Das Doogee Y200 ist ein neues Smartphone der unteren Mittelklasse. Es bietet ein 5,5 Zoll großes Display mit HD Auflösung, einen Quadcore Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und einen 32 GB großen Speicher. Zudem verfügt das Smartphone über alle in Deutschland benötigten LTE Frequenzen, Dual-Sim und eine Sony IMX 219 Kamera. In unserem Test haben wir das Y200 auf Herz und Nieren geprüft, um euch über die Stärken und Schwächen des Smartphones zu berichten. Doogee Y200 (1)

Design und Verarbeitung

Doogee Y200 (5)

Das Doogee Y200 hat ein einfaches Design, das an die Samsung Galaxy Smartphones erinnert. Das auffälligste Merkmal des Y200 ist die Rückseite aus Kunststoff im gebürstetem Aluminiumlook. Diese gibt dem Smartphone einen Hauch von Premiumgefühl. Die Kamera ist gut in die Rückseite eingearbeitet und schaut keinen Millimeter aus dieser heraus. Die Ränder des Doogee Y200 sind umgeben von einem silbernen Rahmen in Metalloptik. Auch hier handelt es sich in Wirklichkeit um Kunststoff, was jedoch beim bloßen Anschauen des Smartphones nicht ersichtlich ist. Hält man das Smartphone in der Hand, hat man das Gefühl, ein solide verarbeitetes Gerät in der Hand zu halten, das jedoch keine besonders hochwertigen Materialien verbaut hat.
Mit einer Breite von 8 mm liegt das Smartphone im Durchschnitt. Ebenso ist das Gewicht von 157 g im Normalbereich für 5,5 Zoll Smartphones. Unterhalb des Displays befinden sich zwei Soft-Touch-Buttons, die nicht von einer LED beleuchtet werden, sowie der physische Homebutton, der zugleich als Fingerabdrucksensor dient. Dieser ist mit seiner ovalen Form sehr gut an das abgerundete Design des Doogee Y200 angepasst.

Doogee Y200 (2)Doogee Y200 (3)
Der Rückdeckel des Doogee Y200 kann nicht abgenommen werden. Simkarte und Micro SD Karte werden durch einen Einschub auf der linken Seite in das Smartphone eingesetzt. Eine Status LED befindet sich auf der linken Seite neben der Frontkamera.

Doogee Y200 (6) Doogee Y200 (8)

Display

Doogee Y200 (10)

Das Smartphone ist 5,5 Zoll groß und verfügt über eine HD-Auflösung von 1280 × 720 Pixeln. Dies resultiert in einer Pixeldichte von 267 Pixel pro Zoll. Das Handy liegt damit knapp unter dem Retina Wert, sodass es bei genauem Hinschauen noch möglich ist, einzelne Bildpunkte auf dem Display auszumachen. Andere Smartphones im gleichen Preisbereich haben häufig bereits ein FullHD-Display verbaut. Wer besonders viel Wert auf ein gestochen scharfes Display legt, muss sich bei der Konkurrenz umschauen. Ansonsten ist das Display des Doogee Y200 durchschnittlich gut. Dank IPS-Technik verfügt es über eine gute Blickwinkelstabilität. Auch die Farbdarstellung des Smartphones ist weitestgehend natürlich und angenehm. Der schwarz-weiß Kontrast des Smartphones könnte besser sein. Die Helligkeit des Displays mit 560 cd/m2sehr gut. Generell kann das Smartphone auch bei Sonneneinstrahlung genutzt werden, jedoch beginnt das Display bei viel Lichteinstrahlung zu spiegeln.

Doogee Y200 (9)

Wer die Einstellungen des Displays genauer den eigenen Vorlieben anpassen möchte, kann die ins System integrierte Funktion mit dem Namen „MiraVision“ nutzen, um Kontrast, Schärfe, Farbtemperatur usw. beliebig einzustellen.

Insgesamt ist die Displayqualität des Doogee Y200 als durchschnittlich zu bewerten. Die verbaute Touchscreen kann bis zu fünf Berührungspunkte gleichzeitig registrieren und ermöglicht eine präzise Bedienung des Smartphones. Ein nettes Feature, das das Doogee Y200 zudem bietet, ist die Smartwake-Funktion. Smartwake ermöglicht, das Smartphone durch das Zeichnen von Symbolen auf das ausgeschaltete Display zum Starten von Apps oder anderen Grundfunktionen (Lieder weiterschalten, Taschenlampe anschalten etc.) zu veranlassen.

Leistung des Doogee Y200

Doogee Y200 CPU GPUDas Doogee Y200 verfügt über einen Mediatek MT6735p Quadcore Prozessor mit 64-Bit Architektur. Dieser verfügt über vier Kerne mit je 1,0 GHz wird von einer Mali-T720 GPU unterstützt. Zudem steht ein Arbeitsspeicher von 2 GB RAM zur Verfügung. Mit dieser Ausstattung greift Doogee zu einer Hardware, die nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten kann. Angesichts des Preises von rund 150€ wäre wenigstens eine Taktung des Prozessors mit 1,3 statt 1,0 Ghz – oder sogar ein Octa-Core Prozessor – wünschenswert gewesen. Man bekommt mit dem Doogee Y200 also keine Hochleistungsmaschine, was jedoch gewährleistet ist, ist eine angenehme und schnelle Nutzung der Grundfunktion. Das Doogee Y200 eignet sich, um zu telefonieren, im Internet zu surfen, YouTube Videos zu betrachten oder per WhatsApp und Facebook zu chatten. Das Zocken von Games ist auf dem Doogee Y200 nur eingeschränkt möglich. Einfache Spiele wie Temple Run können zwar problemlos gespielt werden, bei grafisch anspruchsvolleren Games wie Asphalt 8 oder Modern Combat kommt jedoch kein Spielspaß auf.

Wenngleich der Prozessor nicht ganz mit der harten Konkurrenz der China-Handys mithalten kann, ist der interne Speicher ein Pluspunkt des Doogee Y200. Dieser ist nämlich stolze 32 GB groß und somit ideal für Nutzer, die Filme, Musik, Apps und Bilder in größerer Zahl auf ihrem Smartphone speichern wollen. Mit einer Schreibgeschwindigkeit von 94MB/s und einer Lesegeschwindigkeit von 223 MB/s wurde hier auch ein schnelles Speichermodul verbaut. Wer noch mehr Speicher braucht, kann mit einer MicroSD-Karte bis zu 64GB nachrüsten.

Micro-SD bei Amazon kaufen

Doogee Y200 Antutu Benchmark Doogee Y200 3D Mark Doogee Y200 Geekbench 3

Android 5.1

Das Smartphone verfügt zudem über ein Android 5.1 System. Wie man es von Doogee gewohnt ist, wurde das System nur leicht verändert. Die Icons wurden vom Hersteller modifiziert und erinnern ein wenig an das Design der Samsung-Icons. Das Einstellungs-Menü erscheint in schwarzer Farbe, statt im gewohnten weiß. In das Menü wurden Reiter zum Einstellen von Smart Wake, Gestensteuerung und Fingerabdrucksensor integriert. Insgesamt läuft das System sehr schnell und stabil. Wenngleich zuvor Kritik an der verbauten Hardware geäußert wurde, merkt man dem System die Low-Budget-Ausstattung nicht an. Alle Apps öffnen sich schnell und es kommt nur selten zu Wartezeiten. Doogee zeigt beim Y200 eine gute Systemoptimierung, die eine angenehme Nutzung des Handys gewährleistet.

Doogee Y200 UIDoogee Y200 Android 5.1

Der Playstore ist natürlich vorinstalliert und alle Apps lassen sich herunterladen und nutzen. Chinesische Schrottapps und Bloatware befindet sich hingegen nicht auf dem Handy.  AVG Antivirus bestätigt zudem ein virenfreies System. Updates werden bequem über eine integrierte OTA-App installiert.

Kamera

Das Doogee Y200 verfügt über eine 8 Megapixel Kamera mit einem IMX219 Sensor von Sony. Dieser erreicht durch Interpolation eine Auflösung von 13 Megapixel. Die Bilder des Doogee Y200 sind zwar brauchbar, eine gute Qualität bekommt man jedoch nicht geboten. Allenfalls bei hellem Tageslicht geht die Qualität der Bilder in Ordnung. Insgesamt sind die Farben zu kalt. Menschen werden meistens mit einem ungesund aussehendem Teint dargestellt. Unter schlechteren Lichtbedingungen nimmt auch die Bildqualität schnell ab. Insgesamt ist die Farbwiedergabe weitestgehend korrekt und der Autofokus arbeitet auch recht zuverlässig, an Schärfe mangelt es den Bildern allerdings immer. Hinter anderen Kameras im gleichen Preisbereich liegt das Doogee Y200 leider zurück.

Die Kamera auf der Vorderseite verfügt über 5 Megapixel und ist auf eine Auflösung von acht Megapixel interpoliert. Sie eignet sich für das gelegentliche Aufnehmen von Selfies und für Videotelefonie.

Bei der Kamera bekleckert sich das Doogee Y200 nicht mit Ruhm. Wer gelegentlich einen Schnappschuss aufnehmen will, wird vielleicht zufriedengestellt. Fotoliebhaber kommen leider nicht auf ihre Kosten.

Konnektivität

Doogee Y200 (4)Das Doogee Y200 verfügt über alle in Deutschland nötigen LTE Frequenzen (800/1800/2100/2600). Auch 3G Internet wird vollständig unterstützt. Somit ist das Smartphone technisch bereit für die Nutzung, von aktuellen Highspeed Internet. Das Handy verfügt zudem über Dualsim. Allerdings ist hier anzumerken, dass eine zweite Simkarte nur unter Verzicht auf die Speichererweiterung genutzt werden kann. Die Gesprächsqualität ist zufriedenstellend. Die Stimme wird beidseitig gut übertragen. Wenn man die Gesprächslautstärke voll aufdreht, hat die eigene Stimme beim Gegenüber ein leichtes Echo. Dieses ist allerdings nur leicht vorhanden und stört beim Telefonieren nicht. Die Freisprechfunktion kann ebenfalls genutzt werden.

Doogee Y200 Wifi TestWeiterhin unterstützt das Smartphone Bluetooth 4.0 und Wifi (802.11b/g/n). In unserem Test war sowohl der Wifi- als auch der Bluetooth-Empfang gut. Der Datendurchsatz ist mit knapp 50Mbps im W-Lan ordentlich. Eine Bluetooth-Verbindung wurde zu unseren Kopfhörern auf 10 Meter Distanz aufrecht erhalten. Zudem ist ein Helligkeitssensor, ein Näherungssensor und ein Richtungsssensor verbaut. Ein Kompass zur besseren Fußgängernavigation ist leider nicht vorhanden.

 

Die Qualität des verbauten Lautsprechers ist mäßig. Die Lautstärke ist angemessen hoch für Klingeltöne und Weckfunktion, allerdings kommt beim Musikhören nicht wirklich Freude auf. Der Klang ist ziemlich blechern und weitestgehend frei von Bässen. Schließt man hingegen Kopfhörer an das Y200 an, bekommt man einen ausgewogenen Sound geliefert, der sich fürs mobile Musikhören eignet.

Doogee Y200 GPSAllerdings bereitete uns das GPS des Doogee Y200 Probleme. Zwar ist das Smartphone in der Lage, den Standort zu bestimmen, allerdings ist lässt die Genauigkeit zu wünschen übrig. Gelegentlich kommt es zu fehlerhaften Standortbestimmungen, die insbesondere die Fußgängernavigation zu einer Qual machen. Im Auto kann man das Dogee Y200 noch gerade so als Navigationssystem nutzen, wer jedoch häufig mit dem Handy navigiert, sollte zu einem anderen Gerät greifen.

Fingerabdrucksensor

Doogee Y200 (7)Das Doogee Y200 verfügt über einen physischen Homebutton, der zugleich auch als Fingerabdrucksensor fungiert. Der Fingerabdrucksensor funktionierte in unserem Test so lala und hatte eine Erkennungsrate von 7/10 Versuchen. Man kann bis zu 5 verschiedene Fingerabdrücke einspeichern. Speichert man den gleichen Fingerabdruck öfter, lässt sich die Erkennungsgenauigkeit steigern. Durch Auflegen des Fingers ist es nicht nur möglich, das Doogee Y200 zu entsperren, sondern auch das Handy aus dem Standby-Modus zu rufen oder einzelne Apps zu sperren.

Während der Home Button seine Funktion als Fingerabdrucksensor gut erfüllt, hat er einen Nachteil, der mich während des Tests ziemlich gestört hat. Wenn man den Fingerabdrucksensor nicht nutzt, dient der Homebutton auch nicht dazu, das Smartphone aus dem Standby Modus aufzuwecken. Hierfür muss die An/Aus-Taste, die sich auf der rechten Seite unterhalb der Lautstärkeregler befindet, genutzt werden. Wer also den Fingerabdrucksensor nicht nutzt, kann das Smartphone auch nicht durch den Homebutton aus dem Standby-Modus rufen.

Akku

Der Akku des Doogee Y200 verfügt über 3000 mAh. Dank des stromsparenden Prozessors und der geringen Displayauflösung erzielt das Smartphone damit eine durchaus gute Akkulaufzeit. Bei einer aktiven Handynutzung von 2 bis 3 Stunden täglich sowie dauerhaft eingeschaltetem Wifi und mobilen Daten erreicht das Y200 eine Laufzeit von zwei Tagen. Wer sein Handy ständig zur Hand nimmt (3 bis 4 Stunden tägliche Nutzung) oder häufig Spiele auf dem Smartphone zockt, bekommt immerhin einen vollen Tag Akkulaufzeit.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 90 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
143 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
153 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

68% Okay...

Das Doogee Y200 liefert ein rundes Gesamtpaket, bei dem es kaum etwas auszusetzen gibt. Zwar hat das Smartphone keine besonderen Stärken, für knapp 100€ bekommt man mit dem Y200 jedoch ein Handy mit HD-Display, aktuellem Quad-Core CPU und voller LTE Unterstützung. Wer ein großes Handy zum günstigen PReis sucht, kann beim Doogee Y200 zugreifen.

  • Verarbeitung und Design 70 %
  • Display 70 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 70 %
  • Kamera 60 %
  • Akkulaufzeit 70 %

Schreibe einen Kommentar

Kommentiere als Erster!

Benachrichtigung
avatar
wpDiscuz