Cubot A5

13

Meine Damen und Herren – es gibt sie noch: Smartphones ohne Dual-Kamera! Cubot bewirbt sein neues A5 mit „Classic Return“ – was wohl ziemlich passend ist. Es handelt sich um ein Einsteiger-Smartphone für um die 100 Euro, das auf ein klassisches Design ohne Notch, ohne Dual-Kamera, ohne On-Screen-Tasten und ohne Twilight-Rückseite aus Glas oder Keramik setzt.

Design & Anschlüsse

Das Cubot A5 ist in blau und gold erhältlich.

In den Grundzügen erinnert das Design des Cubot A5 – vor allem die Vorderseite – relativ stark an ältere Samsung-Smartphones, zum Beispiel das Galaxy S5. Grund hierfür sind die Form mit den abgerundeten Ecken und die Sensortasten unter dem Display. So wird die Bedienung des Cubot A5 standardmäßig nicht mit On-Screen-Tasten funktionieren, es kommt hingegen ein physischer Home-Button flankiert von einer „Zurück“- und einer „Menü“-Taste zum Einsatz.

Über dem 5,5 Zoll großen Display findet sich eine Front-Kamera und eine Ohrmuschel. Auf der Rückseite befindet sich eine einzelne Kamera mit einem LED-Blitz. Der Fingerabdrucksensor ist nicht auf der Rückseite, sondern ganz Samsung-typisch in den Home-Button integriert.

Die Lautstärkewippe und der Ein-/Aus-Schalter befinden sich auf der rechten Gehäuseseite. Auf der Unterseite befinden sich dann noch ein Lautsprecher und der USB-C-Port, der über USB 2.0 angebunden ist. Ein Klinkenanschluss ist trotzdem auf der Oberseite verbaut.

Das Cubot A5 misst übrigens 153,6 x 75 x 8,5 Millimeter. Das Gewicht gibt der Hersteller nicht an.

Technische Daten des Cubot A5

Herzstück des Cubot A5 ist der Mediatek MT6753, der im Gegensatz zum günstigsten Mediatek-Chip, dem MT6750, immerhin LTE unterstützt. Eine Performance-Wundertüte sollte man hier trotzdem nicht erwarten, es handelt sich um einen mit immerhin drei Gigabyte RAM gepaarten Einsteiger-Chipsatz, der für alle grundlegenden Aufgaben ausreicht, bei 3D-Games oder vielen parallel laufenden Apps sehr schnell an seine Grenzen stößt.

cubot a5 2

Der Nutzer hat beim Cubot A5 übrigens Zugriff auf 32 Gigabyte Hauptspeicher, der mittels Micro-SD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden kann. Es handelt sich nicht um einen Hybrid-Slot, sondern um einen vollwertigen Dual-Sim-Slot plus SD-Karte. Trotzdem ist der Slot etwas seltsam. Gleichzeitig eingesetzt werden kann nämlich folgendes:

  • 1x Micro-Sim
  • 1x Nano-Sim
  • 1x Micro-SD

Hier ist also für jeden etwas dabei. 😉

Konnektivität, Akku & OS

Wie schon eben kurz erwähnt funkt das Cubot A5 auch im LTE-Netz. Es wird sogar das für viele immer noch sehr wichtige Band 20 unterstützt. Auch in Bezug auf WLAN kann das Smartphone mit Dual-Band und a/b/g/n überzeugen. Bluetooth in der veralteten Version 4.0 und USB-OTG sind auch mit am Start.

Ebenfalls veraltet ist das Betriebssystem – Android 8.0 Oreo kam bereits vor anderthalb Jahren auf den Markt.

Der Akku hat mit 3000 mAh eine ausreichende Kapazität, vorausgesetzt das System wurde gut an die Hardware angepasst. Laufzeiten von mehr als einem Tag sollte man aber nicht erwarten. Genauere Daten hierüber können wir euch dann im ausführlichen Testbericht liefern.

cubot a5 3

Display & Kameras

Das 5,5 Zoll große IPS-Display löst mit für diese Klasse wirklich sehr guten 1920 x 1080 Pixel auf. Es handelt sich ergo um ein ganz normales 16:9-Seitenverhältnis. Die Pixeldichte beträgt exakt 400 Pixel pro Zoll.

Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf, laut Hersteller handelt es sich um einen Samsung-Sensor. Das Objektiv hat eine Blendenöffnung von 2,0 f-Stops. Die Kamera auf der Front beinhaltet einen Acht-Megapixel-Sensor von Sony ohne Autofokus.

Unsere Einschätzung

Das Cubot A5 ist ein angenehm günstiges Einsteiger-Smartphone mit einem hochauflösenden Display und 4G-Unterstützung. Somit könnte es sich auch für deutsche Kunden, die nicht besonders viel Geld ausgeben wollen, um ein interessantes Smartphone handeln.

Das Cubot A5 ist im offiziellen Cubot-Store auf Aliexpress bereits erhältlich, Versand nach Deutschland wird aber bis dato nicht angeboten. Deutsche Kunden können allerdings bei Amazon für 100€ zuschlagen!

Preisvergleich

108 EUR*
5-8 Tage - DHL Express - zollfrei
Zum Shop
Nur 110 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.05.2019

 
5 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
11 Kommentatoren
Jonas AndreBirgitMichael KorzendorferBonnieEckert, Marian Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Michael Korzendorfer
Mitglied
Michael Korzendorfer

Hallo, ich habe mir das Cubot A5 bei Ebay für 99,99 bestellt.
Es ist sehr gut vearbeitet und die Anwendungen laufen stabil.
Eine Sache nervt aber richtig: Das Handy spielt beim Booten und beim Runterfahren eine richtig laute Melodie. Leider kann man diese in der Systemsteuerung oder per App nicht deaktivieren.
Hat einer von euch eine Idee?

Birgit
Gast
Birgit

Ich suche auch einen Weg den startton auszustellen!!! Hilfe ?????

Jonas Andre
Admin
Jonas Andre

Versuch es mal mit der App Silent Boot. Funktioniert allerdings bei meinem Cubot X18 nicht. Habe das Thema mit Cubot bereits kommuniziert, aber bei dir hilft dann nur noch Root und den Startsound löschen.

Beste Grüße

Jonas

Eckert, Marian
Gast
Eckert, Marian

Bei Amazon steht bei dem günstigsten Anbieter in der Beschreibung auch was von ‚cheetah 2‘, als ob man vergessen hätte, ausgerechnet diese Zeile zu aktualisieren.
Da ich das Cubot Magic habe, mit der Tonqualität bzw. der Qualität beim Sprachnachrichten aufnehmen (viel zu leise und Knacksgeräusche bei Wechsel zwischen Edge, 3G und LTE) aber nicht zufrieden bin, werde ich wohl zu diesem Modell greifen. Hoffentlich ist der Ton hier besser; auch freue ich mich, den Homebutton zurückzubekommen!
Wann kommt Euer Testbericht? Das Handy ist ja bereits erhältlich!

Bonnie
Gast
Bonnie

auf den testbericht warte ich auch dringend ,zu mal mich auch interessiert Android 8 oder das Go – weil das gefällt mir persönlich nicht – siehe J3- klein u leicht ,wenn man nachts unterwegs ist dafür reicht es ,falls es einen geklaut wird

Angelus
Gast
Angelus

Scheint ja ein hochinteressantes Produkt im Einsteigersegment zu sein. Full-HD, und eine Benachrichtigungs-LED in rot/grün ist ebenfalls an Bord. Was will man mehr zu dem Preis? Ich bin auf den Test sehr (!) gespannt.

Enzio
Gast
Enzio

Bei Cubot macht man im Niedrigpreissegment eigentlich nie was falsch. Gerade die Systemoptimierung bei schwacher Hardware bekommt kein zweiter Hersteller so gut hin.

Andy
Gast
Andy

Mal genau die Hompage vonCubot lesen.

„Ein Classiker kommt zurück“

und zwar das Cubot Cheetah 2 von 2016 als cubot A5 im jahr 2018 ,so wie es aussieht.
nur denn nicht mehr mit android 6, bzw nach update 7 sondern mit android 8.1 mit sicherheitspatch oktober 2018.
Die Rom vom A5 lässt sich zumindest problemlos auf das cheetah 2 flaschen und läuft bisher problemlos.

Bin nur gespannt wie der Test vom A5 denn im Vergleich zum Cheetah 2 ausfällt.

H.E.
Gast
H.E.

Klingt interessant. Vor allem den Homebutton mit Sensor finde ich gut. Und Dreifachslot.
Laut kimovil hat das Gerät 37.000 Antutu und 188g Gewicht.
Bin gespannt auf den Test.