möglich. Die Fußgängernavigation wird zudem durch einen E-Kompass erleichtert.

Akku


Wenngleich der Snapdragon 625 Prozessor des Oppo R9S nicht durch eine hohe Leistung glänzen kann, so arbeitet er doch immerhin sehr sparsam.
Das Oppo R9S verfügt über einen 3000mAh Akku und liegt damit eigentlich knapp unter dem Durchschnitt aktueller 5,5 Zoll Smartphones. Die Laufzeit ist dennoch absolut exzellent. Mit einer häufigen Nutzung von GPS, Surfen im Internet, einer Vielzahl von Apps, Youtube-Videos und gelegentlichem Gaming konnte das Handy an einem Tag ganze 8 Stunden aktive Nutzung durchhalten. Im Dauervideo-Test schaffte das R9S ganze 16 Stunden Wiedergabe eines FullHD-Videos bevor die Lichter ausgingen. Und auch im PC-Mark Battery Benchmark zeigt das Oppo R9S der versammelten Konkurrenz, was eine gute Akkulaufzeit ist. Mit ganzen 9:20h sticht das Smarpthone die Konkurrenz von Samsung, Xiaomi und LeEco aus. Somit bringt das Handy selbst für anspruchsvollste Nutzer einen ganzen Tag Laufzeit mit. Wer eher selten zum Handy greift, kommt auch locker auf zwei Tage Laufzeit.

Ein weiterer Pluspunkt ist zudem die VOOC-Schnelladefunktion des Oppo R9S. Ein Schnelladeadapter ist im Lieferumfang enthalten und lädt das Handy mit 5V und 4A in Windeseile wieder auf. Nach einer halben Stunde ist das Handy von 0 auf 65% geladen. Bis zum vollständigen Laden vergeht ebenfalls kaum eine Stunde, sodass es meist genügt, das Handy kurz vorm Rausgehen kurz an die Steckdose anzuschließen.

 

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 461 EUR * 7-10 Tage – DHL-Express wählen – zzgl. 19%

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 28.4.2017

Fazit und Alternative

82% Gut

Das Oppo R9S ist ein überzeugendes Handy geworden, das in fast allen Testkategorien gute bis sehr gute Ergebnisse einfahren kann. Als Vorteile des Handys sind das hochwertige Design, die schlanke Bauweise und die edle Verarbeitungsqualität zu nennen. Auch die 16 Megapixel-Kamera macht das Handy zum idealen Begleiter für Hobbyfotografen. Auch die Schnellladefunktion und das knackige FullHD-AMOLED Display sind stärken des R9S. Verbesserungsbedarf sehen wir hingegen bei der Performance. Der Snapdragon 625 liefert zwar ausreichend Power für den Alltag, dennoch hätten wir uns bei einem Flaggship-Smartphone einen stärkeren Chipsatz gewünscht. Allein der Fakt, dass dieser Chipsatz bereits in 150€ Geräten wie dem Xiaomi Redmi 4 zu finden ist, wird viele vom Kauf des R9S abhalten und berechtigterweise zu einem Snapdragon 820 Gerät mit UFS 2.0 Speicher greifen lassen. Davon abgesehen bietet das R9S jedoch ein gutes Gesamtpaket für Nutzer, denen Design und Kamera des Smartphones besonders wichtig sind.

 

Als Alternativen zum Oppo R9S können die Xiaomi Smartphone Mi5 und Mi5S genannt werden. Ebenso das ZUK Z2 Pro stellt eine starke Konkurrenz dar. Als Vorteile dieser Smartphones kann insbesondere der Snapdragon 820/821 Prozessor genannt werden, der doch ein erhebliches Mehr an Leistung liefert. Schließlich ist auch das Le Pro 3 ist eine gute Alternative, wenngleich hier Abstriche bei der Kamera gemacht werden müssen.

  • Verarbeitung und Design 100 %
  • Display 90 %
  • Betriebssystem und Performance 50 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 90 %

Schreibe einen Kommentar

4 Kommentare zu "Oppo R9S Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Markus
Gast
Markus

Habe das Find 7 und das war bis dato das beste Handy von Oppo

Krieger
Gast
Krieger

Ist das oder das Xiaomi Redmi Note 4 besser ?

Fred
Gast
Fred

In Sachen Kamera ist das Oppo besser, Redmi Reihe ist eben Low-Budget.

Hans
Gast
Hans

Ich würde das Redmi Note 4 nehmen, kostet nur die hälte bei gleicher Leistung. Xiaomi bietet eine sehr gute Qualität! Bin mit meinem RN3 Pro super zufrieden!

wpDiscuz