Update: Doogee V

10

Update: Wir haben uns angeschaut, was inzwischen aus dem Doogee V geworden ist!

Das Doogee V konnte man inzwischen Live auf der MWC 2018 in Barcelona begutachten – zumindest den Prototypen. Den Fingerabdrucksensor, der sich unter dem Display verbirgt, haben wir euch bereits vorgestellt. Am Ende des Beitrags, findet ihr die neusten News.

Doogee V 2Im journalistischen Bereich bezeichnet Link-Bait (von engl. Bait = Köder) die heutzutage weitverbreitete Unsitte, an den Haaren herbeigezogene News mit Sensationscharakter im Internet zu verbreiten. Das Ziel hinter den mehr oder weniger erfundenen Storys ist, Links auf die eigene Homepage zu ziehen, weil man ja die erste „Quelle“ für die phänomenale Neuigkeit darstellt. Während Link-Bait vornehmlich vom anglo-amerikanischen Marketing eingeführt wurde, probieren sich immer mehr chinesische Hersteller mit etwas aus, das man in Analogie am ehesten als Bait-Products bezeichnen könnte. Es handelt sich hierbei um Produkte, die eine Innovation darstellen würde, jedoch in Wirklichkeit niemals das Licht der Welt erblicken werden oder nach dem Erscheinen mit den ersten Ankündigungen so viel zu tun haben, wie McDonalds Burger auf dem Teller mit dem Werbeplakat.

McDonalds

Das Team von Chinahandys.net und Insider der Szene kennen diese Produkte gut. Das Cubot S9 oder das Umidigi Crystal waren solche Smartphones. Umidigi bringt gefühlt jeden Monat ein neues Sensations-Smartphone (derzeit das Umidigi S2 Lite). Nun hat sich auch der alteingesessene Hersteller Doogee nicht lumpen lassen und das Doogee V angekündigt.

Doogee V 1Bei dem Doogee V handelt es sich um einen Hybriden des Samsung Galaxy S9 (oder das, was man derzeit von diesem Smartphone vermutet) und dem Iphone X. Vom Galaxy S9 wurde der vermutlich dort verbaute Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays übernommen. Vom Iphone X wurde das Full-Screen SuperAMOLED Display mit Aussparung am oberen Rand übernommen. Soweit so gut. Ein Smartphone, das die beiden Features der beiden Top-Seller vereint, hört sich ja schon interessant an. Doogee gibt sich damit aber nicht zufrieden, sondern bewirbt das Doogee V zudem noch mit einem biegsamen Display. Erste „Leaks“ des Herstellers wurden bereits in einem Youtube-Video veröffentlicht, in dem das biegsame Display präsentiert wird:

Was ist dran an den Gerüchten?

Wer den Artikel bisher gelesen hat, dürfte bereits gemerkt haben, dass wir es für sehr unwahrscheinlich halten, dass das Doogee V erscheinen wird. Oder zumindest nicht viel mit den Ankündigungen zu tun haben wird. Im Folgenden erfahrt Ihr die drei größten Gründe, warum es sich um einen schlechten Marketing-Scherz handelt:

1. Doogee hat nicht die Ressourcen

Doogee hat als kleiner chinesischer Hersteller wahrscheinlich nicht mal 1% der finanziellen Kapazitäten von Samsung, Huawei oder Apple. Es ist daher extrem unwahrscheinlich, dass der Hersteller neue Techniken wie ein faltbares Display selbst entwickeln kann. In der Praxis werden die klassischen Chinahandys aus Komponenten zusammengesetzt, die auf dem Smartphone-Markt offen zur Verfügung stehen. Einfach gesagt: Man nimmt CPU X, Display Y, Kamerasensor Z und eine beliebige Größe von Speichermodulen, packt es in ein hübsches Gehäuse und installiert Android auf die Hardware. An dieser Praxis ist nichts Verwerfliches, denn im Endeffekt beschert sie dem Kunden sehr preiswerte Alternativen zu den Big-Players. Auf der anderen Seite muss man aber klipp und klar feststellen, dass die Innovationen von den großen Herstellern ausgehen. Xiaomi führte mit dem Mi Mix das erste Tri-Bezel-less Smartphone ein. Samsung baute die ersten Handys mit seitlich gebogenem Display, ZTE baute das erste faltbare Handy und Apple verdanken wir Innovationen wie die Dual-Kamera und den nicht-vorhandenen Kopfhöreranschluss ;-). Dass Doogee sich in diese Liga mit dem ersten biegsamen Display einreiht, ist schlichtweg ein Teil der Unmöglichkeit. Auf dem Leak-Video sieht man vielleicht ein biegsames Display, aber das bedeutet noch lange nicht, dass dieses von Doogee entwicklet wurde oder der Hersteller auch nur den Funken einer Ahnung hat, wie er ein solches Panel mit unbiegsamer Hardware- und Gehäuse vereinen sollte. Gleiches gilt auch für den Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays. Dieser wird in naher Zukunft erscheinen. Allerdings wird auch diese Erneuerung von Großen eingeführt werden. Wahrscheinlich wird Vivo das erste Smartphone mit dieser Technik vorstellen. Und bei Vivo handelt es sich nach Samsung, Huawei und Apple um den viertgrößten Smartphone-Hersteller der Welt.

2. Doogee kann nicht der Erste sein

Sollte es irgendwann soweit sein, dass die ersten Handys mit biegsamem Display oder Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays erscheinen, wird Doogee erst dann die Hände an die entsprechende Hardware bekommen, wenn es die anderen Hersteller auch tun. Es erwartet uns dann eine ganze Flut von chinesischen Biege-Handys. Die Revolution wird diesem Schritt aber bereits vorausgegangen sein und Doogee wird, wie jeder andere, einfach auf den Zug aufspringen.

3. Es scheitert an der Umsetzung

Doogee fehlt nicht nur das Geld, um diese neuen Innovationen zu entwickeln. In der Praxis sind die Ressourcen der kleinen chinesischen Hersteller nicht mal für eine softwareseitige Umsetzung ausreichend. Dies haben wir an der ganzen Armee von Dual-Kamera Smartphones gesehen, in denen die zweite Kamera einfach keine Funktion erfüllte. Wenn das Smartphone eine Aussparung im Display hat, wird dies softwaretechnisch katastrophal umgesetzt sein. Ganz davon abgesehen, dass das Display auf dem Leak-Video des Herstellers keine Beule im oberen Bildschirmbereich hat, wie wir es vom Iphone X kennen, wird der Hersteller bei der Umsetzung dieser Lücke auf nicht unerhebliche Probleme stoßen. Im Gegensatz zu Apple konstruiert Doogee sein Smartphone nicht A bis Z selbst, sondern greift dabei, wie bereits erwähnt, auf das zurück, was schon da ist. Android-Systeme mit Aussparung im Display gibt es allerdings noch nicht. Insofern wird keine App dem neuen Layout angepasst sein und das System ebenfalls nicht. Wenn überhaupt erwartet uns also eine beschnittene Darstellung von Inhalten, die teilweise sogar unbedienbar sein wird, wenn wichtige Kontrollelemente im oberen Bildschirmteil untergebracht sind.

Dies ist unsere Meinung zum neuen Doogee V. Wir haben zwar nicht die Wahrheit mit Löffeln gefressen und auf Wunder darf man ja bekanntlich noch hoffen, aber wir sind uns schon sicher, dass wir in dieser Angelegenheit Recht behalten. Was glaubt ihr? Erwartet uns vielleicht tatsächlich eine Revolution vom chinesischen Underdog? Teilt uns Eure Meinung mit, wir freuen uns auf Kommentare:)

Update: Kommt das Doogee V?

Vivo entwickelt derzeitig zusammen mit Synaptics einen In-Display-Fingerabdrucksensor – welcher auch der einzige ist, von dem man etwas hört. Debüttieren wird der Sensor im Vivo X21 Plus, das gestern am 19.3 um 19:30 vorgestellt wurde. Warum sollte ein Weltkonzern wie Vivo also nun seine hart finanzierte Technik teilen? Der Sensor funktioniert folgendermaßen: der AMOLED Screen durchleuchtet an der einen Stelle den Finger, sodass der Sensor unter dem Touchscreen das Muster aufnehmen kann.

Doogee V Update 1 1 Doogee V Update 2

Das erste Smartphone, das speziell mit diesem In-Display-Fingerabdrucksensor ausgestattet sein wird und gleichzeitig für uns interessant ist, wird voraussichtlich das OnePlus 6. Mit diesem rechnen wir im Juli 2018. Dabei ist es auf keinen Fall ausgeschlossen, dass andere Unternehmen, z.B. Samsung und Apple, ebenfalls an so einem Sensor arbeiten. Es ist sogar ziemlich wahrscheinlich, da die Technik vielversprechend aussieht.

Was haben wir also bisher gesehen vom Doogee V: Zum einen ein Doogee V mit Display samt Notch, das so auch voll funktioniert. Und zum anderen einen Prototyp des Doogee V ohne Notch im Display, dafür aber mit funktionsfähigem Fingerabdrucksensor im Display. Von einem fertigen Doogee V fehlt also jede Spur.

Ausstattung

Die restliche Ausstattung des neuen Flagships Doogee V liest sich dafür sehr spannend. Die neue Generation der oberen Mittelklasse, eingeläutet vom Xiaomi Redmi Note 5 Pro, wird die Oberklasse wohl ordentlich ins Schwitzen bringen.

  • Dreh- und Angelpunkt wird der große 6,21 Zoll AMOLED-Screen, welcher den In-Display-Fingerprintsensor versteckt und vom charakteristischen Notch oben in der Mitte unterbrochen wird. Das Display ist im 19:9 Format und löst mit 2248 x 1080 Pixeln auf.
  • Hardwaretechnisch kommt der neue Helio P60 von MediaTek zum Einsatz: der Octa-Core ist von Haus aus mit einer Art künstlichen Intelligenz ausgestattet. Hinzukommen 8GB RAM und 128GB eMMC ROM.%name
  • Bei der Kamera kommt eine Kombination aus Sony Sensor mit 16MP auf der Vorderseite und DualCam auf der Rückseite an Bord. Die zwei Samsung Sensoren lösen mit 16 und 8 MP auf und unterstützen sich gegenseitig, um das bestmögliche Bild aufzunehmen.
  • Zu guter Letzt versorgt ein großer 4060 mAh Akku das Doogee V, welcher über USB-Type-C wieder aufgeladen wird

Kommt das Doogee V?

Wir sagen nicht, dass Doogee niemals so ein Smartphone auf den Markt bringen wird – irgendwann auf jeden Fall, da es der aktuelle Trend ist. Doogee V Update 3Aber man sollte nicht in naher Zukunft mit dem Doogee V rechnen. Vom angeblich flexiblen Display hat man ja auch nichts mehr gehört 😉. Das ganze Projekt bringt sehr gutes Marketing und PR für Doogee. Trotzdem wären wir genauso erfreut wie ihr, wenn genau das vorgestellte Doogee V bei uns eintreffen sollte.

Schreibe einen Kommentar

 
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Gast
Elephone S9??

Wird der Artikel auch mal über arbeitet oder wird dieser Quatsch hier nach wie vor einfach stehen gelassen??

Denn das Doogee V war ja auch auf der MWC2018 gegenwärtig.

Vor allem da das Smartphone den Fingerabdrucksensor tatsächlich im Display eingebaut hat.

Gast
Dominik

Jetzt wurde das Doogee Video offiziell vorgestellt mit Fingerabdruck unter den Display.

Gast
GeneralNo.7

Das erste Phone mit nicht vorhandenem Kopfhöreranschluss kam übrigens von LeEco und nicht Apple…also doch wieder Innovation aus China.
Trotzdem darf man gespannt sein was die kleinen Chinesischen Smartphone-Schmieden ans Tageslicht bringen. Ich könnte mir schon vorstellen das sie ein biegsames Display hervorbringen,sei es auch als hinzugekaufte Komponente. Wenn dann aber noch nicht so ausgereift und wirklich Marktfähig.

Gast
SmartyMcTry

Aaaaalso, dieser Artikel ist wieder einmal der Beweis dafür, dass die sog. BIG PLAYER die Innovationen selbst gestalten. Das ich nicht lache. Innovationen die kein Mensch braucht. Die eigentlichen Innovationen kommen zum großen Teil aus China. Sicherlich gründend darauf, daß auch Apple und Samsung und Microsoft dort produzieren. Allerdings hat die asiatische Smartmotive ebenfalls selbst für Innovationen gesorgt. Denn das erste triple sim Smartphone kam aus China und wurde sofort von acer gekauft. Das erste dualselfie cam Smartphone mit insgesamt vier linsen, ebenfalls China und wurde noch vor Veröffentlichung von einem großen Hersteller weggefangen. Das 10.000 mAh Smartphone mit integrierter ladefunktion für andere Handys, China. Das hat so noch keiner kopiert. Und mittlerweile mit herausragenden japanischen Zellen die wesentlich länger halten als die Standard akkuzellen. Von daher finde ich die Aussage, dass doogee aufgrund der Größe nicht innovativ sein kann grundsätzlich sehr vermessen. Denn Innovationen kosten dort neben der Zeit, weniger an finanziellem als bei Firmen die Milliarden verdienen. Denn deshalb verdienen sie ja Milliarden.

Ach ja und bevor ich es vergesse. Die schicke gesichtserkennungskamera mit tiefenabtastung von Apple gab es vorher auch schon im China Smartphone, aber da hieß es noch, das bräuchte keiner. ?

Gast
Michael Mau

Ich betreibe seit mehr als 2Jahren 5Doogee Smartphones ohne jegliche Beanstandung oder Defunktion.Das Problem an der unberechtigten Kritik,sehe ich in erster Linie darin,dass andere sogn. namhafte Hersteller vor allem beim Preis nicht annaehernd mithalten können.Z.B.Doogee x Pro 7 für +-100€.

Mitglied
Mitglied
Schnubbi

Bei manchen wünscht man sich ja die Einführung eines Internet-Führerscheins.
Wo im Artikel wird denn etwas kritisiert, was Sie loben? Keiner sagt, dass die Produkte teuer sind oder dem Preis nicht angemessen, oder schnell kaputt gehen.
Es wird nur kritisiert, dass viele China-Billiganbieter die Dual-Kamera faken und viele Ankündigungen machen, die dann nur Marketing sind. Das bezieht sich an keiner Stelle auf Doogee (speziell).
Im besten Fall hat Ihr Kommentar nix mit dem Artikel zu tun.

Gast
Michael Mau

Was die Sache mit dem Führerschein möchte ich bemerken,dass eigenen Führerschein zu machen,voraussetzt,dass man nicht nur lesen kann,sondern auch versteht was man liest.Bei über 20 verschiedenenChinahandys,die ich bis jetzt gekauft habe,war kein Fake dabei.Meine Antwort bezieht sich darauf,dass Skeptiker unnachweisebare Behauptungen erstellen,warum auch immer.Das DoogeeV z.B.ist nun vorgestellt und hat einen funktionierenden Fingerabdruckscanner wie angekündigt.Das hat sonst noch niemand.Abkupfern kann man nur etwas,was es schon gibt.

Gast
Hape


Wer den Artikel bisher gelesen hat, dürfte bereits gemerkt haben, dass wir es für sehr unwahrscheinlich halten, dass das Doogee V niemals erscheinen wird.

Doppelte Verneinung – also es wird kommen ?!? 😉 Nice!

Gast
MelCare

@chinahandys
“ ZTE baute das erste klappbare Handy“ What? Das gibt/gab es schon seit Jahren: Kyocera Echo

Webmaster
TeamMitglied
Jonas Andre

Danke für den Hinweis, da sollte natürlich „faltbar“ stehen.

Beste Grüße

Jonas

Achtung: Durch die weitere Nutzung (klicken oder scrollen) der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen