Das Oukitel U2 ist derzeit eins der günstigsten Smartphones mit 64-Bit-Prozessor, Android 5.1 und voller LTE-Unterstützung. Der MT6735p Prozessor ist mit seinem 1GHz Takt zwar nicht so schnell wie die Topmodelle, aber das System und auch die gängigen Spiele laufen problemlos. Im Test zeigt das Oukitel U2 eine durchweg solide Leistung. Das Display, die Akkulaufzeit, das schöne Design und der günstige Preis sind klare Argumente für das Oukitel Low-Budget Handy.

Verarbeitung und Design

  • stabiler Aluminiumrahmen
  • 2.5D Glas
  • 8,7mm dick
  • 160g schwer
  • keine Benachritigungs-LED
  • keine beleuchteten Sensortasten

Das 5 Zoll große Oukitel u2 ist mit 160g ordentlich schwer. Es ist 143mm lang, 70mm breit und 8,7mm dick. Die Farben Schwarz und Weiß stehen zur Auswahl und der Aluminiumrahmen ist immer in der Farbe Gold. Unsere weiße Version sieht sehr schön aus und macht auf jedem Tisch den Eindruck, als hätte man wesentlich mehr als 100€ gezahlt. Das Handy liegt durch seine kompakte Größe gut in der Hand und fühlt sich hochwertig an. Auf der Vorderseite ist eine 2.5D Glasscheibe angebracht. Dies bedeutet, dass die Ränder nach unten abgeschliffen sind. Auf der Rückseite ist Plexiglas aufgeklebt und somit ist die Rückseite recht glitschig und auch Schmutz setzt sich gerne darauf ab. Eine Schutzhülle ist nicht im normalen Lieferumfang enthalten.

Oukitel U2 Design Verarbeitung (3) Oukitel U2 Design Verarbeitung (4)

Am gesamten Oukitel Smartphone findet man keine großen Spaltmaße oder sonstige Verarbeitungsmängel. Der Rückdeckel kann abgelöst werden und sitzt nahezu perfekt, ohne sichtbaren Spalt auf dem Smartphone. Bis alle Klipse einrasten, muss man allerdings viel Druck ausüben. Darunter findet man 2 Micro-SIM-Slots, den Micro-SD-Slot (bis 64GB) und den 2050 mAh Akku. Der An-Knopf Rechts und die Lautstärketasten links wackeln hin und her, sind allerdings aus Aluminium und haben einen angenehmen Druckpunkt. Unter dem Display befinden sich die drei üblichen Sensortasten, welche beim Oukitel U2 unbeleuchtet sind. Auch eine Benachrichtigungs-LED sucht man vergeblich.

Oukitel U2 Design Verarbeitung (6) Oukitel U2 Design Verarbeitung (5)

Das Oukitel sieht nicht nur so aus wie ein 200€ Smartphone, sondern fühlt sich auch so an. Der goldene Rahmen gefällt mir persönlich ausgesprochen gut und die Verarbeitungsqualität des Oukitel U2 kann sich sehen lassen.

Display

  • 5 Zoll
  • 960 x 540 qHD
  • gebogenes Glas
  • kein MiraVision
  • grelles Weiß

Oukitel u2 display

Das Oukitel U2 verfügt über ein 5 Zoll großes IPS Display mit einer qHD Auflösung von 960*540 Pixeln. Bei 220 Pixel pro Zoll findet man bei genauem Hinsehen einzelne Pixel auf dem Display. Allerdings wirkt das Oukitel U2 scharf und die Farbwiedergabe ist akkurat. Die Blickwinkelstabilität ist super und auch die Lesbarkeit draußen und im Sonnenlicht ist klasse.

Das kapazitive Multitouch Display verarbeitet 5 Eingaben gleichzeitig (5-Punkt Touch). Der Touchscreen ist genau und reaktionsschnell. Das Display des Oukitel U2 fühlt sich des Weiteren sehr angenehm an und der Finger geleitet problemlos darüber. Fettschlieren müssen allerdings gelegentlich abgewischt werden. Für die Preisklasse ist das Display spitze und kann sich problemlos mit HD-Displays messen.

Leistung und Betriebssystem

  • Android 5.1
  • MediaTek MT6735p
  • 4 x 1,0 GHz
  • OTA Updates
  • Launcher ohne App-Drawer

Der verbaute MediaTek MT6735p ist der schwächste Quad-Core der Baureihe. Die 4 Kerne takten jeweils nur mit 1GHz und die Mali-T760 GPU ist auf 400 MHz reduziert. In der Praxis können anspruchsvolle 3D Spiele wie Asphalt 8 oder Modern Combat 4 nicht angenehm gespielt werden. Für Spiele wie Temple-Run oder Subway-Surf reicht die Leistung allerdings aus. Wer ein Spielehandy sucht, ist hier ohnehin in der falschen Preisklasse. Benchmarkergebnisse des Oukitel U2 im Überblick:

Screenshot_2015-08-21-09-17-17 Screenshot_2015-08-20-12-40-59 Geekbench 3 Oukitel U2

Die Navigation durch Android 5.1 Lollipop System geht flüssig und solange nicht viele Apps im Hintergrund geöffnet sind auch ausreichend schnell. Von dem 1GB Ram stehen 500MB zur Verfügung und man kann durchaus ein paar Apps und den Browser im Hintergrund öffnen ohne schwerwiegende Beeinträchtigungen. Man kann mit dem Oukitel U2 Youtube Videos schauen und auch das Surfen geht problemlos vonstatten.

Screenshot_2015-08-20-12-41-42 Screenshot_2015-08-20-12-41-56 Screenshot_2015-08-20-12-42-03

Oukitel setzt dem Android 5.1 seinen eigenen Launcher obendrauf. Dieser hat leider keinen App-Drawer (Übersicht mit allen Apps), sondern alle Apps landen immer auf den Home-Screens. Der Launcher kann allerdings einfach durch den Nova- oder Google-Now Launcher ersetzt werden. Das Oukitel U2 verfügt über eine gelungene Multitaskingübersicht, in der man per Klick alle Apps schließen und bestimmte Apps gegen das automatische Beenden sperren kann. Schnellstartleiste und Optionsmenü sind unverändert, Oukitel spendiert allerdings SmartWake Features. Wireless Update (OTA) ist vorhanden und das System wird somit problemlos mit Updates versorgt.

Screenshot_2015-08-19-20-38-16 Screenshot_2015-08-19-20-38-10 Screenshot_2015-08-19-20-38-02

Für ein Low-Budget Smartphone ist die Leistung in Ordnung und das Oukitel tut was es soll, manchmal jedoch mit ein wenig Verzögerung.

Konnektivität und Kommunikation

  • LTE mit allen Frequenzen
  • OTG, Bluetooth
  • WLAN mit guter Reichweite
  • durchschnittliche Gesprächsqualität
  • durchschnittlicher Lausprecher

Oukitel u2 Empfang GPSDas Oukitel U2 verfügt über guten Empfang im 4G, 3G und 2G Netz. Dank dem LTE 800 MHz Band ist auch auf dem Land für schnelles Internet gesorgt. Beide Sim-Slots unterstützen UMTS und LTE, allerdings nicht gleichzeitig. Der Näherungs-Sensor funktioniert beim Anruf tadellos. Die Ohrmuschel hat eine hohe Lautstärke, allerdings hört sich der Anrufer blechern an, ist aber sehr gut verständlich. Die weitergeleitet Stimme klingt ebenfalls ein bisschen dumpf, jedoch ohne die Gesprächsqualität wesentlich einzuschränken.

Das WIFI (n-Standard) unterstützt nur 2,4 GHz, ist schnell und verfügt über eine gute Reichweite. Allerdings verliert das Smartphone nach wenigen Minuten ohne Nutzung die Verbindung zum Wlan. Ich musste das WIFI dann aus- und wieder anschalten. Da es sich klar um ein Softwareproblem handelt, sollte Oukitel dies leicht lösen können. Ein Bluetooth 4.0 Modul ist auch vorhanden und verrichtetet kritikfreie Arbeit. Auch OTG wird unterstützt und funktioniert.

Der Lautsprecher des Oukitel U2 ist Durchschnitt, auf höchster Stufe verzerrt er leicht, klingt ein wenig blechern und der Sound ist frei von Bässen. Über den 3.5mm Klinkenstecker ist guter Musikgenuss möglich.

Screenshot_2015-08-21-09-23-45Das GPS-Modul hat Probleme bei der Verbindung mit mehr als 8 Satelliten, bei 3 Testfahrten in der Innenstadt funktionierte die Navigation allerdings problemlos und genau. Der geringe Ausschlag in der GPS-Test App macht mich allerdings stutzig und ich würde mich über geteilte Erfahrungen mit dem GPS in den Kommentaren freuen. Von meiner Seite aus kann ich nur sagen, man kann mit dem Oukitel navigieren, allerdings ist kein Kompass verbaut.

Kamera

Das Oukitel U2 verfügt über ein 8MP Rückkamera und die Aufnahmen sind auch bei Tageslicht unscharf, blass und verwaschen. Angesichts der Preisklasse gehen die Aufnahmen noch in Ordnung, Bilder ohne Rauschen schafft das Oukitel u2 allerdings nur bei Nahaufnahmen. Bei schlechten Lichtverhältnissen versagt die Cam aber dann fast völlig. Man kann Fotos machen und teilweise sehen diese auch ganz OK aus. Letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob ihm die Qualität ausreicht. Schaut euch einfach die Testbilder an und urteilt selbst.

Die Frontkamera reicht für Selfies und Skype aus, allerdings ist auch hier die Bildqualität sehr bescheiden.

Akkulaufzeit

Screenshot_2015-08-21-07-59-57 Screenshot_2015-08-20-12-36-42Unsere Messung bestätigt die Akkukapazität von 2050mAh. Die Akkulaufzeit ist gut. Im Zusammenspiel mit dem sehr sparsamen Prozessor und dem niedrig auflösenden Display schaffte es das Oukitel an allen 5 Tagen als mein Hauptgerät durch den Tag. Im Geekbench Battery Benchmark bringt es das Smartphone auf gute 2616 Punkte bei einer Laufzeit von fast 10 Stunden. Auch der Stand-By Verbrauch ist niedrig und bei normaler Nutzung sind auch 2 Tage beim Oukitel U2 möglich.

In allen Shops derzeit nur Vorverkauf möglich! Das Smartphone wird wohl um den 1. September bei den Shops auf Lager sein!

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 87 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
87 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
86 EUR * 48h aus EU – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

73% Gut

Das Oukitel U2 geht im Low-Budget Bereich an den Start und platziert sich in der Bestenliste bis 100€ auf dem zweiten Platz. Grund dafür ist das spitzen Design, die gute Verarbeitung, das tolle Display und die Akkulaufzeit. Schwächen zeigt das Smartphone bei der Gesprächsqualität und den beiden Kameras. Einen höher getakteten Prozessor hätten wir uns auch gewünscht. Von uns gibt`s eine klare Kaufempfehlung als Zweithandy oder für Smartphone Neulinge!

Die Konkurrenz bei Smartphones bis 100€ ist derzeit eher gering. Als Alternative kommt das Cubot X12 und das THL 4000 in Frage. Ansonsten einfach mal den Handyratgeber fragen.

  • Verarbeitung und Design 90 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 70 %
  • Kamera 60 %
  • Akkulaufzeit 70 %

Schreibe einen Kommentar

3 Kommentare zu "Oukitel U2 im Test"

Benachrichtigung
avatar
Dirk
Gast
Dirk

Hmm,
für das gleiche Geld bekommt man auch das Doogee F1. Kompakter als das Oukitel und deutlich mehr Leistung!

Michael
Gast
Michael

Also für je 125€ ja habe ich meiner Frau und Tochter das INew 7 gekauft . Diese 25€ sind viel besser angelegt, als da Teil hier.

Sven
Gast
Sven

Das leidliche Thema, für 15-25 Euro kriegst du das , und wenn du 50-70 Euro ausgibt dann das. Gibt soviel Auswahl bei den Chinaphones, da muss sich einfach an den Preis halten den man auszugeben bereit ist 😉 Da ich nicht gerade pfleglich mit meinen Handys umgehe, wäre alles über 125 Euro bei mir Perlen vorde Säue

wpDiscuz